Objektive Sony

Kommt endlich ein neues Sony E-Mount APS-C-Objektiv?

Es sind Gerüchte zu einem neuen E-Mount Objektiv von Sony aufgetaucht, welches speziell für APS-C-Kameras geeignet sein soll.

Vollformatobjektive und APS-C-Objektive

Vollformatobjektive kann man gleichermaßen an Vollformatkameras und APS-C-Kameras verwenden, ein APS-C-Objektiv hingegen kann ausschließlich an einer APS-C- und nicht an einer Vollformatkamera genutzt werden. Wozu also APS-C-Objektive kaufen, wenn man mit Vollformatobjektiven insgesamt flexibler ist?

Natürlich ist es ein Vorteil, dass man Vollformatobjektive gleichermaßen an Kameras mit APS-C- und Vollformatsensoren nutzen kann. Doch auch APS-C-Objektive haben nicht zu unterschätzende Vorteile auf ihrer Seite. So können sie beispielsweise wesentlich kompakter gebaut werden als Vollformatobjektive und gleichzeitig sind APS-C-Objektive in der Regel auch deutlich günstiger als Vollformatobjektive – bei ähnlich guter Bildqualität.

Neues APS-C-Objektiv für Sony A6000 & Co.?

Sony hat in den letzten Monaten den Bereich der APS-C-Objektive viel zu sehr vernachlässigt, da muss man nicht um den heißen Brei herumreden. Das Unternehmen konzentriert sich voll und ganz auf neue Vollformatobjektive, was für Nutzer einer A7 oder A9 natürlich eine tolle Sache ist, doch als Besitzer einer A6000 oder A6500 würde man sich mit Sicherheit mal wieder das ein oder andere neue kompakte APS-C-Objektiv von Sony wünschen.

Nun sind erstmals seit längerer Zeit wieder Gerüchte zu einem E-Mount APS-C-Objektiv von Sony aufgetaucht. Konkret hat Sonyalpharumors von einer verlässlichen Quelle erfahren, dass derzeit bei Sony wohl an einem 16mm f/1.4 APS-C-Objektiv gearbeitet wird. Wie weit die Entwicklungen dieses Objektivs fortgeschritten sind und ob es jemals auf den Markt kommen wird, wissen wir zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht. Doch zumindest scheint Sony an einem solchen Objektiv zu arbeiten. Hoffen wir, dass es früher oder später auch tatsächlich vorgestellt wird!

Quelle: Sonyalpharumors

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.500 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

8 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • das wird aber auch mal Zeit – aber für 1000€ kauft das auch wieder kaum einer.
    Wobei, Fujifilm nimmt 1000€ – also wird Sony 1400€ verlangen.
    Fuji hat alles richtig gemacht – nur das 2.8/16-50 mm und das 5.6/18-135 mm müßten besser sein –
    alles andere sollte für Sony der Maßstab sein – zum vergleichbaren Preis.

    • Also:
      warum sollte keiner ein Sony Objektiv für 1 000 Euro oder mehr kaufen?
      Kennst du die Verkaufszahlen? Wahrscheinlich nicht, denn diese Belegen etwas ganz anderes.

      Weißt Du, ich kaufe mir lieber ein hochpreisiges Objektiv mit dem die Zufriedenheit zu 100 % gegeben ist und nach sagen wir drei Jahren wird dieses veräußert, der Wertverlust fast bei Null.
      Da sage ich doch, das Objektiv ist beim Kaufen seinen Preis Wert. Das ist der Unterschied zu deinem denken.

      Genieße doch das leben und sei nicht so verbissen, du reagierst wie der Pawlowsche Hund, sobald dir jemand „Sony“ in dein Ohr flüstert.

      • bitte richtig lesen: „Kaum einer“ habe ich geschrieben – nicht „keiner“
        Bisher waren nicht so viele Menschen bereit für APS-C Objektive bei Sony viel Geld auszugeben, bei Vollformat sieht das etwas besser aus…
        100% gibt es nicht – aber wenn du das erreichst – super.
        Wertverlust? Wer sich das zugegeben fantastische Zeiss 1.8/24 mm Sony gekauft und dafür 1000€ vor 4 Jahren bezahlt hat, bekommt es heute auch für 600€ nicht los – überprüfte Erfahrung.
        Das wird auch in 5 Jahren noch ein tolles Objektiv sein, aber das erkennen Sony-Kaufinteressenten eben nicht.
        Du bist leider völlig schief gewickelt – ich fotografiere mit allen Systemen, mich selbst interessieren die Namen nicht, aber ich darf sie ja hier irgendwie benennen.

        Was ich schreibe basiert auf Erfahrung und nicht auf Wunschdenken oder Fanambitionen.
        Ich probiere die Schwächen jedes Systems und die Stärken auch.

      • Liebe/r Cat,

        Nun, ich kann dir Belegen, das beim Erwerb und Verkauf von hochwertigen Objektiven nur ein geringer Verlust entstanden ist. Wahrscheinlich ist deine Definition von „Hochwertig“ eine andere.

        ..und auch hier in deinem Post kommt das verbissene Scheuklappen Denken deutlich zum Ausdruck.
        Das erinnert mich an die Geschichte vom Suppen Kaspar von Heinrich Hoffmann. Dieser erst kugelrunde Kerl wollte einfach nicht seine Suppe essen, oder anders ausgedrückt nicht über den Tellerrand sehen.

      • @Georg

        definiere gering…
        aber das führt ja zu nix.

        Bloss nicht immer mit den unverkrampft offenen Röntgenblick gegen andere richten – nur weil deren Meinung nicht gefällt.
        Scheuklappen, Tellerränder und anderes dummes Zeug weise ich entschieden zurück,
        bei mir stehen Sony, Canon, Olympus, Fuji und Co einträchtig nebeneinander im Fotoschrank und kloppen sich nicht und jedes System wartet auf seine Chance sich in verschiedenen Licht-/Motiv-Situationen mit besten Objektiven zu beweisen.
        So lange Geld zurück kommt und keine massiven Probleme auftreten, ist jedes System willkommen.
        Ihre Ausführungen jedoch in dieser ahnungslosen Form nicht!

  • Das 16mm von Fuji ist echt der Hammer. Dürfte für Sony schwer werden, das zu toppen. Den Sony APS-C Nutzern wünsche ich aber ein solch gutes Objektiv. Macht echt Spaß. Und ja, es würde sicherlich noch teurer als das Fuji werden. Aber dafür ist die Frontlinse dann bestimmt auch resistent gegen
    Fingerabdrücke 😉

  • Sicher wird Sony kein neues APS-C Objektiv bringen.
    Es ist schlicht und einfach zu Teuer… Sony verkauft erst ihre ehemaligen Minolta-Objektive, auf die ein Sony Aufkleber als technische Innovation aufgeklebt wurde, bis keiner auf dem Planet Erde diese mehr haben will. So ist der Gewinn maximal und der „dumme“ Kunde merkt eh nichts…so Sony. Erst dann wird ein „Neues“ Sony Objektiv entwickelt bzw. von anderen Abgeschaut, weil es so einfach Billiger ist und der Gewinn maximal. Es geht immer nur um den Gewinn und nicht um ein gutes Produkt, das hat offensichtlich noch niemand so ganz Verstanden… egal in welcher Branche man gerade Einkaufen möchte. 🙂

    Gut das es Fuji gibt.