Canon Kameras Neuheiten

Canon EOS 90D: Neue DSLR zum Preis von 1.299 Euro präsentiert

Die Canon EOS 90D ist da – mit neuem 32,5-Megapixel-Sensor, 4K-Videos ohne Crop-Faktor, flexiblem Display und verbessertem Autofokus.

Canon EOS 90D offiziell vorgestellt

Das Warten hat ein Ende! Nach zahlreichen Leaks und Gerüchten in den letzten Wochen und Monaten hat Canon heute endlich die neue EOS 90D präsentiert. Im Vergleich zur Vorgängerin hat die Kamera einige Verbesserungen zu bieten, die wir uns in diesem Artikel alle ganz genau anschauen werden.

Sensor mit 32,5 Megapixeln

Neu ist zunächst einmal der APS-C-Sensor der Canon EOS 90D. Dieser löst nun nämlich mit beeindruckenden 32,5 Megapixeln auf, was umgerechnet auf Kleinbild ungefähr 83 Megapixeln entspricht. Das ist natürlich eine enorm hohe Pixeldichte, die sich laut Canon dank neuer Fertigungstechnologien aber nicht negativ auf das Rauschverhalten auswirken soll. Konkret erstreckt sich der ISO-Bereich von ISO 100 bis ISO 25.600 und lässt sich auf ISO 51.200 erweitern.

Autofokus & Serienbildgeschwindigkeit

Selbstverständlich arbeitet die Canon EOS 90D mit dem Dual-Pixel-Autofokus, außerdem kann man sich wahrlich nicht über zu wenige Messfelder beschweren. 5.481 sind es an der Zahl, die der Einfachheit halber aber in 143 Messbereiche unterteilt wurden. Diese decken 88 Prozent der horizontalen und 100 Prozent der vertikalen Bildfläche ab. Zusätzlich steht dem Fotografen bei Nutzung des Suchers aber auch ein Phasenautofokus mit 45 Kreuzsensoren – 27 davon arbeiten auch bei f/8 noch – zur Verfügung. Insgesamt arbeitet der AF bis -5 LW.

In Sachen Serienbidgeschwindigkeit ermöglicht der DIGIC 8 Prozessor maximal elf Bilder pro Sekunde im Live-View-Betrieb und zehn Bilder pro Sekunde im Sucherbetrieb, mit Autofokus sinkt die Serienbildgeschwindigkeit auf 7 fps. Gehalten werden kann die Geschwindigkeit für 54 JPEGs bzw. 23 RAWs, danach ist der Zwischenspeicher voll.

Gehäuse & Videos

Das Touch-Display der Canon EOS 90D kann seitlich aus dem Gehäuse herausgeklappt werden, zudem steht bei der 90D auch ein zusätzlicher Joystick zur Verfügung – das ist neu. Ansonsten ähnelt das Gehäuse sehr dem der Canon EOS 80D. Es ist gegen Staub und Spritzwasser abgedichtet und bringt ein Gewicht von rund 700 Gramm auf die Waage, damit ist die 90D sogar etwas leichter als die 80D mit ihren 730 Gramm.

Videos. Eine Disziplin, bei der Canon zuletzt nicht immer punkten könnte. Doch die Canon EOS 90D scheint tatsächlich ohne größere Schwachstellen daherzukommen, denn sie nimmt Videos in 4K ohne Crop-Faktor und mit Dual-Pixel-Autofokus auf. Endlich!

Weitere Spezifikationen

Die weiteren technischen Daten der Canon EOS 90D lesen sich folgendermaßen:

  • Sucher mit 100 Prozent Bildfeldabdeckung
  • Mechanischer Verschluss bis 1/8.000 Sekunde, elektronisch bis 1/16.000 Sekunde
  • Akkulaufzeit ca. 1.800 Bilder
  • Platz für eine Speicherkarte (SD, UHS-II)
  • Gehäuse aus Aluminiumlegierung und glasfaserverstärktem Polykarbonat
  • Belichtungsmesssensor mit 220.000 Pixeln
  • WLAN und Bluetooth

Preis und Verfügbarkeit

Schon ab September 2019 soll die Canon EOS 90D im Handel erhältlich sein. Der Preis wird 1.300 Euro betragen und fällt damit etwas niedriger aus, als im Vorfeld vermutet. Schon jetzt kann die Kamera in Deutschland bei unseren Partnern Calumetphoto und Foto Koch vorbestellt werden:

Was haltet ihr von der Canon EOS 90D?

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
11 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare