Kameras Sony

Enttäuschend: Vorerst keine Sony A7 III

Viele hatten sich auf die Sony A7 III und weitere E-Mount-Neuheiten beim heutigen Sony Event gefreut. Sie wurden entttäuscht.

Sony Event in New York

Als bekannt wurde, dass Sony heute etwas überraschend ein Event in New York abhalten wird, hatten sich viele bereits auf große E-Mount-Neuheiten gefreut. Kein Wunder, schließlich hatten mehrere Quellen via Sonyalpharumors die Gerüchteküche kurzfristig nochmal ordentlich befeuert. So hat eine Quelle, die in der Vergangenheit bereits korrekte Informationen geteilt hat, beispielsweise durchsickern lassen, dass heute die Sony A7 III vorgestellt werden soll, während eine andere von einer „bahnbrechnenden Neuheit“ und einer großen Überraschung beim heutigen Event gesprochen hat. Da ist es nur logisch, dass Kunden und Fans dem Event mit relativ hohen Erwartungen entgegengeblickt haben.

Präsentation der Sony A7 III wohl erst in einigen Wochen

Nun, die Quellen lagen dieses Mal leider nicht richtig. Denn präsentiert hat Sony „nur“ die neue Sony RX10 Mark IV, was nach den heutigen Gerüchten definitiv eine enttäuschende Ausbeute ist. Denn das bedeutet natürlich: Keine Sony A7 III – zumindest vorerst nicht. Man kann aber davon ausgehen, dass die A7 III im Oktober oder November 2017 präsentiert werden wird. Das hatten ja diverse Gerüchte in den letzten Wochen immer wieder angedeutet. Dass die neue DSLM heute nicht präsentiert wurde ist natürlich schade, doch es bedeutet ja nicht, dass die Kamera überhaupt nicht erscheinen wird. Wir müssen uns eben nur noch ein wenig länger gedulden.

Auch sonstige E-Mount-Neuheiten wie zum Beispiel neue Objektive wurden nicht vorgestellt. Es ging bei dem Event ausschließlich um die RX-Reihe und somit um die kürzlich vorgestellt Kompaktkamera RX0 sowie die neue Sony RX10 Mark IV.

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

10 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • Hallo Mark, also Sony hat in den letzten 10 Monaten die A99 II und die A9 rausgebracht. Die A7R II scheint von der Bildqualität immer noch ganz vorne zu stehen und ist darin mindestens so gut wie die nagelneue D850. Also es gibt – wenn man Sony-Anhänger ist – wenig zu klagen. Obwohl ich im Canonlager bin denke ich, dass je nach Preis und Bildqualität die RX 0 für mich eine Option als Superslowmotionkamera sein könnte. Das wäre mal ein neues Experimentierfeld, das ich mit meinen derzeitigen Kameras nicht abdecken kann. Ich habe zwar schon die Olympus Tough 5, die ähnliches kann, aber die hat leider keine Superslomo.

    • Hallo Joe! Absolut, das denke ich auch, als Sony Anhänger kann man sich nicht wirklich über zu wenige Neuheiten beschweren.

      Enttäuscht sein kann man jetzt eben nur, weil die Gerüchteküche unter anderem die Sony A7 III angekündigt hatte. Dass sie jetzt nicht gekommen ist, ist aber natürlich nicht Sonys Schuld, das meinte ich nicht. Im anderen Artikel zum Sony Event hatte ich dazu geschrieben: „Viele Fans sind nun natürlich enttäuscht darüber, dass es vorerst keine Sony A7 III gibt. Doch dass heute nicht der Tag der neuen E-Mount-Produkte war, ist letztendlich nicht Sonys Schuld. Vielmehr war das Problem, dass durch Gerüchte eine falsche Erwartungshaltung entstanden ist. Und in diesem Fall lagen die Sonyalpharumors Quellen einfach falsch mit ihren Infos zu Sony A7 III & Co.“

      Grüße!

  • Also man sollte erst einmal mit dem vorhandenen Equipment versuchen damit gute Fotos zu machen und nicht laufend nach angeblich neuen Verbesserungen zu schielen!

    Wenn jetzt jemand behauptet das er schon alles kann, dann lügt er sich in die eigene Tasche!

    Abwarten und Tee trinken, da kommt schon noch was, was von der Regierung genehmigt werden muss!

      • Richtig. Da wo ich motiv- und stilseitig daheim bin, da würde ich als APS-C Shooter – so ich auch noch ein Nikonianer wäre – heute mit der 7200er immer noch bessere Bilder machen, als mit einer 7500er oder 500er! Einfach, weil ich bei Basis-ISO vom Stativ mit sehr langen Belichtungszeiten arbeiten kann und meine Rohdaten immer dynamisch aufbereiten will. Andere haben ihre speziellen Vorlieben, Motive und Steckenpferde, etwa Street oder Hallensport, schon klar. Trotzdem muss man wachsam sein!

        Es ist im Moment auf dem Boden eines überspannten, von der Werbeindustrie vergifteten Marktes leider Sitte geworden, schnell den Kopf zu verlieren und sich Gimmicks suggerieren zu lassen, die für einen selbst gar nicht entscheidend sind und dabei gerne aus den Augen zu verlieren, dass man im Spannungsfeld des Wettbewerbsdrucks (oder des Produktplacements im eigenen Lager) an anderer Stelle in der Performance oder dem Funktionsumfang beschnitten wird, wo man es aber nötig gehabt hätte.

        Das was mich für einem etwaigen Klassen-Format-Aufstieg frustriert, ist die Tatsache, dass ich eine angestrebte 7r II eben nur dann kaufen möchte, wenn endlich die 7r III draußen ist. Würde ich zwei Monate zu früh zuschlagen, könnte mich das gleich einige Scheine kosten. Da haben die D8** Leute grade Vorteile! So warte ich immer noch geduldig aufs neue Samsung, um endlich das Vorletzte geschenkt bekommen zu können, das mir mit 400€ noch sauber zu teuer ist. Der Akku meines aktuellen Vorvorvorletzten schwächelt nämlich langsam. Ja, ich könnte gleich den Hersteller wechseln…

        Bei den Fahrrädern ist es noch grotesker. Da werden den Leuten die wendigen, stabilen, leichten, antrittsstarken und führigen 26″ Mountainbikes schlecht geredet, damit sie die monströsen und schweren 29″ Räder kaufen, was die Hipster – die auch jede Ver-Apple-ung brauchen – sofort unreflektiert taten. Denken wir auch an die sog. Tablets, die die Nachteile des Smartphones (fehlende Peripheriegeräte) mit denen eines Laptops (Sperrigkeit) ohne einen eigentlichen Mehrwert vereinten. Dann haben sie schnell gemerkt, wie sperrig, schwer und eigentlich dysfunktional das ganze ist. Deswegen haben sie jetzt auch das Mini-Tablet und ein 27,5″ Fahrrad und natürlich haben sich nicht wenige die Verhöhung und Penis- & Selbstwerprothese schlechthin einreden lassen, das sog. Fatbike, weil es bei uns auch soviel Tiefschnee und Sandstrand hat! *Facepalm* Die kommen sich mit so einem Scheiß noch nicht mal blöde vor! Es ist die Quattruple Batteriegriff + f4/500mm Entsprechung bei den Kameras. Etwas, das jeweils schnell im Schrank/der Garage liegen bleibt, einfach weil man es sehr schnell leid sein dürfte, es überhaupt noch herumzuzerren.

        Vergleichen wir die Mountainbike Radgrößen/-volumina mit den Sensorfeatures des Kameramarktes, wo das Marketing in den letzten Jahren, den Kunden vor sich herscheuchend, vogelwild zwischen Maximalauflösung, High-ISO und Dynamikumfang als dem jew. Must-Have hin- und her agitiert hatte, nur um ihn zum ständigen Neukauf zu nötigen, dann erkennen wir die Parallelen. Jetzt denkt man, bei der Optik wäre es ruhiger? Von wegen. Da wird einfach das selbe Produkt um einen halben Stop aufgebohrt oder der Zoombereich am langen Ende um ein paar Millimeter verlängert, nur um ein Scheinargument zu haben, jedes Jahr einen neuen Scheiß teuer vermarkten zu können. Ich hab heute noch einige Rokkor-Festbrennweiten aus den 80igern und auch eine sog. f8/500 Wundetüte, einen Achromaten nur, ein Vierlinser. Bitte schlagt mich nicht, aber wenn ihr sehen könntet, was damit auflösungsseitig schon oder noch möglich ist, dann würden einige Kosumjunkies hier weinen!

        Wir lassen uns so gerne verarschen und merken es nicht nicht mal mehr. Allen voran die Tesla-, die Apple- und die Canonopfer, die ja für ihre Persönlichkeits- und Selbstwertprothesen nicht nur mit schlechter (Preis)Leistung, also mit Deppensteuer beaufschlagt werden, sondern auch mit Spott. Sicher, sie stellen (künstlich von der transatlantischen Propaganda zu Marktführern aufgeblasen) jeweils die überwiegende Mehrheit dar. Abgesehen vom Texas-Instruments-Bastard Canon ging es neben der Rentite bei Jobs und Musk eben auch darum, sie medial zu quasireligiösen Ideolen aufzublasen, um damit auch noch das im Neoliberalismus leider notwendigerweise herrschende Vakuum für Führerkulte und Fehlidentitätskeime zu füllen. Heute sind es eben keine religiösen Kulte oder weltanschaulichen Ideologien mehr, heute streiten sich die Leute über Marken und merken nicht, dass sie selbst schon Produkte ihrer Konditionierung sind.

        Meine Güte, wir sind eigentlich zu keiner Zeit der Geschichte so verhausschweint gewesen, wie heute. Sie schütten uns Mist in die Tröge und wir fressen das nicht nur unreflektiert, wir jubeln sogar noch schwanzwedelnd dazu. Völlig narzisstisch gestört und atomisiert, sitzen wir vor unseren Monitoren, innerlich haltlos und verloren und geilen uns über sinnlose Dingen auf, während hinter unserem Rücken die nächsten Kriege vorbereitet werden und die Umwelt zusammen mit der Freiheit und dem Wohlstand den Bach runtergeht. Das sollte uns weinen machen und ich werde mich hier langsam wieder rar machen.

        Nix für ungut! Euer iBlöd bleibt natürlich das beste aller Telefone, euer täglich Tesla werde euch gegeben und für Colours kann es nur den einen Kamerahersteller geben!

      • @tobi b – nur als Tipp bei „Apfelkiste“ gibt es alles sehr günstig zum Thema Handy – auch Akkus, habe für mein Samsung Note 2 gerade einen neuen gekauft. Bis wahrscheinlich auf die Fotofunktion (die ich eh nicht benutze) ist selbst im brandneuen Note 8 nichts besser geworden, ich denke ich kann noch warten bis dann mal Note 10 oder 11 oder 12 rauskommt.

  • Hallo!
    Als Neuvorstellung hätte ich auch nichts gegen eine abgespeckte A99II als A88 oder so. Ähnlich wie es vor längerer Zeit eine A850 nach der A900 gab. Nennt mich altmodisch aber ich fühle mich mit einem klassischen DSLR – Gehäuse noch immer wohler als mit den spiegellosen Modellen, ungeachtet derer Fähigkeiten natürlich.
    Aber der Preis einer A99ii oder A9 ist mir definitiv zu hoch. Da wechsle ich doch lieber zur A7III mit Batteriegriff falls nicht anderes mehr nachkommt. Es bleibt also spannend.

  • Ich bereue es, mir die Kommentare durchgelesen zu haben: Alles nur Schwachsinn.

    Der Markt will die Sony Alpha 7R Mark 2 zu einem deutlich günstigeren Preis und macht bei der Auflösung der Bilder dafür gern Abstriche,; ein Tausch 1/3 der Megapixel gegen 1/3 des Preises.

    Canon hat das nicht verstanden. Warum von der 6D Mark 2 niemand beeindruckt war? Sie hätte es sein können, 4K Video vorausgesetzt. Und damit endet die kurze Liste von Herstellern, die eine Vollformat/Kleinbild-DSLR/DSLM mit Dual-Pixel-/Hybrid-Autofokus herstellen können.

    Tolle Fotos kann man mt jeder Kamera machen. Die besten Objektive passen auch auf 10 Jahre alte Modelle und dann jagt man die BIlder durch seine Presets und Stapelverarbeitungen und fertig. Fotografie ist nicht nur zugänglicher geworden, der Pfusch in der Nachbearbeitung ist auch viel einfacher und kostengünstiger als früher. Niemand interessiert sich für eine neue Kamera, weil er fotografieren will… Sorry, Opas, aber Kino-look on a budget ist das neue Schlagwort.

  • Auch die Hoffnung, wonach die Sony A7 III dann wenigstens für Oktober oder November 2017 vorgestellt werden könnte, schwindet.

    Für den 18. Oktober soll laut „Sonyalpharumors“ zwar eine neue Kamera angekündigt werden, diese wird aber vermutlich Alpha 7S III oder 9S heißen.