Fujifilm Kameras

Fujifilm: Neuer Handgriff und jede Menge Firmwareupdates

Fujifilm hat den neuen Bluetooth-Handgriff TG-BT1 samt zahlreicher Firmwareupdates vorgestellt, die für die entsprechende Kompatibilität sorgen.

Kompakte Bluetooth-Handgriffe

In Zeiten von Vlogs, Streams und sonstigen Video-Aufzeichnungen scheint die Nachfrage nach passenden Griffen immer weiter zu steigen. Nachdem Sony bereits Anfang 2020 den Bluetooth-Handgriff GP-VPT2BT vorgestellt hatte, zieht nun nämlich auch Fujifilm nach und bringt einen eigenen Griff mit der Bezeichnung TG-BT1 auf den Markt.

Fujifilm stellt TG-BT1 vor

Der TG-BT1 Handgriff lässt sich per Bluetooth mit kompatiblen Kameras koppeln und bietet verschiedene Buttons, zum Beispiel um die Video-Aufnahme zu starten, zu stoppen oder um Fotos zu schießen. Mit bestimmten Kameras und Objektiven wie dem XF 18-120mm lässt sich sogar die Zoomstufe über den Griff steuern, zudem lässt sich der TG-BT1 auch zu einem kleinen Tischstativ ausklappen.

Der TG-BT1 wird – nachdem man die neusten Firmwareupdates installiert hat – mit der X-T5, X-T4, X-T30 II, X-T30, X-S10, X-H2s und X-H2 kompatibel sein. Der Preis liegt bei 199 Euro.

guest
57 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Alfred Proksch

Scheint ein praktisches Zubehörteil zu sein. Der Preis ist etwas ambitioniert. Als Geschenk für Fujianer überlgenswert.

Mirko

für diejenigen die es brauchen bestimmt ein schönes Weihnachtsgeschenk….falls Lieferbar

tombom

Es würde mich interessieren, ob AF von Fuji xt5/h-2 mindestens Nikon z6II-Niveau erreicht …

alex

Nikons AF Niveau zu erreichen ist jetzt ja nicht sooo schwer.

Olli

Das ist genau die Frage die mich auch brennend interessiert. Habe die Z6ll schon länger als Zweitkamera auf dem Schirm. Im Netz habe ich nichts gefunden. Wahrscheinlich ist die X-T5 noch zu jung. Habt ihr was entdeckt?

Maratony

Kommt auf den Einsatz an. AF ist ja nicht gleich AF

Olli

Die Kameras werden wohl eher selten im Nachführ/Verfolgungs-Modus zum Einsatz kommen. Allerdings ist mir die Augenerkennung (Tier u. Mensch) sehr wichtig.

Maratony

Vergleichen kann ich nicht. Ich habe jedoch die XH2.
Fujifilm macht einen großen Sprung. Ob der gut, schlechter, gleich weiß ich nicht. Jedoch sehr schnell und zuverlässig. Tiere, GG und Augen werden gut erkannt und der AFC ist zum ersten Mal tatsächlich wirklich nutzbar.

Olli

Danke für die schnelle Antwort. Eigentlich bin ich ja seit Jahren bekennender Fujijaner. Allerdings schiele ich schon länger in Richtung VF. Nutze aktuell eine X-T3 und eine X100S. Der AF der T3 ist ganz in Ordnung. Über die X100 möchte ich mich nicht äußern. Die ist aber auch fast 10 Jahre alt. Ich lieb das Teil trotzdem. Naja, bald ist Weihnachten und ich muss mich entscheiden. Danach wird’s wieder schwieriger einen Kaufgrund vor der „Chefin” zu rechtfertigen. Euch allen einen schönen 2. Advent.

Maratony

Müssen tust du das nicht. Fujifilm hat gute Argumente, Nikon aber auch.
Ich bin bei Fujifilm glücklich.

tombom

Vielleicht, sollen wir Jared Polin fragen ??? 🙂

https://www.youtube.com/watch?v=b-_CLbRYSH0

Mirko

was erhoffst Du dir vom Vollformat ?

tombom

Es geht mir nicht unbedingt um Vollformat, aber um bessere Schärfe und bessere AG-Leistung.
Ich habe vor 5 Jahren Nikon 750 und Fuji xt-2 in der Hand.
Nach na Tage ich habe Nikon mit einer Erleichterung im Herz abgegeben und 5 Jahre mit xt-2 glücklich gelebt.
Ich bin jetzt am überlegen ob z6ii doch nicht besser wäre als xt-5….

Mirko

da gibt es doch so einen Mietservice (weiß gerade nicht wie der heißt aber den Dienst bietet auch MediaMarkt an) vielleicht mal eine Z6 oder XT5 (wenn erhältlich) einen Monat mieten und danach in Ruhe entscheiden. Nur mal so eine Idee…

Olli

Sorry Mirco,
hab deine Nachricht erst jetzt gesehen. HF vs. VF ist ein kontroverses Thema. Ich denke alle hier im Chat kennen die Vor- und Nachteile beider Sensorgrößen. Erst mal zur Klärung: eine HF-Fuji werde ich immer behalten. Bei VF reizt mich vor allem die bessere Lowlight-Performance. Ja, die Fujis sind da schon top. Aber ein doppelt großer Sensor rauscht einfach noch ein bisschen weniger. Punkt zwei, der Freistellungseffekt. Ich nutze meistens Zoomobjektive. Ich erhoffe mir an VF mit einem 4.0er-Objektiv in etwa die gleiche Freistellung wie an HF mit 2.8 zu erhalten. Spart Gewicht und Geld.

Maratony

Dasist eine schlüssige und nachvollziehbare Logik. Ich habe das Gegenteil in der Praxis, daher “kann” ich beim HF bleiben. Also ich habe Fest Brennweiten und fotografiere zwischen f1 und f2. Meist gehe ich mit der Blende gar nicht weiter nach unten. Mein “lichtschwaches” Objektiv ist das 80mm f2.8 Makro.

Wo ich die Grenzen meiner Kamera merke ist halt auch im Low Löw Light. Wobei es da auf das Licht ankommt.
Ich arbeite an einer Grundschule und wir haben ab und zu Veranstaltungen in der Halle. Mit dem 50-140mm f2.8 bin ich schnell bei ISO 2000 und mehr, weil bei 1/250 immer noch die Bewegungsunschärfe sich bemerkbar macht. Früher war es der AF der nicht immer passte, jetzt muss ich schauen wegen ISO. Jedoch kann ich mit Topaz auch einiges wieder reinholen. Das relativiert dann einiges.

tombom

Bist Du mit der AF-Leistung bei 1/250 und ISO 2000 zufrieden?

Maratony

Ja sehr, hatte vorher eine XT3. Das ist ein Riesensprung! Jedoch habe ich keinen Vergleich zu anderen Marken. Aber der AFS und AFC ist sehr zuverlässig, ebenso die Erkennung von Motiven. Im Nahbereich sind zu schnelle Bewegungen jedoch Gift, Jedoch halte ich das für normal (schätze ich).

Matthias

Im Nahbereich, vor allen Dingen mit Kindern, hat wohl jede Kamera ihre Probleme. Und wenn der AF passt, kann trotzdem die 1/250 noch zu lang sein. Da hilft auch kein VF…

tombom

ist 50-140mm besser als 90mm (schneller und zuverlässiger)?

Maratony

Besser ist wage. Flexibler ist das Zoom allemal. Das 90mm war allerdings lange meine schärfste Linse. Da kommt das Zoom nicht ran. Ich würde sagen, dass das Zoom schneller ist. Das Bokeh ist beim 90er ebenfalls schöner.
Ich denke es kommt auf den Zweck an.

tombom

ich habe mal 16-55 v.s. 50-140mm getestet.
ich fand 16–55 minimal schärfer

Maratony

Das 16-55 hatte ich nie, da ich den Bereich lieber mit Festbrennweiten nutze und ggf. Croppe.

Olli

Ja, bei der Lichtstärke lässt es sich gut arbeiten. Hatte auch mal die drei „Klassiker” in f 1.2/1.4. Nach etlichen verpassten Szenen und einigen fast heruntergefallenen Gläsern, sowie dem Problem mit den Sensorflecken, habe ich mich dann zu dem drastischen Schritt, hin zu Zoomlinsen, entschieden und (noch) nicht bereut. Das Sigma 17-70/f 2.8 als Immerdrauf ist super! Das 80er habe ich übrigens auch, und behalte es.
Auch Topaz DenoiseAI nutze ich seit letztem Black Friday. Hatte vorher schon PureRAW2 von DXO. Da verliert auch das Rauschen seinen Schrecken. Stelle die ISO-Automatik daher immer auf Max. 3600.

Maratony

Ich denke auch, dass die Rausch Diskussion immer weniger relevant wird. gerade durch die Software, jedoch kostet der Schritt Geld. Aber mir lieber als tausende Euro mehr für das VF zu bezahlen, das lohnt sich für mich nicht, da ist mir die Angst vorm bösen Rauschen zu klein. Denn das ist ja Gott sei Dank nicht der einzige Aspekt eines guten Bildes.

Mirko

ich habe mir ja auch eine Nikon Z5 geholt (falls sie mal ankommt) aber vermutlich wird diese Kamera nie ein modernes Z Objektiv zu Gesicht bekommen. Ist denn der Preisunterschied so gravierend im Vergleich 16-55/2.8 zu 24-70/4.0 ?

Olli

Die Frage kann ich dir leider nicht beantworten, da ich noch keine Nikon Z besitze. Du meinst doch Z-Objektive, oder? Frage, weil es auch ein Fujinon 16-55/2.8 gibt. Das hab ich aber nie gehabt.

Mirko

ja ich meinte den Preisunterschied zwischen Fujinon 16_55 und Nikon Z 24-70

tombom

Nikon Nikkor Z 24-70mm f/4,0 S Nikon 798 v.s Fujifilm XF 16-55mm f/2,8 R LM WR Fujifilm X 999

tombom

Entscheidend ist, wer hat bessere Schärfe und Geschwindigkeit….

tombom
tombom
Red and Gold

@Maratony
Nutze privat für meine Familie die X100V für Fotos und die Sony ZV-1 für Videos. Mich nervt aber der AF-C der Fuji und natürlich ist es auch nicht der Hit, mit zwei Kameras rumzulaufen. Welche der neuen Fujis würdest du mir mit dem 23mm 1.4 empfehlen, um meine beiden Kameras zu ersetzen? (Ausschließlich für privat) X-T5 oder X-H2?

Maratony

Tatsächlich Zufall dass ich das gesehen habe. Danke für die Frage. Ich habe auch zufällig gestern die XT5 bestellt zusammen mit 2 gebrauchten Linsen (16mm f2.8 und 50mm f2). Ich kann dir noch nicht sagen ob das gut ist, jedoch kann ich dir meine Gedanken dazu sagen warum ich neben der XH2 nun auch die XT5 und nicht mehr die X100V haben wollte. Ich habe dir X100v immer geliebt, jedoch ist sie im Vergleich die technisch wesentlich schlechtere Kamera als die XT5. Ich werde die XT5 zu ca 80% privat nutzen. Da will ich die XH2 nicht. Jedoch willst du scheinbar das 23mm f1.4? Das wäre mir jetzt im Bezug zur Größe und Gewicht und Anforderungen zu hoch und ich würde eher das 23mm f2 bevorzugen. Ich habe das 16mm f2.8 gewählt, wegen der Möglichkeit des digitalen Telekonverters. Ich habe dadurch auch sozusagen ein 35mm und 50mm mit an Board. Ich habe die Möglichkeiten bei der X100v sehr gemocht und recht oft verwendet. Wegen der Lichtstärke habe ich mir beim 16er auch Gedanken gemacht, aber das wird die Praxis zeigen. Weitwinkel verzeiht mehr und die Kamera hat ja auch einen IBIS. Ich benutze die XT5 aber dann auch für meine… Weiterlesen »

Red and Gold

Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Das hilft mir definitiv. Was mich etwas stört ist, dass die XH2 relativ groß sein soll. Die Größe der X100V ist wirklich perfekt für private Schnappschüsse. Ich warte mal ab, bis ich die XT5 irgendwo mieten kann und dann schaue ich mir die genauer an. Beruflich bin ich bei Sony aber privat will ich was fürs Herz. Ich finde die Filmsimulationen bei Fuji traumhaft.

tombom

Ich würde vermutlich nikon z6ii bevorzugen, wenn ich wüsste, dass auch AF besser als bei Fuji xt5/h-2 ist.
Meine xt-2 ist cool aber leider AF zu oft unzuverlässig…

Rawbert

Deshalb das ganze System wechseln? Hast du mit deinem Sujet von vornherein aufs vollkommen falsche Pferd gesetzt? Wie haben die Leute früher mit einem AF-Feld oder gar manuell fokussiert?

alex

Der AF der Z6ii ist deutlich schwächer als bei der X-T5/ X-H2. Die Z6ii hat zB. nur 273 AF Punkte gegenüber 425 bei der X-T5/ X-H2. Der Augen AF bei Menschen ist bei den neuen Fujis viel treffsicherer als bei Nikon. Bei Tieren erkennt die Z6ii nur die Augen von Katzen und Hunden, während die X-T5/ X-H2 einen vollständigen Tieraugen AF inklusive Vogelaugen AF+ Körpererkennung (Kopf, Rumpf etc.)besitzt. Dazu kommte weitere Motiverkennungen u.a. Autos, Flugzeuge, Züge, die die Z6ii auch nicht hat.

Frank

Sieh Dir mal die Preise für die Objektive bei Nikon an. Das ist für mich neben dem Gewicht ein großes Kriterium für Fujifilm.

tombom

Fujifilm XF 90mm f/2,0 R LM WR – 849Nikon Nikkor Z 85mm f/1.8 S- 739,99

Maratony

I’m Brennweitenbereich wäre das 56mm f1.2 eher geeignet. Aber da wird der Unterschied noch größer. Wenn es nur um die Lichtstärke geht, dann könnte man auch das 85Z mit dem XF50mmf2 vergleichen. Da wäre das Bild ein gänzlich anderes. Die Frage ist wohl immer was man will. Mein 50mm f2 kommt demnächst, habe es für 260€ gebraucht gekauft. Aber es wird nicht mein 50mm f1 ersetzen. Das sind einfach 2 Linsen für gänzlich unterschiedliche Zwecke.

Maratony

Allerdings gibt es auch 56mm von Sigma für fujifilm. Das kostet auch nur 400€. Gut soll es auch sein. Klein und leicht ist es auch.

Olli

Als Fujiuser freue ich mich immer über Neuigkeiten aus dem eigenen Haus. Hier allerdings erschließt sich mir nicht wirklich der Sinn. Die meisten Bedienelemente hab ich doch schon an der Kamera. 199 Euro nur für ein besseres Handling? Tischstative gibts auch bessere. Wäre es nicht sinnvoller gleich ein Gimbal (kleiner Aufpreis?) zu kaufen? Sorry, hab von der Materie wenig Ahnung, mache „nur” Fotos.

tombom

Danke Alex für Deine Antwort,
dann wäre XT-5 mit 90mm f2,0 doch besser Wahl für mich..
Ich hätte sonst Lust nikon z6ii mit 85mmf1,8.
Die Farben, die Nikon bietet, haben auch was besonders…

Maratony

Das 90er hat aber nicht den besten AF im Fuji Universum

Matthias

Genau, denn bei Fuji ist der AF sehr abhängig vom verwendeten Objektiv. Man kann sich aber auch angewöhnen mit AF-S zu arbeiten. Da ist Fuji selbst bei den älteren Modellen sehr treffsicher. Welche Leistung Fuji bei den neuen Modellen im AF bringt, wird sich zeigen. Aber Du hast dann ja beide Modelle und wirst darüber berichten können.
Übrigens das 50mm F2 ist ein Superobjektiv mit überragender Schärfeleistung. Und über den Preis kann auch niemand meckern…

Maratony

Ich habe es gebraucht, allerdings “neu” ohne OVP für 260€ bei Ebay erstanden. Das 16 er kostete mich gebraucht aber neuwertig sogar nur 250€.
Traumhafte Preise. Da vergisst man fast die 2K für die Xt5 😅

Rawbert

Bist du mit dem 16er zufrieden? Es soll ja sehr stark verzeichnen und softwareseitig korrigiert werden müssen. Wie ist deine Erfahrung? Danke schonmal…

Maratony

Hab es gestern erst gekauft. Ich berichte gerne.

Matthias

Die 2K wirst Du auch sofort vergessen, wenn Du Deine XT5 erst mal in der Hand hältst. Mein Händler hatte gestern zufällig eine im Regal. Da der Käufer schon unterwegs war, allerdings noch im Stau aufgehalten wurde, durfte ich sie mal “streicheln”. Glaube, Du wirst begeistert sein…

Rawbert

Ich freue mich auch schon. Leider unterstützt Dxo PL6 die Kamera noch nicht, auch nicht die H2 (weshalb ich mich mit Maratonys Raws noch gar nicht beschäftigen konnte). Warte erstmal ab, ob DxO wirklich nachliefert.

Matthias

Für die Fuji RAF´s habe ich meistens den Iridient X Transformer genommen. Kostete damals so um die 40 Dollar und wandelt die Originale zum DNG bei hervorragender Qualität. Das bedeutet zwar einen Schritt mehr, funktioniert aber auch in der Stapelverarbeitung. Und die DNG´s können dann in jedem RAW-Konverter problemlos bearbeitet werden. Eine Demo-Version gibt es auch zeitlich unbegrenzt allerdings mit Wasserzeichen in der Ausgabedatei…

Matthias

ach so: in der neuesten Version werden auch XH2s, XH2 und XT5 unterstützt

Rawbert

Danke dir, dachte immer, dass das nur für Apple sei.

Matthias

Vorsicht: Alex spricht wahrscheinlich nicht aus eigener Erfahrung:-))

Alfred Proksch

Ein echtes Gimbal ist mir lieber. Und bevor ich mit dem Um/Anbau diverser Teile an der DSLM anfange würde ich mir überlegen ob für das was ich filmen möchte ein Smartphone mit Gimbal reicht.

Einen TG-BT1 für 199 Euro erwerben? (das fast baugleiche Teil für Sony ist 50 Euro billiger) Für nur 100€ mehr bekommt man eine DJI Osmo Pocket – 3-Achsen Gimbal Stabilisator (Stabilizer mit integrierter Kamera, Verwendbar mit Smartphone, Android).

Fuji mag ich sehr – leider gibt es auch dort Dinge die ich wenig sinnvoll finde. „nachdem man die neusten Firmwareupdates installiert hat“ Für die X-S10 mag das noch sein aber für eine X-T4/X-T30 ?!?