Canon Kameras

Canon EOS 90D & 7D Mark III sollen frühestens 2018 erscheinen

Wann kommen die Canon EOS 90D und die 7D Mark III auf den Markt? Neue Infos deuten an, dass wir uns wohl noch ein wenig gedulden müssen.

Erscheinungsdaten von Canon EOS 7D Mark III und 90D

Gestern haben wir darüber berichtet, dass Canon im Jahr 2017 wahrscheinlich noch zwei neue Spiegelreflexkameras auf den Markt bringen wird – nämlich die EOS 6D Mark II und die EOS 150D. Die EOS 150D soll die 100D beerben, sie wird wohl die neue „kleinste Spiegelreflexkamera der Welt“ werden.

Einige von euch fragen sich sicherlich bereits, wann denn eigentlich die Canon EOS 90D oder die Canon EOS 7D Mark III vorgestellt werden sollen? Im Zuge der Berichterstattung zur EOS 150D hat Canonrumors hier eine interessante kleine Information rausgehauen, denn die beiden Kameras sollen anscheinend definitiv nicht mehr im Jahr 2017 auf den Markt kommen. Mit einer Präsentation kann man also frühestens im Jahr 2018 rechnen.

Präsentation auf der photokina 2018?

Im Grunde konnte man davon bereits ausgehen, denn die EOS 80D wurde erst im Jahr 2016 vorgestellt. Hier hat Canon also auf jeden Fall noch ein bisschen Zeit, um am Nachfolger zu arbeiten. Bei der 7D Mark II sieht es da schon etwas anders aus, denn das APS-C-Flaggschiff wurde bereits im Jahr 2014 präsentiert und wurde inzwischen von Kameras wie der Nikon D500 in vielerlei Hinsicht überholt (siehe Artikel: Vergleich: Nikon D500 vs. Canon EOS 7D Mark II). Doch da sich Canon damals schon mit der Präsentation der 7D Mark II sehr viel Zeit gelassen hatte, verwundert es eigentlich nicht weiter, dass die 7D Mark III nicht mehr im Jahr 2017 erscheinen soll. Vielmehr würde sich eine Präsentation auf der photokina 2018 anbieten.

Das heißt: Wer sich aktuell für eine APS-C-Spiegelreflexkamera aus dem Hause Canon interessant, kann getrost zur 80D, 77D oder 7D Mark II greifen, denn die Nachfolger dieser Kameras werden in nächster Zeit definitiv nicht auf den Markt kommen.

guest
7 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Norbert

Klausstr.
47A

Norbert

Die Frage ist ob diese Kameras überhaupt erscheinen. Ich zweifle im Moment daran wegen dem Trend zu den Spiegellosen und der negativen Marktentwicklung im Kamerasektor allgemein.

Norbert Liesz

Klausstr.
47A

Norbert Liesz

Im ersten und dritten Kommentar hat sich ein Fehler eingeschlichen, kann man diese bitte löschen?

Mplusm

Gibt ja noch andere Kameras als Canon. Von dem her muss man nicht solange warten.

Cat

Spiegelfrei ist kein Heilmittel – aber Canon verliert den Anschluß an Nikon!
Und die Sensoren von Nikon, Sony, Pentax bleiben sichtbar besser.

Bob

Wenn man keine Ahnung hat, ist es manchmal besser nichts zu schreiben. Wo verliert Canon den Anschluß? Ich hatte und habe Kameras von Canon, Pentax, Samsung, Sony und Fuji. Es mag sein, dass die Canon-Sensoren in den niedrigeren ISO´s einen geringeren Dynamikumfang als Kameras mit Sony-Sensor haben. Zumindest zieht man beim Schattenaufhellen mehr Rauschen mit hoch. Doch was bedeutet das? Ganz einfach, man sollte mit Canon-Kameras nicht unterbelichten, sondern eher etwas über. Schlechte Bilder kann man garantiert nicht den Canon-Sensoren anlasten. Das ganze wird sowieso überbewertet ebenso wie 4K. Diejenigen, die sich darüber am meisten beschweren, haben wohl noch nie versucht einen 4K-Film zu schneiden. Das ist selbst auf einem aktuellen Rechner kein Spaß. Der typische Konsument braucht das doch nur zum Angeben, sowie 300 PS in der Familienkutsche. 4K brauchen vor allem Profis und die werden von Canon noch eher bedient als von Nikon. Auch dass ständig von dem Gewichts- und Größenvorteil bei DSLMs gesprochen wird, ist schon fast Desinformation. Das mag stimmen bei den kleineren Sensoren. Wer sich die aktuellen Vollformat-Optiken von Sony an den kleinen A7-Kameras mal genau anschaut, weiß wie unpassend ein Riesenobjektiv an einer schmalen Kamera ohne richtigen Handgriff aussieht. Ergonomie geht anders. Der Vorteil… Weiterlesen »