Canon Kameras

Canon EOS 90D: Erste Spezifikationen aufgetaucht

Es sind mögliche Spezifikationen der Canon EOS 90D durchgesickert, die gleichermaßen die EOS 80D und die 7D Mark II beerben könnte.

Nur noch ein APS-C-Flaggschiff?

Schon seit einigen Monaten wird gemunkelt, dass Canon vielleicht gar keinen echten Nachfolger der EOS 7D Mark II vorstellen möchte. Der Markt bewegt sich weg von DSLRs und die Hersteller werden dazu übergehen, sich auf weniger Modelle zu konzentrieren. Da liegt es nahe, dass es nur noch ein APS-C-Flaggschiff geben wird – also eine Kamera, die gleichermaßen die EOS 80D und die EOS 7D Mark II beerben wird.

Canon EOS 90D: Mögliche technische Daten

Nun sind erstmals konkrete technische Daten zu dieser neuen Spiegelreflexkamera mit APS-C-Sensor durchgesickert. Wenn man sich die Spezifikationen im Detail anschaut wird aber schnell klar, dass hier nur sehr eingeschränkt von einem Nachfolger der 7D Mark II die Rede sein kann. Die technischen Daten deuten eher auf eine sehr gute Mittelklassekamera und somit die Canon EOS 90D hin. Und nicht auf ein neues Flaggschiff wie die Canon EOS 7D Mark III.

Werfen wir einen Blick auf die Spezifikationen:

  • APS-C-Sensor mit 32,5 Megapixeln
  • Dual-Pixel-Autofokus
  • Dual DIGIC 8 Prozessor
  • 10 fps Serienbildgeschwindigkeit
  • ISO-Bereich von 100 bis 51.200
  • 45 Autofokus-Messfelder
  • 4K-Videos mit 24, 25, 30 und auch 60 fps
  • 3,2 Zoll großes Display
  • Display beweglich
  • Wetterfestes Gehäuse
  • WiFi und Bluetooth
  • Dual-SD-Slot
  • Preis: 1.399 Dollar
  • Präsentation Ende August 2019

Das sind gute technische Daten, keine Frage. Aber es gibt eben nichts, was beim aktuellen Stand der Technik wirklich positiv herausstechen würde, so wie man es von einer echten High-End-Kamera bzw. einem Flaggschiff erwarten würde. Wir würden also eher davon ausgehen, dass es sich hier um Spezifikationen der Canon EOS 90D handelt, denn da passt auch der Preis von 1.400 Dollar.

Die Gerüchte befinden sich noch in einem frühen Stadium, rechnet also nicht damit, dass diese Liste absolut korrekt ist.

Was haltet ihr von den technischen Daten?

Quelle: Canonrumors

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

43 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • es fließt hoffentlich noch viel Wasser bis zum September –
    und der hohe Preis von rund 1500€ für ein EOS 90D Gehäuse sollte sich besser nicht bewahrheiten.
    Und der Sensor nur, wenn er endlich auch beim Bildrauschen, Dynamik und JPEG-Wiedergabe mit dem großen Mitbewerber vergleichbar ist.

    Am besten, Canon kauft die D500, labelt sie mit neuer Prozessor/Sensor-Technik und Bajonett um…

    • D500, D850 und ein paar ältere Nikons werden immer noch fleissig genutzt!
      Ich lobe jeden, der seine Sachen besonders gut macht
      und kritisiere viel, wenn etwas unnötig schlechter gelöst ist, als es müßte – weil keiner von den Marketingfutzis und Entschieden selbst je wirklich fotografiert hat – sonst wären viele Geräte dichter an der „Perfektion“ – an dem was heute technisch und haptisch machbar ist.
      Canon war super, Nikon ist bei DSLR noch ungeschlagen und Sony bei DSLM-FF und Fuji und Papa, und Oly haben besondere Qualitäten. Pentax auch, wenn man anders als ich, mit weniger Objektiven auskommt.

      • Von der Canon kennt bzw vermutet man allerdings momentan nur einige wenige grundsätzliche Spezifikationen. Genau da liegt die erwartete 90D auf einer Linie mit der D500, zum Teil wird die D500 übertroffen, zu einem anderen Teil nicht und zu einem Dritten Teil sind Specs identisch. So ist die Auflösung des Sensors ist extrem höher (ca 50%), die Anzahl der AF-Messfelder ist hingegen extrem geringer. Die Geschwindigkeit der 90D soll hingegen identisch mit der der 500D sein. Es ist noch nicht einmal bekannt, ob es sich um einen völlig neuentwickelten Sensor aus der Canon-Forschung in den USA handelt, oder um einen auf receycelter Canon-Alttechnik basierendem Sensor oder vielleicht sogar um einen zugekauften Sensor, wer weiss? Ob sich durch die bisher im Umlauf befindlichen Specs in der Praxis Vor- und Nachteile ergeben ist momentan erst recht völlig offen. Ua durch die beiden SD-Slots und durch die Wetterfestigkeit scheint Canon mit ihr auch Profis ansprechen zu wollen. Inwieweit sie tatsächlich so robust ist, dass das nicht nur ein Wunsch von Canon ist, ist ebenfalls völlig offen. Die behauptete UVP liegt knapp 1000 (!!!) Euro unterhalb der UVP der D500, wobei die 90D ebenso wie auch die D500 sehr schnell unterhalb ihres UVP angeboten werden wird. Wer auf dieser Basis Canon meint bereits kritisieren zu müssen, steht Canon sicherlich nicht neutral und sachlich gegebenüber. Ich finde, die bisher bekannten Specs sind vielversprechend, dass Canon eine interessante DSLR auf den Markt bringen könnte, man sollte Canon eine Chance geben und nicht vorschnell die zukünftige 90D niederschreiben.

  • Eben. Nichts weltbewegendes. Alle „Neuigkeiten“ im Bereich der Elektronik. Kostet nichts und macht sich auf Anfänger gut. 31,5 mp waiw! Zig bilder pro sek., idem. Aber um gute bilder zu machen, braucht man etwas anderes, einen guten, ja sehr guten Sucher, im Dunkeln leicht zu bedienende Rädchen und Schalter usw.
    Marc

      • Eigentlich schon.
        Und deshalb ist das mit High-End und „Einsteigerkamera“ auch nur Geschwafel. Ich kenne genug Fotografen, die sich mit weit weniger als „High-End“ als Body zufrieden geben. Ausser sie sind ausschliesslich im Sport und anderen Spezialdisziplinen unterwegs. Und dieser Anteil ist doch verhältnismässig recht gering.

        Ich war zu Analogzeiten viel im Auto-Rallysport an der Piste unterwegs. Ging auch bestens. Sogar Nachts 🙂 Das war aber einen Zeit, wo die „technische Fertigkeit“ noch ausschliesslich in den Händen des Fotografen lagen.

      • Falsch …

        auch aus einem mittelmässigen Motiv kann ein guter Fotograf etwas machen, ein gutes Bild halt …

      • @ Rolf
        ich hoffe nicht, dass du mittelmässige Motive fotografierst, ob mit guter oder schlechter Kamera. Oder zeigst du uns etwa deshalb keine Bilder von Dir?

      • Joe,

        ich fotografiere, was es eben zu fotografieren gibt. In der Natur hat es nicht nur tolle Motive, sondern auch mittelmässige. Daraus resultieren dann schliesslich tolle Bilder oder nur gute, alles hat seine Berechtigung.

        Nachdem mein erster Versuch im vergangenen Winter, eine eigene Webseite zu erstellen, gescheitert ist (nicht geeigneten Hoster erwischt), versuche ich es im nächsten Winter nochmals, diesmal mit „Weebly“.

  • Ist doch mal etwas positives…

    ein Sensor im APS-C Bereich mit 32,5 Megapixeln in einem DSLR Gehäuse mit einem schönen, hellen 100% Prisma Sucher, warum nicht? Das komplette EF, EF-S Sortiment ohne Adapter verwendbar, so schlecht ist das nicht! Mutig ist das allemal und der Kunde weiß das EF-S weiterhin gepflegt wird.

    Sobald es genügend vernünftige M-Objektive gibt wird der Sensor auch in die Spiegellosen APS-C implementiert werden.

    Der Straßenbreis wird sich knapp unterhalb der Canon RP einpendeln und somit einen preislich ruhigen Übergang in das Vollformat bieten. Eine sehr gute Strategie diese EOS 90D.

    • zumindest die beiden EF-M 11-22 und 18-55 sind so gut, dass die auch einen 32 Mpx-Sensor locker bedienen können. Das EF-M 18-150 ist dafür schon nicht mehr so gut geeignet, weil schon die Anfangsblende in der Beugungsunschärfe liegt. Ansonsten ist es, wenn es nicht dezentriert ist, ebenfalls ein gutes Objektiv.
      Ich finde 32 Mpx nicht weltbewegend. Der Schritt ist von 24 Mpx aus einfach zu klein um umzusteigen.

  • Wenn Canon fertige Pläne in der Schublade hat und die Werkzeugmaschinen gebaut sind, warum nicht. Sonst, eher nein. Und eine Sortimentsstraffung bei einem unübersichtlichen System ist immer gut. Besonders, wenn der Hersteller selbst von gravierenden Einbrüchen, sowie zu erwartenden Einbrüchen, im Kamerageschäft spricht.

  • 1400€ für ne Kamera für die es von Canon fast keine nativen Objektive gibt außer EF? Naja…Der Preis spricht doch eher professionelle an. Aber dafür ist die Kamera wiederum zu wenig.
    Sie sollten wirklich eher in Richtung 7DIII gehen, die dürfte vermutlich auch 2K kosten, wenn sie was leisten kann. Aber ich sehe diese Canonkamera irgendwie in keinem richtigen Markt heimisch. Weder zum fotografieren (bei dem Preis nehm ich mir bereits ne Vollformatkamera), noch beim Sport (zu langsam und zu wenig Power, weder beim Filmen, da gibt es vielmehr Konkurenz noch als immerdabei (zu groß und zu schwer)

    • @Maratony

      Was fehlt dir den deiner Meinung an der Kamera? Sag mit das bitte?
      Keiner hat die Kamera gesehen, geschweige in der Hand gehalten und alle sind sich hier einig, das es zu wenig ist. Was hat die Konkurenz was diese Kamera nicht hat????
      Stellen wir das mal gegenüber?
      ZB. Sony A6500
      – kein Dual Slot
      – keine 60 P bei 4K
      – kleines Display
      – kein schwenkbares Display
      – nicht Wetterfest

      Hier ist der Preis der gleiche gewesen bei der Vorstellung.

      Mich würde mal interessieren was euch fehlt?

      • Das einige immer so zickig reagieren müssen wenn man kritisiert…das macht mich ganz wuschig.
        @Sabrina zuerst. Danke für deinen Beitrag, der war noch weniger Wert als meiner!

        @Joe. Nativ bedeutet in dem Fall EF-S und da bietet Canon kaum etwas aus den eigenen Reihen. Geh mal davon aus das ich ne gute Ahnung über das LineUp von Canon habe. Bei Nikon sieht es eher dünner aus. Und ja, EF geht an der Canon APS-C, das ist bekannt. Aber welche Linse ist denn da interessant. Ein 70-200? Ich kaufe mir bestimmt keine Kamera für 1400€ um mir eine Linse von über 2K zu kaufen. Dann doch eher gleich das VF. Die einzige wirkliche Alternative gibt es da nur von Sigma.

        @Tom, die Sony ist glaube schon 3 Jahre alt, und Spiegellos und wesentlich kompakter…der Vergleich hinkt. Die X100F kam neu auch 1400€ aber auch hier liegt ein Vergleich nicht nah.
        Mit was kann man denn die 90D vergleichen…und da ist das Problem. Wenn APSC aus größengründen dann doch eher Sony oder auch Fuji. Wenn ich eine Kamera für Sport benötige dann D500. Oder Canon macht ne Consumerkamera für 600/700/800€. Dann gibt es da einen Kundenkreis. Oder aber eine auf Power für 2K, auch dafür gibt es Kundschaft.

        Jetzt mal Butter bei die Fische, seht ihr wirklich Leute sagen: „Man, ddie Kamera wird meine nächste Neue werden, weil die richtig gut ist“
        …ich denke da bedarf es Kreativität.

      • @Maratony

        also nativ gleich billig Objektive? Für mich ist nativ gleiches Bajonett vom Kamera Hersteller. Und da gibt es eine Menge sehr günstige EF Linsen, nur ein paar Beispiele: 50mm /1.8, 85mm /1.8, 70-300mm /3.5-5.6, 70-200mm /4.0, so wie ein 400mm /5.6. Dazu noch die ganzen EF-S

        Ich habe doch gesagt du hast keine Ahnung!

      • 50mm /1.8, 85mm /1.8, 70-300mm /3.5-5.6, 70-200mm /4.0, so wie ein 400mm /5.6

        Klar passen die, sind aber alles Rechnungen fürs Vollformat. Von den 15 EF-S Linsen die es gibt , könnte man 9 als Standard-Immerdrauf verwenden. Wenn es lichtstark sein soll, gibt es nur VF-Objektive. Von Sigma gibt’s beispielsweise ein 56mm 1.4, allerdings nur für spiegellos.

      • @Joe, da muss noch mehr kommen von um mir zu beweisen dass ich keine Ahnung habe.

        Denn das weiß ich alles. Canon hat sogar das größte Arsenal an Linsen zu bieten aller Hersteller, aber eben keine vielen guten EF-S. Allerdings auch die sind teuer.
        Ich bezweifle zwar das du ne vernünftige Diskussion führen möchtest, aber ich versuche es dennoch mal.

        Wenn ich 1400€ für eine Kamera ausgebe, dann kaufen sich die meisten bestimmt nicht unbedingt ein 50mm für hundert Euro. Vorallem wenn die Spiegelose VF Kamera genauso viel kostet.

        Wir können es ja mal umdrehen, welche Argumente sprechen denn für die Kamera?

    • @Maratony
      keine nativen Objektive – der war gut! Keine Ahnung, aber davon eine ganze Menge! Immerhin noch erkannt, dass EF-S und EF das gleiche Bajonett haben. EF-S ist nur nach oben nicht kompatibel und sind eigentlich die billig Variante von EF!

      • Sie haben wirklich absolut kein Leben, Joe, oder?

        Im Internet gibt es viele Leute ohne Leben, das ist jetzt nix außergewöhliches. Unter einem Wiesner Youtube Video hab ich mal in einer bettlägrigen, weil kranken und deshalb müssiggängerischen Phase und aus einer Fazination für das Morbide und Pathologische heraus gefühlt 100 Beiträge eines Users ‚Ge Ko‘ gezählt, der genau wie sie absolut nichts anderes mit sich anzufangen wusste, als die Ehre vom großen Diktator zu verteidigen, der große Diktator der seit vielen Jahren durch kein einziges Produkt mehr zu überzeugen wusste, weder preis-, noch leistungs-, noch innovationsseitig. Was stimmt denn mit euch Fanboys nicht? Es ist nur eine Kameramarke und zwar die schlechteste von allen denkbaren Alternativen für ausnahmslos die allermeisten Bereiche der Fotografie, wenn wir von Skin und strömendem Regen mal absehen wollen. Jeder nicht korrupte Redakteur oder meinetwegen Fachverkäufer würde gar nicht erst den Versuch mehr machen, dem noch zu widersprechen.

        Dabei meint Maratony es doch immer gut mit Canon, empfiehlt er ohne rot zu werden sogar die Mittelton 6D Serie (und da schwillt mir dann der Kamm), wo man dann für viel zu viel Geld mit abgeschnittenen Höhen und Tiefen leben muss, also mangels Dynamik mit ausgebrannte Cummuluswolken oder gleich komplett ins weiße fallenden Himmeln, resp. in Schwärze fallende, strukturlosen Schatten, einfach eine miserable Bildqualität halt. Klar, bei Canon steht man auf Mitteltonbilder, bzw. den entspr. Gradienten und auf die Farbe Beige (Skin), trotzdem tut es beim Lesen schon weh, welche Komplexe so viele Menschen alle mit dieser hl. röm. Canon entwickelt haben. Mit der 90D hat er nämlich recht, laut Specs nicht Fleisch, nicht Fisch und wie immer viel zu teuer für wahrscheinlich sehr durchschnittliche Leistungen und arüber kaum Qualitätsglas, eine Krankheit die man im Crop Segment so auch bei den anderen, mit Ausnahme von Fuji attestieren muss. Das mag im Freizeitbereich angehen, auf Reisen stelle ich auch keine höheren Ansprüche, aber doch nicht zu dem Preis! Außerdem gibt es bis dahin eh die D520 und die A7000, sowie die XT-5 und natürlich nicht zu vergessen die K5 V.

        Wie lange wollt ihr Canon Fanboys eigentlich auf wettbewerbsfähige Ausrüstung warten und für weniger Geld mehr bezahlen? Wie lange soll das noch so gehen. Sie haben ja nicht mal einen Klappmonitor an ihrer 5 Douche! Die D500 Leute sind schon seit Jahren glücklich mit ihren Sport-Crop-Batzen, die 7D Mk II war dagegen eine Frechheit, schon IQ-seitig, vom Preis hab ich da noch gar nicht geredet. Die 80D hat eine noch schlechtere Bildqualität als die Einsteiger Alpha 6000 von 2014 für 350€ (und die ist für Landschafts- und Dynamikliebhaber wirklich schon seeeehr durchschnittlich), das muss man sich mal vorstellen!

        Wenn den Leuten die mangelnde Bildqualität bei Canon nix auszumachen scheint, weil heute jede Kamera ausreichend gute Bilder macht und der Fotograf der limitierende Faktor ist, dann spricht diese sehr subjektive oder selektive Wahrnehmung der erzielbaren Qualität und die mangelnde Anspruchshaltung nicht gerade für den selben, oder? Da muss man Cat wirklich beipflichten und der kennt sich – anders als sie – nwirklich aus. Das adere Kellerkind Sabrina will mit ihren Plastik-Spielzeug-Popel ohne Sucher, der netto vielleicht 1500 Linienpaare schafft, sogar rausmessen können, dass ihre Freizeitoptiken (die ja freizeit- und hobbymassig wirklich herhalten, ich verwende mit der Kleinen mangels Stauraum oder Tragekapazitäten auch solche Gläser), die eben netto auch niemals die gesetzten 24 MP auflösen und für brauchbare Ergebnisse schon forciert abgeblendet werden wollen, dass diese Gläser für >30 MP gut wären. Die schämt sich nicht mal mehr für den unqualifizierten Bullshit, den sie von sich gibt! Da ist die Realitätsflucht schon so weit fortgeschritten, technisch wie psychologisch, dass es einem fast schmerzt.

  • Was spricht bei den Daten eigentlich für eine 80D Nachfolgerin, außer der Anzahl der Fokuspunkte und dem Display? Der Rest kann genauso gut zum 7D II Nachfolgemodell gehören (Dual Slot, 10fps…) oder hab ich da was übersehen?

  • 90D klingt doch fast genauso wie D90 – und das war eine sehr erfolgreiche Kamera von Nikon.
    Schon die Bezeichnung lässt mich zweifeln, ob so eine Kamera wirklich geplant ist.
    Außerdem habe ich es satt, dass immer so salamischeibchenweise nur kleine Verbesserungen erfolgen.
    Die Kamerahersteller sollen endlich mal was ordentliches bieten. Bieten heißt auch: bezahlbar – und nicht Mondpreise wie bei Sony und Fuji.

    • Servus Sabrina,

      für mich persönlich sind Preise der legitime Versuch an mein Geld zu kommen. Es gibt ja immer die klugen Sprüche wie der: „Man bekommt immer genau die Leistung für die man auch bereit war zu bezahlen!“ Der ist saublöde, aber es ist auch etwas dran.

      Wie Du richtig sagst liegt der Fehler oft auf der Anbieterseite. Ich wollte mir vor vielen Jahren ein Luxusgefährt aus Stuttgart zulegen. Preis in Deutschland 85.000 Euro. In den Emiraten das selbe Modell (mit absoluter Vollausstattung) 60.000 Euro. Lieferzeit in D 6 Monate, in den Emiraten ein Mitnahme Artikel. Wer da abgezockt wird ist klar. Das ich mir kein einheimisches Fahrzeug angeschafft habe ist verständlich, oder?

      Bei den Kamera Herstellern wird es wohl ähnlich sein was Preise und Ausstattung angeht. Leider bin ich von der Fotografie so „angefixt“ das ich wider besseren Wissens das Zeugs kaufe von dem ich meine das es für mich das Beste sei. Noch bescheuerter ist das ich dort einkaufe wo ich einen kompetenten Ansprechpartner vorfinde bei dem ich das Teil meiner Begierde in die Hand nehmen darf. Da sch…. ich gerne auf die wenigen Euro Preisunterschied zum Internethandel.

      Meine Hoffnung ist das bedingt durch die schwierige Marktlage die „Reserven“, sprich neue Entwicklungen, schneller in die Produkt Paletten Einzug halten. Das Du es satt hast auf die „Salamischeibchen“ zu warten kann ich sehr gut nachvollziehen, geht mit nicht anders. Trotzdem mache ich in der Zwischenzeit mit meinem „alten“ Zeug sehr gerne meine Bilder.

      • @Alfred & Sabrina

        Scheibchenweise war eine kluge Idee, denn auch Canon wusste – wie es auch Apple im moment gerade mit dem i-phone erfährt – irgend wann ist Ende der Fahnenstange, lasst sie uns solange wie möglich machen. Tja und dann kam Sony, hat ein Ding nach dem anderen rausgehauen und jetzt ist man schon sehr nahe am Ende der Fahnenstange angelangt und möglicherweise am Ende des (traditionellen) Kamera-Zeitalters.

        Übrigens der Preis wird weder von der Nachfrage noch vom Angebot gemacht. Der bildet sich auf dem Markt, eben durch das Zusammenspiel von beiden, also Angebot und Nachfrage!

  • Lesen wir doch mal die Specs richtig. Gehäuse wetterfest, 2 Kartenplätze, das ist wichtig und weist darauf hin, es ist eine professionell einsetzbare Kamera. Mag sein, dass es wenig wirklich perfekte EFS Optiken gibt. Dann eben Sigma und Tamron. Andersrum hab ich schon Bilder von billige Kitobjektiven gesehen, die echt gut waren. Unterm Strich, wer passende Linsen hat, kann beruhigt zugreifen. Der Preis wird erfahrungsgemäß noch etwas sinken.

    • Sehe ich alles genau so, bis auf die Sache mit den Objektiven. Was spricht gegen die Verwendung der EF-Objektive an einer Canon Halbformat DSLR? Weder preislich noch hinsichtlich der Baugrösse kann man bei Canon eine rote Linie zur Unterscheidung von EF und EF-S Objektiven feststellen. Es existieren sehr gute und trotzdem günstige EF-Linsen, wie es ebenso preislich höher angesiedelte EF-S Linsen gibt. Ich sehe aber nur optische und praktische Vorteile bei der Verwendung von für das VF gerechneten Objektiven am Halbformat. Dass Canon in seinem EF-S Programm Lücken hat, ist für mich deshalb kein relevanter Nachteil, ich hatte früher so weit als möglich immer versucht nur EF Linsen anzuschaffen, so dass ich diese für beide Systeme verwenden konnte.

  • Lieber Mark,

    berichte doch bitte wieder über Sachen, die es wirklich gibt.
    Wenn die 90D kommt, dann probier sie und erzähl uns von deinen Eindrücken,
    Bis dahin ..

    .. lass es bitte einfach.

    Gruß
    Bernhard

    • Lieber Bernhard,

      ich kopiere Dir hier die Angaben (nachlesbar unter „Über uns“) von Mark hinein, welches Konzept dieser Seite zugrunde liegt:

      „Photografix ist ein Onlinemagazin, das sich mit allen Facetten und Bereichen der Fotografie beschäftigt. Im Fokus unserer Arbeit stehen dabei aktuelle sowie zukünftige Kamera-Neuheiten. Wir schreiben also nicht nur über neue Kameras, die gerade auf den Markt gekommen sind, sondern beschäftigen uns in vielen Artikeln mit Gerüchten, Leaks und Spekulationen, welche sich auf zukünftige Neuheiten beziehen.“

      Du forderst Mark also auf, sein Konzept umzukrempeln und sich zu einem reinen Testmagazin zu wandeln. Ich vermute, Deine Aufforderung wird mit wenig Erfolg gesegnet sein 😉 . Aus meiner Sicht hat Mark für den deutschsprachigen Bereich eine Marktlücke besetzt und sein Konzept basiert ua gerade darauf, international veröffentlichte Gerüchte (aber nicht nur Gerüchte) über den Kameramarkt in deutscher Sprache zusammenzufassen und zu veröffentlichen. Ich finde das durchaus interessant und es verstärkt und weckt ja auch die Vorfreude auf Neuerscheinungen, wenn man darüber vorab schon diskutieren kann. Leider sehen nicht alle hier alleine den Spass an der Fototechnik und meinen diese Seite auch wie in der deutschen Sparkassen-Werbung „Mein Auto, mein Haus, mein Pferd, mein Boot…….“ zur vermeintlichen Steigerung des eigenen Egos durch Erhebung der eigenen Kameramarke über andere Kameramarken missbrauchen zu müssen. Vermutlich stösst auch Dir das sauer auf.

      • @Thomas Müller: super, empfinde ich genauso.

        Mark´s Seite ist schon einzigartig.

        Verbessern können nur wir uns, indem einige das persönliche Sticheln vermeiden und lieber nur mit Daten, Fakten, Erfahrungen und Wünsche diese Seite noch wertvoller machen.

      • Genau so sehe ich es auch, RaRö! Es fällt auch keinem ein Zacken aus der Krone, wenn man mal zugibt, dass ein anderer Diskutant zu einer Sache mehr Informationen hat als man selbst. Das Forum hier ist auch eine tolle Möglichkeit sein eigenes Fotografiewissen auszubauen.

    • @Bernhard
      Lass Mark machen – der weiss schon was er tut. Wenn Du anderen Ratschläge erteilst, erteile ich Dir hier auch einen:

      Mach doch dein eigenes Ding, mach es so wie Du es willst, wir würden auch alle deine Seite besuchen und mit dem Daumen hoch oder runter zeigen wie es uns gefällt. Es ist einfach passiv von der Couch oder dem Sessel aus anderen, die sich Mühe geben und aktiv arbeiten, Ratschläge zu geben. Einfach selber machen, wenn’s einem nicht passt!!!

      @Thomas Müller
      es ist halt in Foren so, dass auch vom Thema abgewichen wird, aber was ist daran so schlimm? Ich lese nicht alle Beiträge, nur die die mich interessieren, man darf hier selektiv lesen – zumindest ist mir nichts anderes bekannt!
      Also lassen wir Mark seine Arbeit tun die er machen will und wir lesen nur die Beiträge/Posts die uns interessieren!

  • Das Portal von Mark Göpferich ist ein Genuss.

    Wir dürfen uns aufregen, wir dürfen diskutieren, wir dürfen auch mal abschweifen, wo gibt es das in dieser Form noch?

    Ich möchte keine weitere „Testseite“ wo jede Neuerscheinung sofort durch den künstlichen Dreck gezogen wird.

    Die Hinweise auf Gerüchte und aktuelle Neuerscheinungen reichen mir völlig aus. Die daraus entstehenden Diskussionen zeigen die Sichtweise und persönlichen Erfahrungen der Foren Schreiber. Gerade das macht das Forum so interessant.

    Mark, Danke dafür.

  • Irgendwie versteh ich die Diskussion zum jetzigen Zeitpunkt nicht. Es sind „mögliche“ Spezifikationen aufgetaucht. Das heißt noch lange nicht das alle Angaben vollständig und korrekt sind. Und vor allem sagen sie nichts darüber aus wie die Bildqualität ausfallen wird. Was sollte man für einen Preis von 1400,-$ erwarten / was kann man erwarten? Eine bessere Qualität als die spiegellose RP deren Gehäuse nicht sehr viel mehr kostet. Warum sollte man sich eine APS-C Kamera kaufen die in einigen Spezifikationen höherwertiger erscheint und dann wie die Nikon D500 preislich im Bereich einer Vollformat bzw. Spiegellosen liegt. Bevor ich ein Urteil über die 90D fälle warte ich erst mal ab bis die ersten Tests erfolgt sind. Erst dann weiß ich ob die Kamera z.B. dank des neuen 32MP Dualsensor Qualitäten die ich in Bezug auf Bildrauschen und Fokusierung in der Nacht erwarte, erfüllt.