Fujifilm Kameras

Fuji X-H2 verzögert sich, neue Eindrücke zur Bildqualität

Keine Überraschung: Die Auslieferung der Fuji X-H2 kann länger dauern als geplant. Derweil gibt es neue Eindrücke zur Bildqualität.

Fuji X-H2 kommt sehr gut bei euch an

Die Fujifilm X-H2 hat bei euch kurz nach der offiziellen Präsentation einen sehr guten ersten Eindruck hinterlassen. In unserer Umfrage mit mehr als 800 Stimmen scheinen ganze 78 Prozent einen guten oder sogar sehr guten Eindruck von der X-H2 zu haben, lediglich 22 Prozent haben für „In Ordnung“, „Etwas enttäuschend“ oder „Einfach nur schlecht“ gestimmt. Damit ist die X-H2 sogar noch besser bei euch angekommen als die Canon EOS R7, bei der 67 Prozent für gut oder sehr gut abgestimmt hatten.

Auslieferung verzögert sich

Wenn eine Kamera so gut bei den Kunden ankommt, dann ist es wenig verwunderlich, dass auch einige Vorbestellungen beim Hersteller eingehen. Das scheint bei der X-H2 der Fall gewesen zu sein, denn Fujifilm hat vor einigen Tagen die in der heutigen Zeit fast schon obligatorische Mitteilung herausgegeben, dass es bei der Auslieferung der X-H2 zu Verzögerungen kommen könne. Man habe „mehr Reservierungen erhalten als erwartet“ und deshalb könne es einige Zeit dauern, die neue Kamera (und im Übrigen auch das GF 20-35mm sowie das XF 18-120mm f/4) auszuliefern.

Wer in diesem Zusammenhang die Gelegenheit nutzen möchte, um die X-H2 noch vorzubestellen, kann dies gerne bei einem unserer Partner tun:

Neue Eindrücke zur Bildqualität

Wer lieber noch ausführliche Testberichte, insbesondere zum Autofokus und der Bildqualität abwarten möchte, kann sich die Zeit mit ein paar neuen Ersteindrücken zur Bildqualität vertreiben. Es sind zwar nach wie vor nur Bilder vom Vorserienmodell der X-H2 in Umlauf (eine endgültige Bewertung ist also noch nicht möglich), aber hier auf Imaging Resource wurden kürzlich zahlreiche Bilder (JPEG und RAF) hochgeladen und auch hier bei Heise findet ihr erste Praxisbilder. Zudem gibt es natürlich noch die ersten Beispielbilder von DPReview, die bereits kurz nach der offiziellen Präsentation der X-H2 hochgeladen wurden.

Tags
guest
28 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Alfred Proksch

Alles WUNDERBAR –

Schon die ersten wild geschossenen JPEG Fotos aus Vorserien Modellen zeigen womit der Nutzer rechnen kann. Nämlich in der Praxis mit erstklassigen Bildern selbst bei höheren ISO Werten.

Das etliche Vorbestellungen eingegangen sind ist klar. Wer lieber das konventionelle Bediensystem möchte der sollte schon jetzt eine Blindreservierung bei seinem Grossisten für die X-T5 tätigen. Falsch machen kann man mit den Fujis sowieso nichts.

alex

laut Fujirumors ist die Ankündigung der X-T5 wohl schon sehr nahe 🙂 Dazu passt auch die bereits erfolgte Abkündigung der X-T4. Die X-T5 werde ich dann wohl tatsächlich gleich blind vorbestellen. Bei der massiven Lieferproblemen dieser Tage sicher keine schlechte Idee.

Cat

Laut Fuji lässt man die X-T4 auslaufen um Produktkapazitäten und Bauteile genug für die H2 Kameras zu haben.
Eine T5 ist in absehbarer Zeit nicht in Produktion. Vor Sommer 23 kommt da nichts, eher später.

Maratony

Kann ich mir nicht vorstellen. Ich denke wenn die T4 ausläuft, dass man da keine Lücke lässt. Ich denke eher dass die Pro4 noch auf sich warten lässt, ich bin mir aber nicht sicher ob Fujifilm die Gemeinschaft warten lässt auf die T5 ohne eine T4 im Angebot.

Cat

Vorstellbar ist alles!
Meine Info stammt von Fuji. Und es ist ja bei allen anderen Herstellern genau so – einige Modelle sind immer wieder mal lieferbar- anderes wird angekündigt und kommt dann ein halbes Jahr nicht. Die X-T4 wird vermutlich jetzt kaum noch verkauft. Eine 5 kommt irgendwann in der Zukunft. Fuji hat ohnehin viele etwas verschiedene Kameras u jetzt wieder 2 Neue. Das bringt alles nur etwas, wenn man sie kaufen kann.
Mir wäre eine schnelle T5 mit der unvergleichlichen Bedienung auch lieber als eine H.

Maratony

Am liebsten wären mir beide. Ich hatte eine H1 und freue mich auf den Body der H2. Mal sehen wann sie kommt und mal sehen ob es dann beide werden am Ende. Kommt ja auch auf den Preis drauf an.

joe

Also wenn das Hundebild auf Imaging Resources mit 8000 ISO tatsächlich so rauscharm ist, dann könnte jeder seine Sony oder Canon Vollformat in die Tonne werfen. Das dem aller Wahrscheinlichkeit nach nicht so ist, sieht man allerdings wenn man das Bild in Vollbildansicht anschaut, dann sieht man wie die Details verschwimmen und dass da viel Software am Werk gewesen sein muss oder der Sensor gar nicht so hoch auflöst wie beschrieben.

Alfred Proksch

Gestern war bei und ein beschissener Regentag und trotzdem oder gerade deswegen bin ich mit der GFX100 Ausrüstung ausgerückt (bei optimalen Bedingungen kann ja jeder…) um genau das einzufangen was nasse Umwelt zu bieten hat. Meistens vom Stativ aber auch einige RAW mit sehr hohen ISO Werten weil aus der Hand und weil ich meinen RAW Konverter genau kenne daher weiß was machbar ist.

Die Fuji X-H2 werde ich sowie sie im Rent Service verfügbar ist ausprobieren denn nur wenn ich damit Fotos gemacht habe werde ich sie für mich persönlich bewerten. Vorher stufe ich ALLE sogenannten Tests höchstens als Gerüchte bzw. als wenig aussagekräftige Meinungen ein. DPReview ist eine glaubhafte Vorschau auf die X-H2 – jedenfalls habe das bisher so festgestellt.

joe

Sehe ich auch so, dpreview ist recht objekti,v Chris kritisiert zwischen den Zeilen. Jordan hat eine leichte Canon Aversion , aber das kann man ja einordnen.

Maratony

Also ich sehe bei dem Bild kein Rauschen und auch keine Details die verschwinmen. Die Haare an der Schnauze sind extrem sauber.
Das wäre zum einen ein Ausrufezeichen in Richtung Kamera, aber auch in Richtung Objektiv (150-600).

Aber das ein Bild, selbst als JPEG, so wenig rauscht, kann ich mir irgendwie jetzt auch nicht vorstellen.
Da ich sie mir bestellt habe, würde ich es mir allerdings wünschen 😁

joe

Schaus mal in der 100% Sicht an! Also wenn die so fotografiert ohne KI, dann hast du nicht nur einen guten Kauf gemacht, sondern einen sehr guten! Aber irgendetwas scheint nicht zu stimmen, entweder die ISO 8000 sind nur 800 oder es wurde gemauschelt.

Ingo

Also, ISO 800 kann natürlich nicht sein bei den Kamera-Einstellungen.
Und wenn man Fujis ISO-Werte (Standard Output Sensitivity (SOS)) zugrunde legt, wäre das bei einer anderen Kamera vermutlich so ISO 6400 (Recommended Exposure Index (REI), z.B. bei Canon).

Alfred

Es wäre schon der Hammer wenn die bei ISO 4000 so ein Bild auf normalen Weg zustande bringen würden. Fuji konnte schon immer am besten die Werbetrommel rühren. Wenn nur die Hälfte stimmt,wird das Ding ein Erfolg.

joe

Schaun wir mal!

ccc
joe

ja

Ingo

Diese Art von etwas weicher, nicht so trennscharfer Abbildung dort, wo der Unschärfebereich beginnt, ist auch bei der X-T4 ähnlich zu beobachten. Das wirkt dann schnell weichgezeichnet, ist aber eher die Aufnahmecharakteristik des Sensors.
Bei den Lichtverhältnissen und den Einstellungen der Kamera kann ich mir das Foto so schon vorstellen mit aktivierter Rauschunterdrückung.
Ganz anders werden die ISO 8000 dann bei Dämmerung oder mäßiger Hallenbeleuchtung sein, und Nachts dann wieder anders wirken vom Rauschverhalten her.
Ich kann mir so ein Jpeg schon vorstellen.

joe

Ich glaube schon, dass es so rauskommt, und in der kleineren Grösse auch sehr gut, aber wie Du schon sagst, das Bild sieht in der Vollbild Ansicht weich und für 40MP detailarm aus. Deshalb glaube ich, dass da wirklich massiv mit Rauschunterdrückung gearbeitet wurde. Weshalb sollten Bilder eines 40MP Sensors rauschärmer als die eines 24MP BSI-Sensors sein?

Ingo

Einen 40 MP Sensor kenne ich bisher nicht, der APS-C Sensor der X-T4 hat 26 MP. Aber die Charakteristik ist ziemlich gleich, auch bei niedrigen ISO-Werten kann man das beobachten.
Stimmt aber natürlich schon, bei einem 40 MP Sensor will man ja auch präzise und scharfe Fotos und keine analog anmutenden Bilder, wie sie Fuji liefert.
Ich denke, an deine R5 wird sie nicht rankommen können.

Maratony

Ich sehe scheinbar was völlig anderes als ihr.
Das Bild ist ein jpeg Bild und das wird von Fujifilm meist gut dargestellt. Allerdings verrät ein Blick in die Exifs, dass alle Settings bei 0 sind. Rauschreduzierung wird ich aufgeführt. Im Sinne eines Testes macht es jedoch keinen Sinn den zu erhöhen und so sieht es auch nicht aus. DasBild wurde aus naher Distanz bei fast 400mm aufgenommen. Welche Details kann man da denn bei ISO8000 auch erwarten? Ich sehe feine Haare und gute Strukturen.
Ein Blick in das RAW lässt das Rauschen erhöhen, aber dennoch sind sie Details vorhanden.
Mich macht dieser Eindruck erstmal glücklich und beeindruckt. Vor allem bei einer Steigerung von 50% mehr Pixel.
Wenn es tatsächlich so in der Praxis ist, dann bin ich sehr zufrieden.

joe

„…Ich denke, an deine R5 wird sie nicht rankommen können..“ Also wenn sie das schafft, dann wechsel ich am nächsten Tag die Marke und kaufen 2 Kameras!
Übrigens meinte ich 26MP, als ich es bemerkt hatte, war es zu spät zum Bearbeiten!

Cat

Ich hatte inzwischen beide Kameras mit Tele in den Händen, also der AF setzt sehr schnell an, ruckelt sich dann aber zurecht. Kein Vergleich zu einer A7IV, R7/R6/R5, OM-1.
Sonst soweit vieles schön an den Kameras, bis auf den Griffwulst hinten rechts. Das 1.2/56 mm ist sehr verbessert – das wäre immer mein erstes Objektiv zu einer Fuji.

Ingo

Du meinst die S und die normal H? Also schon so, wie ich befürchtet hatte, bewegte Motive wieder ohne wirklich gute tracking? Oder eben stark abgeblendet?
Schildere gerne deine Erfahrungen mit den neuen Kameras.

Cat

Fuji beherrscht Sensoren u Bedienung, Sucher, Blitzen, Farben, Filter, Mischlicht – einziges Manko war bisher ein wirklicher High-Performance AF, der schnell und präzise auch im Vergleich mit anderen neuen Systemkameras mithält. Daher habe ich einige Versuche mit mir vertrauten Motiven gemacht, AF-C deutlich schneller als bisher bei Fuji, aber zur präzisen Bildserie bei großen Blendenöffnungen hatte ich den Eindruck, das es etwas länger dauert, bis der AF fertig fokussiert hat und in Serie sind eben mehr als 50% scharf, aber mit schnellen, unkalkulierbaren Motiven schafft er je nach Licht nicht so oft 80%. Ich sage das vorsichtig, weil es immer von Licht, Kontrast, Motiv, Objektiv und Einstellungen abhängt. Und ich habe die Erfahrung, dass erst nach rund 6 Monaten und Updates der AF seine wahre Klasse zeigt. Ich habe heute bei super Licht Strandläufer (Limikolen – Vögelchen) mit einigen Systemen ausprobiert – da sind dann Nikon Z9 mit 4.5/400 mm und Fuji H2s mit 150-600 mm unterlegen und sichern eben weniger scharfe Fotos. Zugegeben, ein kleines, sehr schnelles Motiv. Aber Sony und vor allem Canon sind hier ungeschlagen und vor allem R3 und R7 können solche Motive am besten, R3 mit den meisten scharfen Serienfotos. Aber das ist nicht auf… Weiterlesen »

Maratony

Danke für deine Zusammenfassung. Besser ist gut, aber besser ist scheinbar nicht so gut wie andere. Mal sehen ob da noch eine Steigerung kommt. Denn sonst muss man die nächsten 4 Jahre erstmal damit Leben bis was wirklich neues kommt.

Wie würdest du die XH2s beim Sport einschätzen? Hast du da auch Erfahrungen mit dem 200mm? Das 150-600mm scheint mir da nur bedingt einsatzfähig zu sein.

Cat

Nein, 200 mm hatte ich jetzt nicht zur Verfügung. Beim Sport ist wichtig, das der Mensch erkannt u verfolgt wird. Das können alle ziemlich gut, auch Nikon u Fuji!
Es scheint eine Kausalität zwischen der Menge der AF Felder und der Trefferquote zu geben. Da können Ausschnitte in der Kamera auch problematischer sein. Olympus OM-1 ist deshalb z.B. besonders gut und Nikon vielleicht nicht immer gut genug. Ich habe bei Fuji nicht gesehen, dass f:8 ein AF Problem produziert hat, dass nicht auch bei 1.2 oder 4.0 o 6.3 bestand. Aber das müsste man genau und intensiver austesten.
Canon hat da Vorteile mit seinen DoubleCMOS Fokusfelder. Sony durch seine längere Erfahrung mit Motiverkennung. Fuji wird da noch aufschließen. Aber ich würde Fuji bisher nicht für Sport und Tiere in Action einsetzen wollen, genauso wie ich Canon, Olympus, Nikon eher ungern für Portraits mit Blitz und. Mischlicht einsetze – kann Fuji einfach viel unproblematischer u besser in der. Bedienung.

Ingo

Hallo Cat, vielen Dank für die tolle Zusammenfassung. Das habe ich mir so ähnlich auch vorgestellt. Das 200er hatte ich mal an der X-H1 probiert. Und da war es mir einfach nicht schnell genug für Sport. Was Fuji wirklich kann ist schnell wechselnde Motive präzise scharfzustellen. Deshalb verstehe ich einfach nicht, warum das nicht auch bei gleichmässigen Bewegungen wie bei einem Läufer möglich ist, dem der AF-C einfach nur zu folgen braucht. Noch weniger verstehe ich die Performance der Z9, wenn sie denn wirklich so weit hinter Sony und Canon hinterher ist. Bei Fuji habe ich ganz gerne mal das Prä-Shooting (wie auch immer sich das nennt) aktiviert. Und gerne auch entsprechend hohe Aufnahmegeschwindigkeit. Dann kann ich von einem Motiv häufig mehrere verschiedene Bilder haben (hoch, quer, Portrait). Aber die X-T4 liefert erst bei 10 Aufnahmen pro Sekunde einigermassen gute AF-C Ergebnisse. Funktioniert ja auch, eine R3 wäre eben perfekt. Jedenfalls danke dir für die Eindrücke. Für 2800 Euro und das vorhandene System wäre jedenfalls auch eine Canon R6 mit Objektiven oder eine gebrauchte Sony A9 mit Objektiven denkbar. Aber irgendwie mag ich mich auch wieder nicht von Fuji verabschieden. Die Farben sind nach langer Suche jetzt so, wie ich… Weiterlesen »

Maratony

Am besten auch selbst besten. Das werde ich auch versuchen. Eine XH2s und eine XH2 wären mein Wunsch. Jedoch nur, wenn der AF der XH2s sich als Steigerung erweist.
Ich werde sie auch testen und dann schauen ob ich sie mir dann in 1-2 Jahren zulege. Geht ja leider nicht immer alles auf einmal.

Topaz Photo AI: $135 statt $199Das neue Topaz Photo AI für nur 135 DollarKategorie:Software-DealsHersteller:Sonstige

Fuji GFX 50S II: Bis zu 1.800 € CashbackBis zu 1.800 € CashbackKategorie:Kamera-Deals,Objektiv-DealsHersteller:Fujifilm