Fujifilm Kameras Top

Fuji X-S20: Dieser Sensor soll verbaut werden

Wird die Fujifilm X-S20 mit dem 40-Megapixel-Sensor der X-T5 oder doch mit dem 26-Megapixel-Sensor der X-H2s ausgestattet?

40 Megapixel oder 26 Megapixel?

Im vergangenen Jahr hat Fujifilm drei neue APS-C-Flaggschiffe vorgestellt und mit ihnen auch zwei neue Sensoren eingeführt. Die Fujifilm X-T5 und die X-H2 kommen mit einem neuen 40-Megapixel-Sensor daher, während die X-H2s mit einem schnellen Stacked-Sensor ausgestattet ist, der eine Auflösung von 26 Megapixeln zu bieten hat.

Traditionell verbaut Fujifilm einen neuen Sensor früher oder später auch in den etwas günstigeren Kameras, also zum Beispiel bei einer X-S10, X-T30 oder X-E4. Nun gibt es aber zum ersten Mal zwei unterschiedliche Sensoren und in den letzten Wochen wurde bereits fleißig spekuliert, bei welcher der etwas günstigeren Kameras denn welcher Sensor zum Einsatz kommen könnte.

Fuji X-S20 wohl mit altem 26-MP-Sensor

Nun erhalten wir eine erste Antwort aus der Gerüchteküche. Die normalerweise sehr gut informierte Webseite Fujirumors will nämlich erfahren haben, dass in der kommenden X-S20 (die möglicherweise im Mai 2023 vorgestellt werden könnte) keiner der beiden neuen Sensoren verbaut werden soll. Stattdessen wird Fujifilm wohl auf den alten 26-Megapixel-Sensor der letzten Generation setzen, der in Kameras wie der Fuji X-T4 oder X-S10 zum Einsatz kommt.

Damit würde es dann innerhalb einer Generation nicht nur zwei, sondern gleich drei unterschiedliche Sensoren geben. Diese Vorstellung ist im ersten Moment etwas ungewöhnlich, doch die Entscheidung ist zumindest für mich auch irgendwo nachvollziehbar – schließlich liefert der alte 26-Megapixel-Sensor gerade in der Einsteiger- und Mittelklasse immer noch eine mehr als ausreichende Bildqualität. Und wenn man es positiv betrachtet, dann deuten die ausbleibenden Neuerungen beim Sensor ja an, dass es an anderer Stelle deutliche Verbesserungen geben wird.

Könntet ihr euch bei einer Kamera wie der X-S20 mit dem alten 26-MP-Sensor anfreunden, wenn es dafür an anderer Stelle deutliche Verbesserungen gibt?


Aktuelle Fujifilm Deals:

Keine Events

guest
99 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
alex

Neuer Prozessor und der größere Akku ist Verbesserung genug. Den IBIS hatte ja schon X-S10

Daniel

Ja total! 26MP
Verbesserung am Autofokus , Prozessor Geschwindigkeit

Bernhard R.

Halleluja…jaaa bitte nur 26Mpx bitte. Rauscht doch der Rest mit 40 Mio schon wie Zau

Franco

Das sind gute Nachrichten. 40mp will ich nicht und der neue 26mp sensor wäre einfach zu teuer für die günstige Reihe.
Selbst der alte 26mp sensor wird viele Vorteile gegenüber dem 40er mitbringen. Vorallem im Video Bereich, aber ich rechne auch beim Fokus durch das schnellere auslesen des sensors kombiniert mit dem neuen Prozessor zu mindestens xt5 Niveau.

Eine größere Batterie reicht dann auch für ein Upgrade, aber ich freue mich auch auf eine schnellere sd karte, um 4k60 und schnellere bufferentleerung

Ingo

Qualitativ haben sich die Sensoren der X-T2, der X-T3, der X-T4 und der X-H2s ja nicht wesentlich weiterentwickelt. Verändert hat sich ja nur die Autofokusgeschwindigkeit.
Von daher gesehen, einen Stacked Sensor würde die X-T20 sicher nicht benötigen, der wäre vermutlich dann auch sehr teuer.
Von einer verbesserten Stabilisierung würde die X-S20 dann aber profitieren können. Und dann noch verbesserte Video-Funktionen, dann wäre eine X-S20 doch schon gut am Markt aufgestellt.

Slaw

Autofokus, Akku, Doppelt SD. Das wäre toll

Mani

Die neuen Sensoren sehe ich als absolute HighEnd Sensoren. Das ist wohl kaum zu erwarten, dass diese schon jetzt in die günstigeren Kameras wandern.

Azzaro

Ich mag die X-S10 und nutze sie oft, sehr kompakt aber trotzdem guter Griff, toller 26MP Sensor, mehr brauch ich bei APS-C nicht und IBIS…wenn da jetzt der Prozessor mit dem neuen AF und ein größerer Akku kommt…reicht, gekauft!

Maratony

Die XS10 kam glaube ich 1000€. Ob das die XS20 auch so machen wird.

visual basics

Ja, und sie ist recht stabil geblieben im Preis, unter 850,00 body only habe ich sie noch nie gesehen, in UK 750,00 Pfund, das sind ebenfalls 865,00 Euro. Meist kostet sie selbst mit 15-45mm noch mehr als 1.000,00 und mit dem 18-55mm rund 1.200,00.

Das wird mit der X-S20 sicher so bleiben, tippe ich.

Rolf Carl

Na, die sollen die 40 MP doch mal bringen, egal in welcher Kamera. Dann weiss man gleich, ob die das bei Fuji überhaupt hinkriegen ohne endloses Rauschen. Gut, dann müssten sie wohl auch noch den antiquirten Objektivpark etwas aufmöbeln oder auf Sigma hoffen.

Thomas Müller

Rolf, die 40MP gibt es doch bereits in 2 Fuji Kameras, in der X-T5 und in der X-H2 und zwar ohne endloses Rauschen. Der Objektivpark ist bereits „aufgemöbelt“ und war nie antiquiert, viele Objektive liefern die 40MP Auflösung.

Rolf Carl

Thomas, dann ist ja alles klar. Ich verstehe nur nicht, wieso das jetzt nicht Standard ist bei Fuji und wieso man überhaupt noch über 40 oder 26 MP diskutieren muss. Die sollen die Ware liefern und zwar dalli!

Thomas Müller

Das frage ich mich zwar auch, aber Fuji will vermutlich in den günstigeren Kameras, wozu die S20 wohl zählen wird, nicht den Sensor der ca 2000 Euro Kameras X-T5 und X-H2 verbauen. Fuji scheint doch auf die Strategie der anderen Hersteller umzuschwenken und die einzelnen Kameralinien auch mit unterschiedlichen Sensoren zu versehen. Damit verhindert man besser die „Kannibalisierung“ der teuren Modelle durch technisch fast gleichwertige günstigere Modelle aus dem eigenen Haus. Andererseits sinkt durch den alten Sensor aber auch das Interesse von Bestandskunden eine neue Fuji zu kaufen. Wer beispielsweise bereits eine X-S10 hat wird es sich 3x und mehr überlegen, ob ihm die 1000 Euro + X es wert sein werden, sich eine X-S20 mit dem gleichen Sensor zuzulegen. Vielleicht wartet man dann besser auf die X-S30 und kauft sich für das eingesparte Geld besser ein oder zwei neue Objektive.

Rolf Carl

Naja, ich frage mich sowieso langsam, ob die überhaupt verkaufen wollen oder einfach auf ein paar Dumme warten, die eine neue Kamera kaufen mit ein paar mikroskopischen Neuerungen.

Da würde ich das Geld auch lieber in Objektive investieren

Mirko

Gott sei Dank gehörst Du zu den Schlauen …..😂

Peter

Bei welcher Kameramarke ist denn der technologische Sprung von einer Version zu nächsten heutzutage noch riesig? Auch nicht bei Nikon Z7 auf Z7II oder Z6 auf Version 2. Kameras sind heutzutage schon so verdammt gut, dass innerhalb ein zwei Jahre der technische Sprung eher marginal ist. Das war eigentlich auch früher schon so, nur da war der Intervall zwischen neuen Modellen noch länger. Mittlerweile dreht sich das Neuheiten Karussell immer schneller, aus Konkurrenzgründen, um die Aufmerksamkeit auf die Marke vorne zu halten und weil die User nicht mehr abwarten wollen. Du forderst ja oben auch, dass Fuji vorwärts machen soll… Btw: hast Du überhaupt eine Fuji?😉 Nach meiner Wahrnehmung hat v.a. Sony zur Beschleunigung beigetragen: z.B. bei der RX100 Serie wurde jedes Jahr ein neues Modell auf den Markt geworfen, mit marginalen Verbesserungen. Bei den Systemkameras von Sony habe ich längst die Übersicht verloren… Eigentlich würde mich Sony interessieren, weil das Linsenangebot riesig ist, aber genau der hohe Takt an neuen Kameras und die unübersichtliche Auswahl halten mich von Sony fern (und weil ich eigentlich auch mein Linsenpark nicht wieder neu aufbauen mag). Ich habe mein ganzes Leben, bei allen Kameras, immer mindestens eine Generation übersprungen und habe es für… Weiterlesen »

Rolf Carl

Ja, leider sparen die Kamerahersteller mit technologischen Sprüngen. Vielleicht sollte man mit der Produktion einer neuen Kamera einfach mal warten, bis wirklich ein Mehrwert da ist. Wie du sagst, ist Sony der Vorreiter, die haben ja die Wegwerfelektronikware erfunden. Leider meinen jetzt die anderen, sie müssten diese Quatsch auch nachahmen. Übrigens ist das einer der Gründe, wieso mir Sony total unsympathisch ist, neben der katastrophalen Ergonomie natürlich. Nee, ich habe keine Fuji. Ich habe mich zwar mal dafür interessiert, weil ich eine leichte Garnitur für die Berge wollte, bin davon aber wieder wegekommen, weil DxO den Sensor damals nicht unterstützte. Und nur für Fuji ein zweites Bearbeitungsprogramm zu kaufen, wollte ich auch nicht. Ausserdem halte ich die Dinge gerne einfach und unkompliziert, heisst ein Programm für alles. Ich mache es übrigens auch wie du und überspringe gerne eine oder sogar zwei Generationen. Also von 26 auf 26 MP würde ich jetzt gar nie gehen, egal was für wunderbare Kleinstverbesserungen noch beworben werden. Von 26 auf 40 MP hingegen wäre schon mal eine Überlegung wert, da könnte man vielleicht etwas verpassen. Aber eben, es müsste eher eine Nikon sein, bei Fuji traue ich einfach dem AF-C nicht über den Weg. Klar… Weiterlesen »

Carsten Klatt

Sony, katastrophale Ergonomie?

Schon mal die neue Z9 rumgewuchtet…

Ingo

Naja, so schlimm ist die Z9 ja nun wirklich nicht. Vergleichen mit einer D6 ist sie doch schon leichter und etwas kleiner.

Peter

Ergonomie hat nicht viel mit Grösse und Gewicht zu tun. Ich hatte die Z9 nur einen Nachmittag in der Hand, aber sie lag perfekt in der Hand, die Tasten und Knöpfe sind am richtigen Ort und die Tasten sind auch gross genug für Handschuhe und haben einen angenehmen Druckpunkt.
So gesehen ist die Z9 für mich ergonomisch perfekt, wenn man eine Kamera für grosse Linsen braucht.
Für den Alltag wäre sie mir aber zu gross. Dafür möchte ich nicht stundenlang mit einem kleinen Gehäuse freihand mit langen Tüten fotografieren.

Peter

Noch zur Ergänzung: die ergonomisch schlimmste Kamera in meinem Besitz ist die Sony RX100 M2 (ja unfair, weil kleine Kompaktkamera). Die Sony hat so klitzekleine Tasten, die auch noch versenkt sind, da hat man im Sommer mit Schwitzefinger schon Mühe. Die Kamera kommt deswegen bei mir nur im Isotta Unterwassergehause zum Einsatz, dann ist sie sehr bequem zu bedienen.😉

Axel G

Ich hatte die Sony Alpha genau 3 Wochen. Dann verkauft. Furchtbar das Ding. Noch nie eine Kamera gehabt, die so schlecht in der Hand liegt.

Peter

Ja, leider sparen die Kamerahersteller mit technologischen Sprüngen.“
Ich glaube sparen ist das falsche Wort, der technologische Fortschritt geht einfach nicht schneller. Sie bringen eher die neuen Modelle zu schnell raus.

Wie du sagst, ist Sony der Vorreiter, die haben ja die Wegwerfelektronikware erfunden. „
Das können auch andere Marken: das 100-400 MFT Panasonic z.B. ist verklebt und kann scheinbar nicht repariert werden.
Die Sony Kamera hingegen geht ja nicht kaputt, nur weil ein Nachfolger erhältlich ist. Oder erinnern wir uns an chinesische Handys, die nur 2 Jahre Updates kriegen und dann zum alten Eisen gehören…

Und wegen Ameisen züchten: ich könnte mittlerweile ein ganzes Buch schreiben, über die Strategie der Tiere, um im Regenwald installiertes Forschungsequipment zu testen und kaputt zu kriegen. (Aber die D300 und das angeflanschte Sigma halten auch nach Jahren noch wacker stand). 😉

Maratony

Technische Sprünge erwarten, aber ne D500 für das Maß der Dinge halte.
Fujifilm generell abwählen, weil Vertrauen in den Hersteller fehlt… genau mein Humor. Ich denke Rolf könnte noch was von meinem Blinddarm lernen.

Matthias

Das Maß der Dinge ist eben eine Frage des Standpunkts. Die D500 habe ich in 2020 als Demo-Kamera mit 30.000 Belichtungen gekauft, weil das die einzige DSLR ist, bei der die AF-Messpunkte im ganzen Sucherfeld verteilt sind. Und diese Kamera hat sich dann bei mir ganz schnell in die erste Reihe gemogelt. Meine 500-Kombi besteht objektivseitig aus AFS 24-70 f2.8, 35mm f1.4 ART und 80-200 AF D f2.8. Vor 14 Tagen ist dann noch das AFS 12-24 f4.0 dazugekommen. Achja und das 60mm AF D f2.8 habe ich auch noch. Da ich alles gebraucht gekauft habe, lagen die Gesamtkosten bei gut 2.500,00 Euro. Mit dieser Ausrüstung kann man fast alle fotografischen Anforderungen erledigen. Da ich noch andere Kameras und entsprechende Objektive besitze, kann ich auch sehr gut vergleichen.
Muss auch nicht auf Neuheiten und technische Sprünge warten, weil ich eben zufrieden bin mit dieser Zusammenstellung. Was bleibt also? Rausgehen und fotografieren…

Maratony

Naja, ich würde nie und habe nie der D500 die Qualität abgesprochen, vor allem für Leute die wissen was sie tun…das ist der Unterschied zu mir und Rolf. Vielleicht ist es eine Frage des Alters. Vielleicht wird man dann einfach so. Ist ja auch viel leichter. Allerdings kenne ich auch nette und durchdachte ältere Herren… Wer weiß

Matthias

…mir sind schon Leute über den Weg gelaufen, die mit Anfang 20 bereits kopfmässig im Rentenalter angekommen waren. Dann habe ich vor drei Jahren in Frankreich ein Ehepaar kennengelernt, 83 und 85 Jahre alt, die ziemlich revolutionäre Ansichten vertraten. Die hatten auch kein Problem damit, dass ich sie in den Atlantik gestellt habe, um Fotos zu machen. Will jetzt aber nicht pauschalisieren…

Peter

😁

Maratony

Deine Kommentare erinnern mich an den Blinddarm. Der hatte vielleicht auch mal eine Funktion, war unter Umständen mal nützlich, das ist aber so lange her, dass sich keiner mehr daran erinnern kann…

Aber mal ne wirklich ernste Frage, welcher Hersteller bietet denn eine Kamera mit der Leistung einer XS10/XS20 an und nimmt dafür „nur“ um die 1000€ fallen mir nicht so viele ein.

Mirko

…also ich als Dummer lerne immer gerne was von den Schlauen dazu. Unter fast jeden Fuji/Leica Artikel lehrt uns der Rolf die neuesten Erkenntnisse und bedient sich keiner Klischees wie es andere tun 😉

Leonhard

Ich nicht, lieber Mirko, trotzdem möchte ich Dir schöne Ostern wünschen! Warum ich nicht gerne von den Schlauen lerne? Ganz einfach, damit ich nicht dumm werde, denn Schlaue neigen dazu, furchtbar dumm zu quatschen, damit wir Dumme nicht genau so schlau werden. Erkläre dies nun an einem Beispiel, nehmen wir mal den Micky-Maus-Faden über Leica: Wenn Leica eine solche Sonderedition an den Start bringt, dann kann man von den Schlauen lesen, wie verzeifelt Leica da wohl nach Umsatz giert. Nun dürfte uns ja allen klar sein, 3 Mio Gesamtumsatz, dies mag ja einen Baulöwen mit 10 teilzeitbeschäftigten Schwarzarbeitern interessieren, eine Weltmarke wie Leica interssiert dies mit Sicherheit einen feuchten F….! Wenn aber nun Leica die 3 Mio einen Feuchten interessieren, was wollen die dann mit dieser Kamera? Ganz einfach, lieber Mirco, man möchte sich im Gespräch halten, eventuell eine Aufmerksamkeit auf sich lenken, um eine anstehende Neuankündigung wirkungsvoller werden zu lassen. Warum nun gerade Micky Maus? Auch ganz einfach, als ich auf die Welt kam, da war Micky schon über 30 Jahre alt, hier versteckt das Marketing von Leica den Hinweis auf seine ellenlange Firmengeschichte, auf die für Kamerahersteller schier unendliche Tradition. Dann kommen noch Beiträge von selbsternannten Star-Ökonomen, man… Weiterlesen »

Mirko

…ach hätte ich damals gewusst das „Ost Objektive“ mal begehrt sind hätte ich sie bestimmt nicht zurück gelassen 😂 auch Dir Frohe Ostern

Leonhard

Einspruch, lieber Tony! Im Gegensatz zu manch Anderem hat der arme Blinddarm sehr wohl eine Funktion, ist er doch die Anschlussstelle für den werten Appendix vermiformis und somit schon ein nützliches Mitglied unseres Bauchraums. In Ländern, wo die gute alte Hygieia das sagen hat mag er ja nicht mehr so wichtig sein, in Gegenden, wo auch heute noch der Kamm in der Butter liegt hingegen nimmt er seine Funktion nach wie vor wahr. Beim ordinären Dünnschiss (Flitzus Donnerbalkikus) und der damit verbunden „alles muss raus, ich schei.. wie blöd Mentalität“ speichert dies neidliche Wurmfortsätzchen alle nützlichen Darmbakterien, die nach der Entlehrung wieder in den Darm abgegeben werden. Wollte im Vorbeischauen die Gelegenheit nutzen, mal allen hier frohe Ostern zu wünschen und nutzte dies natürlich dann für eine kleine Klugscheißerei. Und über Fuji brauchen wir ja nicht zu reden, mit Fuji kann man alles fotografiern, sogar mit einer GFX einen Schwan im Flug, man muss dabei eben nur Suff haben, aber dies ist ja bei allen Dingen so. Und die GFX braucht sich vor gar keiner Kamera zu verstecken, tolle neue Technik bei einer Canon R5 mit 400MP, prima, hat man bei einer GFX beinahe ähnliche Ergebnisse, allerdings auch in RAW… Weiterlesen »

Maratony

Klugscheißerei 😂 witzig

J.Friedrich

Leonhard mein lieber Leonhard, über Dich bin ich hier im Forum ja „Baff-erstaunt“ – Deine Wandlung, eines zarten Schmetterlinges gleich, innerhalb von 6-9 Monaten als (seltsamerweise) Dekaden verweilend in (sinnloserweise) Mörderteilen Eos-1 & R3 Bodies als Low-20/24M-Pixel-Minimalist für Burgen 🏰 & 🏰 Schlösser & Stadt🏘, Land(schaft)⛰️, Fluss 🏞 zum (sinnvollerweise) 100MP-Gfx-Überzeugten.

Späte Metamorphose eines alten 🚜 zum Vollernter sozusagen – um deine Sprachbilder zu bedienen.

Verständlich hinsichtlich der von dir präferierten Sujets (Fuji 40MP-APS als TeleBurgWeitWeg und 100MP-MF als SchlossWeitWinkelNahDran ) – seltsam eher: wie lange Du für deine Erkenntnisse gebraucht hast 😉 Beste Grüße!

Leonhard

Frohe Oster, lieber J.F., Dir auch ein gesegnetes Fest und nicht zu viele Eier essen, jedenfalls wenn kein Bohrer gegen Verstopfungen zur Hand. Was Kameras betrifft bin ich eher von gar nichts überzeugt, jedes Werkzeug für seinen jeweiligen Zweck, ganz am Anfang habe ich eigentlich nur Bildbearbeitung gemacht, aber von bereits fertigen, alten Bildern, dann Modelle fotografiert, oder wenigstens Teile davon. Auch im Hobby muss man immer weiter reifen, der Mensch reift eben, bis er irgendwann dann verfault, aber dies ist eine andere Baustelle. Was bei mir lebenslang bleiben wird ist mein etwas komischer, verzogener Geschmack, hier geht es ja um Technik, klar, aber Technik alleine ist auch nicht alles, frei nach der Bibel „und hätte ich alle Technik dieser Welt, hätte aber die Liebe nicht, ich wäre ein tönendes Rohr“! Natürlich kann man die unterschiedlichen Bereiche der Fotografie schwer mit einander vergleichen, aber warum gefallen mir z.B. Tony´s Bilder erheblich besser als die absolut technisch einwandfreien Aufnahmen eines Anderen in einem anderen Bereich? Ganz einfach, Tony´s Bilder haben eine Seele, genau hier ist aber auch die Fähigkeit des Fotografierenden gefragt, die reine Technik, dies wird auch ein Primat irgendwann hin bekommen, aber die Kunst Emotionen in diese Knipse zu… Weiterlesen »

J.Friedrich

„Was wollte ich alter Trottel eigentlich nun wieder ausdrücken“ – tja, ich bin jetzt auch nicht schlauer, nach deinem „verwirrenden“ Text 😉 LG J.Friedrich

J.Friedrich

Du hast also von einem noch älteren „Trottel“ für einen uralten-kaputten Traktor die Vollerbsenzählmaschine 50Sii nebst ultraguter Erbsenzähler-Optiken erhalten – wartest gehetzt in aller Ruhe auf die Nochmehr-Erbsenzähler-100Sii und fotografierst damit jetzt und dann noch mehr und schöner die Gefühle von Erbsen, Barthaaren, Ziegen, Burgen und Äckern mit einer 20-100 MirPiepeMP – hab ich das jetzt richtig zusammengefasst? 😉

Leonhard

So in etwa. Ich brauche die GFX 100SII, wenn sie dann kommt nur als Kriegslist, um sie meinem Eheweib schmackhaft zu machen, damit die ihre diebischen Finger von der 50SII läßt, müßtest Du als Ehemann ja auch nachvollziehen können, falls die Frau Gemahlin auch der Fotokunst fröhnt?

Gefühle von Erbsen? Meinst Du jetzt, wenn nach der Erbsensuppe der Druck abgeht und man sich besser fühlt?

Ach so, die GFX 50SII, die hat er mir geschenkt, gekauft hat er den Mist wohl nur, weil ihn das nette Fräulein so an seine Frau erinnerte, Gott hab sie selig. Den Schlepper habe ich ihm nur gekauft, weil ich mir nicht gerne was schenken lasse, mittlerweile ist das Ding besser wie neu, was er an Brocken nicht hatte hat er selbst gebaut, Kameras nutzt er nur, um die Phasen der Bauzeit zu dokumentieren, dann wird der Bock zu den ich glaube 30-40 anderen Oldies gestellt, jeder hat so seinen Vogel.

Peter

Deine Kommentare erinnern mich an den Blinddarm. Der hatte vielleicht auch mal eine Funktion, war unter Umständen mal nützlich, das ist aber so lange her, dass sich keiner mehr daran erinnern kann…“

Dieses Wissen is längst überholt. Der Blinddarm hat schon seine Berechtigung.

Maratony

Ich entschuldige mich bei allen noch verbleibenden Blinddärmen!

Ich bin mir auch sicher dass Rolf eine Berechtigung hat, vielleicht auch so viel wie mein Blinddarm. Der Beweis steht, zumindest bei Themen rund um Fujifilm allerdings noch aus.

Peter

Rolf holt euch immer wieder mal aus Eurer Wohlfühlzone, er hat also schon seine Berechtigung 😊

Mirko

welche Wohlfühlzone meinst Du ?

Peter

Die „Hach meine Kameramarke ist die Beste, alle anderen Marken sind Marken für Loser und Leute die keine Ahnung haben Wohlfühlzone.“
Dabei wissen wir doch von Rolf: Nikon schlägt sie alle. 😉

Mirko

da bin ich aber froh das ich mir an stelle einer XT5 eine Z5 zugelegt habe, leider musste ich dabei meine Wohlfühlzone (Couch) mal kurzfristig verlassen 😂

Peter

Fotografierst Du denn von Deiner Sofa-Wohlfülzone aus?

Mirko

na wie denn sonst, fotografiere immer „Wildlife Bilder“ vom Monitor ab da ich ja eine Fuji habe die ansonsten nix kann, mit der Nikon gehe ich auch mal vor die Tür 😎

Matthias

Mirko, Du bist ein Fux.
Abgeleitet von Fuji und X-Trans…:-))

Mirko

😂 na von nix kommt nix

Rolf Carl

Ich bin erstaunt ob deiner haarscharfen Analyse 👏!

Peter

😁

Maratony

Naja, wann auch immer endlose und inhaltlich Fläche Provokationen zum Nach-und Umdenken geführt haben…

A. Y

40 Mpx fand ich schon bei Apsc schon absolut übertrieben, auch wenn der Hersteller es uns schmackhaft machen versucht.

mir persönlich würde es schon reichen entweder das alte Sensor mit der 26Mpx oder neue mit 30 bis 33 Mpx.

Verbesserungen

– bessere Autofokus
– größere Akku
– Wetterbeständigkeit
– 4K/60 ohne Crop
– 10 Bit interne Aufzeichnung
– Doppel SD UHSII
– Neue Prozessor mehr Buffer
– Serien Aufnahme min 10 Bilder sek. mit MS und AF nachfuhrung.

Dan darf es auch 1500 € kosten,
wird sofort gekauft so bald verfügbar, vermute es wird ein Wunsch denken sein, trotzdem Hoffnung nicht aufgeben, vielleicht wird die Wunsch ja auch erfüllt.

Thomas Müller

Wenn Du noch 6 – 9 Monate wartest, wirst Du für etwas mehr als 1500 Euro die X-T5 kaufen können. In Aktion ist sie bereits jetzt für gute 200 Euro unter der UVP im Handel.

joe

Die kriegst du hier in der Schweiz regulär bei digitec für 1’616.- CHF

A.Y

Das ist genau die Kamera die ich mir nicht kaufen werde wegen der zu hohen Auflösung von 40MP, Bild qualität hat sich gegen über der 26Mp Sensor nicht erheblich gebessert, das Rauschverhalten ist schlechter ,Micro wackler bei Freihand Aufnahmen bei wenig Licht.
Da würde ich eher noch zur H2s tendieren, für das Geld bekommt Mann aber auch schon VF Kamera, s20 sollte für mich die Reise Kamera sein wegen seine Farben und Ergonomie, ich würde mich auch zufrieden geben wenn der Autofokus endlich mit der Konkurrenz mit ziehen würde.
Da ich noch Fuji objektive besitze, Fuji Kameras habe ich verkauft wegen der schlechte AF Leistung.

Thomas Müller

Das ist so eben falsch was du schreibst. Das Rauschverhalten der X-T5 ist nicht schlechter als beispielsweise der X-T3. Einfach mal die Tests dazu lesen oder besser noch, selbst ausprobieren. Über Microwacklern wegen der hohen Auflösung bei der X-T5 hat sich auch noch niemand beschwert. Mir scheint, Du theorisierst hier ausschliesslich. Aber ich will Dir die S20 gar nicht ausreden. Wenn Du mit dieser und mit 24MP oder 26MP glücklich wirst, ist es doch in Ordnung.

Rolf Carl

Lieber A.Y

Weihnachten ist erst Ende Jahr, dann kannst du wieder wünschen.

A.Y

Lieber Rolf Carl An Weihnachten glaube ich schon lange nicht mehr, wer es sich was wünscht wird enttäuscht. Die Jahre kommen und gehen, bei mir sind es 54.te Mal Um nicht die Thames zu verfehlen, wenn wir nur weiter so durch die Rosa-Brille die Dinge betrachten,was die Foto Industrie uns verkauft, was er mit uns ( mit ihrer Kundschaft ) macht, sie Strich und Faden verarschen , Technik die bereits schon lange gibt, aber sie uns gram Weise an die Endverbraucher weiter verkauft, den Spiel sollten wir nicht mit machen, zu mindest, ich werde es nicht mit machen, ich bin auch kein Fanboy vom irgend einer Marke obwohl ich mit Minolta anfing zu fotografieren Analog und Digital, danach Nikon und zu letzte Fuji im 2012 xt1- xH1- xt3 zuletzt. alles vor kurzem verkauft verschenkt. aktuell Nikon Z 6ii unterwegs. Wie schon erwähnt mir würde es reichen die alte Sensor 26 MP aber mit bessere AF Leistung der xt5-xh2s Wetterschutz und ohne diesen Rattenschwanz von Monitor Selfie Display wie man sie auch nennt ,lieber das gleiche Monitor aus der xt5 und xH1- die Inder optische Achse liegt , ernsthafter Videografen Würden sowieso einen externen Monitor bevorzugen , und es gibt auch… Weiterlesen »

Thomas Müller

Ich wundere mich, dass hier fast alle mit dem alten Sensor in einer neuen Kamera zufrieden sind. Ich habe die X-E4 mit dem alten 26MP Sensor. Der ist zwar tatsächlich gut, ich sehe aber überhaupt keinen Grund mir die X-S20 mit dem gleichen Sensor zuzulegen. Ob der AF der X-S20 tatsächlich spürbar besser ist als der AF der alten Kameragenerationen mit dem gleichen Sensor, ist aktuell reine Spekulation. Der neue Prozessor mag zwar schneller sein, die Auslesegeschwindigkeit des Sensors wird sich aber vermutlich nicht verändert haben. Die grössere Batterie ist mir egal und das Videogedöns auch. Ich finde die S20 deshalb in meiner Situation uninteressant. Da warte ich lieber entweder auf eine X-Pro4 mit einem der neuen Sensoren, oder auf einen tieferen Preis der X-T5, die ja aktuell schon unter der UVP von Fuji im Handel ist.

Rawbert

Sehe ich ganz genauso!

S.S.B

Kein neuer Sensor? gute Idee, dann komme ich auch nicht in unnötige Versuchung. Bin sehr zufrieden mit meiner X-s10..

Alfred Proksch

Einige bedauern das Fuji ältere Sensoren verbaut, anderen reicht die gebotene Auswahl.

Warum ist das plötzlich so? Meiner Meinung nach liegt das am knapper werdenden frei zur Verfügung stehenden Kapital für nicht „notwendige“ Dinge.

Fuji ist klug und reagiert auf diese Situation entsprechend. Technische Nachteile sind kaum zu erwarten denn die Software wird immer besser so das der Anwender keinen Unterschied bemerken wird.

Alles richtig gemacht würde ich sagen.

Thomas Müller

Ich hoffe für Fuji, dass es so nicht sein wird. Wenn keine technischen Nachteile zu befürchten sind, dann gibt es auch keinen Grund eine X-T5 oder sogar X-H2s zu kaufen, dann hat man ja mit der X-S20 eine gleichwertige Kamera. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass Software Schwächen eines Sensors, wie beispielsweise geringe Auslesegeschwindigkeit, kompensieren kann.

Alfred Proksch

Ich hatte für kurze Zeit selbst eine X-S10 und war sehr zufrieden damit. Verkauft habe ich alle meine APS-C Fujis weil ich endlich echtes Schwarz/Weiß mit der Monochrom machen wollte.

Die X-S20 wird keinesfalls schlechter sein als es die X-S10 war!! So ganz nebenbei bemerkt sind preiswerte Kameras egal von welchem Hersteller heutzutage erstaunlich gut und ausreichend schnell für die üblichen Motiv Situationen. Wer besondere Interessen bedienen möchte findet im „Boliden Sortiment“ sein richtiges Gerät.

So wie ich das sehe ist Fuji im APS-C Sektor einzigartig aufgestellt. Für jeden ist etwas dabei. Wer auf der Fahnenstange ganz oben sein möchte – Fuji bietet relativ preiswertes Mittelformat an.

Thomas Müller

Alfred, kaufst Du Dir eine neue Kamera, weil die neue nicht schlechter ist als die alte Kamera? Also für mich ist das kein Kriterium für einen Kauf.

Alfred Proksch

Hallo Thomas

für mich steht immer der Nutzen und nicht die Technik im Vordergrund. Fahre ich ins Gebirgsjagdrevier nutzt mir die technisch fast perfekte Reiselimousine recht wenig und auf der Schnellstraße/Autobahn ist das Geländefahrzeug ein unnützer Krampf.

Was ich toll finde ist die Vielfalt von Fujis APS-C Modellen – ob klein/leicht/Video/Foto – alles ist verfügbar. Die Objektive sind sehr gut – also wenn schon APS-C dann würde ich zu Fuji greifen weil sie ihr System pflegen. Egal ob Einsteiger, Hobbyist oder beruflicher Anwender – jeder wird im System fündig weil Fuji immer schon an die fotografischen Bedürfnisse der unterschiedlichsten Anwender gedacht hat.

Thomas Müller

Hi Alfred, das steht doch ausser Frage was Du schreibst. Das sehe ich nicht anders als Du. Es ging mir um Deine Aussage, dass die S20 wohl nicht schlechter als die Vorgängerin S10 sein wird, weil keine technischen Nachteile zu erwarten sind. Dieses Kriterium hat mich etwas verwundert, da für mich dann eine Kamera interessant wird, wenn sie klare Vorteile gegenüber Vorgängermodellen aufweist und diese Vorteile mir dann in meiner Fotografie auch etwas bringen.

Mirko

Servus Thomas, manchmal bringt keine neue Kamera Vorteile in der eigenen Fotografie sondern „andere“ Objektive

Thomas Müller

Exakt Mirko, aber das hatte ich weiter oben auch schon geschrieben. Bevor ich die S20 mit dem alten Sensor kaufe, würde ich die nicht ausgegebene Summe in Objektive investieren.

Matthias

…als ich damals bei Fuji eingestiegen bin, habe ich die XE1 mit 18-55mm und dem 35mm f1.4 gekauft. Die hatte ich bei einem Händler in Hamburg gesehen und gleich aus dem Laden mitgenommen. Und nein: das war nicht Meister-Foto. Gut einen Monaten danach lag dann die XE2 in den Regalen. Das hatte mir der Händler natürlich verschwiegen. Wegen des nach Marketing-Aussagen deutlich verbesserten Autofokus habe ich dann die XE1 mit Verlust verkauft und die XE2 genommen. Und etwas später noch das 10-24mm f4.0 dazu. Natürlich bei einem Händler in meinem Heimatdorf. Dann verschlug es mich für eine Woche nach Berlin. Kameratechnisch mit dabei die XE2, das 10-24mm und das 35mm. Und natürlich 3 Ersatzakkus. Während der ganzen Zeit habe ich nie durch den Sucher geschaut sondern die Kamera vorm Bauch getragen, das Motiv anvisiert und wenn ich dachte, das ist der Moment, einfach ausgelöst. Und zwar nur einmal. Das war sehr spannend, weil ich mir die Bilder erst nach einer Woche am Bildschirm im Studio angeschaut habe. Eins dieser Bilder habe ich unten mal verlinkt. Der Link ist 7 Tage gültig. Das Bild ist aus dem RAF mit quadratischem Ausschnitt auf 90 x 90cm entwickelt. Sonst habe ich keine Anpassungen… Weiterlesen »

Matthias

…wollte eigentlich nur zum Ausdruck bringen, dass man nicht zwingend die Neuheiten kaufen muss…

Mirko

aber bei 40 MP kommt die Retroquarzuhr mal richtig zur Geltung 😎 deswegen blieb die XT1auch bei mir

Olli

Das kann ich zu 100% so unterschreiben. Früher mussten es bei mir immer die neuesten Kameras sein. Bessere Fotos haben die deswegen nie gebracht. Heute bin ich mit meinen beiden „alten” Fujis (X-T3 u. X-E3) immer noch sehr zufrieden. Ab und zu ziehe ich auch mal mit meiner zehn Jahre alten X100S um den Block. Schlechte Bildqualität? Fehlanzeige!
Schöner Schnappschuss übrigens mit den frisch gestrichenen Mädels.

Matthias

Danke!
Wüsste jetzt auch nicht, warum man eine XT3 gegen eine XT4 oder 5 eintauschen sollte. Die Kameras funktionieren und liefern hervorragende Ergebnisse.
Nur eben: …bei Rolf hinter den 7 Bergen da ist eine noch tausendmal besser als…:-))

Rolf Carl

Naja, bei mir warten die Mädels und Jungen eben nicht auf der Treppe sitzend auf den Bauchschuss, sondern fliegen mir um die Ohren oder kraxeln im Gebirge rum. Also alles andere als willige Models, deshalb braucht es auch eine rechte Kamera dazu. Du hast die ja auch, weisst also, wovon ich rede 😊

Übrigens ist das Foto für einen Bauchschuss nicht schlecht!

Olli

Naja, der IBIS wäre schon reizvoll (hatte mal die X-H1 u. X-S10). Bringt bei wenig Büchsenlicht schon Zusatzpunkte. Aber ist nicht zwingend notwendig. Heute gibts ja noch PureRaw & Co. (meine ich nicht ironisch).
Was die 40 MB angeht war ich anfangs hin und her gerissen. Inzwischen hab ich für mich eine Entscheidung getroffen: die braucht kein Mensch. Irgendeiner schrieb hier im Forum, dass das in etwa 90 MB auf VF entspräche. Die spinnen doch die Römer (Fujis)!
Was Rolf angeht, beneide ich ihn schon etwas. Erstens sind da, wie du schreibst, die fantastischen Berge. Und zweitens gibts in der Schweiz keine Ampel (diesmal doch ironisch) 😉
Euch allen an den digitalen Endgeräten noch ein schönes (regenarmes) Osterfest.

Matthias

…Dir auch fröhliche Ostern!

joe

Autofokus!

Matthias

…is jetzt mal ein sehr minimalistischer Kommentar…:-))

Rolf Carl

Sag mal Matthias, mir ist beim Betrachten des Bildes gleich schummrig geworden. Habe ich einen plötzlichen Blutdruckabfall gehabt oder ist das Foto total unscharf?

Matthias

…wo hast Du denn wieder hingezoomt? Habe vergessen zu sagen, dass ich nicht nachgeschärft habe. Ausserdem handelt es sich um die XE2. Also die Fuji-Steinzeit ohne X-Trans. Und bei Abzügen sieht das dann noch mal anders aus. Am Bildschirm betrachtet sollte man die 25% Vergrößerung wählen. Das ist in der Regel das Druckformat bei 300dpi. Aber wir werden Dir schon noch das Fuji-Universum erklären…:-))

Mirko

wieso hatte die XE2 keinen X-Trans ? Erkenne sogar die „Zahnspange“ vom rechten Mädel aber muss anmerken das ich das Bild auf keinen Röhrenmonitor betrachtet habe 😎😂

Matthias

Mein Fehler. Aber den X-Trans der dritten Generation hatten erst die PRO2 und T2 sowie die H1…

Mirko

alles gut, hatte nur gedacht das Du es mit der XA Serie verwechselt hättest

Rolf Carl

Ach so, hatte wohl das falsche Foto verpasst bekommen, eine total unscharfe Stadtansicht. Du meintest wohl das Foto mit dem „frisch gestrichen“ Plakat und den Mädels im Vordergrund. Jetzt geht’s mir schon wieder etwas besser, dachte schon an einen Kollaps.

Sieht von der Qualität etwa so aus wie die Bilder mit meiner D7000, auch 16 MP. Habe übrigens immer noch ein Foto an der Wand, geschossen mit dieser Kamera, Format 100 x 150 mm, und gestochen scharf.

Bernhard R.

Nicht schwer bei 10 auf 15 cm

Rolf Carl

Sorry, es sind natürlich cm.

Ingo

Der Kollaps kommt von den Mädchen. Sind eben nicht die Ziegen, die sich sonst gerne vor deiner Kamera tummeln ;-).
Ich glaube, die D7000 ist doch die gleiche Generation wie die X-E2? Bei mir ist auch noch eine X-E2 manchmal dabei. Eigentlich doch eine ganz angenehme Kamera. Die Bildqualität ist schon gut, ich finde, auch die Schwarzweiß-Simulation ist gut gelungen.

Rolf Carl

Es war zuerst ein anderes Bild sichtbar, total unscharf. Die D7000 hätte ich immer noch, wenn ich nicht mit Tieren angefangen hätte. Wegen dem besseren AF-C habe ich die D500 gekauft. Schwarz-Weiss-Simultation brauche ich nicht, dafür habe ich DxO, das wird perfekt. Möglich, dass die X-E2 gut ist, ich brauche sie aber nicht, meine Kamera deckt alles ab.

Ingo

Klar, und Silver Effects Pro ist für Schwarzweiß wirklich klasse. Du würdest natürlich niemals die D500 mit einer X-E2 ergänzen, warum auch.
Ich finde sie nur ganz nett, wenn ich so mal unterwegs bin.

Rolf Carl

Der Vorteil der X-E2 ist es ja, dass man eine kleine, leichte Kamera dabei hat, wenn man einfach mal so unterwegs ist, wie du das nennst. Vor ein paar Jahren war ich ja an einer Fuji interessiert für die Bergtouren, eben wegen der Gewichtsersparnis. Damals hatte ich mich für die X-T3 und die X-T20 interessiert, letztere ist vermutlich ziemlich gleich klein wie die X-E2.

Ich wandle ja nur sehr wenige Bilder in Schwarz-Weiss um, nur wenn das Motiv wirklich besser zur Geltung kommt. Daher lohnt es sich für mich nicht, gross in dieses Thema zu investieren. Von den ca. 500 Bildern auf der Website sind es vielleicht etwa 5.

VaMiWa

Jeder, der den 26 MP Sensor hat ist sehr zufrieden damit, so ich auch. In einer 1.000,- Euro Kamera für beginnende Video/Selfieisten sehe ich diesen Sensor wohl gut aufgehoben. Aber Sensor ist nicht alles, also warten wir mal ab was da kommen mag.

Wolf

Habe die X-S10 als 2. Kamera für „leichtes Gepäck“ neben meiner Nikon D850, allerdings mit Fringer, um auch die Nikon F-Mount Optiken nutzen zu können. Eine X-S20 müsste schon extrem viel Verbesserungen aufweisen um mit dem Gedanken zu spielen….

AxelG

Nö. Wenn die X-S20 einen der neuen Sensoren hätte, würde ich mir die Kamera als Zweitkamera zu meiner XH2S zulegen. Einfach nur der Größe wegen. Aber mit dem X-T4-Sensor brauche ich die nicht.

Wolfgang

Nein, kein neuer Sensor kein Kauf einer XS-20. Schließlich habe ich schon eine XS-10!

Abbuzze

26 MP, aber dafür besserer Autofokus und höhere Serienbildrate als die X-S10. Dann die X-S20 ist im Prinzip gekauft. Dann wird die EOS M50 meinem Sohn vermacht, der hat noch lange Spaß daran.

NH.

Nein. Wenn schon eine neue Kamera, dann 40MP.
Oder eben XT5 kaufen.

Photografix Newsletter

In unserem kuratierten Newsletter informieren wir dich 1-2 Mal pro Woche über die aktuellsten News und Gerüchte aus der Welt der Fotografie.

Wir senden keinen Spam und teilen niemals deine E-Mail-Adresse.
Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.