Canon Neuheiten Sonstiges

Canon Speedlite EL-1: Canons bisher bester und teuerster Blitz

1.149 Euro – ein stolzer Preis für einen Blitz. Dafür hat der neu vorgestellte Canon Speedlite EL-1 aber auch einiges zu bieten.

Canon EL-1 offiziell vorgestellt

Der Canon Speedlite EL-1 ist der neue Platzhirsch unter den Canon Blitzen, das macht schon der Preis deutlich. Stolze 1.149 Euro muss man für den EL-1 auf den Tisch legen – dafür hat der Blitz aber auch einiges zu bieten.

Der EL-1 überzeugt mit einer Leitzahl von 60 bei einer Zoomreflektroposition von 200mm, außerdem unterstützt er High-Speed-Synchronisationen und Leistungsoptionen bis hin zu 1/8.192. Die Blitzaufladezeit gibt Canon mit nur 0,1 bis 0,9 Sekunden an, außerdem ist der Blitz wetterfest konstruiert und verfügt über ein integriertes Kühlsystem. Mit Strom versorgt wird der EL-1 über einen Lithium-Ionen-Akku, der bei voller Leistung genügend Energie für etwa 335 Aufnahmen liefern soll.

Weitere Informationen zum neuen Canon Speedlite EL-1 findet ihr auf der offiziellen Canon Webseite. Verfügbar sein soll der EL-1 ab Anfang 2021.

guest
18 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Tom

1150€ für einen Blitz? Nicht schlecht. Ich habe auch Blitze, die haben einen Bruchteil davon gekostet und verstauben seit Jahren, weil ich nur noch mit Available Light arbeite, was mir mehr Spaß macht und was mir deutlich besser gefällt 😀

Eberhard Fillies

Nun ja ein sehr stolzer Preis, da würde ich mir eher zwei Canon Speedlite 600EX II-RT kaufen. Auf die Schnelle fällt mir nichts ins Auge, das dem 600er fehlt.

Cat

Crazy und längst überfällig.
Ich hatte nur ein Gerät mit LED Dauerlicht und Fresnellscheibe erwartet, was wie ein Leuchtturm das Dunkel aufhellen kann.
Aber auf jeden Fall ausprobieren wie viel und schnell da Licht zur Verfügung steht.

joe

Also ich verzweifle an Canonblitzen. Um die Einstellungen alle korrekt zu haben und genauso hat, wie mal will braucht es mindestens zwei Semester eines Ingenjeursstudiums oder zig Testbilder bis es dann endlich halbwegs perfekt wird. Dagegen ist das Sony Menüsystem super simpel. Ich habe mir daher angwöhnt nur noch ohne Blitz und wenn nötig offenbelendig zu fotografieren. Ich würde diese Dinger nicht einmal mehr gebrauchen, wenn sie umsonst wären. Ich war sogar schon mal auf einem Canon Workshop, wo es unter anderem auch ums Blitzen ging und dachte dann ok, alles klar, von wegen. Behaltet Euro Blitze, habe 4 x 600EX-RT preiswert abzugeben!

Tom

Mir ging das mit den Blitzen schon immer auf die Nerven, egal von welchem Hersteller.
Immer das Aufbauen, Ausrichten und Ausprobieren. Das hat so viel Zeit gekostet und man musste alles mitschleppen.
Außerdem haben mir Bilder, die mit Blitz gemacht wurden, nie gefallen, denn die sahen immer künstlich aus. Für Models, Business oder Magazine / Bücher ok, aber sonst hat mir das nie gefallen.
Bei den aktuellen VF Kameras kann man ISO sehr hoch einstellen, ohne dass das Rauschen stört. Da brauche ich einfach keinen Blitz mehr, es macht viel mehr Spaß das vorhandene Licht zu suchen und einzusetzen, die Bilder finde ich schöner und ich muss das Zeug nicht mehr mitschleppen.

joe

Stimmt, im Studio mit Studioblitzen und Softboxen ist das was anderes, aber für alles andere brauche ich es nicht mehr. Irgend etwas hat immer irgendwie nicht genau gepasst oder konnte man nicht einstellen, bestimmte Objektive hat er nicht erkannt und und und … jetzt verstauben sie wie bei dir.

Cat

Nur die Schatten stören ohne Blitz bei Sonne immer.
Also nur hohe ISO u offene Blenden führend allenfalls bei starker Bewölkung zu tollen Bildern.
Sonst braucht es zumindest Aufhellung oder Blitz.
Und mir fällt es mit Canon nicht schwer – allerdings ist Fuji mit Blitztechnik unschlagbar einfach.

Tom

Oder man fotografiert einfach bei richtigem Licht 😉

Sonnenaufgang, Sonnenuntergang, blaue Stunde oder wenn es bewölkt ist. In der Mittagssonne kann man auch super fotografieren, was viele Leute immer nicht glauben. Man sucht sich in der Mittagssonne einfach ein schattiges Plätzchen und fotografiert da Portraits. Funktioniert bestens und man hat keine merkwürdigen Schatten wegen der Sonne.
Ansonsten kann man auch schön mit Schatten spielen und kann diese bewusst einbauen.
Auf diese Weise brauche ich seit Jahren keinen Blitz mehr für Portraits.

Das man darauf bei Hochzeiten nicht verzichten kann, versteht sich von selbst. Aber dann erst bei den Abendveranstaltungen.

Emil

Ich habe mehrere Blitze im Schrank rumliegen. Bei den wenigen Blitzaufnahmen habe ich keine Leistung vermist.
Was ich ein paarmal hätte brauche können wären 2 Seitenfenster und ein Deckenfenster am Blitzkopf um etwas Blitz als indirekte Aufhellung im Raum zu nutzen. ähm…..das Patent geht auf mich.

Alfred Proksch

Mit Licht gestalten ist eine feine Sache! Für einen Blitz auf der Kamera 1.145 Euro ausgeben? Kein Einstelllicht sondern nur zwei LED Hilfslichter, keine Wechselreflektoren, kein Stativgewinde. Gehts noch?

Wer das Teil erwirbt ist selber schuld, es gibt ausreichend Alternativen auf dem Markt, macht euch kundig!

André Hansmann

Einiges zu bieten? Was denn, was alle anderen nicht schon längst haben? HSS E TTL supersync, 200 Wattsekunden, so groß wie ein normaler Aufsteckblitz, kostet nur 300 Euro und heißt Godox Ad200. Für 1200 Euro hole ich mir 4 davon und schalte sie per AD-B2 Adapter zu jeweils einer 400 Watt Einheit. Habe also für 1200 Euro 2 400 Watt Blitze mit mehr Leistung, mehr Recycling Times und modularer Bauweise… Nur mal so als Vergleich. Canon sollte bei Kameras bleiben.

J.Friedrich

Ich schliesse mich allen Rednern an und ergänze: mein immer dabei Setting ist ein Meike Mini e-ttl mit lz30 für 40,– und entscheidend ein 2m E-TTL-Spiralkabel. Damit hab ich Aufhellen seitlich, unten, oben mit Radius von 1m direkt/indirektes Blitzen voll im Griff…und im Auto liegt ein Reflektor. Punkt. Habe noch nie mehr gewollt…

Alfred Proksch

Genau, mehr braucht es im Normalfall auch nicht !!

Ingo

Der Preis orientiert sich offensichtlich an ProFoto.
Nunja, ist aber kein komplettes System. Der Preis ist dann doch etwas hoch.
Was ich bei Canon momentan aber wirklich schätze sind die Innovationen, die in die Geräte eingebaut sind. So ist die 1/8.192 Leistung wirklich klasse gemacht und die kurze Aufladezeit würde den Blitz bei Hochzeiten und Events wirklich nützlich machen.

Robert Bauer

LZ 60 bei 200mm Zoomreflektorstellung entspricht etwa LZ 25 bei 35mm. Dafür ist der Preis trotz aller Features schon heftig. Einige werden es schon kaufen.

lichtbetrieb

Ich halte blitzen für wichtig, aber dieser Blitz wäre mir auch viel teuer.

Das hier einige gar nicht blitzen kann ich nicht nachvollziehen. Ich komme von der Eventfotografie und habe auch viel auf Abendveranstaltungen fotografiert, deshalb gehört blitzen für mich zum normalen Alltag. Auch für Hochzeiten ist spätestens wenn es draußen dämmert der Blitz Pflicht für mich. Ich nutze dazu momentan den Godox V1. Dazu habe ich mir einige günstige Godox Blitze geholt, die ich direkt mit dem V1 ansteuern kann. Das benötige ich aber nur selten. Wenn man weiß, wie man blitzt, kann man genug vom Umgebungslicht mitnehmen und extrem stimmungsvolle Bilder machen, ohne Schatten, Rauschen usw.

Was mich auch nervt ist, wenn noch etwas mehr Umgebungslicht und Mischlicht vorhanden ist und man einen größeren Raum ausleuchten will. Da so zu blitzen, dass man mit geringen ISO (100-200) auskommt und keine hässlichen grellen Lichtspots und dunklen Tiefen hat, ist fast unmöglich.

Alfred Proksch

Genau so ist es. Jahrzehnte berufliche Fotografie zeigen das es ohne Beleuchtung selten funktioniert. Die meisten Gelegenheitsfotografen verwechseln HELL mit gesetztem Licht. Auch die Lichtqualität an und für sich ist für viele eine Unbekannte!

Deswegen lese ich hier des öfteren über High ISO Orgien und die Beschwerden wegen Rauschen und schlechten Farben. Hauptsache ist für diese Klientel das alle Automatiken einwandfrei funktionieren.

Ein Canon Speedlite EL-1 wird am Wissensstand der Anwender nichts ändern, -leider!

Joschuar

Das viele sich schwer tun beim Blitzen ist bekannt. Ich habe schon einige male im Club versucht es bei zu bringen, es ist offensichtlich nicht jedem gleich klar was LZ bedeutet. Somit wird es schnell kompliziert um so mehr Blitze verwended werden. Ich gehe immer noch so vor wie in Analogzeiten und habe so auch reproduzierbare Ergebnisse. Bei Automatik weiß keiner mehr was die Dinger wirklich tun. 😉
Deshalb brauche ich auch nicht so ein Blitz. Das Einzige was mich an so einem Blitz interessiert ist die kurze Auflagezeit, dafür aber so viel Geld ausgeben? Hm, bleibt ab zu warten!