Sonstiges

Luminar AI: Neues Vorlagensystem und Atmosphere AI vorgestellt

Skylum hat weitere Details zum kommenden Luminar AI enthüllt. Vorgestellt werden unter anderem das neue Vorlagensystem sowie ein neues Tool.

Luminar AI kommt im Dezember 2020

Im Dezember 2020 wird Skylum eine neue Software zur Bildbearbeitung auf den Markt bringen, welche auf den Namen Luminar AI hören wird. Luminar AI wird eine komplett eigenständige Software sein, die unabhängig von Luminar 4 erscheint und es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Unkompliziertheit der Bildbearbeitung auf ein neues Level zu heben.

Das Vorlagensystem im Detail erklärt

Im Fokus von Luminar AI werden die sogenannten Vorlagen stehen, auf Englisch “Templates”. Was es mit diesen Vorlagen auf sich hat, haben die Entwickler nun etwas genauer erklärt.

Vorlagen sind ganz grob betrachtet nicht anderes als Presets, wie man sie auch von sämtlichen anderen Bildbearbeitungsprogrammen kennt. Trotzdem beschreitet Luminar AI mit den Vorlagen einen neuen Weg, denn jedes Bild, welches man zur Bearbeitung öffnet, wird erstmal von der künstlichen Intelligenz von Luminar AI ganz genau analysiert. Bei dieser Analyse wird nicht nur erkannt, um welche Art von Bild es sich handelt (Landschaft, Porträts, Unterwasser, Tiere, Himmel usw.), es werden auch Probleme erkannt (Unterbelichtung, Überbelichtung usw.) und die verschiedenen Tiefenebenen des Bildes analysiert. Nach dieser Analyse schlägt Luminar AI dem Nutzer dann die Templates vor, die nach der Meinung der Software am besten zu dem jeweiligen Bild passen könnten.

Ein unerfahrener Nutzer kann sich dann einfach für das Template entscheiden, welches ihm am besten gefällt, die Stärke der Vorlage einstellen – und fertig. Ein erfahrener Nutzer hat darüber hinaus die Möglichkeit, manuelle Anpassungen vorzunehmen und bei der Bildbearbeitung noch mehr in die Tiefe zu gehen, ähnlich wie man das auch von Luminar 4 kennt. Zudem lassen sich auch eigene Vorlagen erstellen, die in Zukunft verwendet werden können.

Skylum möchte mit dem neuen Vorlagensystem den Zeitaufwand der Bildbearbeitung um bis zu 90 Prozent reduzieren.

Hier drei Beispielbilder die zeigen, welche Vorlagen die künstliche Intelligenz von Luminar AI für bestimmte Bilder vorschlagen würde (anklicken zum Vergrößern):

Neues Tool vorgestellt: Atmosphere AI

Ebenfalls neu: Atmosphere AI, ein neues Tool von Luminar AI, dessen Herzstück die Technologie zur 3D-Szenenrekonstruktion darstellt. Das bedeutet, dass für jedes Bild eine sogenannte “Tiefen-Map” erstellt werden kann. An der Entwicklung dieses Tools hat Skylum eigenen Angaben zufolge ungefähr ein Jahr lang gearbeitet.

Nach der Tiefenanalyse von Atmosphere AI ist es beispielsweise möglich, einen realistischen Nebeneffekt zu Bildern hinzuzufügen, der die Objekte und die Tiefe des jeweiligen Bildes exakt berücksichtigt. Das Arbeiten mit manuellen Ebenen soll damit der Vergangenheit angehören. Atmosphere AI wird auch mit anderen Tools zusammenarbeiten können.

Hier ein Vorher-Nachher-Vergleich von Atmosphere AI welcher zeigt, wie der Nebel hinzugefügt werden kann:

Angebot für Vorbesteller

Luminar AI kann aktuell zum Vorzugspreis von 89 Euro vorbestellt werden, später werden 99 Euro fällig. Diese Preise beziehen sich auf die Lizenz für zwei verschiedene Geräte. Wer lediglich ein Gerät nutzen möchte, kann aktuell für 74 Euro vorbestellen:

» Hier gehts zum Vorbesteller-Angebot für Luminar AI

Die günstigere Vorbestellung kann sich lohnen, auch wenn man Luminar AI noch nicht im Detail beurteilen kann. Doch die 30 Tage Geld-zurück-Garantie beginnt erst im Dezember, wenn Luminar AI wirklich ausgeliefert wird. Ab dann wird man die Software also 30 Tage lang in Ruhe ausprobieren können und kann bei Nichtgefallen sein Geld zurückverlangen.

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
55 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare