Nikon Kameras Top

Nikon Z9: Rückrufaktion gestartet, Objektiventriegelung defekt

Die Z9 wird von Nikon teilweise zurückgerufen: Probleme mit dem Objektiventriegelungsknopf. Wie ihr herausfindet, ob eure Z9 betroffen ist, zeigen wir im Artikel.

Nikon Z9: Problem mit Objektiventriegelung

Stellt euch vor ihr seid gerade bei einer Sportveranstaltung, habt bereits einige tolle Bilder geschossen, wollt dann schnell das Objektiv wechseln, drückt den Objektiventriegelungsknopf – und es tut sich nichts. Eine eher unschöne Vorstellung, gerade wenn das in einem vielleicht wichtigen Moment passiert. Und auch wenn die Nikon Z9 sicherlich keine schlechte “Bridgekamera” mit fest verbautem Objektiv wäre, ist die Möglichkeit, die Brennweiten zu wechseln, am Ende doch essenziell.

Umso wichtiger ist es jetzt für Besitzer der Nikon Z9 zu prüfen, ob sie von den aktuellen Problemen betroffen sind. Wir fassen kurz und knapp die wichtigsten Informationen aus Nikons offizieller Pressemitteilung zusammen:

  • Was ist das Problem? Es gibt bei einen Modellen der Nikon Z9 Probleme mit dem Objektiventriegelungsknopf. Wenn er gedrückt wird, funktioniert er nicht, wie er sollte. In der Folge sind Drehen und Abnehmen des Objektivs nicht möglich.
  • Konnte Nikon die Ursache identifizieren? Ja. Schuld sind verbaute Teile, die nicht Nikons Qualitätsstandard entsprechen. Es wurde eine Rückrufaktion gestartet.
  • Entstehen für mich Kosten? Nein. Nikon übernimmt sämtliche Kosten, wenn eure Z9 von dem Problem betroffen ist und tauscht die betroffenen Teile kostenlos aus.

So findet ihr heraus, ob eure Z9 betroffen ist

Nikon konnte exakt identifizieren, welche Seriennummern von dem Problem betroffen sind. Ihr müsst also zunächst einmal eure 7-stellige Seriennummer finden, diese ist auf der Rückseite der Z9 unter dem Display zu finden:

Anschließend gebt ihr eure Seriennummer auf dieser Seite ein. Wenn eure Kamera betroffen ist, erhaltet ihr eine entsprechende Meldung und es werden euch Anweisungen zur Beantragung der Reparatur angezeigt. Bei Fragen kann man sich auch an das nächstgelegene Nikon-Service Center wenden.

Tipp: Wenn eure Z9 laut Seriennummer von dem Problem betroffen ist, ihr das Problem bisher aber noch nicht nachvollziehen konntet, würden wir die Kamera trotzdem einschicken. Ist nervig, vor allem wenn man vielleicht lange auf seine Z9 gewartet hat. Aber irgendwann im Shooting vielleicht das Objektiv nicht mehr wechseln zu können, klingt dann doch nach nicht ganz so sinnvollen Alternative.

Schreibt gerne in die Kommentare, ob eure Z9 von dem Problem betroffen ist oder nicht!

Tags
guest
58 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Alfred Proksch

Kein neues Thema – gab es schon zu analogen Zeiten immer wieder! Glücklich wer ein zweites Gehäuse in der Fototasche hat – muss ja keine Z9 sein.

Steffen

…und ein 2. Objektiv?

Ingo

Naja, du wirst ja kaum nur mit einem einzigen 2,8/400 unterwegs sein.
Ein zweites in der Fototasche ist ja schon notwendig, wie du siehst.

Red and Gold

Nichts neues bei Nikon. Ich persönlich hatte 3 Nikon Vollformat Kameras und alle hatten eine Rückrufaktion.

Rudolfo

Ja, da hast du recht war schon öfters bei Nikon. Blöderweise sind die früher ausgelieferten Kameras nicht betroffen. Ein Bekannter von mir hat zwei Z9 schon ein halbes Jahr, da ist nichts. Mein Body ist drei Wochen alt und ich bin dabei. Also, wenn was gut ist, dann mach ich doch keine Änderungen – meine ich. Ich glaube halt, dass wenn man an die Entriegelung rankommen will, muss der Body ganz gewaltig auseinander gebaut werden. Aber, es nützt ja nichts, die haben bei Nikon Erfahrungen und werden das Problem schon rocken.

Rudolfo

Jetzt habe ich noch was vergessen: wenn die einen Rückruf machen, dann sollten der Deckel für die Speicherkartenabdeckung auch wechseln, denn das ist mehr wie unzureichend. Wenn ich an meine gute alte D3/4/5 denke…. Ein Traum im Vergleich zur Z9.

Josa Arnold

Habe meine Z9 im März bekommen und ist auch nicht betroffen. Hoffe du bekommst deine schnell zurück!

Rudolfo

Tija, das ist eventuell schon ein Problem, denn wie heißt es: man muss erst mal schauen, wie Nikon das handelt und ob die Ersatzteile alle verfügbar sind.
da kommt Freude auf. Gut dass ich noch eine Z6II habe. Aber eine Sechser ist keine Neuner.
wird spannend werden.

Josa Arnold

Habe sehr gute Erfahrungen mit dem Nikon Service Point Frankfurt gemacht. Da ging es auch um ein Ersatzteil. München wäre eigentlich zuständig gewesen. Die meinten einfach einschicken und dann schauen wir mal. In Frankfurt hat die freundliche Dame im Vorfeld im System nachgeschaut, das Teil gefunden. So war die Kamera in ein paar Tagen zurück.

FrogFotoBernd

Ach so, da waren Teile ALLE und dann nimmt man 2te Wahl ???

Carsten Klatt

Ja, leider nichts Neues. D600 verölte Schwingspiegel, beim Nachfolger D610 brachen die oder lösten sich im Verlaufe der Zeit. Die D750, D80, D90, D810 hatten lange Zeit massive Elektronik- oder Autofokusprobleme (FEE, R18,R19, R02, F0, Cd/Err Fehlercode). Später kamen bei einigen Modellen noch ätzende Speicherkartenprobleme hinzu. Ich habe mir das ständige Gefluche gottlob nur anhören dürfen. Einzig von der D850 hört man nichts, die scheint zu funktionieren.

tomk

Wir verwenden nach wie vor die D750 und die D810 die von ihnen erwähnten Probleme kennen wir nicht. Allerdings gab es bei der D750 am Anfang eine Serie mit Problemen mit der Verschlusseinheit. Die wurde bei einem unserer Modelle getauscht seit dem läuft die Kamera problemlos. Die D810 läuft und läuft…..

Red and Gold

Wobei ich auch sagen muss, dass die Rückrufaktionen bei mir immer schnell und reibungslos liefen. Nicht so schnell wie bei Sony aber grundsätzlich top.

Peter

Naja, immerhin gibt es eine Rückrufaktion. Bei OM System (ehemals Olympus) hat die OM-1 ein Problem mit den Einstellräder, die Spiel haben und mit der Zeit immer schwergängiger werden, bis sie sich nicht mehr drehen lassen. Nix Rückrufaktion und seit 2 Wochen ist der Kundendienst weder per mail noch per Telefon erreichbar. Ich bin nicht der einzige Kunde mit diesem Problem. Im Olympus Forum mehren sich die Stimmen seit Monaten… Und als Sahnehäbchen hat unsere zweite EM1 II jetzt auch den bekannten Verschlussklemmer. Die erste war schon letztes Jahr deswegen 7 Wochen weg zur Reparatur. Schon komisch: unsere Nikons (D300, D500, D850) laufen und laufen ohne Wehwechen. Wie schon damals unsere FE2, F801, F4, D80.

Thorsten

Zustimmung!
Glücklicherweise habe ich mir die OM1 verkniffen. In 1 Linie wegen des seit dem Übergang zu OMDS völlig induskutablen Services. Wovon ich auch ein Lied singen kann.
Solang sich der nicht erheblich bessert, kaufe ich mir nichts von OMDS
Aber das sind ja nicht die einzigen Probleme der OM1: AF- Probleme, Abstürze….
Equipment reift beim Kunden > Nicht mit mir!!

Ich

Ich hab das umgekehrte Problem bei meiner Z7, schon mehrfach habe ich unbeabsichtigt den Entriegelungsknopf gedrückt und das Objektiv ist (fast) abgefallen. Riesenkatastrophe, habe ich noch bei keiner anderen Kamera auch nur einmal erlebt. Weiss nicht, ob das ein Fehler ist oder einfach ein schlechtes Exemplar…

Rudolfo

Kann doch garnicht sein !!! Wenn du den Knopf drückst, dann passiert doch nichts.
also für mich nicht nachvollziehbar wie sich Objektiv selbstständig um 90 Grad drehen soll!?
Quatsch.

Thomas S

Wie soll das gehen,hast überhaupt schon mal an irgendeiner Kamera das Objektiv gewechselt?

Rolf Carl

Ich denke eher, dass du das Problem bist. Weiss nicht, wie du das machst, aber auf den Entriegelungsknopf habe ich in meiner ganzen Karriere noch nie gedrückt während dem Fotografieren, auch nicht im Winter mit Handschuhen.

Ingo

Also, wenn er ein Zoom-Objektiv hat und den Entriegelungsknopf drückt beim Zoomen, ist das Objektiv ziemlich schnell um 90 Grad gedreht, je nach Situation.
Wie er an den Knopf kommt, weiß ich nicht. Aber möglich ist es. Je nach Hektik der Situation.

Rolf Carl

Habe jetzt gerade mal mein Kamera aus dem Rucksack genommen und es ausprobiert. An den Knopf komme ich nie und nimmer ran, nicht mal bei der Landschaftsfotografie. Und bei schnellen Motiven habe ich die linke Hand sowieso am Objektiv und nicht an der Kamera. Das Argument mit der Hektik sticht also schon mal gar nicht.
Ich bleibe dabei, das ist kein Kameraproblem, sondern ein Fotografenproblem.

Ingo

Hast du denn schon eine Z7? Ist eine schöne Ergänzung zu deiner D500, denke ich. Funktioniert der Adapter denn vernünftig? Wäre mal interessant zu wissen.

Rolf Carl

Nee, habe ich nicht, aber die Entriegelungsknöpfe sind immer an der selben Stelle. Die Adapter sollen gut sein, so was ich gehört habe. Die Z7 wäre schon nicht schlecht, aber ich warte noch ab, was nachkommt. Vielleicht wird es vorher auch noch eine D850.

Ich

Genau, Zoom-Objektiv. Bei anderen Kameras sind Zoom und Entriegelungsrichtung entgegengesetzt, bei Nikon gehts in die gleiche Richtung, das wird wohl das Problem sein. Und ja, vielleicht bin ich ungeschickt und andere kommen nie an den Entriegelungsknopf, bin aber ob der fast schon beleidigenden Kommentaren sehr überrascht – nicht von Ingo, sondern von anderen. Ja, mir ist das schon mehrfach passiert. Ehrenwort! Da könnt ihr noch solange sagen, das kann nicht sein…

Rudolfo

Kleiner Tipp, dann kann nichts passieren: Kamera immer nach oben halten – in den Himmel- dann kann nichts passieren.

Roman.Tisch

Selbst wenn man beim Fotografieren irgendwie den Knopf betätigen sollte (wie auch immer man das schafft), fällt deswegen das Objektiv nicht einfach ab. So einen Quatsch habe ich noch nie gehört. Wenn man auf den Knopf kommt, löst sich nicht einmal die Verriegelung, denn dazu muss man das Objektiv bei gedrückter Knopf drehen. Und selbst wenn auch das noch passieren sollte, müsste man das Objektiv noch viel weiter drehen, bis es sich löst.

Steffen

Ich habe meine seit einem Jahr. Nicht betroffen.

Eberhard Fillies

Was ist das Problem: da sollte es wohl einigen Modellen heißen, oder verstehe ich es falsch? Schönen vierten Advent!

Kugelblitz

Lt. einem anderen englischsprachigem Forum sind die Seriennummern 3026850 bis 3028557 betroffen. Diese Kameras wurden im Zeitraum Oktober 22 bis aktuell ausgeliefert.
 
Die Objektiventriegelungstaste drückt den seitlich im Objektivbajonett gelegenen Entriegelungsstift nach unten, damit das Objektiv dann gedreht und entnommen werden kann. Wenn dieser Mechanismus nicht mehr funktioniert, und das Objektiv nicht abgenommen werden kann, wird es vermutlich auch für den Nikon-Service eine aufwendige Angelegenheit. Deswegen sollten wohl möglichst bald die entsprechenden Teile ausgetauscht werden, sodass es erst gar nicht zu solch einem Ereignis kommt.

Rudolfo

Das ist interessant, was du schreibst. Dass das sehr aufwendig ist meine ich auch und darum habe ich die Befürchtung, dass der Body nie mehr so aussieht, wie ich ihn neu bekommen habe.
muss mich mal erkundigen, wann man eine Kamera zurückgeben kann. Ist ja beim Auto auch so, da will ich es doch auch nicht, dass es nach einem Neukaufen wieder zerlegt wird. Also bei mir geht der Knopf schon, obwohl ich betroffen bin, aber immer (meistens) hackt er. Nur beim ersten Mal drücken, dann geht er so wie er soll. Ist für mich aber keine Option, eher eine Frage der Zeit. Sowas hat man bei jedem Termin im Hinterkopf.

Christoph

Wie die Nikon-Service-Leute die Linse runterbekommen, sollte dem User egal sein können: Es gibt ein neue Gehäus’! – Ich hatte ein neues Zeiss ZF 50ger Macro erstanden, bei dem die Blende klemmte und ich bekam einfach ein neues Objektiv v. Zeiss. So soll das sein.

Hansjörg

Ich frag mich immer wieder warum Nikon solch schwere spiegellose Kameras gebaut hat, dazu zu große Objektive. Siehe Konkurrenz! Einzig die Nikon Zfc ginge Gewichts-und Größenmäßig. Besitze drei digitale SLR Nikons, die mit kleineren Objektiven der Fixbrennweite gleich viel wiegen und weniger Staubanfällig sind. Ein Rückruf kann immer mal passieren, doch eine neue Serie “verschlimmbessern”?

Rudolfo

Viel Spaß mit deinen Drei SLR‘s – ist alles gut, wenn dich das zufrieden stellt. Alles gut.
aber, früher hatte man Holzvergaser und heute Einspritzer im Auto.
so Ändern sich die Zeiten halt und wenn man das alles nicht braucht, dann ist es doch schön, wenn man gute Bilder mit seiner Kamera machen kann.

alex

Warum sollten DSLRs auch nicht zufrieden stellen? DLSMs haben eigentlich nur beim AF und Video echte Vorteile und nicht jeder braucht das, schon gar nicht für jedes Genre.

Christoph

Ich sehe einen weiteren Vorteil von DSLM unbedingt bei den Objektiven! Das scheint wie ein doppelter Befreiungsschlag für die Optik-Entwickler zu sein: Das viel geringere Auflagemaß PLUS dem viel größeren Bajonett-Durchmesser. Die neuen Z-Linsen (wie auch RF bei Canon) sind doch durchweg um Klassen besser als die alten für Spiegelreflex.

sinuswave

Ich fotografiere seit 1975 im Kleinbildformat ausschließlich mit Nikon und LEICA Kameras. Beim meinen gesamten NIKONs (analog und digital), das waren viele, gab es bisher nie irgendein Problem. Meine Z9, April 2022, ist glücklicherweise vom Rückruf nicht betroffen.

Wobei ich das Thema Rückruf sehr entspannt sehe. Meine LEICA M9 war nach 12 Jahren von der Sensor-Glaskorrosion betroffen. LEICA hat die M9 auf die M10-R zu einem sehr kulanten Aufzahlungspreis getauscht (= deutlich mehr, als der 12 Jahre Marktwert der M9). Ich denke, NIKON wird auch das Z9-Thema professionell abwickeln. Für die Betroffenen ist es verständlicherweise unangenehm, was die Wartezeit betrifft.

Das Gewicht (Kamera und Objektive) ist immer eine Frage der persönlichen Vorliebe (Haptik). Ich bin unter anderem bei NIKON, weil ich “schweres Gerät” bevorzuge. Wenn ich was Leichtes zum Mitnehmen brauche, dann nehme ich die LEICA M10-R. Mein Hauptbereich in der Fotografie ist Architektur. Dieses Thema bearbeite ich fast immer mit meiner LINHOF Techno, einem Phase One Digitalrückteil und einem Berlebach Eschenholzstativ. Da braucht man sich über das Gewicht keine Gedanken mehr zu machen. Eine Fotosession ersetzt einen Tag Fitnessstudio … 😉

Rawbert

Schöne Bilder, gefallen mir sehr gut (auf deiner Website).

Alfred Proksch

Servus sinuswave

schön wenn jemand für seine Bilder das richtige Werkzeug verwendet und nicht nachträglich per Software eingreifen muss.

Masse beruhigt! Das war schon immer so – manche glauben heutzutage der IBIS wäre besser – was für ein Irrtum!

Klar ist der IBIS eine feine Sache für den flexiblen „schnellen“ Einsatz, aber bei Architektur hat er ebenso wie höchste ISO Werte rein gar nichts zu suchen.

Ingo

Hohe ISO-Werte lassen sich ja leider manchmal auch bei Architektur nicht vermeiden. Schnell vorbeiziehende Wolken in der blauen Stunde sind ebenso ein Grund für kurze Verschlusszeiten wie auch sich schnell bewegende Menschen oder auch Fahrzeuge. Verwischen funktioniert ja leider nicht bei jedem Motiv.
Aber eine Linhof Techno ist schon ein feines Teil, und Sinuswave weiß ja offensichtlich damit umzugehen.

rubikon

Schöne Bilder auf deiner Seite. Ich habe zu analogen Zeiten mit der Sinar f2 und p2 in 4×5“ und einer 8×10“ p2 Landschaft, Architektur und Studio fotografiert. Das analoge fotografieren mit einer Fachkamera hat etwas Beruhigendes an sich. Vielleicht sollte ich die Sinar doch mal digital aufrüsten und wieder verwenden oder eine p3 kaufen.

Mathias Schmitz

Schön, dass Nikon sich kümmert und es nicht schliefen lässt…

René

Sie haben nach den Sammelklagen der vergangenen Jahre auch dazu gelernt – würde vermutlich auch nichts bringen, sich bei so einem offensichtlichen Problem nicht zu kümmern.

Roman.Tisch

Bei einer derart teuren Kamera natürlich ärgerlich, aber ich kann mich nur an Nikon erinnern, die Kameras immer wieder mal zurückgerufen haben. Andere Hersteller sitzen es aus und warten bis die Kunden die einzelnen Geräte einschicken.

Dani

Habe 2 x Z9: eine aus der ersten Lieferung (22.12.2020) und eine aus der letzen (10.12.2022): kenne der beiden ist von der Rückrufaktion betroffen 🙂
was ich… merkwürdig finde, ist das diese Rückrufaktion nur von Nikon USA gemeldet wurde: Nikon Europe (DACH, Italien, Frankreich, Spanien, usw.) hat nichts darüber publiziert…

Kugelblitz

Am 16.12. ging die Pressemitteilung auch bei Nikon.de raus (s. Link oben im Artikel). Allerdings auf der Nikon-Seite etwas versteckt und schwer zu finden. Lt. Nikon-Servive sollen aber die betroffenen registrierten Nutzer auch angeschrieben werden.

joe

In den USA haben sie Angst vor den rechtlichen Folgen!

FrogFotoBernd

Aber wer kann sich 2 Z9 leisten ?? Ich nicht…meine ist aber auch nicht betroffen—Glück gehabt.das kommt dafon, wenn man in taiwan fertigt.Bisher waren die Pro Modelle aus japan !!

FrogFoto Bernd

Roman.Tisch

Was hat ein billiges Bauteil mit der Fertigung in Taiwan zu tun? Die Bauteile kommen überall zum Großteil aus China. Das hat aber mit dem Produktionsland selbst nichts zu tun.

joe

…”Die Bauteile kommen überall zum Großteil aus China. Das hat aber mit dem Produktionsland selbst nichts zu tun”…Nicht bei Canon und früher auch nicht bei Nikon, alles was mit “Pro” und qualitativ hochwertig zu tun hat/te kam bzw kommt aus Japan. Nikon hat die gesamte Produktion in Billiglohnländer ausgelagert!

Roman.Tisch

Und woher weißt du, aus welchen Ländern die Teile bei Canon kommen? Made in Japan heißt schließlich nur, dass dort alles montiert wurde.

joe

Weil ich in unregelmässigen Abständen Kontakt zu Canon Schweiz habe und genau diese Frage bereits vor ein paar Jahren gestellt habe! Die Billigmodelle und die Billigobjektive werden teilweise in China und mit Chinateilen gebaut, alles andere ist made in Japan.

Thorsten

Finde ich löblich, Nikon hat anscheinend hinzugerlernt.

Wenn ich da an meine früheren D600, D7000 denke, mit den bekannten Problemen, wie Öl auf dem Sensor, Verschlussprobleme, sprunghafter Weißabgleich und unstete Matrixmessung und Nikon hat die Probleme lang verleugnet, obwohl in den USA längst zugegeben. Das gab mir den Rest und ich habe das System gewechselt und es nicht bereut
Ich fotografiere mit MFT und L- Mount. Bei Panasonic ist alles bestens. Sehr wenig Qualitätsprobleme, hervorragender Service.
Aber bei OMDS ist auch vieles im Argen seit dem Verkauf der Olympus Sparte.
Massive Qualitätsprobleme bei der OM1. (Einstellräder, AF, Abstürze) Ebenso bei einigen neuen Objektiven.
Und das bei dem völlig indistutablen Servie von OMDS.
Aber bei MFT gibt es ja mit Panasonic eine qualitätiv hochwertige Alternative mit exzellentem Service, der sogar den Nikon NPS- Service noch zu Analogzeiten übertrifft und das will etwas heißen!

visual basics

Ich denke, sowas kann und darf mal passieren. Selber hatte ich schon ein halbes Dutzend Nikons, und die waren immer top, auch die Vollformat. Probleme hatte ich nur zweimal mit Sony, und zwar jeweils mit Klappmonitoren, aber das wurde beide Male sehr schnell und gut erledigt, sie haben einfach beide Male einen ganz neuen Monitor drangemacht.

Alfred Proksch

Es geht nicht darum das es mal technische Fehler gibt, das ist bei jedem Produkt möglich, sondern – wie geht der Hersteller damit um?

Zum Beispiel stand der BMW High-Tec Bolide meines Nachbarn fast acht Wochen still weil ein popeliges Ersatzteil nicht lieferbar war. Dem Konzern war das egal, dem Händler gleichzeitig Werkstatt aber nicht. Er hat einfach einen fahrtüchtigen „Gebrauchten“ meinem Nachbarn vor die Türe gestellt. (den Mini hat er übrigens einige Tage später für seine Tochter gekauft)

So macht das auch mein Grossist wenn ich Ersatz brauche weil ich IMMER alles bei ihm erwerbe. Einige wenige Euro Preisunterschied ist mir ein solcher Service wert.

Toni Schenker-Inalbon

Nikon übernimmt sämtliche Kosten, also auch die Arbeit fürs Verifizieren, Einpacken, Versenden sowie auch den Ausfall der Kamera, bzw. der Miete einer neuen Kamera während dieser Zeit? Wers glaubt… schon ein unfassbarer Reinfall, dass die Z9 zur Reparatur eingeschickt werden muss.

Wolfram Wilms

Kleinigkeit ! Die Bundeswehr muss ihre Puma Panzer einschicken 🙂

Peter

Die gerade für mehrere Mio € pro Stück „verbessert“ wurden. Also die Rückrufaktion der Rückrufaktion…

Rudolfo

Wir schreiben heute den 23.12. und seit bekannt werden des Fehlers hat sich folgendes getan: man wurde von Nikon in der Mail aufgefordert zu warten, bis man verständigt wird. Wow !!!
es ist offensichtlich noch nicht geklärt, wer das überhaupt macht (Nikon Düsseldorf oder der Nikon Service-Point) und es sind keine Teile vorhanden. Also lebt man weiter mit dem Gedanken, daß das Objektiv nicht mehr abgeht wenn man es wechseln will/muss.
Also am einfachsten wäre die betroffenen Kameras (man sagt ja, dass es nicht viele sind ) zu tauschen. Angeblich sind sie jetzt ja in Hülle und Fülle vorhanden.

frohe,Weihnachten