Kameras Leica Neuheiten News & Gerüchte

Leica Q: Kompatkamera mit Vollformatsensor vorgestellt

Mit der Leica Q wurde heute eine neue Kompaktkamera der Extraklasse vorgestellt. Sie arbeitet mit einem Vollformatsensor und dem hochauflösendsten elektonischen Sucher der Welt.

Kompaktkamera mit Vollformatsensor von Leica

Die Gerüchte haben sich also bewahrheitet! Leica hat am heutigen Tag die neue Leica Q vorgestellt, eine Kompaktkamera, die mit einem Vollformatsensor arbeitet. Bisher gab es nur eine einzige Kamera, die einen solch großen Sensor in einem kompakten Gehäuse zu bieten hatte, und das war die Sony RX1, die nun mit der Leica Q Konkurrenz bekommt.

Leica Q: Technische Daten

Gehen wir gleich rein in die wichtigsten technischen Daten der neuen Leica Q: Zunächst einmal wäre da der bereits erwähnte Vollformatsensor, der mit insgesamt 24 Megapixeln auflöst. Ergänzt wird er von einem Leica Summilux 28mm f/1.7 ASPH Objektiv. Diese Kombination soll laut Leica zu Bildern mit einer hervorragenden Bildqualität sowie rauscharmen Bildern führen, wofür teilweise auch der neu entwickelte Maestro II Prozessor verantwortlich ist. In Sachen ISO-Empfindlichkeit arbeitet die Leica Q übrigens von ISO 100 bis ISO 50.000 und pro Sekunde können mit der kompakten Vollformatkamera bis zu 10 Bilder geschossen werden.

Bei dem Objektiv der Leica Q handelt es sich zwar um eine 28mm Festbrennweite, doch als Nutzer kann man auch alternative Bildausschnitte von 35 oder 50mm auswählen. So hat man dann letztendlich doch etwas mehr kreativen Spielraum. Der gewählte Bildausschnitt wird dann auch direkt mit einem dünnen Rahmen auf dem Display oder im Sucher angezeigt, gleichzeitig sieht man aber auch noch, was sich außerhalb des Rahmens abspielt und kann gegebenenfalls darauf reagieren. Der gewählte Ausschnitt wird, sobald man den Auslöser betätigt, im JPEG-Format abgespeichert, während das Gesamtbild zusätzlich im DNG-Format erhalten bleibt.

Hochauflösender EVF & Preis

Eines der Higlights der Leica Q ist mit Sicherheit der elektronische Sucher, der mit unglaublichen 3,68 Megapixeln auflöst. Damit ist er der derzeit hochauflösendste elektronische Sucher überhaupt. Ergänzt wird er von einem 3 Zoll großen Monitor mit 1.040.000 Bildpunkten, der zudem berührungsempfindlich ist. Videos nimmt die Leica Q in Full HD mit 30 oder 60p auf, der Autofokus arbeitet mit 49 Messfeldern. Zusätzlich verfügt die kompakte Vollformatkamera auch über integriertes WLAN.

In Sachen Qualität muss man sich bei Leica wie immer keine Sorgen machen: Die Deckkappe wird aus Aluminium gefertigt, das Gehäuse aus Magnesium. Was dem ein oder anderen aber vielleicht beim Betrachten der technischen Daten Sorgen bereiten wird, ist der Preis – zurecht! Denn der Leica Q Preis wird bei stolzen 3.999 Euro liegen.

Was sagt ihr zur neuen Leica Q?

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

2 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • Bei dem großen Sensor werden Ausschnittsvergrößerungen ohne große Einbußen möglich, womit die nicht wechselbare Optik, die sicher sehr gut auflösen wird, verschmerzt werden kann.