Canon Objektive

Kommt das neue Canon 24-70mm f/2.8 nur für die EOS R?

Canon arbeitet an einem neuen 24-70mm f/2.8L IS, welches aber möglicherweise nur mit Anschluss für die EOS R erscheinen könnte.

Neues 24-70mm f/2.8L von Canon

Schon seit einigen Monaten kursieren konkrete Gerüchte, dass Canon an einem neuen 24-70mm f/2.8L mit Bildstabilisator arbeitet. Das 24-70mm f/2.8L ist eines der beliebtesten Objektive von Canon, deshalb wäre es grundsätzlich sicherlich eine gute Entscheidung des Marktführers, diese Brennweite zu pflegen und auf dem aktuellen Stand zu halten – denn die Konkurrenz schläft natürlich nicht.

Nur mit Anschluss für die EOS R?

Das neue 24-70mm f/2.8L IS soll wohl irgendwann im Jahr 2019 auf den Markt kommen, das wurde nun erneut von verschiedenen Quellen bestätigt. Gleichzeitig sind aber auch Gerüchte aufgekommen, die möglicherweise einige DSLR-Besitzer beunruhigen könnten. Angeblich denkt Canon nämlich intern darüber nach, mit welchem Anschluss bzw. welchen Anschlüssen das neue Objektiv auf den Markt kommen soll. Und angeblich ist es auch eine Option, dass das neue 24-70mm nur für das RF-Bajonett und somit die spiegellosen Vollformatkameras von Canon vorgestellt werden könnte. So könnte Canon sicherlich einige DSLR-Besitzer hin zur Canon EOS R drängen, denn eine gute Kamera ist eben nur die halbe Miete, mindestens genauso wichtig sind leistungsstarke Objektive.

Persönliche Einschätzung

Ich persönlich kann mir nicht vorstellen, dass Canon das neue 24-70mm f/2.8L IS nur für die Canon EOS R herausbringen wird. Da wären einfach zu viele Kunden verärgert und bei einigen würden sicherlich auch Zweifel aufkommen, ob Canon denn die klassischen DSLRs und das EF-Bajonett in Zukunft vernachlässigen und irgendwann komplett fallen lassen wird. Der Schaden, den eine solche Entscheidung von Canon anrichten würde, wäre also vermutlich größer als der Nutzen. Doch das ist nur meine persönliche Einschätzung.

Was denkt ihr? Könntet ihr euch vorstellen, dass Canon das beliebte 24-70mm f/2.8L IS nur für die EOS R herausbringen wird, um mehr DSLMs zu verkaufen?

Quelle: Canonrumors

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.500 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

22 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

    • Wäre nicht möglich, da das Auflagemaß verkürzt werden müsste. Verlängern geht ja ohne Probleme wie man an den ganzen Adaptern sieht, die momentan auf den Markt fliegen.

  • es macht doch garkeinen sinn es anders zu machen. was will ich mit einem für dslr gerechneten objektiv auf einer dslm? warum soll es dann überhaupt eine dslm geben? jetzt mal im ernst. die frage habe ich dir nicht zugetraut mark.

    • Hallo Daniel …
      Es herrscht schon länger Panik bei Canon – die bersten schon Jahre vor Ärger über die Wechsler und wollen jetzt auf die schnelle noch verhindern das noch mehr Kunden abwandern – anders kann ich es mir nicht vorstellen – da ist noch gar kein richtiger Plan vorhanden – erstmal ankündigen – und Kunden warten lassen auf das was irgendwann mal kommt – aber Canon hat ja genug Bajonette – also Auswahl für die Linse ist vorhanden.
      Oder sie bauen einen Adapter – was ja große Mode im Moment ist – wie es Michael sich oben wünschte – das wäre doch mal was innovatives was noch nicht einmal Sony bisher geschafft hat – das wäre einen Salut wert ….
      Da es ja das „beste Zoom der Welt“ ist könnten sie es auch noch mit dem E-Mount bauen , dann hätten auch die Sony-Leute das Vergnügen es zu nutzen …
      Ich denke wenn Canon hier im Forum sich erkundigen würde mit welchem Anschluss sie es bauen sollten dann kämen sicherlich genügend gute Vorschläge zusammen …
      Es grüßt Dich Gustav – lange nichts von Dir gehört !

      • hallo gustav, ja ich halte mich ein wenig zurück. es wird in letzter zeit etwas zu viel gehetzt. da stehe ich nicht drauf. jedes wort wird auf die goldwage gelegt und dabei meist falsch verstanden. graufilter werden zum riesen thema bei dem sich alle gegenseitig die pfanne auf den kopf hauen…

        vielleicht sollte man es einfach von außen betrachten und sich vorstellen man sei im dorf der gallier die sich über den stinkenden fisch unterhalten und sich danach gegenseitig den fisch um die ohren hauen. aber dann ist man wieder mitten in der bretagne in diesem kleinen beschaulischen küstenort und hat selbst einen fisch in der hand, weil er ganz einfach stinkt. schulterzucken, zaubertrank trinken und auf die römer los gehen. 😉

      • Salut – Daniel ….
        Sehr gut geschrieben …
        darüber habe ich nachgedacht und dabei gemerkt das ich auch ganz schön im Moment am Canon – stritzen bin – muss wohl etwas Schadenfreude sein das auch die nichts „ausgereiftes“ präsentieren können – aber du hast recht – es soll nicht zum Streit kommen – das ist es nicht wert – werde das Thema abhaken …
        Aber ich bin schon stolz das ich es geschafft habe mich nicht in den Filterstreit einzumischen – auch ich habe Filter – leider bin ich nur ein Knipser und kein Fotograf – da habe ich mich angesprochen gefühlt und lieber die Klappe gehalten …
        Bin ich nicht weise gewesen ?
        Eben ein weiser Alter – wie ich hier schon (spöttisch?) betitelt wurde …
        Aber es gibt schlimmeres und ich grüße Dich gern … Gustav …

      • so so, woher hast Du denn deine bahnbrechende Erkenntnis zu Canon ….?

        Canon hat sich Zeit gelassen und bringt jetzt in schneller Reihenfolge Kameras und neue Objektive.

        Und nein, das 2.0 Zoom können die eben so nicht für EF bauen. Aber dazu müsste man sich mit den Geometrien der beiden Anschlüsse auseinandersetzen um das zu erkennen ….

      • @gustav
        siehst du gustav, schon wieder einer der nicht lesen kann und den fisch packt und einfach nur brüllt und um sich schlägt. am besten schreibt man nichts mehr. dann spart man sich die komentare jener, die nicht die geschriebenen worte aneinander reihen können um sie zu verstehen.

        @patrick, lies einfach nochmal was geschrieben steht und brüll dann nochmal los. meine güte, lies aber richtig.

    • Das CANON 2.8/24-70 mm L II wird von keinem anderen DSLR-Objektiv geschlagen.
      Neu machen kann man da allenfalls den USM und IS.
      Und das wird vermutlich auch passieren.
      Und zusätzlich wird ein solches Objektiv ohne IS auch für das R Bajonett kommen – oder vielleicht endlich mal ein 2.8/24-85 mm.
      Der Stabi wird in künftigen Kameras realisiert und braucht in dem Brennweitenbereich nicht mehr die erreichbare Linsenqualität zu reduzieren.

      Den sonst blamiert man sich neben Sony und Nikon.

  • Vorstellbar ist alles,

    es ist eher eine Frage ob es Sinn macht die neue Optik nur für die R anzubieten? Ja es macht Sinn, denn das R-Portfolio muss schnell auf die Beine kommen, besonders wenn das neue Spitzenmodell mit dem neuen Sensor kommt.

    Das EF Sortiment ist so reichhaltig das jeder erst mal zufrieden sein kann, also warum soll das neue R 24-70 so wichtig sein das man bei Canon das EF 24-70mm f/2.8L II USM erneuern sollte?

    Weder die Nikon Z noch die Canon R Spiegellosen können mich bis jetzt überzeugen, reden wir in ein zwei Jahren noch mal darüber.

    Mein Rat an die Canikon User: Nicht verrückt machen lassen und weiterhin durch den Spiegelkasten sehen bis sich die Fronten geklärt haben und etwas wirklich exzellentes zum Kauf angeboten wird. Für die Fotografen die schon einige Objektive des jeweiligen Herstellers besitzen wird es sowieso teuer wollen sie nicht mit Adaptern arbeiten. Für Neueinsteiger spielt das keine Rolle, denn die kaufen die Sony oder die neue Panasonic fürs Vollformat.

    • Mein Rat an die Canon und Nikon User.

      Einfach mal die neuen Gehäuse anschauen und testen.

      Es gibt übrigens keinen Grund mehr zu wechseln. Wer dann spiegellos fotografieren und nicht unnötig Geld verschenken will, der kann jetzt bei seinem System bleiben (solange Original Objektive genutzt werden).

  • Ich lese im Netz zu viel von allen möglichen Neuerungen, Innovationen und Technik-Kleinklein. Das hat einen Effekt auf mein Kaufverhalten. Ich habe nähmlich gar keine Lust mehr für etwas Geld auszugeben was morgen schon wieder veraltet ist.
    Am Wochenende habe ich so mit meinen L-Linsen rumfotografiert, super Aufnahmen.
    Jedoch hatte ich auch mein 85/f1,8 (welches neu ca. 380,00 € kostet) drauf. Die Aufnahmen mit dieser Linse gehören zu den besten des Wochenendes. Was will ich damit sagen. Keine Lust 1000de €ros rauszuhauen. Für Dinge die ich nicht brauche.

    • @Emil Schubert

      Stimme vollkommen mit dir überein, ist inzwischen wie bei den PC’s, kaum gekauft, schon veraltet. Ich warte auch bis etwas kommt das sichtbar besser ist als das was ich jetzt habe. Alles andere was ich brauche, kaufe ich gebraucht.

  • Natürlich für das R-System. Canon hat genug gute Gläser für die Spiegelklasse entwickelt.
    Jetzt wird in die Zukunft geschaut.
    Ich frage mich, wen man damit verärgern will. Schon das spiegellose M-System brummt wie Hulle.

    Vorwärts immer
    rückwärts nimmer
    🙂

  • Hallo Freunde
    Habe eine Frage zu CPS service. Der immer so gelobt wird. Ich habe 2 Kameras zum Service gebracht 5d mark 2 Joystick defekt, kann ich selber Zahlen für die Kammera gibt es nur Reinigung aber auch nur mehr dieses Monat dann keinen Service Leistung. 1d mark lV überhaupt keine Leistung mehr. Objektive auch keine Leistung mehr. Ich Frage mich warum habe ich mich bei Canon angemeldet.
    Habe noch :
    5dsr
    400mm f2,8 is ll
    300mm f2.8 is lll
    100-400mm is ll
    70-200mm is ll
    Macro 100mm
    Und 3 extender also gar nicht so wenig. Davon kann ich also nur die 5dsr reinigen lassen in 3 Tagen.
    Danke Canon

    • Ja leider musste ich ähnliche Erfahrungen auch im September machen. 200mm/1.8L keine Ersatzteile mehr, 400mm/2.8L keine Ersatzteile mehr. Joystick (Gummi zum Bedienen abgefallen 5D MIII Reparatur 91,86€ ok Reinigung und Überprüfung eines Gehäuses im Jahr ist dann kostenlos. Aus meiner Sich müssten Objektive in dieser Größenordnung viel, viel längere Reparaturmodi mit sich bringen. Aber auch auf diese Art und Weise kann man natürlich den Umsatz hochschrauben. Guter Service sieht anders aus …

      • Aber Objektive wie 1.8/200 mm und 2.8/400 mm sind schon seit mehr als 15 Jahren aus der Reparatur raus.
        Ein Supertele läuft 8 Jahre und dann soll noch mal 10 Jahre Teileversorgung sicher gestellt werden.
        Canons genialer Trick war erst der USM und dann der IS – man darf dann alle 8 Jahre neu kaufen.
        Allerdings habe ich auch fest gestellt, dass Canon seltener zur Reparatur muss als Nikon und erst recht als alle anderen.
        Alle Supertele Generation I und II kann man heute nicht mehr kaufen (gebraucht besser nicht) und jetzt wird auch Generation IS kritisch.
        Die Mehrzahl wird jetzt auch Generation ISII verkaufen und auf Sony und ISIII umsteigen.

        Der Joystick bei neueren Kameras macht ständig Probleme, das ist eine neue Bruchstelle.

      • Gut das Du den Joystick mal erwähnst – Cat – denn auch ich hege gewisse Zweifel an längerer Lebensdauer bei diesem Teil …

  • Es ist doch völlig klar, das Canon und Nikon sich langsam von der DSLR Schiene entfernen werden. Es traut sich nur niemand, es auszusprechen. Generationswechsel sind halt schmerzhaft, aber nichts anderes macht langfristig Sinn. Und ganz ehrlich, Nikon und Canon kommunizieren mittlerweile offen über sie Entwicklungen leistungsfähiger sporttauglicher Kameras.
    Also schnell verkaufen solange es noch einen Markt für gebrauchte DSLR gibt!!!

    • Ganz so vorschnell würde ich kein neues System kaufen, warum auch? Ich spreche jedoch nur für mich und warte mal ab bis 2020. Vielleicht gefällt mir die 5D V so gut, dass ich diese kaufe. Die Linsen halten ganz sicher bis dahin….
      Auch ein neues EF 24-70 F2.8 (wäre das das III) würde mich interessieren, spiegelt es doch einen wichtigen Teil in der Landschaftsfotografie wieder. Abwarten was DXO dazu schreibt. Und dann wird selbst getestet.

      Den Body werde ich ganz sicher auch in einigen Jahren noch gut absetzen können, vorausgesetzt die Zahl der Auslösungen und der Zustand sprechen dafür. Ein gut gebrauchter DSLR Body wird sicher dem ein oder anderen einer neuen DSLM gegenüber noch Vorteile bieten.

      Uns geht es offensichtlich zu gut, gut nicht ist gut genug, alles ist sowieso doof und man muss ständig neues kaufen. Reizen wir das Neue auch vollständig aus oder wollen es viele einfach nur haben? Auch wenn das die Hersteller und Medien suggerieren, einem guten Bild ist es völlig egal, ob es mit einer DSLR oder der DSLM ganz gleich welcher Marke gemacht wurde. Es zählt der Fleiß, das Glück und der richtige Moment des Fotografen, wie wir immer wieder auf Multivisionen, Awards oder Magazine sehen. Amen.

      P.S. den Joystick an der 5DIII musste ich auch schon tauschen, scheint eine Schwäche des Bodys zu sein. Ich entschied mich es selbst zu machen. Zugegeben muss man eine ruhige Hand, etwas geschick und Zuversicht haben. Nicht für jeden geeignet. Die Halbe Cam muss zerlegt werden um die Platine mit dem Joystick tauschen zu können.
      Ob ich das nochmal machen würde? Eher nicht, auch das Ergebnis top und der Joystick sich besser als je zuvor zu bedienen ist.