Canon Kameras

Die Canon EOS 5D Mark IV hat ein Sensor-Problem

Es scheint ein Sensor-Problem bei der Canon EOS 5D Mark IV zu geben. Unter bestimmten Umständen kann ein horizontaler Streifen im Bild auftauchen.

Sensor-Problem bei der Canon EOS 5D Mark IV

In der Vergangenheit haben wir es bereits mehrfach gesehen, dass es bei neueren Kameras Probleme mit dem Sensor geben kann. Grundlegend ist das also nichts komplett Außergewöhnliches – vorkommen sollte es aber trotzdem nicht. Vor allem wenn die entsprechenden Kameras mehrere tausend Euro kosten. Dann kann und sollte man als Kunde einfach erwarten, dass man ein einwandfreies Produkt ohne irgendwelche Fehler erhält.

Einige Nutzer haben nun festgestellt, dass es ein Sensor-Problem bei der Canon EOS 5D Mark IV gibt. Wie viele Kameras von diesem Problem betroffen sind, ist aktuell noch völlig unklar. Canon hat sich nämlich noch nicht offiziell zu dem Problem geäußert.

Lesetipp: Canon EOS 5DS Nachfolger für 2017 geplant?

Ungewollter Streifen im Bild

Fakt ist jedoch, dass unter bestimmten Bedingungen bei einigen Modellen der Canon EOS 5D Mark IV ein horizontaler Streifen im Bild auftauchen kann. Als einer der ersten hat das Fotograf Michael Andrew festgestellt, den einige vielleicht von YouTube kennen. Er hat einige Tests mit seiner neuen 5D Mark IV durchgeführt und hat beim nachträglichen Bearbeiten den ungewollten Streifen bemerkt. Dieser wird bei Überbelichtung im linken Drittel des Bildes und anschließender Bearbeitung (Tiefen auf +100 erhöhen) deutlich sichtbar.

Michael Andrew hat zu dem Problem ein ausführliches Video veröffentlicht, wo er das Problem beschreibt, entsprechende Bilder zeigt und erklärt, wie man überprüfen kann, ob die eigene 5D Mark IV von dem Sensor-Problem betroffen ist. Auf seinem Blog haben bisher 52,03 Prozent der User bestätigt, dass bei ihnen der Fehler ebenfalls auftritt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In vielen “normalen” Situationen scheint der horizontale Streifen also nicht sichtbar zu werden, trotzdem möchte man als Kunde natürlich eine fehlerfreie Kamera erhalten, wenn man mehr als 4.000 Euro investiert. Mal sehen, ob sich Canon noch offiziell zu dem Problem äußert.

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
19 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare