Fujifilm Kameras Neuheiten Objektive

Fuji X-T200 & neues XC 35mm f/2 präsentiert

Fujifilm hat eine neue Kamera der unteren Mittelklasse vorgestellt, die Fuji X-T200. Zudem wurde auch ein XC 35mm f/2 für 199 Euro präsentiert.

Fuji X-T200 für 850 Euro

Zahlreiche Leaks in den letzten Tagen haben die Präsentation der neuen Fuji X-T200 schon angekündigt, heute wurde die Kamera dann wie erwartet offiziell vorgestellt.

Die Fuji X-T200 kommt im Vergleich zu ihrer Vorgängerin mit einigen Verbesserungen daher, ist allerdings auch etwas teurer geworden. Fujifilm ruft einen Preis von 850 Euro für die X-T200 und das dazugehörige XC 15-45mm Objektiv auf, damit muss man die Kamera schon eher in der unteren Mittelklasse und nicht mehr in der Einsteigerklasse einordnen.

Verbesserter Sensor & neuer Autofokus

An der Auflösung der X-T200 hat sich nichts verändert, die DSLM arbeitet nach wie vor mit einem APS-C-Sensor und 24 Megapixeln. Der Sensor wird nun allerdings mit Kupfertechnologie gefertigt, was dafür sorgt, dass er 3,5 Mal schneller ausgelesen werden kann und es weniger Bildrauschen und reduzierte Rolling-Shutter-Effekte gibt. Auch beim Autofokus legt Fujifilm eine Schippe drauf, statt 91 Messfeldern stehen nun 425 Messfelder zur Verfügung, inklusive Gesichts- und Augenerkennung. Die Serienbildgeschwindigkeit beträgt acht Bilder pro Sekunde, bei der X-T100 waren es noch sechs Bilder pro Sekunde.

Neues Display & 4K-Videos

Fujifilm konnte auf die Verpackung der X-T100 zwar „nimmt Videos in 4K auf“ drucken, doch mit maximal 15 fps waren die 4K-Videos selbstverständlich unbrauchbar. Das hat sich jetzt bei der X-T200 zum Glück geändert, hier sind nun 4K-Videos mit 30 fps und Full HD Videos mit 120 fps möglich.

Weitere Neuerungen gibt es beim Display, das ist jetzt nämlich größer (3,5 Zoll vs. 3 Zoll), arbeitet mit einer höheren Auflösung (2.780.000 Pixel vs. 1.040.000 Pixel) und kann nun auch komplett aus dem Gehäuse herausgeklappt und umgedreht an die Kamera angelegt werden. Fujifilm nimmt mit diesem erstklassigen Display also unter anderem die Kunden ins Visier, die die Bedienung von einem Smartphone gewohnt sind. Beim elektronischen Sucher hat sich derweil nichts verändert, dieser löst nach wie vor mit 2,36 Millionen Bildpunkten auf.

Das Gehäuse der X-T200 wiegt 370 Gramm und ist somit 80 Gramm leichter als das der Vorgängerin. Leider kann die Akkulaufzeit der X-T100 aufgrund des größeren Displays nicht gehalten werden, sie schrumpft von ehemals 430 Bildern auf 270 Bilder – das ist im Jahr 2020 zu wenig.

Ihr könnt die Fujifilm X-T200 inklusive Kit-Objektiv zum Preis von 850 Euro bereits bei Calumet oder bei Foto Koch vorbestellen.

Neues 35mm f/2 für 199 Euro

Des Weiteren hat Fujifilm auch ein neues Objektiv für Einsteiger präsentiert, das XC 35mm f/2. Dieses Objektiv bringt lediglich 130 Gramm auf die Waage und besteht aus neun Elementen, die in sechs Gruppen angeordnet sind. Mit dabei sind sogar zwei asphärische Linsen. Kleiner Kritikpunkt wäre das Kunststoffbajonett, dafür kostet das neue Objektiv aber auch nur 199 Euro (vorbestellbar hier bei Calumet oder Foto Koch). Damit stellt es eine günstige Alternative zum rund 400 Euro teuren XF 35mm f/2 dar.

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
43 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare