Canon Kameras Neuheiten

Canon PowerShot SX740 HS mit 4K-Videos präsentiert

Die Canon PowerShot SX740 HS ist die Nachfolgerin der SX730 HS, setzt auf altbewährte Technik und kommt mit einigen Neuerungen wie zum Beispiel 4K-Videos daher.

Canon setzt auf altbewährte Technik

Gestern hat Canon mit der PowerShot SX740 HS eine neue Kompaktkamera präsentiert. Canon setzt dabei in vielerlei Hinsicht auf Technik, die man bereits von der Vorgängerin kennt. So löst der 1/2,3-Zoll-Sensor beispielsweise weiterhin mit 20 Megapixeln auf, zudem gibt es ein 24-960mm Objektiv und somit einen 40-fach-Zoom. Außerdem übernimmt Canon auch das Display, welches sich um 180 Grad nach oben klappen lässt – es ist also perfekt für Selfies geeignet.

Videos in 4K

Die vielleicht wichtigste Neuerung der Canon PowerShot SX740 HS: Es lassen sich mit der Kamera nun dank des DIGIC 8 Prozessors auch Videos in 4K aufnehmen. Zudem steht bei Videos auch ein elektronischer 5-Achsen-Bildstabilisator zur Verfügung, der den optischen Bildstabilisator (welcher 3,5 Blendenstufen ausgleichen soll) ergänzt.

Selbstverständlich hat die SX740 HS wieder zahlreiche Kreativfilter und Automatikmodi zu bieten, doch es lassen sich bei ihr auch manuell Einstellungen vornehmen. So kann man als Fotograf beispielse Blende, ISO-Empfindlichkeit, Weißabgleich sowie Belichtungszeit einstellen. Zudem kann auch manuell fokussiert werden, sogar inklusive Focus Peaking und Lupenfunktion.

Schnellere Serienbildgeschwindigkeit

Die Serienbildgeschwindigkeit der neuen Kompakten steigert sich auf 10 Bilder pro Sekunde, soll der Autofokus nachgeführt werden sind es noch 7,4 Bilder pro Sekunde. Des Weiteren erhöht sich auch die Akkulaufzeit, auf 265 Bilder pro Ladung nämlich. Abgerundet werden die wichtigsten technischen Daten der 300 Gramm schweren Kompaktkamera durch Bluetooth und WLAN.

Ab August 2018 soll die Canon PowerShot SX740 HS in den Farben Schwarz und Silber in den Regalen der Händler zu finden sein. Der Preis wird knapp 400 Euro betragen.

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.500 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

11 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • an meiner Kamera habe ich die Marke und die Typenbezeichnung geschwärzt, zum Glück habe ich hochwertige Zeiss Objektive so das ich den Objektivdeckel aufsetzen kann, ich schäme mich eine Canon zu besitzen

    • Na, na…. So schlimm ist es ja auch nicht. Nur ein bisschen peinlich 😉
      Ich überlege schon, ob ich nicht Typenbezeichnungsschilder verkaufen sollte – ist ja ein Riesenmarkt, die vielen sich schämenden Nikon- und Canon-Besitzer… 😉

      • Warum sollte man sich als Canon/Nikon Besitzer schämen ?
        Ich fotografiere seit rund vierzig Jahren mit Nikon und Canon Kameras und war immer mit der Qualität der Kameras zufrieden, über Robustheit und Bildqualität meinen Bedürfnissen entsprechend konnte ich bislang nicht klagen.

      • „Warum sollte man sich als Canon/Nikon Besitzer schämen ?“

        Frag Herbert! Ich wüsste auch keinen Grund, würde nur gerne die Typenbezeichnungsschilder verkaufen 😉

  • schon wieder eine ohne EVL noch nicht mal einen Sockel für einen.
    im Urlaub wünscht man sich Sonne und dann sieht man nichts.

    Habe die GX 8 tolle Bilder wenn ich heimkomme und ich sie mir ansehen kann weil ich unterwegs nichts sehe.

    So viel größer wird Sie mit einem Sockel auch nicht und mann kann sich das auswählen ob mit oder ohne.
    Wer denkt sich diesen Blödsinn denn aus .Bei der neuen Fuji ist dass genauso.
    mfg Axel
    ach so wie hat der geschrieben ,mann kann tolle Bilder im Kaffe machen.

    • Also ich will nicht unhöflich sein, aber die Kamerawelt dreht sich nicht nur um dich. Nicht jede Kamera die auf den Markt kommt hat genau die Features die Du gerne hättest. Es gibt noch viele andere Zielgruppen die brauchen das nicht und – ganz wichtig – andere KAMERAS die genau deinen Bedürfnissen gerecht werden.
      Zum fehlenden Sucher: Ich bevorzuge auch Sucher Kameras, aber gelegentlich mach ich es auch mal ohne und in solchen Fällen die du beschreibst braucht es einfach ein kleines bisschen Phantasie. Man Halte die Hand, ein Tuch oder eine Kleine Mappe davor, und schon sieht man die Bilder auf dem Monitor! So einfach geht das und zum überprüfen dreht man sich um in den Schatten.
      P.S.: ist nicht böse gemeint!!!

      • Joe,
        schön das Du wieder da bist….genauso mache ich es mit dem IPhone auch 😉 Laut Canon ist der „Knipsenbereich“ um 22% eingebrochen und dennoch machen Sie fleißig so weiter. Von daher verstehe ich die Kritik….
        Gruß Mirko