Kameras News & Gerüchte

Ferrania: Fabrik für analoge Filme gerettet

Alte Filme Castor Flickr

Im Jahr 2003 musste Ferrania, Hersteller von analogen Filmen, Bankrott anmelden. Mit einer Kickstarter Kampagne wurde nun der Abriss der Fabrik verhindert, im nächsten Jahr sollen außerdem wieder Filme ausgeliefert werden.

So genial der digitale Fortschritt auch ist, die analoge Fotografie hatte schon etwas ganz Besonderes. Und auch wenn diese Art des Fotografierens inzwischen „alt“ und überholt ist, gibt es nach wie vor eine Gruppe von Fotografen, die die Arbeit mit analogen Filmen bevorzugen.


Ferrania Fabrik gerettet

Und dass diese Gruppe von Fotografen gar nicht so klein ist, sieht man an der Tatsache, dass nun die Ferrania Fabrik durch eine Kickstarter Kampagne schon 14 Tage vor Ende der Kampagnen-Laufzeit gerettet wurde. Ein Ziel von 250.000 Dollar war angesetzt worden, schon jetzt sind rund 270.000 Dollar zusammengekommen. Mit diesem Geld will ein kleines Team von ehemaligen Mitarbeitern den Abriss der Fabriken verhindern und die Filmproduktion im kommenden Jahr wieder aufnehmen. Dabei sollen nicht nur Filme für Kleinbild und Mittelformat-Kameras produziert werden, auch Fans von Super 8 und 16mm Filmen sollen bedient werden. Die erste Auslieferung ist für April 2015 geplant.

Hier noch der entsprechende Kurzfilm zur Kampagne, weitere Infos gibt es direkt bei Kickstarter.

Quelle Bild: .Castor | Flickr

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Student, freiberuflicher Redakteur und Gründer von Photografix, der seit einigen Jahren im Netz unterwegs ist und sich für beinahe alles begeistern kann, was irgendwie mit Technik zu tun hat.

Kommentieren

Hier klicken zum kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.