Fujifilm Kameras

Die 10 besten Reisekameras 2017 laut National Geographic

National Geographic hat eine Liste mit den 10 besten Reisekameras 2017 veröffentlicht. Am häufigsten verteten: Fujifilm.

National Geographic kürt die besten Reisekameras

Das Jahr 2017 neigt sich langsam dem Ende zu und ganz wie sich das gehört veröffentlichen jetzt viele Magazine Listen mit den besten Kameras bzw. Foto-Produkten des Jahres. Den Anfang machen die Jungs von National Geographic, die die aktuell 10 besten Reisekameras in eine Liste gepackt haben. Es geht also um Kameras, die kompakt sind und die man optimal auf Reisen nutzen kann.

In der Liste sind nicht nur Kameras zu finden, die in den vergangenen 12 Monaten vorgestellt wurden, vielmehr geht es um die momentan besten Produkte.

Das ist die Liste der Top 10 2017

Hier die Liste der 10 besten Reisekameras 2017 laut National Geographic, es gibt keine bestimmte Reihenfolge, stattdessen wurden die besten Kameras für unterschiedliche Zielgruppen ausgewählt:

Fuji der Gewinner, keine DSLRs

Was fällt bei dieser Liste auf? Zunächst einmal muss man ganz grundlegend festhalten, dass hier ausschließlich DSLMs und Kompaktkameras aufgelistet werden. Klassische Spiegelreflexkameras schaffen es, wenn es um Reisekameras geht, also nicht mehr in die Top 10 von National Geographic – sie sind schlicht und einfach zu schwer.

Des Weiteren kann man Fujifilm gewissermaßen als kleinen Gewinner dieser Bestenliste bezeichnet, da das Unternehmen mit drei Kameras vertreten ist und die anderen nur mit zwei bzw. einer Kamera.

Und last but not least: Canon und Nikon schaffen es aktuell nicht in die Top 10 der besten Reisekameras. Ob sich das bis Ende 2018 wohl ändern wird?

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.500 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

45 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • Also so eine – Pardon – bescheuerte Liste habe ich noch nie gesehen. Im englischen Sprachraum liebt man Listen: Die 10 besten x, die 10 besten y, die 10 besten Frauen, es gibt endlose Listen von 10 besten, die morgen schon wieder überholt sind. Ich denke da nur an die 10 schönsten Frauen der Welt, das beste Auto der Welt, sie lieben es halt Listen aufzustellen, egal wie blödsinnig sie sind.

    Nun zum Thema: Also, was ist eine Reise? Mal schnell um die Ecke oder in das nächste Dorf oder ein Trip nach Paris, New York oder zwei, drei, vier Wochen unterwegs oder an einem Ort?
    Diese Liste ist so blödsinnig, dass man sie eigentlich nicht kommentieren sollte, aber wie sagte ein berühmter Zeitgenosse: Reden ist Silber und wer schweigt hat nichts zu sagen.
    Wozu brauche eine TG-5 (habe ich selber) wenn ich nicht ans Wasser oder ans Meer fahre. Weshalb soll ich nur eine Streetfotografiekamera mitnehmen, wenn ich nicht nur Street fotografieren will, ich könnte jetzt jede Kameraentscheidung die National Geographics getroffen hat entsprechend kommentieren, aber das ist eigentlich zu blödsinnig, genau wie die obigen Auswahlkriterien.
    Wenn ich Bildchen machen will, nehme ich heute das Handy und wenn ich Bilder machen will nehme ich eine vernünftige Kamera (gibt unzählige, ist aber in der obigen Liste nicht dabei) und ein zwei geeignete Objektive, wer mehr tragen will nimmt mehr mit. Und wer spezielle Sachen machen will, der nimmt halt eine Zweitkamera mit.
    Verzeiht meine Emotionen bezüglich Listen, aber ich kann keine Listen mehr sehen, vor allem nicht solch blödsinnige wie die da oben.

    • @ Hey Joe
      M e i n e Vernünftige Kamera ist dabei !!!!
      Spaß : Hey Joe ( Jimmi Hendrix ) war eins der Lieblingslieder meiner Frau und mir ( das waren noch Zeiten ) – gehört nicht hierher viel mir nur so bei der Anrede ein – Entschuldigung!

    • …hört sich an ob da jemand weint weil CaNikon nicht mit aufgeführt ist…muss ja so sein da eine „vernünftige Kamera“ nicht mit aufgeführt ist und wie wir alle wissen kann man mit Kameras die nicht mit C oder N beginnen nur bedingt vernünftig fotografieren:-)

      • @ Mirko

        Du kannst es nicht lassen, bring mal was Neues! Vielleicht findest du das ja lustig, Hahaha, aber es ist nur noch langweilig.

        Ich empfehle Dir nochmals meinen Beitrag ganz langsam zu lesen, dann verstehst du vielleicht was ich geschrieben habe und was ich meine.

    • Also ich reise immer mit mindestens drei umgehängten Bodies!

      -mit einer umgehängten 5Ds für die Landschaft. Dynamik und Noise sind echt sch* und die nötigen Belichtungsreihen etwa wg. bewegter Wolken und des Postproductionaufwandes schon sowas von 9/11 , aber der Service bei Canon entschädigt darüber hinweg.

      -für meine People- und Streetanwendungen habe ich immer auch eine 5D Mk IV umhängen. Die kann im Vergleich zum Wettbewerb nichts wirklich, kostet darüber ärgerlicherweise ihr Gewicht in Gold, aber Hey Joe, die Skintones! *DIE SKINTONES*

      -für meine Action- Wildlifeanwendungen auf Reisen hab ich dann noch eine 1D (immer den letzten Schrei) umhängen. Die kann eigentlich abgesehen vom Speed und dem Autofokus absolut nirgends überzeugen, aber die Menüs und die Griffigkeit und die Handhabung, einfach zum Dahinschmelzen.

      Nun will ich mir aber zukünftig doch noch eine 6D MkII umhängen, weil man ja doch auf Reisen hin- und wieder mal knapp über Boden oder hoch über Kopf arbeiten muss und da ist ein Schwenkmonitor dann doch nicht das schlechteste und das Gewicht sollte neben dem, der obigen Plastikbatzen das Kraut dann auch nicht mehr fett machen. (Das alles wäre wohl mit einer einzigen 850iger zu erschlagen, aber die hat Lieferschwierigkeiten und mit dem Sony Schmuddelkind 7r III will ein Ehrenmann und Traditionalist doch nichts zu tun haben!)

      Da ich mit den Vieren aber immer noch nicht überladen bin und ich sehr oft in Baudenkmälern wie Kirchen – mit den oben genannten Inselbegabungen von Backsteinen – nicht herumhantieren darf, so wie neulich in Assisi, habe ich noch eine kleine M am Gürtel. Sicher, die Ms sind im Vergleich zum Wettbewerb alle Schrott, nicht nur in der Performance, der Preis-Leistung und der Innovationsfreude, sondern leider gerade auch in der IQ, aber dieses eine Pancake-Objektiv in einer 22iger Brennweite, die ärgerlicherweise weder Fleisch noch Fisch ist, dafür würde ich Tag für Tag einen großen Stein den Berg hinaufrollen, auch wenn er am nächsten Morgen wieder unten liegt!

      Müssen wir uns Sisyphos als glücklichen Menschen vorstellen, Joe? Gibt es am Kameramarkt- anders als in der Politik – vielleicht eine echte Alternative zur Spiegel- oder Canikon-Apartheid? Ja es gibt sie und das unerhörte ist, man muss keinen unehrenhaften Beruf gelernt oder bei der Pharmamafia gearbeitet haben, um die möglichen Alternativen zu finanzieren! Wir haben heute mit Pana und Oly im m43 oder mit Sony und Fuji im APS-C Segment (sogar grade noch bezahlbare) Geräte an der Hand, die wirklich, wirklich überzeugen können, nicht nur auf Reisen!

      „Wenn Du merkst, dass Du ein totes Pferd reitest, steig ab!”

      Schönen Gruß von den Dakota Indianern, wahrscheinlich den letzten vernünftigen Menschen auf Erden.

      • @ Tobi B
        Endlich mal Einer nach meinem Geschmack – jetzt fühle ich mich nicht mehr so allein auf dieser Seite! Aber bilde dir nichts ein Tobi – die CanNikon -Jünger sind zäh und blicken auf jahrhundertealte Erfahrung zurück. Sie halten zusammen und schüchtern durch ihr resolutes Auftreten mancheinen ein! Aber bei so einem humorigen mit Tatsachen gespickten Artikel sehe ich sie in meinem Geist sich verlegen winden – erstmal sind sie sprachlos aber die Rache der Götter der überirdischen Bilder ist Dir gewiß !!
        Körperlich kann ich dir nicht mehr viel beistehen ( bin schon ein alter Bauer ) aber meine Zunge kann ich noch mit dem Winkelscheifer gut spitzmachen!
        Entschuldige Joe aber die Minolta-Sony-Liebe bricht einfach immer mal bei mir durch!
        Gruß Gustav

      • Tobi B

        Sisyphos war sicher glücklich, denn er hatte eine Aufgabe. Reiten war nie mein Ding, daher muss ich nicht absteigen. Hatte und habe dagegen immer noch eine Schwäche für schöne schnelle Autos, aber nicht für die aus Italien, sondern für die Raubkatzen aus England.
        Olympus finde ich nicht so doll, hat ein Arbeitskollege. Fuji könnte mich reizen, aber
        ob Canikon ein totes Pferd ist wird sich am Ende 2018 zeigen, dann werde ich meinen fotografischen Zukunftsentscheid treffen. Noch bin ich sehr zufrieden mit meinen Kameras 5D IV, M5, TG-5, Samsung 300m und meine Bilder sind – so sagt man – durchaus anschaubar.

      • Hallo Tobi B,

        bin vor 3 Jahren komplett von Canon Vollformat auf Fujifilm umgestiegen. Ich möchte jetzt nicht wieder die alte Diskussion 35mm oder APS-C loseiern, vielmehr will ich zum Ausdruck bringen, dass ich das Ranking der National Geographic verstehen kann, den die beste Kamera ist noch immer die, die man dabei hat und somit auch eine Gewichtsfrage. Auch beruflich verwende ich Fujifilm, den auf einer Hochzeit die schon mal 10 Stunden und mehr dauern kann, sind die X-Pro2 mit diversen Objektiven, sowie die X100F für den Reportage Still, eine wohltat im Vergleich zu meiner alten Canon Ausrüstung.
        Und sein wir uns doch mal ehrlich, als moderner, selbstbewusster Fotograf, habe ich es nicht mehr nötig eine möglichst große und schwere Kamera als Phallussymbol vor mir her zu tragen, um als Profi wahrgenommen zu werden, da sprechen danach die Bilder für mich.

    • Joe,
      ich habe mir deinen Kommentar noch mal gaaaaanz langsam durchgelesen und lande immer bei deinem Fazit :

      „Wenn ich Bildchen machen will, nehme ich heute das Handy und wenn ich Bilder machen will nehme ich eine vernünftige Kamera (gibt unzählige, ist aber in der obigen Liste nicht dabei) “

      Ob ich es Lustig finde ?
      Sorry wenn jemand schreibt ( sprich Du) T/S Objektive braucht kein Mensch mehr weil
      a) kein AF ( scheinbar kannst Du nicht manuell fokussieren )
      b) man benötigt ein Stativ ( sollte eigentlich zur Standardausrüstung gehören)
      c) die Software macht das schon ( da frage ich mich wie deine Bilder unbearbeitet aussehen )

      also nehme es mir nicht übel wenn ich so einiges „Lustig“ finde, trotzdem wünsche ich Dir noch einen schönen Sonntag

      • @ Mirko

        ich habe – offensichtlich – im Gegensatz zu Dir bereits mit T/S Objektiven fotografiert und das zusammen mit einem Profifotografen. Selbst dieser brauchte für eine Einstellung für ein (1) Foto mehrere Minuten um alles wirklich exakt zu justieren. da war für mich klar, das brauche ich nicht.
        Möglicherweise kennst und beherrschst Du die gängige Software nicht, sonst würdest du das so nicht schreiben.
        Ich habe im Übrigen zwei Zeiss Objektive für meine Canon – die funktionieren nur manuell!!!
        Und last but not least ging es letztlich darum ob Du deinen zum x-ten mal wiederholten „Witz“ Hahahaha bzgl. Canikon-Nutzern immer noch lustig findest. Hoffentlich langweilst Du deine Frau nicht immer wieder mit den gleichen „Witzen“ und Geschichtchen.
        Und meine unbearbeiteten Bilder zeige ich Dir jederzeit sehr gerne, gib mir Deine E-mail Adresse und dann darfst du dir ein Urteil erlauben.
        Mirko – es ist nicht so böse gemeint wie es geschrieben ist, aber ich musste es loswerden. Ich hoffe Du verstehst das. Lass einfach diese albernen, sich immer wiederholenden Kommentare bzgl. Canikon-Nutzern, dann verstehen wir uns!

      • Joe,
        keine Angst ich bin nicht verärgert und ich weiß auch das es ein wenig Zeit bedarf ein T/ S Objektiv auszurichten aber mir ist zB. noch nie ein Gebäude aus dem Bild gelaufen nur weil es ein bissl länger gedauert hat. Natürlich beherrsche ich auch nicht PS bzw. LR bezahle nur mtl. dafür weil es einfach „in“ ist 😉

    • @ Joe

      Junge – Junge – was hast Du für eine Lawine mit diesen wirklich „blödsinnigen Listen“ losgetreten !!!
      Das ich auf meine alten Tage noch so einen amüsanten Sonntagnachmittag erlebt habe! Du hast recht – eine L is t e (wie sich das anhört) sollte man nicht kommentieren aber auf jedenfall hast Du für gute Unterhaltung gesorgt!!
      Danke – , Gustav

      • War mir klar, dass es so kommt, aber ich habe gehofft, dass die Leser den Text richtig verstehen, mir ging es nur um die Listen und nicht um die Kameras, Bilder kann man mit all denen machen, die Frage ist dann wie gut sie werden.
        Lass uns doch mal eine Liste der 10 blödesten Kommentare machen! Obwohl, diese Liste haben die Engländer oder Amis sicherlich auch schon aufgestellt.

    • Max

      ich kann dir auch noch 10 Listen mit den 10 besten geeignetsten was auch immer Kameras auflisten, irgendwie komme ich mir vor wie wenn ich sagen würde bei McDonalds gibt es Junk-Food, und ihr schreibt, aber man wird davon doch satt und die Pommes sind gut (sind sie übrigens nicht)

  • ich finde immer recht amüsant wie sehr die menschen sich persönlich angegriffen fühlen, wenn es um „ihre“ kameramarke geht. diese liste empfinde ich allerdings weniger als provokation, mehr als hilfestellung. ich wusste zum beispiel nicht, daß olympus inzwischen so gute unterwasserkameras macht.

    es ist immer subjektiv welche kamera die beste ist. niemand sollte einfach nur blind nach einer liste eine kamera kaufen. leuten die sich aber für die photographie interessieren und keine erfahrungen haben, kann eine solche liste schon sehr hilfreich sein. ich jedenfalls konnte in dieser liste keine schlechte kamera finden.

    vielleicht ist die bezeichnung „Top 10“ etwas daneben gegriffen. es handelt sich hier schließlich um völlig unterschiedliche kameras und kameragruppen mit gänzlich unterschiedlichem nutzen. dieser liste würde ich noch eine kategorie hinzufügen. sowas wie die beste spritzwasserfeste „einsteigersystemkamera“. ich besitze sie zwar nicht, aber was man für den preis liest, ist nicht schlecht. so würde ich hier eine der zwei kleinen von pentax einfügen. Die K-S2 und die K70. ich weiß garnicht warum die immer untergehen.

    • @ daniel
      Joe ist verstanden und auch nicht verstanden worden.
      Wenn meine Frau den Einkauf plant erstellt sie auf einem Zettel eine L i s t e .
      Wenn ich in unserer Hofwerkstatt den Bestand z.B. von Schrauben überprüfe erstelle ich eine L i s t e .
      Wenn der Meister unserer Landmaschinenwerkstatt einen faulen unpünklichen Lehrling hat, wird er eine L i s t e anlegen wo dessen Verfehlungen notiert werden.
      Gute Kameras die in L i s t e n präsentiert werden? Ok vielleicht sind Joe und ich ein bisschen penibel aber L i s t e n gibt es tausende ( zB L i s t e der meistgesuchten Verbrecher usw ) , es kann doch aber jeder von uns sicherlich selbst entscheiden mit welcher Kamera er wo knipst – dazu braucht man doch keine blöde L i s t e angucken! Naja vieleicht ist das bei den Amis etwas anders aber ich freue mich trotzdem darüber das Joe eine so klasse und faire und humorvolle und geistreiche und facettenreiche Auseinandersetzung hier angezettelt hat !

      • mir ist der sinn und zweck von listen bekannt. ich weiß auch, daß besonders deutsche gerne listen führen. so bin auch ich ein listenführender. eben bezog ich mich nicht gleich auf joe, kann aber auch gleich sagen, daß die aussage weder geistreich noch witzig war. auch die aufgestellte behauptung, daß in der liste keine vernünftige kamera dabei sei ist völlig subjektiv. es gab, sicher nicht nur, in den 90er jahren profiphotographen die mit einer yashica t4 und t5 ihr geld verdienten. und zwar nicht zu wenig. mit sicherheit gab es auch damals „profis“ die behaupteten, daß man nur mit bestimmten kameras photographieren könne.

        hört doch auf euch über solche listen aufzuregen. es gibt menschen die diese listen nutzen und das sehr gern. leute die sich informieren wollen und vielleicht noch nicht an die eine oder andere option dachten. es ist nicht immer alles genau der gedankengang der einzig wahre, der ihr meint welcher es sein müsste. und stören euch diese listen, dann ignoriert sie. ich werde mir diese weiterhin anschauen und meine eigene meinung bilden.

      • @ Gustav H

        Danke, wenigstens einer der mich versteht und kapiert hat was ich damit bezweckt habe!

        @Daniel

        Ich habe selbst die TG-5 und bin mit ihr als Unterwasserkamera sehr zufrieden. In der Liste geht es um die beste Reisekamera. Die TG-5 kann nie die beste Reisekamera sein. Würde nie nur die TG-5 mit in den Urlaub nehmen, genauso ist es mit den meisten obengenannten Kameras. Es ging mir schlicht und einfach darum, dass es blödsinnig ist solche Listen aufzustellen für z.B. eine Reise – was ist denn genau eine Reise? Ein Tag, zwei Tage, oder erst ab einer Woche? Wenn ich von Ort zu Ort reise oder wenn ich an einem Ort bleibe? Jeder versteht doch etwas anderes darunter und jeder macht sie anders.
        Ich dachte es ergibt sich eine Diskussion über die Sinnhaftigkeit solcher Listen, und was ist passiert, es wird nur das rausgelesen was einem gerade betrifft.

        Nochmals: es ging NICHT um Qualität der Kameras, da ich ja selbst eine von den obengenannten besitze. Es ging um den Begriff „beste Reisekamera“ (je länger ich darüber nachdenke desto blödsinniger wird diese Liste)
        Ich habe allerdings auch nicht gedacht, dass es so schwierig ist diesen an sich einfachen Sachverhalt für alle verständlich zu vermitteln.

      • @joe: natürlich ist die tg-5 nicht die beste reisekamera. aber ich fürchte ihr habt die liste nicht verstanden, und wie ich schon sagte, die liste sollte anders bezeichnet werden. diesbezüglich möchte ich mich nicht wiederholen.

        nahezu jede dieser kameras ist einem zweck zugeordnet. ja ich würde auch die eine oder andere kamera rauswerfen. so ist die sony a6500 (app kamera???) und die panasonic gx8 (besonders flexibel???), völlig überflüssig. auch die olympus em-1 mark II (für reisende die wert auf technik legen???) absoluter blödsinn. nicht die kameras selbt (ich würde sie alle nehmen) mehr der grund ist absolute an den haaren herbei gezogen.

        wenn jemand mit vorliebe unterwasserphotos macht, dann ist eben für diese person vielleicht die tg-5 die interessanteste. nicht jeder braucht neben der unterwasserkamera noch eine x-t2 oder umgekehrt. so sehe ich die liste als möglichkeit für „nicht profis“ eine kamera für den eigenen idealen nutzen zu finden.

        mit deiner aussage, „…vernünftige Kamera (gibt unzählige, ist aber in der obigen Liste nicht dabei) …“, hast du dir dann leider doch selbst wiedersprochen.

        ja auch ich würde die liste anders aufstellen. aber ich schaue mir gerne andere meinungen an. vielleicht kann mein horizont ja noch erweitert werden.

  • Irgendwie habe ich das Gefühl, dass ihr immer noch nicht gechecked habt, worum es den Leuten von „National Geographic“ eigentlich geht: Die wollen die aufkommende Konkurrenz von aufstrebenden Amateuren und Halbprofis loswerden. Schaut euch doch mal die Bilder an, die auf der Website von „nationalgeographic.de“ hochgeladen werden. Da müssen sich deren Profis mit ihren schweren Teilen richtig anstrengen, um am Ball zu bleiben. Deshalb wollen sie die Amateure auf 3. Klass Kamreras locken!

  • Mich haben vor 3 Jahren mal Leute gefragt, welche Kamera man mit auf eine Safari nimmt. Damals hatte ich noch meine Nikon D5200 mit dem Sigma 18-270. Diese Kombo liefert schon was richtig gutes ab und die hatte ich denen auch empfhohlen. Heute gibt es das Tamron bis 400mm. Jedenfalls ist so eine Kombo, wie auch von Canon, ein klein wenig größer als die Megazoom aio, liefert aber eine bedeutend bessere Qualität. Für die 43er und Fuji gibt es so ein Objektiv nicht. Wenn man nur eine kleine Tasche mitnehmen möchte und auch das Objektiv nicht tauschen, gibt es einfach nichts besseres.

    • Gerade für eine Safari gibt es von Panasonic durchaus etwas besseres nämlich das Panasonic Leica 100-400mm das also in KB gerechnet, ein 200-800mm ist und mit dem man trotz der extremen Brennweite dank der herausragenden IBIS in den aktuellen 43er Kameras auch ohne Stativ arbeiten kann. Wer auf einer Safari noch ein Weitwinkel benötgt, der nimmt eben noch eines der im 43er Format winzigen Weitwinkelobjektive mit, das ja sogar in die Hosentasche passt.

      • Hallo Thomas
        Vor über zehn Jahren kam mal ein Hase als ich abends mal bei den Kühen auf der Weide stand bis auf ca 6m an mich ran – ich konnte mit meiner A200 seinen Schlappohrkopf wunderbar ranzoomen, abends am Rechner sah ich dann an seinem Hals eine Unmenge an dicken fetten Zecken! Solche Bilder gibsts leichter mit handlichen Kameras. Tiere warten nicht bis man sein Stativ errichtet hat . Sie verduften oder greifen dich bei zu kurzen Tele an – Grrrr .

      • Ja genau Gustav, genau deshalb finde ich ja die bis zu 800mm in Kombination mit einer sehr effektiven IS so genial, gerade auch für Wildlifefotografie. Das 100-400mm könnte eine meiner nächsten Anschaffungen sein, oder aber ein UW, oder beide zusammen, falls bei mir kurzfristig der Reichtum ausbrechen sollte 😉 Ich tendiere aber vor allem zum 100-400mm, denn nicht jeder hat das Glück, dass ihm die Hasen von alleine so dicht auf die Pelle rücken wie Dir 😉

  • Also, ich habe mit Canon 5 D analog, 50 D, 5 D MK III und 5D MK IV fotografiert, und weiß: Canon ist ein Herrsteller unter vielen, nicht mehr und nicht weniger. Bin enttäuscht, wie innovationslos Canon ist, bin begeistert, wie innovativ andere Hersteller sind.

    • Ja das stimmt durchaus, allerdings vergisst Du, dass die 5DMark II eine Revolution war, die als erste DSLR als ernsthafte Filmkamera benutzt werden konnte und für professionelle Filmproduktionen benutzt wurde. Seither ist zugegebenermassen nicht mehr viel Neues gekommen und die anderen sind vorbeigezogen. Dennoch, auch die Mk IV hat mit der Fokussierung per Touchscreen ein Zeichen gesetzt, das noch nicht mal die über jeden Zweifel erhabene Nikon D850 annähernd erreicht. Dennoch hast du nicht unrecht. Und Viele erwarten von Canon 2018 einen Coup wie damals mit der 5D Mark II, wenn der nicht kommt, ist Canon tatsächlich nur noch einer von wenigen (viele kann man ja nicht mehr sagen).

      • Ich denke auch das Canon Fieberhaft arbeitet. Jetzt nur die M – Reihe aufpuschen dauerd viel zu lange – Sony hat schon ca 50 Linsen – ich denke Canon läßt sich schon was überzeugendes einfallen das auch die vielen alten EF – linsen ihre Bedeutung nicht verlieren. Einer meiner Nachbarn arbeitet bei VW in Kassel als Ingenieur ( er hat das DSG-Getriebe mit konstruiert) der sagt der Druck der Technik ist manchmal so groß das wir kaum mit der Entwicklung nachkommen. So wird das auch bei Canon sein. Vielleicht hat auch das Managment den Markt nicht richtig beobachtet und den falsch eingeschätzt, das glaube ich übrigens ! ( die Manager müssten mit ihrem Privatvermögen für verursachten Schaden haften genauso wie ich es früher mit unserem Landwirtschaftsbetrieb auch mußte)
        Canon hat immer gute Produkte entwickelt (ich drucke 3 plus mit Canon) nur jetzt hinken sie hinterher und müssen 2018 schon einen kleinen Quantensprung schaffen .Es ist alles nicht so einfach wie viele hier meinen!

      • Gustav,
        mit Sicherheit wird uns Canon in naher Zukunft was NEUES vorstellen. An eine spiegellose Kamera im KB Format glaube ich zwar nicht ( hätte Canon schon gebracht) aber der Hybridsucher für DSLR hört sich interessant an.
        Wie viele hier halten am optischen Sucher fest und nutzen LV zum manuellen fokussieren, wie viele möchten eine Spiegellose aber die Größe einer DSLR soll beibehalten werden, hier würde derHybridsucher zwei Welten halbwegs vereinen.
        EF, EF-S und EF-M ich glaube kaum das Canon noch eine Baustelle eröffnen wird.
        In diesen Sinne auf ein interessantes 2018

  • Hat jemand den Link bzw. mal den Artikel gelesen, hier mal die Überschrift

    Top 10 Compact Cameras for Travelers

    aaah hier werden Compact Kameras g e l i s t e t 😀

    • Hallo Mirko
      Ich weiß ja das Du nur wieder Joe reizen willst darum will ich gleich mal etwas den Wind aus den Segeln nehmen. Wenn Joe gewußt hätte was er auslöst? Wenn ja haben wir uns doch köstlich unterhalten ! So … jetzt muß ich mal schnell auf meine L i s t e gucken welche Zeitschrift ich heute Abend mit aufs Kl… nehmen sollte !

      • Gustav,
        es ist so nicht ganz richtig und reizen will ich auch keinen….der Fehler liegt bei der Übersetzung

        a) die zehn besten Reisekameras
        b) die Top Ten der besten Compakt Kameras für Reisende

        Listen gehen mir am Hintern vorbei egal ob diese von DxO,Stiftung Warentest oder NG stammen, mir ist es ebenso egal ob jemand mit seiner MF Kamera auf reisen geht oder mit einer Lomo. Ich bin mit Joe auch nicht wegen einer Liste aneinander geraten sondern wegen einer Aussage ( Reaktion/ Gegenreaktionen)
        LG

      • Ich habe mal diese lange Serie von Kommentaren komplett gelesen, was ich sehr selten tue! Ich habe mich dabei darüber amüsiert,
        erstens: wie beharrlich Joe seine Abwertung von Listen den Lesern und Antwortern aufdrücken will,
        zweitens: wie manche auf Reizthemen (Canikon, schwere, unhandliche, technisch veraltete Kameras usw.) reagieren,
        drittens: dass ironische, wie auch humorvolle Kommentare kamen,
        viertens: mit wieviel Hin und Her in der Diskussion die Sache bzw. das Ausgangsthema: „Die 10 besten Kompaktkameras für Reisende“ (so ist es wohl korrekt und am treffensten übersetzt) wieder in den Mittelpunkt der Diskussion gelangte,
        fünftens: mit wie starken Emotionen hier verbal „gekämpft“ wurde.
        @ Gustav
        Ja, Gustav stimme ich hier, ebenfalls ironisch, zu: diese Reihe (nicht Liste) von Kommentaren wären für mich auch eine gute, d.h. amüsante, Lektüre für einen stillen Ort gewesen 🙂

    • ich fürchte da liegt ein kleines problem in der übersetzung. korrigiert mich jemand, wenn ich mich irre.
      „compact camera“ kann sowohl als kompaktkamera, als auch als kompakte kamera übersetzt werden. im subtext mit den abgebildeten kameras, würde ich hier behaupten, daß es sich um kompakte kameras handelt.

    • Und was beweist das? Ich hatte also doch Recht mit meiner Behauptung, dass diese Auflistung Blödsinn ist! Bitte nicht antworten – Ich verbessere mich: Du hast immer Recht (sonst muss ich mir wieder irgendein … anhören)