Canon Kameras

Canon EOS R5c: Neue Gerüchte zum Sony A7s III Killer

Quellen bestätigen, dass Canon an einer Antwort auf die Sony A7s Reihe arbeitet. Zu dieser EOS R5c gibt es nun ein paar neue Gerüchte.

Kameras speziell für Videografen

Die Canon EOS R5 ist eine herausragende Videokamera, daran gibt es überhaupt keine Zweifel. Trotzdem gibt es Kameras auf dem Markt, die sich noch etwas gezielter an Videografen richten als die Canon EOS R5. Die R5 ist schließlich auch für Fotografen eine erstklassige Wahl, Kameras wie die Panasonic S1H oder die Sony A7s III hingegen sind noch etwas stärker auf die Video-Nische ausgerichtet und wissen da auch mit der ein oder anderen Besonderheit zu überzeugen. Dazu kann man beispielsweise den aktiven Lüfter der Panasonic S1H zählen.

Canon arbeitet an der EOS R5c

Die Videospezifikationen der eigenen Kameras sind für viele Hersteller in den letzten Jahren immer stärker in den Fokus gerückt. Insofern verwundert es nicht weiter, dass Canon die eigene EOS R Reihe um eine Kamera erweitern möchte, die sich ähnlich wie die S1H oder die A7s III speziell an Videografen richtet. Diese Kamera soll auf den Namen Canon EOS R5c hören, erste Gerüchte zu der neuen DSLM gab es bereits Ende 2020.

Nun hat Canonrumors ein paar neue Informationen zur Canon EOS R5c erhalten. Diese drehen sich vor allem um das Erscheinungsdatum der Kamera, derzeit scheint Canon nämlich zu planen, die Canon EOS R5c im 1. Quartal 2022 auf den Markt zu bringen. Ursprünglich soll Canon mal angedacht haben, die Kamera schon Ende 2021 vorzustellen, da könnten dem Hersteller aber die aktuellen Lieferprobleme einen Strich durch die Rechnung gemacht haben.

Aktiver Lüfter und anderes Gehäuse

Die Tatsache, dass Canon an der EOS R5c arbeitet, wurde in der Zwischenzeit nochmal von mehreren Quellen bestätigt. Die R5c soll viele technische Daten von der Canon EOS R5 übernehmen, allerdings soll sie mit einem etwas anderem Gehäuse und einem integrierten Lüfter ausgestattet sein. Außerdem soll es mehr Codecs, einen vollwertigen HDMI-Ausgang sowie C-Log 2 geben. Als Besitzer der R5 scheint man sich also nicht ärgern zu müssen, die R5c wird voraussichtlich einfach noch etwas stärker auf die Bedürfnisse von Videografen zugeschnitten sein. Mit deutlich besseren Spezifikationen wird sie allerdings nicht aufwarten können, wenn man dem aktuellen Stand der Gerüchte Glauben schenken mag.

guest
39 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Robbi

Wundervoll, endlich mal eine neue Canon, für die ich mich aber überhaupt nicht interessieren werde, trotzdem, alle guten Wünsche an alle, die Video lieben, könnte was für Euch werden!

Red and Gold

Dann ist die Kamera wohl eher als Konkurrenz zur FX3 gedacht und nicht zur A7s III

Hab die Kamera gestern in Sachen Low Light Fotos bei einer Outdoor Hochzeit getestet. 1/60, Blende 1.4 und 20.000 ISO. Quasi kein Rauschen. Irre … Horizont erweitert.

lichtbetrieb

Da hast du aber geringe Ansprüche an deine Bilder. Da wundert mich natürlich so mancher Kommentar von dir hier nicht mehr. Da wäre ich wahrscheinlich auch total glücklich mit einer Sony…

Red and Gold

Wenn man keine Ahnung hat, dann einfach mal … 🙂

lichtbetrieb

Wenn ich mir so Bilder von einer Sony A7Siii mit 20000 ISO anschaue, das ist schon ein ordentliches Rauschkonzert. Mich würde das nicht glücklich machen.

Da Frage ich mich, warum nicht blitzen? Warum keine längere Belichtungszeit? Vielleicht fehlt dir auch einfach die Ahnung 😉

Red and Gold

Es gibt hier kein richtig oder falsch. Ist doch handwerkliche Kunst. Ich erkläre dir aber gerne meine Art zu fotografieren.

Ich sehe zu, dass ich genau das nicht mache, was die meisten Fotografen machen. Das ist vielleicht auch der Grund, warum ich 2-4x so viel verlangen kann. Blitzfotos mag ich nicht … schon alleine weil man auffällt. Bin auch ehrlich gesagt nicht sonderlich gut im blitzen. Mag es nur gelegentlich als Stilmittel mit meiner Yashica T4. Ich mische mich gerne unters Folk und rede, lache und tanze mit den Gästen. Ich will nicht als Fotograf wahrgenommen werden, weil viele Menschen dann ihre Authentizität verlieren.

Ich wünsche mir eine Kamera/Objektiv-Kombination, die möglichst klein ist, lautlos ohne Banding Fotos macht und mit der ich zur Not bis iso 20.000 gehen kann. Zur Zeit bietet mir das in meinen Augen nur Sony. Eine 24MP Sony A1 im Gehäuse einer RX1R wäre meine Wunschvorstellung :))

Die R5 mag ich auch aber da bekomme ich die Objektive nicht, die ich gerne nutze. Wenn ich dich hier mal beleidigt habe, tut mir das leid. Ich schreib hier mal schnell Dinge, die man im „echten Leben“ nicht sagen würde. Ich gelobe Besserung 🙂

lichtbetrieb

Ja, im echten Leben wäre ich auch nicht so bissig… das Internet halt.
Solange es irgendwie noch genug Tageslicht gibt, Versuche ich das blitzen auch soweit es geht hinauszuzögern, irgendwann kommt aber der Punkt, da greife ich zum Blitz. Ich habe während des Studiums auch Partyfotografie gemacht, da ist blitzen Pflicht und die Bilder sehen auch nicht “totgeblitzt” aus, da man aufgrund der “langen” Verschlusszeit auch viel Umgebungslicht einfängt.

Ich sehe das mit dem Auffallen halt etwas anders, habe es aber ja schon Mal erklärt. Ob man genau deswegen 2x-4x so viel verlangen kann glaube ich nicht. Letztendlich ist man in dem Moment ein Verkäufer. Im Gespräch mit den Kunden begründest du ja, das deine Leistungen den Preis entsprechen. Wenn du das gut machst, kannst du auch gut was verlangen. Ich fühle mich zum Beispiel aktuell ganz wohl mit meinem Preis, zumal ich 2019 erst in der Hochzeitsfotografie richtig angekommen bin (Ende 2017 angemeldet). Aber Entwicklungspotential nach oben muss es noch natürlich geben 🙂

Ronikon

2-4x so viel, von was? Mit dem Argument hast du hier eine tolle Spannung aufgebaut. Wenn ich mit den Gästen tanzen würde, dann würde sich mein Auftraggeber sicherlich Sorgen machen, dass ich meinen Auftrag alles einzufangen, nicht ernst nehme. Als Hochzeitsfotograf sollte man sich noch nicht mal eine Apfelschorle bestellen, weil es im Glas wie ein abgestandenes Bier wirkt. Fotografen investieren in eine gute Kamera, gute Fotografen in lichtstarke Objektive und umsichtige Fotografen, (wie unser Alfred) investieren vor allem in Licht. Das verbleibende Licht ist das mit dem wir alle arbeiten müssen. Wer mit Einbruch der Dämmerung nur mit hohen ISO Werten oder/und mit langen Verschlusszeiten fotografieren kann, ohne zusätzlich Licht einzusetzen, der ist arm dran. Und derjenige kann ab der beschriebenen Tageszeit einem Laien eben nur noch gute Argumente jedoch keine guten Bilder mehr liefern. Das ist physikalisch eben nicht möglich. Bei ISO-Werten größer ISO 6400 geht der Dynamikumfang in den Keller und die Details gehen verloren. Das ist bei meiner Sony genau so wie bei meiner Canon. Ich Blitze seit Jahren, auch bei Sonnenschein im Gegenlicht (Godox AD 600 pro). Seit kurzen habe ich das Canon Speedlite 600EX II-RT gegen das Canon EL1 getauscht. Das kann man bis… Weiterlesen »

Red and Gold

Meine Preise für eine Hochzeitsreportage starten ab 3.000€ und können sich auch verdoppeln, je nachdem was gebucht wird. Meine Kunden sind zu 90% im Alter zwischen 25-35 und echte Herzensmenschen.

Meine Paare sind an dem Tag wie meine besten Freunde. Ich sitze in der Regel schon mit den Mädels am Frühstückstisch. Natürlich tanze und feiere ich mit denen. Bei meiner eigenen Hochzeit habe ich auch sehr darauf geachtet, dass Fotografin und Videograf vom Charakter möglichst gut zu uns und unseren Freunden passen. Ich will ungestellte, lockere und authentische Bilder, keinen steifen Fotografen mit Warnweste. In den Preisbereich bin ich erst rein gekommen, als ich mich frei von den Zwängen gemacht habe, was irgendjemand von einem Fotografen erwarten könnte.

lichtbetrieb

Dir ist aber auch klar, dass die meisten Paare solche Labertypen durchschauen. Wenn man dich hier so liest, bekommt man den Eindruck, du spielst gerne mit der Angst deiner Kunden: “andere Fotografen sind in ihren Zwängen gefangen”, “sie sind niemals Teil der Familie” und soweiter. Oder du bist generell jemand der gerne labert und sich hier einfach besser stellt, als er eigentlich ist. Ohne Referenz… Vielleicht alles nur Fantasie?

Du kriegst ja nicht Mal hin den Unterschied eines Fotoauftrags zwischen einer privaten Veranstaltung und einer betrieblichen Veranstaltung zu verstehen.

Kalle

Das solltest Du unbedingt berücksichtigen.

Carsten Klatt

…schreibt einer, der noch nie eine Sony Kamera in der Hand hatte!

lichtbetrieb

Ich hatte schon mehrere Sonys in der Hand und es gibt darüber hinaus seriöse Quellen, um sich beispielraws genauer anzuschauen. Da wirst du merken, alle kochen nur mit Wasser und alle Rauschen ab einen gewissen Moment sichtbar. Dieser Moment ist weit weit unter ISO 20000.

Ein Sony Fanboy wird diese Erkenntnis aber offensichtlich niemals erlangen.

Helga

ISO 20.000 und kein Rauschen vom APSC.
April, April …. und das im Juli

Mirko

also bin kein Sony Experte aber die FX3 hat definitiv keinen APS-C Sensor

Helga

Ok, sorry, bin von Fuji FX3 ausgegangen. Bei dem Einfallsreichtum der Hersteller, wenn es um Benamung geht, kann man (Frau) schon…. Mit Sony habe ich nichts zu tun. Sonst auch egal. Ich filme nicht.

maratony

Fuji FX3? Kenne ich gar nicht…

Helga

…oder war das Yashica 🙂
Sonst xt, tx, xe, ex, xx, oder auch x² …
Ein x wird bei mir immer mit Fuji assoziiert.

Rolf Carl

Ja, eine Yashica gab es auch mit der selben Bezeichnung: die FX-3 Super 2000. Es war eine manuelle und analoge Kamera, die in 3 Versionen zwischen 1986 und 1979 herauskam, wobei die letzte der drei bis 2002 produziert wurde. Auf dem Gebrauchtmarkt ist sie auch heute noch erhältlich, ideal, um das Handwerk von Grund auf zu lernen. Und natürlich Vollformat, wie damals üblich.

renus

Damals war das noch Kleinbildformat, was ihr hier und heute zu “Voll”format aufplustert, wie es heute zu aufgeblasenen Angeber-Inflationszeiten üblich geworden ist. Was ist dann Leerformat, wenn ein Format nicht “voll” ist?

rubikon

Ja, Hauptsache man (Frau) hat was geschrieben.

rubikon

Ich habe die FX3, setze sie aber nur fürs Filmen als Alternative zu meiner Red ein, wenn es mal schnell und leicht zugehen soll oder Low Light gefragt ist. Derzeit habe ich nur das 24-70/2.8 GM. Mit einem f1.4 wären also noch 2 stops mehr drin für Low Light. Die FX3 hat ja kein Dual ISO, aber von 6400 auf 12’000 soll es angeblich eine Verbesserung im Rauschverhalten geben. Irgendwie ein inoffizieller Dual ISO. Ob das stimmt, habe ich noch nicht getestet. Schau’n wir mal.

Alfred Proksch

Macht mal ein Hersteller eine Video Nachteule ist es auch nicht recht. Was wollt ihr?

100carat

Die interessante Frage lautet: wird sie alle wichtigen Ausstattungsmerkmale von der R5 übernehmen, deren Schwächen (HDMI Micro-Port, Aufnahmezeitbegrenzung und Überhitzung bei nicht modifizierter Kamera und interner Aufnahme in den höchsten Auflösungen) beseitigen und das ganze in einem dennoch ergonomischen, nur unwesentlich schwereren Gehäuse vereinen? Wenn Canon das hinbekommt, dann wird das eine für den professionellen Gebrauch höchst interessante Kamera, bei der ich allerdings einen UVP von 6.000,- € befürchte (Wie wollen sie dieses Modell sonst von der C70 differenzieren?). Zum Preise einer R5 und ohne wichtige Einschnitte bei den Funktionen indes wäre die Kamera das von vielen Hybrid-Anwendern (Foto/Video) gesuchte Werkzeug. Dann könnte die R5c gemeinsam mit der Fujifilm X-H2 (auch hier vorausgesetzt, dass den markigen Marketingsprüchen adäquate Taten folgen) für mich zur spannendsten Neuheit 2022 avancieren. Aber warten wir mal ab, ob nicht wichtigen Stellen Funktionen eingespart werden oder der aufgerufene Preis jede Lust auf die Kamera im Keim erstickt.

Michael

Ich finde den Begriff “Sony A7s III Killer” falsch gewählt, da diese Kamera in erster Linie überhaupt einmal ein Konkurrenzangebot darstellen soll. Canon zieht hier nach und möchte – im Idealfall – gleichziehen, zumindest wird das der Anspruch sein, da sich die Canon Leute durchaus bewusst sind, dass Sony einen nicht wegzudiskutierenden Vorsprung hat. Zudem finde ich, dass die Begriffe “R5 Killer” (Sony Fanboys bei der A1 Präsentation) und A7s III Killer nur dazu führt, dass die Diskussion in den Foren weniger sachlich und viel oberflächlich und/ oder emotional geführt werden…

renus

Danke, Michael! Die seit Jahren entgrenzte Wortwahl, beruhend auf einem grenzenlosen Imponiergehabe, vornehmlich männlicher Schreiber und Sprecher, verbunden mit einer kulturlosen VerEnglischung unserer Sprache, schafft eine neue Vulgärsprache als Gruppensprache. Dabei geht der wirkliche Sinn der Wörter verloren und das Gefühl für gute Sprache. Da ich Fotografie in Teilen noch zur Kultur rechne, fände ich ein entsprechendes Sprachniveau angemessen.

Eberhard Fillies

Vielleicht will Canon mit dieser Ankündigung nur von der nicht erschienenen R3 ablenken. Um sie ist es ja doch sehr still geworden. Was nutzen immer häufigere Ankündigungen, wenn nichts, oder nur sehr wenig geliefert wird. Letze Woche kam meine R5 mit dem 100-500mm, ich muss neidlos anerkennen beides tolle Geräte, das Objektiv scheint mir noch etwas schärfer als das EF 100-400, welches ja schon sehr gut war, auch an der R. Jetzt brauche ich kein anderes Gehäuse mehr.

Robbi

Dann mal richtig viel Spaß mit der R5, lieber Eberhard, und gutes Licht!

Eberhard Fillies

Vielen Dank Robbi, den Spaß habe ich wirklich eine tolle Kamera.

Michael

Da es sich um ein Gerücht und keine Ankündigung seitens Canon handelt, macht dein Kommentar, von der noch nicht erschienen R3 ablenken zu wollen, leider keinen Sinn.
Freut mich aber für dich, dass du dein RF 100-500mm bekommen hast. Ich warte noch meines, viel Spaß damit! 🙂

Eberhard Fillies

Danke Michael, auf das Objektiv habe ich auch lange gewartet. Ein Freund bekam seines drei Tage später. Es wird also, ich hoffe du musst nicht noch länger warten! Tolle Optik!
ich finde auch Gerüchte können ablenken, ich finde es schon etwas verdächtig, dass man so gar nichts mehr von der R3 hört, auch bei der Objektivvorstellung kein Wort. Aber warten wir mal ab, ich bin ja jetzt versorgt 😄

Helga

Viel Spaß damit. Auf jeden Fall eine sehr gute Kombination. Seit wenigen Monaten nutze die gleiche und bin glücklich damit. Die neuen Objektive sind richtig gut. Ja, sogar L-Kit (24-105) ist brauchbar und besser als die EF Ausführung.

100carat

Eine sehr gute Kombination mit der Du viel Freude haben wirst. Nutzt Du sie für Tierfotografie?

Eberhard Fillies

Hallo 100carat, Tiere und Insekten überwiegend, aber auch Blüten wenn es den Insekten zu kalt ist.

joe

Also ich sehe die R5c nicht als Sony 7sIII Killer, sondern als notwendige Ergänzung des Canon R Programms. Ich sehe die A1 als A7SIII Killer. Seit Ankündigung der A1 sind die A7SIII Verkäufe in der Schweiz drastisch zurück gegangen und werden vermehrt auf dem Gebrauchtmarkt angeboten genauso wie die A7R Versionen. Was ich übrigens
als Sonyaner auch machen würde. Bis auf den Preis ist die A1 nahezu perfekt.

100carat

@Joe Das siehst Du sowohl was Sony wie auch Canon betrifft richtig.

Canon rundet sein Programm im professioniellen Videosegment mit der R5c ab, die neben der C70 für all diejenigen zu der B-Cam Alternative wird, die als Hauptkamera eine C300, C500 oder C700 in den aktuellen Versionen einsetzen.

Die R5 kann entsprechend aufgerüstet ebenso eingesetzt werden, benötigt aber für den ebenso reibungslosen wie zeitlich unlimitierten Einsatz im hoch aufgelösten Videobereich entsprechendes Zubehör.

hajo

RF100-500 ist eine “geile” Tüte 🙂 Nun ja, 3k ist ordentlich Geld, aber was soll’s, das Glas ist’s wert und ich werde es lange haben, da amortisiert es sich auch wieder. Und da sind wir am Punkt: wer eine Menge Euronen in Glas investiert hat, der braucht dann von C oder N oder S oder oder … auch die dazugehörigen Gehäuse, die helfen, die angestrebten Aufgaben zu erfüllen. Deshalb ist eine “C” auch nicht ein “S”- oder “N”-Killer. Wer wechselt denn schon so einfach mal sein System.? Richtig ist, daß C im Video-Bereich etwas bringen muß. Für videolastige Applikationen hat die R5 zu viele “Kröten”, die man schlucken muß. Da bei mir Photo die vorrangige Anwendung ist, stört es mich nicht. Für die kurzen Videosequenze, die ich mache, reicht die R5 allemal aus. Aber für Leute, bei denen Video im Vordergrund steht, kann ich mir vorstellen, daß sie mit der R5 ihre Probleme haben. Und genau die wären auch die Zielgruppe für eine R5c.

renus

Hat der Titel dieses Beitrags die richtige, angemessene Wortwahl?

Robbi

Gibt es denn die für einen Artikel angemessene Wortwahl, es geht ja wohl um eine Kamera und nicht um eine Erbtante, da kann man dann schon mal so eine bildhafte Sprache wählen, die Überschrift soll ja Interesse wecken und nicht zum wegklicken ermuntern!
Aber natürlich kann man immer alles hinterfragen, so nach der Devise: “Pressefreiheit, ja natürlich, aber bitte schön nur klimaneutral!”
Ich jedenfalls lese die Beiträge unseres Gastgebers hier sehr gerne, genau weil Mark eben, im Gegensatz zu so manchen Revolverblättern, die es auch so gibt, immer eine sehr gewählte Sprache wählt!
Damals schrieb ja auch jeder vom “Klimakillergas”, auch dabei lag letztendlich ja kein Klimamord vor, sondern es ging um Prozesse in der Atmosphäre, welche durch dieses Treibhausgas befördert wurden.
Langer Rede kurzer Sinn, die Wortwahl hier ist, gemessen an Diskussionen im Bundestag die reinste Wohltat, sogar inklusive Robbi, wie ich jedenfalls meine!