Canon Kameras

Canon stellt neuen gigantischen CMOS-Sensor vor

Ein Vollformatsensor ist groß? Dann habt ihr noch nicht Canons neu vorgestellten CMOS-Sensor – der für Fotografen aber nur am Rande interessant ist – gesehen.

Canon präsentiert riesigen CMOS-Sensor

Wenn man sich die Sensorgrößen verschiedener Kameras anschaut, angefangen bei Smartphones und Kompaktkameras, dann wird man häufig die Vollformatsensoren von DSLRs oder DSLMs als „groß“ bezeichnen. Übertroffen werden sie nur noch von Mittelformatsensoren, die dann im direkten Vergleich quasi schon „gigantisch groß“ wirken.

Doch wenn man sich nun Canons neu vorgestellten CMOS-Sensor anschaut, dann wirken selbst Mittelformatsensoren im direkten Vergleich auf einmal winzig. Denn Canons neuer Sensor ist 200 x 200mm groß und ist somit ungefähr 40 Mal größer als der Sensor einer Vollformatkamera. Wenn man den Sensor neben eine herkömmliche DSLR stellt, sieht das Ganze so aus wie auf dem oben gezeigten Bild.

Nicht für Fotografen interessant

Ja, ich denke hier kann man durchaus von einem „gigantischen“ Sensor sprechen. Die enorme Größe macht aber auch direkt deutlich, dass man als normaler Fotograf niemals mit diesem Sensor, an dem Canon bereits seit 2010 arbeitet, in Berührung kommen wird. Vielmehr ist der Sensor beispielsweise vorgesehen für den Einsatz in der Industrie, auch spricht Canon davon, dass der Sensor in Japan vom Kiso Observatory bereits genutzt wurde, um Aufnahmen von Meteoren anzufertigen. Wann genau die Entwicklung des Sensors komplett abgeschlossen sein wird, ist noch nicht bekannt.

Mit dem neuen CMOS-Sensor können trotz seiner enormen Größe Videos mit 60 Bildern pro Sekunde aufgezeichnet werden. Außerdem sollen auch Aufnahmen bei 0,3 Lux noch problemlos möglich sein (0,3 Lux = Mondlicht). Somit könnte der Sensor auch bei Nachsichtkameras oder bei der Studie von nachtaktiven Tieren eingesetzt werden.

Ein beeindruckender Sensor! Bleibt zu hoffen, dass Canon irgendwann in den nächsten Monaten eine neue DSLR oder DSLM mit einem ähnlich beeindruckenden Herzstück präsentieren wird.

Tags
Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

3 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren