Sonstiges

Adobe stellt zwei neue Lightroom Versionen vor und setzt voll auf das Abo-Modell

Adobe hat zwei neue Versionen von Lightroom vorgestellt, Lightroom CC und Lightroom CC Classic. Dabei wird voll auf das Abo-Modell gesetzt, eine kaufbare Einzelversion gibt es nicht mehr.

Lightroom 7 ist da, aber ohne Einzelversion

Die Gerüchte der letzten Wochen haben sich bewahrheitet: Adobe hat im Rahmen der Adobe MAX Conference den Nachfolger von Lightroom 6 vorgestellt! Dieser hört allerdings nicht auf den Namen Adobe Lightroom 7, vielmehr streicht Adobe die kaufbare Einzelversion und setzt ab sofort ausschließlich auf das Abo-Modell. Angeboten werden dabei zwei verschiedene Versionen: Lightroom CC und Lightroom Classic CC. Was die Unterschiede zwischen diesen beiden Versionen sind, welche Neuerungen es gibt und was der ganze Spaß kosten soll, das wollen wir im Folgenden klären.

Alle Infos zu Lightroom Classic CC

Lightroom Classic CC ist gewissermaßen der Nachfolger vom bisherigen Lightroom CC, also der Miet-Version von Lightroom und Photoshop, die Adobe zuletzt schon angeboten hat. Die neue Versionsnummer ist die 7.0, aber wie gesagt handelt es sich hier nicht um Lightroom 7 im klassischen Sinne.

Lightroom Classic CC übernimmt die bekannte Lightroom-Oberfläche, man sollte sich hier als Anwender also auf Anhieb zurechtfinden. Verbessert hat Adobe in erster Linie die Geschwindigkeit der Software, Lightroom Classic CC soll in vielen Bereichen deutlich schneller geworden sein. Des Weiteren gibt es auch einige Neuerungen, so unterstützt das Entwicklungs-Modul jetzt beispielsweise auch Masken und bietet eine bessere Rauschreduzierung.

Bei Lightroom Classic CC werden die Fotos grundsätzlich auf der eigenen Festplatte gespeichert, zum Paket gehören allerdings auch 20 GB Cloud-Speicher, in dem Smart-Vorschauen der eigenen Bilder gespeichert werden können.

Adobe spendiert selbstverständlich auch Photoshop CC ein Update, hier gibt es nun beispielsweise Unterstützung für 360-Grad-Fotos und HEIF-Dateien sowie eine neues Curcature Pen Tool. Außerdem wurden Auswahlen und Masken verbessert.

Alle Infos zu Lightroom CC

Lightroom CC ist eine völlig neu entwickelte Version von Lightroom. Adobe setzt hier auf eine vereinfachte und schlankere Oberfläche, die auch – aber nicht ausschließlich – für Smartphones und Tablets optimiert wurde. Es gibt Apps für iOS und Android und eine ganz normale Desktop-Version, die auch Touchscreens von Windows 10 Tablets unterstützt und sich perfekt an die jeweilige Display-Größe anpassen soll. Zusätzlich gibt es auch noch eine Web-App, also ein Lightroom, das von jedem PC aus im Browser geöffnet werden kann.

Lightroom CC soll insgesamt übersichtlicher und intuitiver zu bedienen sein. Die Software beschränkt sich dabei auf die Bereiche Bibliothek und Entwickeln. Alle Bereiche, die man von älteren Lightroom Versionen kennt, wurden zu großen Teilen gestrichen.

Die Oberfläche von Lightroom CC ist übersichtlicher und schlanker.

Eine weitere Neuerung von Lightroom CC ist, dass die Fotos nicht mehr auf der Festplatte, sondern in der Cloud von Adobe gespeichert werden. Das passt zum Gesamtkonzept, schließlich soll man jederzeit von jedem Gerät aus auf seine Bilder zugreifen können. Offline speichern kann man Bilder aber selbstverständlich trotzdem, es gibt aber keine klassische Verzeichnisstruktur mehr, vielmehr erfolgt die Verwaltung hier ebenfalls über Lightroom. Das alles bedeutet in der Theorie, dass man sich keine Gedanken mehr um eine Datensicherung machen muss.

Die Kollegen von digitalkamera.de scheinen von der neuen Lightroom CC Version sehr angetan zu sein. Insgesamt wird die Handhabung ihrer Meinung nach „enorm vereinfacht“, außerdem schreiben sie, dass die Benutzeroberfläche zum „Besten gehört, was er derzeit gibt“. Mehr könnt ihr im Lightroom CC Testbericht von digitalkamera.de nachlesen.

Die Preise der neuen Lightroom Versionen

Insgesamt gibt es verschiedene Pakete von Lightroom, für die unterschiedliche monatliche Preise fällig werden:

  • Creative Cloud Foto Abo: Zum Foto Abo gehören Lightroom Classic CC, Photoshop CC und das neue und schlankere Lightroom CC. Im Grunde ist das also das Paket, das viele Lightroom CC Nutzer schon kennen, nur kommt eben zusätzlich das neue und „moderne“ Lightroom CC dazu. Der Preis für dieses Paket liegt bei 11,89 Euro pro Monat. Dabei sind 20 GB Cloud-Speicher im Preis enthalten.
  • Creative Cloud Foto Abo mit mehr Speicher: Wenn man Lightroom CC richtig nutzen möchte, dann reichen 20 GB Cloud-Speicher vermutlich nicht aus. Deshalb gibt es noch eine Version mit 1 TB Speicherplatz, die 23,79 Euro pro Monat kostet. Für bestehende Kunden bietet Adobe im ersten Jahr einen Sonderpreis von 17,84 Euro pro Monat an.
  • Lightroom CC Abo: Wer ausschließlich das neue und schlanke Lightroom CC benutzen möchte, kann das für 11,89 Euro im Monat tun. Dabei ist 1 TB Cloud-Speicher im Preis enthalten.
  • Lightroom Mobile: Wer Lightroom CC ausschließlich auf Smartphones und Tablets nutzen möchte, muss 5,94 Euro pro Monat einplanen. Im Preis enthalten sind 100 GB Cloud-Speicher.
  • Alle Adobe Applikationen: Selbstverständlich kann man auch alle Adobe Programme (das sind insgesamt mehr als 20) mieten. Kostenpunkt: 59,49 Euro pro Monat.

Mehr Informationen gibt es auf der Webseite von Adobe.

Was haltet ihr von den beiden neuen Lightroom Versionen?

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
61 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare