Canon Kameras

Canon Vollformat-DSLM: 28 MP, IBIS, Dual-Pixel-AF, 4K-Videos

Es sind technische Daten der spiegellosen Vollformatkamera von Canon aufgetaucht. Sie scheint ein Pendant zur Nikon Z6 zu werden.

Das Warten auf Canons Vollformat-DSLM

Während bei Nikon die Katze nun aus dem Sack ist, darf man als Canon Fan weiter gespannt warten, wie denn die ersten spiegellosen Vollformatkameras des Unternehmens aussehen werden. Wie auch Nikon arbeitet Canon Gerüchten zufolge an zwei verschiedenen Vollformat-DSLMs, wobei ein Modell vermutlich ein Konkurrenzprodukt zur Nikon Z6 bzw. Sony A7 III sein wird, während das andere Modell der Nikon Z7 und A7r III ähneln könnte.

Nun sind Gerüchte zu den technischen Daten der günstigeren Vollformat-DSLM von Canon aufgetaucht. Bestätigt wurden diese Informationen noch nicht, dementsprechend ist wie immer Vorsicht geboten, doch die Spezifikationen sehen insgesamt durchaus realistisch aus.

Die möglichen technischen Daten

Canons Vollformat-DSLM soll den neusten Gerüchten zufolge mit einem 28-Megapixel-Vollformatsensor ausgestattet sein und mit dem Dual-Pixel-Autofokus arbeiten. Des Weiteren soll der Sensor beweglich gelagert sein, sodass man sich als Nutzer auf einen 5-Achsen-Bildstabilisator freuen darf.

Die Serienbildgeschwindigkeit der Kamera soll 10 fps betragen, außerdem sollen 4K-Videos mit 30 Bildern pro Sekunde und Full-HD-Videos mit 60 Bildern pro Sekunde aufgezeichnet werden können. Der Preis der DSLM soll angeblich bei 1.900 Dollar liegen.

Diese technischen Daten lesen sich gut – und gleichzeitig relativ unspektakulär. Oder anders ausgedrückt: Canon scheint mit der günstigeren Vollformat-DSLM (so denn diese Gerüchte stimmen) ungefähr das zu liefern, was auch Nikon und Sony anbieten. Ein 5-Achsen-Bildstabilisator ist inzwischen fast schon Pflicht in diesem Segment, eine Serienbildgeschwindigkeit von ungefähr 10 fps ebenfalls.

Wie will sich Canon abheben?

Bleibt abzuwarten, wie sich Canon von der Konkurrenz abheben möchte. Ein erstklassiger Autofokus, ein komplett flexibles Display und ein sehr guter elektronischer Sucher wären zum Beispiel ein guter Anfang. Und wie wird sich Canon wohl mit den Objektiven entscheiden?

Lasst euch im Übrigen nicht vom Preis täuschen, 1.900 Dollar dürfen nicht einfach 1:1 in Euro umgerechnet werden. Bei uns würde die Kamera bei diesem Preis sicherlich mehr als 2.000 Euro kosten. Wäre aber denkbar, dass sie ein wenig günstiger wird als die Z6 und A7 III, 100 Euro vielleicht. Grob wird sie sich aber sicherlich im gleichen Preisbereich bewegen.

Ob Canons spiegellose Vollformatkamera noch vor der photokina 2018 erscheinen wird, ist übrigens nach wie vor nicht klar. Aktuell sieht es wohl eher schlecht aus. (Update: Gerade sind neue Infos reingekommen, anscheinend könnte Anfang September doch die Präsentation einer neuen DSLM stattfinden. Nach wie vor also ein Hin und Her bei Canon, warten wir ab.)

Quelle: Canonwatch

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
55 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare