Canon Kameras

Canon EOS 7D Mark III: 12 fps und Preis von 2.000 Dollar?

Neue Gerüchte deuten an, dass die Canon EOS 7D Mark III mit einer Serienbildgeschwindigkeit von 12 fps auf den Markt kommen könnte.

Canon EOS 7D Mark III: Neue Gerüchte

Irgendwann im Jahr 2018 wird die Canon EOS 7D Mark III aller Voraussicht nach das Licht der Welt erblicken. Das ist zwar noch eine ganze Weile hin, trotzdem waren vor einigen Tagen bereits erste Gerüchte zu den technischen Daten des neuen APS-C-Flaggschiffs aufgetaucht. Dort war unter anderem die Rede davon gewesen, dass die Kamera mit einem neuen 30-Megapixel-Sensor daherkommen soll, außerdem geht man davon aus, dass sich Videos in 4K aufzeichnen lassen.

Inzwischen sind noch einige weitere technische Daten der 7D Mark III aufgetaucht, über die derzeit verschiedene Magazine berichten. Canonrumors stuft diese Informationen derzeit allerdings noch mit „CR0“ ein, was bedeutet, dass es noch absolut keine Bestätigung für die Korrektheit dieser Infos gibt. Wir müssen die Spezifikationen also in jedem Fall noch mit Vorsicht genießen.

12 fps & AF der 1D X Mark II?

Die neuen Informationen deuten an, dass die Canon EOS 7D Mark III mit einer Serienbildgeschwindigkeit von 12 Bildern pro Sekunde arbeiten soll. 12 fps bei insgesamt 30 Megapixeln? Das wäre schon eine ordentliche Kampfansage. Die Canon EOS-1D X Mark II, Canons absolutes Flaggschiff, schafft im Vergleich 14 fps bei einer Auflösung von 20 Megapixeln. Und die alte 7D Mark II sowie die Nikon D500 ermöglichen beide jeweils eine Serienbildgeschwindigkeit von 10 fps bei 20 Megapixeln.

Des Weiteren ist die Rede davon, dass die 7D Mark III ohne Tiefpassfilter und mit dem Autofokus-System der Canon EOS-1D X Mark II daherkommen wird. Auch einen flexiblen Touchscreen soll es geben, zudem wird Canon angeblich auf eine Kombination aus einer SD- und einer CFast-Speicherkarte setzen. 4K-Videos mit einem 1,4-fachen Crop-Faktor, integriertes WiFi und ein Preis von rund 2.000 Dollar sollen die technischen Daten angeblich abrunden.

Was denkt ihr? Könnte an diesen technischen Daten der Canon EOS 7D Mark III was dran sein?

Quelle: Canonrumors

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

18 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • Der Riese rührt sich, schön.
    Zwar mit 2 Jahren Verspätung zur Nikon D500 aber immerhin.
    Wenn das alles so hinhauen sollte mit 30 MP, schneller AF ??, sehe ich mir die Kamera gerne mal an. Vorausgesetzt, das der Mitbewerb bis dahin nicht was anderes hat.
    man muß auch mal sehen, wie dann die Bildqualität ist, denn die ist ja entscheident.

    • @ Volker Misal – bleiben Sie bei Nikon, denn Nikon wird mit Sicherheit irgendwann eine neue noch bessere Kamera bringen als die Canon Eos 7D MK III und dann sind sie wieder enttäuscht.

      • @ Mirco
        …aber bitte nicht so gründlich anschauen wie die Fuji Kameras XT2/20 ….
        hallo Mirco, ich suchte eine 2. Kamera zur D500, da ich diese mit Zusatzgriff und mind. 2 Objektiven durch den Urlaub oder Städte schleppe. Also 2-3 KG Gewicht und eine sperrige Fototasche.

        Da ich neugierig durch die kleine xA 2 wurde, sah ich mir auch die XT 20 an. Denn ohne Sucher (A2/3) ein Nogo.
        Mit einem 50mm mit 230 Gr Gewicht + 24 oder 35 oder das Zoom 18-55 wäre die XT20 perfekt als Ergänzung und paßt in meine Jackentasche. Die Bildqualität wäre etwa gleich zu meiner D500, also k e i n e Einbußen.
        Da der Verkäufer mir diese und die XT2 erklärte, ich Fotos schießen durfte mit 18-55 + 10-24, wäre ich überzeugt, jedoch der AF ist langsam, das ich Angst bekam, mein Motiv würde bis zum Auslösen wieder aus dem Bild sein. Dann das verstellen des AF Messfeldes übers Menu, nein da war ich bedient.
        Da, wie Sie schreiben, das verstellen auch auf das Multirad gelegt werden kann, wäre 1 Nachteil weniger, bleibt der langsame AF. Gefühlt 1,5 Sekunde bis zum Auslösen.

        Klobig ist die XT 2, ja, denn die paßt nicht mehr in meine Jackentasche, deshalb klobig zur XT 20.
        Ich spreche hier zwar von 20 mm, die reichen jedoch aus, das ich wieder eine Fototasche benötige. Dann kann ich ja gleich mit meiner D500 wieder los….
        Dann kam der Verkäufer noch mit dem Zusatzgriff zur XT2, jetzt braucht`s wirklich eine Tasche…
        Der 2. Body soll mich ja entlasten und nicht belasten.

        in diese Sinn

      • @Volker,
        also ich kann Sie beruhigen mir ist noch nie ein Gebäude, Brücke oder gar eine Straßenbahn ,bei einer Städtetour, aus dem Bild gelaufen weil der AF soooo langsam ist. Ebenso habe ich keine Probleme meinen agilen Hund abzulichten und weiß nicht wie Sie auf solche Weißheiten kommen….aber wie Sie schon erwähnten sie waren im Fotogeschäft.
        Die D500 ist eine Topkamera bei der sie bleiben sollten denn keine andere Kamera wird ihren Anforderungen gerecht werden

  • Also wenn die30MP hat und 12 Bilder/Sek macht und 4K Crop mit Faktor 1.4 und unter 2000.-$, dann können sie die 1DX II einstampfen oder verschenken. Das glaube ich erst wenn ich es sehe!

    • Ich vermute, dass der Markt für die 1DX bei diesen Daten nicht wirklich einbrechen würde. Ich vermute mal ganz wage, dass die Verkaufszahlen mittlerweile stark sinken, einfach weil das Gerät nun schon eine ganze Weile auf dem Markt ist. Kommt die 7d iii gut an, werden sicher viele Kunden, die sonst auf die 1dx ii zurückgreifen, die 7d als gute Ergänzung nehmen. Ich denke, doch, dass ein Großteil der 1dx user sowieso noch eine Zweit- und wohl auch Drittkamera haben aber wahrscheinlich selten zwei mal die gleiche. Bedenkt man dann noch, dass die Crop-Kamera z.B. in Sachen Lowlight sicher nicht ganz mithalten kann, wird es wohl eh dazu führen, dass sich diese Exklusive Zielgruppe für das Spitzenmodell entscheidet. Nur so eine ganz subjektive Einschätzung von mir…

  • Die Frage ist ja dann nur, wo werden sie die Kamera wieder verstümmeln?
    Der AF der 1DXII ist nur brauchbar, weil Prozessor, Akku, Verschluss und alle Teile darauf abgestimmt sind – das wird es so nicht in einer 2000€ Kamera geben – dann wird eine 7D mindestens 4000€ kosten.
    Also das ist unrealistisch.
    Schon die 7DII hatte einen lausigen Sensor – im Vergleich – der muß erheblich besser werden – sonst braucht man nicht weiter darüber nach zu denken.
    Und solange Canon keine hochauflösenden Halbformatobjektive dafür baut, ist ohnehin alles vergebens.

    • es ist außerdem offensichtlich, dass Canon vor allem im Halbformat den Anschluß verloren hat und Nikon hinter her hechelt. Ein Befreiungsschlag durch eine noch schnellere und bessere Kamera kann aber erst wirklich gelingen – wenn die Objektive aktualisiert sind, so wie das Nikon in weiten Teilen gemacht hat.

      • @Mirco

        Bei Nikon sind im Unterschied zu Canon für Halbformat sehr gut nutzbar:
        4/12-24 mm – 2.8-4.0/16-85 mm – 3.5-5.6/18-200 mm – 3.5-6.3/18-300 mm – 2.8/10.5 mm – 1.8/35 mm
        alle diese Objektive kann Canon gar nicht seinen Kunden bieten.
        Hinzukommt, das das Nikon Bajonett kompatibel ist, alle DX-Objektive können im DX-Modus an allen Vollformat-Kameras genutzt werden.
        Canon verhindert dies und fährt ,mit seiner neuen M-Baureihe wieder ganz genauso.
        Sicher sind bei Nikon auch noch Wünsche offen:
        – 2.0/10 mm – 1.8/12 mm – 1.8/19 mm – 2.0/60 mm Macro – 2.8/16-50 mm – 2.8/50-140 mm

      • @ Cat,
        genau deine Auflistung beweist doch wie Stiefmütterlich CaNikon ihren Linsenpark behandelt. Wenn man bedenkt wie klein doch die Auswahl bei Festbrennweiten ist obwohl man nun schon 18 Jahre !!! lang Zeit hatte das „Halbformat“ zu pflegen ….und ich gehöre nicht zu den Kunden die Geld für eine wirklich gute D500 ausgeben um dann eins der unzähligen 18 bis Objektive anzusetzen.

    • Die aktuelle 7dmark II hatte ich vor drei Jahren gekauft. Damals hatte ich schon die 5DmarkIII und konnte beide sehr gut vergleichen. Als Objektive an beiden kam nur die EF Baureihe zum Einsatz. Der Autofokus der beiden Bodys war vergleichbar, genau wie das Menü. Nur sobald es dunkel wurde oder die Verschlusszeiten kürzer wurden und damit höhere ISO Werte gebraucht werden, sah man den Unterschied. Ab ISO 1600 ging die 7DmarkII im Hinblick auf Farbrauschen und die Detailwiedergabe deutlich in die Knie.

      Ich verkaufte sie und legte mir für die kurzen Brennweiten und den Urlaub, als Zweitkamera eine Fuji X-pro2 zu. Das Rauschverhalten ist wie bei der 5Dmark 3 und der Autofokus ist nach dem aktuellen Upgrade, welches kostenlos mehrmals im Jahr die Kamera erneuert, auf dem Stand der Vollformat Canon. Und das bei viel weniger Gewicht. Bin begeistert. Die kleinen Festbrennweiten 23mm, 35mm, und das 56mm sind der Hammer an einem APS-C Sensor ohne Tiefpassfilter. Und hier liegt offenbar der Unterschied.

      • Ronald die sprichst genau die Probleme an. Der Tiefpassfilter gehört endlich weg und es gehört die ein oder andere (leistbare) Festbrennweite fürs APS-C Format ins Sortiment. (Verbesserungen bei bestehenden Objektiven können natürlich auch nie schaden). Zudem gehört die Schnittstelle zur Umwandlung der Helligkeitswerte vom Sensor auf die Digitalsignale + Algorithmen für den Prozessor verbessert. Das kpl. System vom Objektiv bis zur Speicherkarte gehört optimiert. Fuji zeigt ja vor was da noch drin ist! Auch Panasonic, Olympus holen das Maximum aus den Micro Four Thirds raus. That’s it! Das reicht vollkommen um tolle Bilder in hervorragender Qualität zu erstellen bzw. Sie für die Nachbearbeitung bereitzustellen.
        30 Megapixel und die irrwitzige Serienbildgeschwindigkeit sind „Verkaufsschager“ für die Leute, die im Höher, Schneller, Weiter Denken festhängen. Dabei wäre Optimierung viel wichtiger und würde auch die Preise nicht so extrem hochschnellen lassen. Optimierung lässt sich da aber offensichtlich nicht so gut verkaufen! 🙁

  • Wäre fast zu schön um wahr zu sein…
    Ich nutze im Augenblick die 7d mk II. 30MP bräuchte es meiner Meinung nach nicht unbedingt. Ein moderater Anstieg auf 24 MP wäre O.K. Dafür wünschte ich mir ein super Rauschverhalten bis min. 3200 ISO und ein empfindlicheres GPS welches bei Abschaltung der Kamera auch aus ist…