Kameras Nikon

Die Nikon D850 in ihre Einzelteile zerlegt

Pressebild der Nikon D850

NRC Taiwan hat die Nikon D850 in ihre Einzelteile zerlegt – und ist überzeugt von der hohen Qualität der neuen Kamera.

Nikon D850 Teardown

Was macht man, wenn man nach Wochen des Wartens endlich seine Nikon D850 erhält? Richtig, man baut sie erstmal auseinander und zerlegt sie in ihre Einzelteile. Naja, zumindest die Jungs und Mädels von NRC Taiwan machen das so, was irgendwie auch Sinn ergibt. Schließlich werden bei NRC Taiwan defekte Nikon Kameras repariert.

Beim Auseinanderbauen der Nikon D850 sind nicht nur einige interessante Bilder entstanden (siehe unten), vielmehr hat NRC Taiwan auch durchblicken lassen, wie es um die Qualität der Nikon D850 Bauteile bestellt ist. Wirkt der Verschluss hochwertig? Ist alles sauber verbaut worden? Aus welchem Material besteht der innere Teil des Gehäuses?

Nikon D850 wirkt durchweg hochwertig

Insgesamt ist die Nikon D850 laut NRC Taiwan hochwertiger verarbeitet und verbaut als die Nikon D810, D800, D750 oder D600. Der vordere Teil des Gehäuses besteht komplett aus Magnesium, bei der D810 wurden an einigen wenigen Stellen noch auf Kohlefaser gesetzt.

Außerdem gehen die Jungs aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung und der hochwertigen Verarbeitung der Nikon D850 davon aus, dass es keine Probleme mit dieser Kamera geben wird. Man rechnet also weder mit irgendwelchen Öl- oder Staubflecken auf dem Sensor (Nikon D600), noch mit irgendwelchen Autofokus-Problemen (Nikon D800E), noch mit Verschlussproblemen (Nikon D750). Wenn sich das bestätigt, wäre das natürlich eine sehr gute Nachricht.

Auch der Verschluss der Nikon D850 soll hochwertiger sein als der der Nikon D810, denn er besteht komplett aus Metall. Insgesamt scheint Nikon hier also wirklich gute Arbeit geleistet zu haben, lediglich die Nikon D5 ist wohl insgesamt noch etwas besser verarbeitet – was angesichts des höheren Preises der D5 aber nur logisch erscheint.

Hier drei Bilder der zerlegten Nikon D850, weitere Bilder findet ihr direkt bei NRC Taiwan:

via: Nikonrumors

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.500 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

6 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • . . . es ist nur schwer nachvollziehbar, was da für eine Rechenpower drinnen steckt! Nikon war schon in analogen
    Zeiten Kamera-Platzhirsch! Vom SLR/DSLR-bauen verstehen die jede Menge.

  • Nikon ist wirklich stolz auf seine neuste Kamera sein.Während die Konkurrenz schlecht über
    DSLR reden bleibt Nikon treu mit seine Spigelreflex und man sieht es macht doch sehr viel Spass
    mit dieser Kamera zu fotografieren.Viele Berichten im Netzt haben bestätigt.
    Das ist wahrscheinlich die beste DSLR,die Nikon je gebaut hat.

  • Schade, dass die Jungs nicht herausgefunden haben welcher Sensor nun in der Camera steckt. Überall wird von einem Sony-Sensor geredet, was natürlich auch gut sein kann. Sozusagen, designed bei Nikon aber made bei Sony.

    • Es ist völlig egal ! In dem Iphone steckt auch Teile von LG und Samsung.
      In einem BMW auch von Japanischen und amerikanischen Teilen.
      Wichtig ist das Endprodukt ,was Nikon an den Kunde angeliefert hat.
      Nikon D850 ist rundum eine hervorragende Kamera zur Zeit auf dem Markt.
      Neben der Kamera hat Nikon eine riesige gute Objektivepalette.
      Es bleibt kein Wunsch mehr offen,was will man mehr?