Drohnen Neuheiten

DJI Mavic Air 2: Neue Drohne offiziell vorgestellt

DJI hat mit der Mavic Air 2 eine neue Drohne vorgestellt, die mit längerer Flugzeit, 4K/60 fps und 48-Megapixel-Fotos überzeugen will.

Die Spatzen haben es bereits von den Dächern gepfiffen, nun wurde sie offiziell vorgestellt: die DJI Mavic Air 2. Sie beerbt die ungefähr zwei Jahre alte Mavic Air und kommt mit einigen Verbesserungen und einem Gewicht von 570 Gramm auf den Markt.

Längere Flugzeit & 4K 60 fps

Eine der wichtigsten Neuerungen ist die Flugzeit von 34 Minuten, das ist im Vergleich zu den 21 Minuten der Vorgängerin doch eine beachtliche Steigerung. Außerdem kommt die Drohne mit einer verbesserten Objekt- und Hinderniserkennung daher, so soll die Flugsicherheit verbessert werden. Die maximale Fluggeschwindigkeit beträgt 68 km/h.

Die Mavic Air 2 ist die erste Mavic-Drohne, die in der Lage ist, 4K-Videos mit 60 fps bei 120 MBit/s aufzuzeichnen. Fans von Zeitlupenaufnahmen kommen dank 240 fps in Full-HD-Auflösung ebenfalls auf ihre Kosten. Im Zeitraffer-Modus kann die Drohne zudem auch 8K-Videos aufnehmen, auch beherrscht sie HDR.

Den Controller der Mavic Air 2 hat DJI deutlich überarbeitet. Er ist größer und soll besser in der Hand liegen.

Fotos mit 48 Megapixeln

Fotos schießt die Mavic Air 2 standardmäßig mit 12 Megapixeln, es gibt aber auch einen 48-Megapixel-Modus, bei dem mehrere Bilder zu einem einzigen Foto zusammengesetzt werden. Der Sensor ist im Vergleich zur Vorgängerin etwas größer geworden, er misst nun 6,4 x 4,8mm. Fotos können im Übrigen auch im DNG-Format und nicht nur als JPEGs gespeichert werden.

In ersten Testberichten schneidet die DJI Mavic Air 2 sehr gut ab, so schreibt beispielsweise Computerbild:

“Die DJI Mavic Air 2 ist ein mehr als würdiger Nachfolger der Mavic Air und reiht sich nahtlos in die gute Riege der Mavic-Modelle ein.” [Testbericht Computerbild]

Preis und Verfügbarkeit

» DJI Mavic Air 2 jetzt im offiziellen Store kaufen

Wem die DJI Mavic Pro zu teuer ist, für den könnte die DJI Mavic Air 2 eine tolle Alternative sein. Der Preis der Drohne liegt bei 850 Euro, für die Variante mit Zusatzakkus, Tasche und ND-Filter (“Mavic Air 2 Fly More Combo”) werden 200 Euro Aufpreis fällig. Verfügbar sein soll sie ab Mitte Mai.

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
12 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare