Kameras Leica

Leica SL2-S und Leica Q2 Monochrom im Anmarsch

Leica hat zwei neue Kameras in der Mache, die anscheinend schon in Kürze vorgestellt werden könnten: die SL2-S und die Q2 Monochrom.

Die Herbst Neuheiten der Hersteller

Nikon, Sony, Fujifilm, Canon – sie alle haben in den letzten Tagen und Wochen ihre Herbst Neuheiten vorgestellt, die ohne Corona sicherlich im Mittelpunkt der Anfang November stattfindenden PHOTOPLUS gestanden wären. Damit dürften die allermeisten Neuheiten des Jahres 2020 inzwischen offiziell vorgestellt worden sein, doch ein Hersteller scheint noch ein oder zwei neue Kameras für uns bereitzuhalten: Leica!

Leica Q2 Monochrom geleakt

In den letzten Tagen gab es vermehrt Gerüchte und Leaks zu zwei neuen Leica Kameras, der Leica SL2-S und der Leica Q2 Monochrom. Von letzterer wurde auch schon ein Bild geleakt (siehe oben).

Die Leica Q2 Monochrom soll wohl den Sensor der Leica M10 Monochrom übernehmen und etwas teurer als die normale Q2 werden. Das geleakte Bild deutet klar darauf hin, dass die Kamera noch in diesem Jahr vorgestellt werden soll.

Gerüchte zur Leica  SL2-S

Bei der Leica SL2-S berichtet die Webseite Nokishita, dass die Präsentation “innerhalb weniger Monate” erfolgen soll, auch wurden hier noch keine Bilder geleakt. Denkbar also, dass diese Kamera erst etwas später und nicht gleichzeitig mit der Q2 Monochrom enthüllt werden soll.

Eine anonyme Quelle hat uns verraten, dass die Leica SL2-S wohl mit 24 Megapixeln auflösen und mit erstklassigen Video-Funktionen überzeugen wird. Sollte dieser Fall wirklich eintreten, wäre das ein interessanter Schachzug von Leica. Schließlich standen die Videofunktionen bei der Kameraschmiede aus Wetzlar bisher nicht unbedingt im Fokus. Doch wir haben in den letzten Monaten in der Branche ja allgemein beobachten können, dass die Videofunktionen eine immer wichtigere Rolle einnehmen. Gut möglich also, dass auch Leica da eine entsprechende Kamera im Angebot haben möchte. Die Leica SL2-S soll sich angeblich im Preisbereich von knapp 5.000 Euro einordnen.

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 4.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
33 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Charlie V.

Nun, wer schon mit Panasonic zusammen arbeitet, sollte wenigstens von deren Video-KnowHow profitieren dürfen. Klappt ja auch schon sehr gut bei den anderen Modellen.

joe

Schwarz-Weiss Fotos können je nach Motiv fantastisch aussehen. Schwarz-Weiss Video? Wer will das sehen? Funktioniert meiner Meinung nach bei bestimmten Filmgenres, aber Video?

Maratony

Naja, schwarz-weiß Filme haben vermutlich den gleichen hohen Absatz wie Leica SLs. Daher passt Das vielleicht.
Schindlers Liste kann ich mir nicht in bunt vorstellen. Tarantino filmt auf Rolle. Es gibt wohl für alles einen Markt.

joe

Ich denke Du liegst mit deiner Einschätzung voll richtig!

Thomas

Wegen mir bräuchte gar keine Fotokamera eine Videofunktion. Aber wenn sie halt verbaut ist. So what? Dann halt SW. Ich habe noch nie mit der Monochrom fotografiert. Der Look interessierte mich schon. Mehr aber erstmal nicht. Braucht die Welt eine reine hochpreisige SW-Kamera? Nun. Die Welt brauchte seit Einführung der CD grundsätzlich auch kein knisterndes Vinyl und hochpreisige Plattendreher. Was „braucht“ man schon? Es wäre eine öde Welt, bestünde das Leben einzig aus Dingen, die man braucht. Nen Dacia tuts auch, um warm und trocken und mit mehr als 100 km/h mehrere Personen plus Gepäck von A nach B zu transportieren.

joe

Ich bin voll bei Dir, natürlich ist es schön sich Dinge zu leisten (leisten zu können), die jenseits der Grundbedürfnisse liegen. Ich finde Monochrom für bestimmte Sachen super, aber wie gesagt Videos (ich rede nicht von Film) in SW halte ich weder für Luxus noch für ein Grundbedürfnis, also eher irgendwie zielgruppenfrei, aber wenn’s halt im Preis drin ist, warum nicht.
Also in Sachen Autos bin ich eher der “Leica” Nutzer…

Thomas

Du hast ein sehr wichtiges und entscheidendes Wort genutzt: Grundbedürfnis. Eine Kamera ist zunächst einmal und in den allermeisten Fällen ein reiner Konsum-, Spaß und Luxusgegenstand. Da erübrigt sich meiner Auffassung nach die Debatte über Preis und Sinn. Speziell bei den Nischenprodukten innerhalb der Kameras. Ich kenne diese Debatten in ähnlicher Form aus dem HiFi-/Highend-Bereich. Klingt eine Anlage für 100.000 Euro tatsächlich besser als eine für 5.000? Nicht zwingend. Warum ein technisch überholter Röhrenverstärker- und dazu auch noch teurer! -, statt eines hochwertigen Transistors? Der in der Regel mehr Leistung bei weniger Rauschen und Verzerrung an die Lautsprecher schickt. Alles Makulatur. Da spielen ganz andere Dinge eine Rolle. Und da wären wir bei Leica. Und speziell bei solchen Modellen wie der Monochrom. Grundsätzlich braucht die wohl kein Mensch. Aber wenn sie sich verkauft, bedient sie nicht nur einen Markt, sondern wohl auch ein Bedürfnis. Und genau darauf kommt es an. Irgendwie läuft es dann aber(in den entsprechenden Foren) wieder doch auf die leider übliche von Stereotypen und Vorurteilen durchsetzte Neiddebatte hinaus; getarnt als „Hach ich würde ja, aber ich bin ja viel zu schlau, mir so eine überteuerte Ärzte( man wähle einen anderen Klischeeberuf, in dem man angeblich zu viel… Weiterlesen »

joe

Zahnärzte sind ein beliebtes Klischee, wäre selbst fast einer geworden, aber der Numerus Clausus hat mir einen Strich durch die Rechnung gemacht. Ein Schnitt von 1,4 war damals in Baden-Württemberg nahezu ein Ding der Unmöglichkeit und die Abiturientenquote lag bei 12%, da haben zum Beispiel die Hessen nur darüber gelächelt, die hatten damals schon 38% und ganz andere Abitursnotendurchschnitte, weil die Hessen halt viel schlauer sind als die Badener. Heute bin ich mehr als froh Ökonom zu sein, damals habe ich mich allerdings geärgerter über die Benachteiligung von Bayern und Baden-Württemberg. Trotzdem gönne ich es jedem – auch hessischem Zahnarzt – der sich eine Leica leisten kann. Das zum Thema Neid!

Matthias

joe,
die Lage ist in der Jetzt-Zeit noch dramatischer geworden durch den inflationären Abiturienten-Ausstoss der Gymnasien. Mit Matura hat das nur noch wenig zu tun. Es stellt sich natürlich auch die Frage, weshalb man für einen Beruf, den der Friseur früher nebenbei ausgeführt hat, einen Numerus von 1,4 braucht. Schade, dass Du es mit Deinem Numerus nicht geschafft hast. Sonst hättest Du Dir wahrscheinlich als einer der ersten Zahnärzte einen Zoom-Bohrer angeschafft. :-))

Gabi

Wieso, schwarz-weiß-Videos sind doch super! Damit kann man bestimmt eine sehr eigenwillige Handschrift entwickeln. Wenn es die gleiche, gestochen scharfe Qualität liefert, wie die M-Monochrom, dann freue ich mich auf die Videos.

Alfred Proksch

Leica wird doch nicht progressiv werden?

Bei der Q2 Monochrome Video? Warum denn nicht? Welche Vorteile bietet denn ein reiner Schwarz-Weiß Sensor? Da war doch was!

Schon vor der Aufnahme kann mit Gelb, Grün, Orange, Rot und Blau Filtern das Ergebnis in die gewünschte Richtung getrimmt werden. Und weil eben keine Farben für Differenzierung sorgen muss wieder richtig beleuchtet werden, sprich die bewusst gesetzte Lichtführung bringt den Unterschied.

Was braucht es dafür? Schon lange in Vergessenheit geratene Fertigkeiten! Mal sehen wer sich diesen Herausforderungen stellt.

Charlie V.

Na ja, wer geht schon freiwillig in die 50er Jahre der S/W-Fotografie des letzten Jahrhunderts zurück, und das bei diesem Preis? Höchstens ein Profi der für Hugo Boss Fotos erstellt. Man kann auch mit Farbsensoren, umgestellt auf JPEG-S/W, mit den typischen S/W-Filtern arbeiten. Aber ein S/W in RAW ist dann schon eine andere Hausnummer. Aber auch hier stellt sich die Frage, wer braucht das wirklich? Außer ein paar Profis und Snobs fallen mir dazu nicht ein. Auf der anderen Seite, ich wäre gerne einmal ein Snob. Aber nur wegen dieser Kamera.

mathias

@Charlie.
Also ich bin absolut kein Profi und weit entfernt von einem Snob!
Und trotzdem hat eine reine SW Kamera einen faszinierenden Reiz auf mich. Vielleicht auch nur, weil in der Jugend im Fotolabor das Werden eines Bildes eben faszinierend war.

Und man sieht die Welt mit anderen Augen. SW fordert ganz anders, um ein wirklich gutes Bild mit Wow Effekt zu bekommen.
Na klar kann und wird es das Farbbild nicht verdrängen (also bei mir) – es ist wie bei vielen Dingen eben eine wundervolle Ergänzung!

Warum aber nicht einfach mit der aktuellen Technik auf SW Umschalten – weil (wie schon oft beschrieben) technisch bedingt das Bild eines reinen SW Sensors einen Detailgrad liefert, da können Sensoren mit vorgeschalteter Farbmatrix nur von träumen.
Und mit der Q2 Optik kombiniert – @Alfred, da wird wohl auch die GFX100 blas werden :-).

Jetzt müsste ich sie mir nur noch leisten – im Gegensatz zu einer M10 monochrom aber in Reichweite, weil eben genau die Optik schon dabei!

Sperber

Die SW-Fotografie ist weit mehr als nur faszinierend. Wenn ich mit meiner Pen F und mit nur zwei bis drei der lichtstarken Festbrennweiten losziehe um nur SW zu knipsen, dann sehe ich die Motivwelt ganz anders. Ich weiss – das ist alles Spinnerei, aber es ist einfach so und macht seeehr viel Spaß. Eine Monochrome Leica mit den entsprechenden Objektiven werde ich mir nicht leisten können, aber ich finde die Kamera und den Mut von Leica sehr gut.
Von einigen meiner Pen F SW-Aufnahmen habe ich mir Fine Art Bilder ausdrucken lassen. Einfach phantastisch!

mathias

Genau so ist es – weit mehr als faszinierend!!!

Na klar ist auch eine Q2 monochrom dann ein teueres Stück Faszination – und damit leider für viele unerschwinglich, gerade als “nur Ergänzung” im schon teuren Hobby.

Aber im Vergleich zur M10 monochrom wieder sehr preiswert, zumal sie eben nicht noch zusätzliche Objektive braucht.
Die Brennweite stellt für mich kein Problem dar, zumal sie ja gigantische Cropreserven hat.

Es gilt also weiter träumen und dann schaue wir mal….

Mirko

Ich weiß nicht ob es nur Spinnerei ist, meine XT1 steht auch nur auf s/w und bin ganz deiner Meinung

Alfred Proksch

Stimmt, die wirklich sehr guten SW Bilder aus der GFX100 sind verglichen mit denen von der M10 Monochrome (habe mir das Ding mit dem Summilux-M 1:1,4/35 mm ausgeliehen) ein müder Abklatsch.

Weil meine bessere Hälfte mit ihrem Hobby ebenfalls Finanzen verbraucht die auch bei uns in Covid19 Zeiten spärlicher fließen und die M10 Monochrome mit zwei Objektiven mal eben heftige 17.000 Euro verschlingt kann die Alternative Leica Q2 Monochrome wenn sie um die 4.900 Euro kostet als Schnäppchen durchgehen.

Das muss ich nochmals überschlafen und die Q2 im Leica Store in die Hand nehmen. Das dumme ist das das kaum wahrnehmbare Auslösegeräusch süchtig macht, vom Design und der Haptik einmal abgesehen.

Börni

Dachte du bist schon an einer Fuji x-s10 interessiert? Öfter mal was neues wa?

J.Friedrich

Hallo und Jaaaaa, die Q2 Monochrom wäre die erste und einzige Leica die ich mir richtig gut vorstellen könnte, habe mich ja schon geoutet das ich rd. 95-98% in SW mache, also wäre die (fast) perfekte Street-Camera für mich…

Fast: ich kann Sie mir nicht leisten! und weder 0-90Grad Sucher, noch 0-90Grad Monitor finde ich gerade für meinen Anwendungsfall nicht optimal…

Aber 47MP SW bei Traumbrennweite 28mm, sehr interessant, Freigabe zum Kauf von mir erteilt, wer fragt beim Hobby schon die bessere Hälfte 😉

Seven

Na, meine Herren, im Text steht es doch, dass die SL2-S die Videofunktion bekommt und nicht die Q2 Monochrom! Die bekommt den S/W Sensor. Die Videos gibt es also in Farbe und die S/W Bilder sind nicht nur für Snobs sondern für Leute, die hauptsächlich S/W fotografieren und die beeindruckende Schärfe einen reinen monochrom Sensors nutzen können oder wollen. Es sind wirklich tolle Bilder, aber mir wäre der reine S/W Sensor doch auch zu sehr eine Einschränkung obwohl ich hauptsächlich in S/W fotografiere.

Thomas

Da sowohl die Leica Monochrome, als auch die Q2 eine Videofunktion haben, halte ich es für mehr als wahrscheinlich, dass eine Q2 Monochrome ebenfalls eine SW-Videofunktion haben wird.

Seven

Die aktuelle Monochrom hat keine Videofunktion.

Alfred Proksch

Hier der Auszug der offiziellen Q2 Beschriebung „Für brillante, lebensechte Aufnahmen bietet die neue Leica Q2 einen 4K-Videomodus mit 3.840 x 2.160 Pixeln und Bildraten von 30 bzw. 24 Bildern pro Sekunde. Alternativ können Videos auch im bekannten Full-HD-Format mit 120, 60, 30 bzw. 24 Bildern pro Sekunde aufgezeichnet werden.“

Ich gehe von unabsichtlicher Falschmeldung deinerseits aus. Ansonsten ist Twitter oder Facebook die richtige Adresse für ungeprüfte Behauptungen.

Seven

Es gibt nur eine aktuelle Monochrom (die Q2 Monochrom ist ja noch nicht erschienen), das ist die M10, diese hat keine Videofunktion, darauf bezog sich meine Aussage.
Das die Q2 eine Videofunktion hat ist richtig, dieser Fakt war aber nicht der Gegenstand meiner Antwort.

Seven

„Ich gehe von unabsichtlicher Falschmeldung deinerseits aus. Ansonsten ist Twitter oder Facebook die richtige Adresse für ungeprüfte Behauptungen.“

Sehr gnädig…

Hans Mazeppa

[Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentarrichtlinien entspricht.]

Thomas

Dann schreibt Leica auf seiner eigenen Homepage Quatsch: Leica M 10 Monochrom Typ 246 : Videos in Full HD….

Seven

Die aktuelle Monochrom ist die M10. Typ 246 ist der Vorgänger. Eine M10 Typ 246 ist ein Modell, das es nicht gibt. Die Typ 246 war die erste Monochrom und Typ 246 der M Serie halte generell eine Videofunktion.

Thomas

Wir reden doch hier mal wieder um des Kaisers Bart. Ich behaupte, die Q2 Monochrom wird eine Videofunktion haben. Weil es Teil der Q-Philosophie ist und auch die Monochrom eine hat oder hatte. Fertig. Liege ich daneben, können wir drüber reden, wenn es soweit ist. Ich lehne mich aber nicht soweit aus dem Fenster sicher zu behaupten, die Q2Monochrom bekäme KEINE Videofunktion. Wo wird das denn geschrieben oder behauptet?

Tom

Hach, wenn Leica nicht so teuer wäre 😀

joe

Tom dann wäre Leica nicht so interessant. Nur das Unerreichbare wird begehrt!

Alfred Proksch

Was mir aufstößt ist die Annahme das jede Kamera unbedingt Video in Vollendung können soll! Nein, eine Q2/Q2 monochrome oder die M-Serie muss das nicht perfekt beherrschen denn die dahinter stehende Philosophie ist eine andere. Sie richtet sich klassisch an der Fotografie aus.

Leica ist eine edle Manufaktur mit einem stabilen Kundenkreis. Die angebotenen Waren (Ferngläser, Spektive, Zielfernrohre, Entfernungsmesser, Wärmebildkameras oder so feine Dinge wie der für den Golfsport entwickelte Pinmaster II Pro) zeigen warum Leica so konstant ist.

Durch die L-Allianz und die Zusammenarbeit mit den Partnern stehen Kamera Systeme vom 1 Zoll Sensor bis zum Mittelformat zur Verfügung. Nicht billig kann trotzdem preiswert sein, es ist außerdem die Frage welche Einstellung der Nutzer mit bringt. Nicht jeder der sich eine Leica leisten kann wird damit glücklich werden.

Auf die Leica Q2-monochrome bin ich wirklich gespannt, würde sie mir doch einen schnellen, unkomplizierten, sehr guten Weg zur reinen SW Fotografie eröffnen.

Thomas

Ich bin auch sehr gespannt. Im Grunde wäre oder könnte eine Q2 Monochrom – so komisch das klingt – tatsächlich so etwas wie die Budget-Variante zur M10 Monochrom sein. Eine M10 mit einem 28er Summicron f2 kostet locker zusammen über 10.000,- Euro. Eine Q2 als Monochrom mit den phantastischem (AF!) 28mm f1.7 Summilux könnte etwa die Hälfte kosten. Wirklich spannend, was da so kommt oder kommen wird.