Sonstiges

Capture One 21 offiziell präsentiert und zum Download bereit

Capture One 21 ist da! Die dänischen Entwickler haben die neuste Version der beliebten Bildbearbeitungssoftware offiziell vorgestellt und einige Neuerungen enthüllt.

Capture One 21 präsentiert

In den letzten Wochen war bereits klar, dass noch in diesem Jahr Capture One 21 auf den Markt kommen würde. Nun haben die Entwickler die neuste Version offiziell vorgestellt, sie steht ab sofort auf der offiziellen Webseite zum Download bereit und kann wahlweise als unbefristete Lizenz oder im Abonnement erworben werden.

Natürlich bleibt Capture One im Kern Capture One. Die Bildbearbeitungssoftware war in den letzten Jahren eine der leistungsfähigsten Lightroom Alternativen und daran ändert sich auch mit der Version 21 nichts, denn die Hersteller verknüpfen bei Capture One 21 wie sie selbst sagen “Bewährtes aus der Vergangenheit mit zukunftsweisenden Ideen”.

Die wichtigsten Neuerungen im Überblick

Bei den Neuerungen von Capture One 21 wollen sich die Entwickler stark am Kundenfeedback orientiert haben. Gehen wir die wichtigsten Neuerungen mal der Reihe nach durch:

Speed Edit

Mit Speed Edit soll eine noch schnellere Bearbeitung der Bilder ohne Anklicken von Schiebereglern auf der Benutzeroberfläche möglich sein. Capture One beschreibt das folgendermaßen: “Halten Sie einfach die ausgewählten Hotkeys gedrückt und scrollen Sie, bewegen Sie die Maus oder nutzen Sie die Pfeiltasten, um schnelle Änderungen vorzunehmen. Für eine schnellstmögliche Stapelbearbeitung können Sie darüber hinaus auch mehrere Fotos auf einmal anpassen.”

Dehaze

Dahaze ist ein neues Entrauschungstool, mit dem sich Dunstschleier entfernen und der Gesamteindruck der Bilder verbessert lässt – und zwar mit nur einem Schieberegler.

Schnellere Dateiverwaltung

Die Entwickler versprechen bei Capture One 21 insgesamt eine höhere Leistung und bessere Geschwindigkeit, sodass Fotos jetzt noch schneller importiert, gefunden und durchgesehen werden können. Überhaupt soll der Vorgang des Importierens an einigen Stellen verbessert worden sein, zum Beispiel mit verbesserten Auswahloptionen und hochauflösenderen Thumbnails.

Tipps für den besseren Einstieg

Einsteiger dürfen sich auf jede Menge neue Tooltipps freuen, die die einzelnen Funktionen von Capture One 21 im Interface quasi nebenbei erklären. Selbstverständlich können alte Hasen die Tooltipps in den Einstellungen deaktivieren. Darüber hinaus gelangt man über den neuen “Lernen”-Button zu ausführlicheren Tutorials.

Weitere Neuerungen

  • HEIC-Support
  • ProStandard-Profile
  • Genauere Pinselanpassung
  • Tethering für Leica Kameras
  • Unterstützung für neue Kameras und Objektive

Preis und Verfügbarkeit

Wie eingangs bereits erwähnt ist Capture One 21 ab sofort erhältlich. Wer mal unverbindlich in die Software reinschnuppern möchte, der findet hier eine kostenlose 30-Tage-Testversion mit vollem Funktionsumfang.

Alle anderen können Capture One 21 hier erwerben. Preislich ordnet sich die Software folgendermaßen ein:

Capture One Pro 21:

  • Unbefristete Lizenz: 349 €
  • Upgrades von ausgewählten früheren Versionen ab 169 €
  • Abonnement ab 24 € pro Monat

Capture One 21 für Nikon, Sony oder Fujifilm:

  • Unbefristete Lizenz: 149 €
  • Upgrades von ausgewählten früheren Versionen ab 129 €
  • Abonnement ab 11 € pro Monat

Hat schon jemand von euch Capture One 21 ausprobiert? Wie schätzt ihr die Neuerungen ein?

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit rund 4.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
14 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare