Sonstiges

Luminar Neo: Das ist Skylums neue Bildbearbeitungssoftware

Skylum kündigt mit Luminar Neo eine neue Bildbearbeitungssoftware an. Wir fassen alles zusammen, was man bisher über Luminar Neo weiß.

Luminar Neo offiziell angekündigt

Ganz egal ob Luminar, DxO Photolab oder Capture One, fast alle Hersteller von Bildbearbeitungsprogrammen bringen gegen Ende des Jahres die neuste Generation ihrer eigenen Software auf den Markt. Heute erfolgte Skylums Ankündigung für das neueste Mitglied der Luminar-Familie, das auf den Namen Luminar Neo hören wird. Luminar Neo soll im Winter 2021 auf den Markt kommen und die Entwickler haben bereits einige Details enthüllt, die wir euch in diesem Artikel übersichtlich zusammenfassen möchten.

+++ Luminar Neo jetzt zum Sonderpreis vorbestellen +++

Die bisher bekannten Neuerungen

1. Neue Engine, bessere Performance

Luminar Neo wird auf einer neuen Engine basieren, die laut Skylum dafür sorgen soll, dass die Software beim Importieren, Betrachten und Exportieren von Bildern schneller arbeitet als frühere Versionen von Luminar. Auch soll man dank der neuen Engine viele verschiedene Werkzeuge auf ein Bild anwenden können, ohne dass es zu einem signifikanten Leistungsabfall kommt. Zudem soll Luminar Neo weniger Speicherplatz benötigen.

Die durchwachsene Performance war in der Vergangenheit einer der größten Kritikpunkte an Luminar 3, Luminar 4 und Luminar AI. Ob dem Hersteller mit Luminar Neo in dieser Hinsicht ein großer Sprung nach vorne gelingt, bleibt abzuwarten. Doch zumindest scheint Skylum die Schwachstelle in diesem Jahr mit einer gewissen Ernsthaftigkeit zu adressieren.

2. Neue Technologien & Funktionen

Ganz grundlegend ist Luminar Neo natürlich wieder eine Software, die auf künstliche Intelligenz und verschiedene KI-Technologien setzt. Dabei möchten die Entwickler einige neue Funktionen und Werkzeuge liefern, die den Nutzern lästige Teile der Bildbearbeitung abnehmen sollen:

Neue Relighting-Optionen: Luminar Neo möchte durch eine detaillierte Analyse der Bilder eine noch präzisiere und bessere Steuerung von Belichtung und Farbtönen ermöglichen.

Unreinheiten und ablenkende Elemente entfernen: Wenn sich Dreck auf dem Sensor oder dem Objektiv befindet, will Luminar Neo die ungewünschten Artefakte automatisch erkennen und entfernen. Zudem können auch unerwünschte Elemente im Hintergrund (wie zum Beispiel Stromleitungen) entfernt werden.

Hintergründe ersetzen: Des Weiteren sollen (vor allem bei Porträts) auch gesamte Hintergründe ersetzt werden können, ähnlich wie man bei Luminar AI auch den Himmel eines Bildes mit wenigen Klicks ersetzen kann. Das kann dann zum Beispiel so aussehen:

Rückkehr von klassischen Ebenen? Skylum schreibt, dass man “zahlreiche Bilder als Ebenen hinzufügen kann” und sämtliche Werkzeuge und Masken “auf jede Ebene in beliebiger Reihenfolge und mehrfach” anwenden kann. Das klingt im ersten Moment nach der Rückkehr von klassischen Ebenen, allerdings haben wir die Ebenen bisher noch nicht in Aktion gesehen, warten wir also mal ab, wie genau diese neue Funktion aussehen wird. Grundsätzlich scheint Luminar Neo aber neue Funktionen im Bereich “zusammengesetzte Bilder” bieten zu wollen, wie auch diese Beispielbilder zeigen:

3. Mobile App & verbesserte Benutzerfreundlichkeit

Luminar Neo wird erstmals eine mobile Bildverwaltung im Programm haben. Es soll eine neu entwickelte App auf den Markt kommen, mit dem Bilder einfach vom Smartphone aus dem Luminar-Katalog hinzugefügt werden können. Nach der Bearbeitung in Luminar Neo können die Bilder an das Smartphone zurückgeschickt werden, sodass man sie teilen oder verschicken kann.

Des Weiteren will Skylum auch die Benutzerfreundlichkeit von Luminar Neo weiter verbessert haben. Dabei soll die Benutzeroberfläche minimalistisch und aufgeräumt sein, gleichzeitig soll man aber bei jedem Bearbeitungsschritt die vollständige Kontrolle über das endgültige Bild behalten.

Weitere Informationen zu der neuen Bildbearbeitungssoftware findet ihr hier auf der offiziellen Webseite. Luminar Neo wird als eigenständige Software und auch als Plugin für Lightroom und Photoshop erhältlich sein.

Vorbestellungen zum Sonderpreis bereits möglich

Die Vorbestellungen für Luminar Neo sind bereits gestartet. Frühbucher möchte Skylum mit besonders attraktiven Preisen belohnen, allerdings ist die Early-Bird-Phase zeitlich begrenzt (bis 19. September 2021) und auf maximal 30.000 Lizenzen limitiert. Wenn diese 30.000 Lizenzen vergriffen sind, werden sich die Preise erhöhen.

Bestandskunden von Luminar und Aurora HDR bietet Skylum außerdem einen zusätzlichen Rabatt von 20 Euro auf jede Lizenz. Somit sehen die Preise der Early-Bird-Phase dann folgendermaßen aus:

Für Neukunden:

Für Bestandskunden:

Kein Risiko dank 30 Tage Geld-zurück-Garantie

Die Early-Bird-Preise sind ohne Frage attraktiv, aber kauft man da nicht die Katze im Sack? Schließlich wurde Luminar Neo noch nicht final vorgestellt und niemand weiß, ob die Neuerungen am Ende auch überzeugen können?

Keine Sorge, ihr geht bei der Vorbestellung von Luminar Neo kein Risiko ein. Skylum bietet nämlich wie immer eine 30 Tage Geld-zurück-Garantie, die erst nach der Auslieferung von Luminar Neo beginnt. Ihr könnt die Software nach der finalen Präsentation im Winter also 30 Tage lange ausprobieren und bekommt bei Nichtgefallen euer Geld zurück.

guest
29 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
joe

Sicherlich interessant für Leute die gerne Bilder bearbeiten und mit Effekten spielen wollen. Preislich ist es auch attraktiv. Für manchen sicherlich ein Versuch (Versuchung) wert. Ich bleibe aber bis auf Weiteres bei meinem “primitiven” PS Elements und ein paar Nik-Filtern, das genügt mir bis jetzt noch.

Mani

Jedes Jahr eine neue Software, womöglich zum Vorgänger wieder inkompatibel. Wer braucht sowas?
Da kann ich mein Geld auch gleich verbrennen.

Alfred Proksch

Für mich persönlich teile ich Bildbearbeitung in die Kategorien „auf die Schnelle“ RAW und „ganz genau“ ein. Außer Konkurrenz gesellt sich „basteln“ dazu.

Je nachdem was gefordert ist setze ich die passende Software ein.

Genau so wenig wie es DIE Kamera gibt gibt es DIE Software nicht! Bedeutet für mich das auf dem Studio Rechner eine große Auswahl an Bildbearbeitungssoftware installiert ist.

Luminar Neo werde ich ausprobieren, man weis ja nie ob sich dahinter praktische und vernünftige Funktionen verbergen die eine Bildbearbeitung erleichtern. Teuer ist Luminar im Gegensatz zu PS oder CaptureOne noch nie gewesen.

mikesch0815

Wie üblich: Riesige Werbekampagne und eine Software, die nur bedingt das liefert, was angepriesen wird. Und anstelle mal bei einer Sache zu bleiben haut man immer wieder eine neue Version raus mit neuen Werbeversprechen.
Das Programm wird nie an Photoshop und Lightroom herankommen.

Marcel

Für professionelle Ansprüche nicht, aber für den Hobbyfotografen ist es eine gute Alternative. Verwende Luminar 2018 und aktuell den 3. Die Perfomance ist manchmal nervig aber trotzdem krieg ich gute Bilder damit hin. Und wenns mal hochqualitativ sein soll gibt es immer noch Capture One Express.

Deffner

Mir war Photoshop immer zu teuer, zu schwierig und zu sperrig.
Mit Luminar macht’s Spass.
Die Bilder werden sehr gut – wenn man sich zurückhält und die KI
geschickt einsetzt.

Cheryll

gerade die FAGs gelesen : Wer luminar ai hat wird keine neuen Funktionen mehr bekommen. Wer die neue engine mit den neuen Funktion nutzen möchte muss die neue Software kaufen. Das einzigste was es gibt- als Skylum Kunde ein Rabatt. Anstatt für Käufer und käuferinnen die vor kurzem das Vorgänger Programm gekauft haben ein kostenloses Update anzubieten wird eine neue Software auf dem Markt gebracht und die Menschen wieder zur Kasse gebeten. Nächstes Jahr zaubern die wieder eine ,,neue,, Software aus dem Hut, wo man dies wieder neu kaufen soll. Diese bekommt neue Funktion und einen neuen Namen und schon ist es kein Update mehr.

Philipp

Luminar AI hat doch alle Funktionen bekommen die angekündigt waren. Für ein Programm, das gerade mal ca. 50 Euro gekostet hat, kann man nicht über Jahre komplett neue Funktionen, eine neue Engine etc. erwarten. Man bekommt mit Neo als Bestandskunde für gerade mal 34 Euro eine komplett neue Software. Das ist doch vollkommen in Ordnung. Wenn man ständige Weiterentwicklungen der gleichen Software will muss man halt zu Capture One oder Adobe gehen.

Cheryll

Man bekommt bei Neo keine komplett neue Software.
Hier in diesen Beitrag sind noch mehrere neue Anmerkungen von Skylum Kunden die dieses Geschäftsmodell von Skylum sanft gesagt ,,fragwürdig,, finden: https://community.skylum.com/hc/en-us/community/posts/4403040443666-Luminar-5-AI-launching-soon.
Wenn Sie genug Geld haben sich ewig neue Software zu kaufen gratuliere ich Ihnen, ich gehöre (leider) nicht dazu.

Scen

Entschuldigung, aber bei welcher Photosoftware bekommt man denn für 34€ das alljährliche grosse Update? Oder was kosten die Adobe Abos im Jahr?
Ich habe Luminar nicht, aber der Preis ist angesichts der Konkurrenz fair.

Helga

Dein Vergleich ist nicht fair. Wenn man die Möglichkeiten der Programme nebeneinander stellt, so kommt Adobe weit besser weg. Es sei denn, man steht auf die automatisch gefälschte (ok, verbesserte ) Bilder, wo Inhalte z.T. ausgetauscht und Effekte mit 08/15 Filtern für die Masse erzielt werden.
Diese Software ist mit PS nicht zu vergleichen.
Zu dem Preis sagen die Amis You get what you paid for and nothing more.
Wenn das einem ausreicht ist auch in Ordnung, aber bitte nicht alles in eine Tonne werfen.

Cheryll

Sehe ich absolut nicht so. Das Programm ist eine zusätzliche Spielerei mehr nicht. Es ist nicht vergleichbar mit Affiniti oder beispielsweise Adobe. Und für ein zusätzliches Programm welches einzelne interessante Effekte bietet ist es für den einmalkauf für 34 € gut-nichts gegen einzuwenden. Wenn ich allerdings vor 3 Monaten das Programm gekauft habe und jetzt nochmals 34 € drauf legen soll dann finde ich das nur noch Abzocke! Wenn ich mir die Kommentare bei skylum und bei Petapixel dazu ansehe, habe ich zu der Geschäftspolitik bislang, stand gestern Abend, nur negative Kommentare dazu gelesen.

Andy_Piano

Also ich habe Luminar AI vor kurzem (27.07. im Summer Sale für 40% günstiger) gekauft und habe eine Mail erhalten, dass ich Luminar Neo gratis bekomme.
“Since you purchased LuminarAI recently, you’ll get the Luminar Neo image editor for free!”
Wie weit zurück dieses Gratis-Update greift, weiß ich natürlich nicht.
EDIT: Habe grad in meinen Account geschaut, da steht schon “Danke, dass Sie Luminar Neo vorbestellt haben.”
Ich verstehe alle Kritik an Skylum und Luminar AI (produktives Arbeiten ist damit nicht möglich, weil es so lahm ist), aber die Aussage, dass es kein kostenloses Update für Leute gibt, die es kürzlich gekauft haben, stimmt so nicht.

Cheryll

Ich habe die Software am 28.5 gekauft und soll für Neo noch mal blechen. Das sind bei mir knapp drei Monate her. Dass die Anwender und Anwenderinnen die skylum vor kurzem gekauft haben noch mal zahlen sollen stimmt sehr wohl. Es kommt drauf an was man als Bezugszeitraum nimmt. Davon abgesehen darf jeder seine eigene Meinung haben. Ich habe in Skylum Forum und bei Petapixel gestern Abend nur ausschließlich negative Kommentar gelesen.

Andy_Piano

Man muss unterscheiden zwischen Release des Programms und Kauf des Programms. Luminar AI ist Ende 2020 erschienen, Luminar Neo wird voraussichtlich Ende 2021 erscheinen, also 1 Jahr später. Dafür erneut Geld zu verlangen ist legitim. Skylum kann doch nichts dafür, dass du dir das Programm erst 6 Monate nach Release kaufst und damit näher ran am Release des Nachfolgers.
Wenn du dir ein Auto kaufst und 2 Monate später der Nachfolger da ist, verlangst du ja auch kein kostenloses neues Auto. Wieso sollte das dann für Software gelten?
Deine Meinung darfst du haben, aber dann lass mir auch meine.

Cheryll

Ich habe doch deine Meinung gar nicht infrage gestellt oder angezweifelt. Wir tauschen im Forum unsere Meinungen aus. Ich teile deine Meinung nicht und wie ich gesehen habe, außerhalb dieses Forums hier, sind auch noch andere ähnlicher Ansicht wie ich. Ich könnte was zu deinem Beispiel mit dem Auto sagen, dass bringt uns jedoch vom Thema weg. Daher lasse ich es.

smeevil

Ich freu mich drauf und habe vorbestellt. Bearbeiten mit Luminar AI macht mir viel Spaß, auch wenn die Performance besser sein könnte. Das soll Neo wohl angehen – schauen wir mal.

Selbst mit jährlichen kostenpflichtigen Updates ist es immer noch günstiger als LR/PS – mag einfach keine Abosoftware, wo es nicht sein muss. Finde es insgesamt schön dass es so viele Alternativen gibt und es nicht mehr den einen Must-Have-Goldstandard gibt.

Alfred Proksch

Wer kein Geld ausgeben möchte kann auf kostenlose mittlerweile recht gute Alternativen zugreifen. Der Nachteil ist das der Anwender Einarbeitungszeit braucht und vieles „zu Fuß“ erledigen muss was Bezahl-Programme einfach so aus dem Ärmel schütteln. Keiner arbeitet umsonst. Programme entwickeln bedeutet viel „Hirnschmalz“ und braucht Zeit, beides ist teuer. Noch etwas wichtiges. Kreative Arbeit (Bilder, Bücher, Programme und ähnliches) sind Eigentum des Erstellers. Wer das Ergebnis für sich nutzen möchte muss dafür bezahlen. Für mich sind alle Abo Modelle eine zweischneidige Sache. Egal was ich für mich benutze, es ist bezahlt und gehört mir, ich kann damit machen was ich will. Das Argument nur für die Nutzung zu bezahlen birgt die Gefahr von Abhängigkeiten und kostet über die Zeit gesehen mehr als kaufen. Nüchtern gesehen sind Selbständige an Leasing, Abo und Zinslasten gescheitert weil sie die Gewinne dauerhaft schmälern. Luminar NEO kann der Anwender kaufen und nutzen so lange er das möchte! Keiner wird gezwungen kostenpflichtige Updates zu erwerben. Wer keine eigenen „Vorlagen“ speichern möchte kann beim Hersteller zusätzlich gegen Entgelt fündig werden. Luninar NEO ist günstig und für den Anwender leicht handhabbar. Wer möchte kann sich intensiver auf die gebotenen Anwendungen einlassen. Das ist dank KI oft nicht nötig,… Weiterlesen »

Markus

Überall Werbung für Lumninar Neo auf der Photografix Website und dann noch ein passender Artikel dazu. Sorry, aber diese Software ist langweilig und für Leute die zu faul sind mal richtig Photoshop zu lernen oder wie man gescheit mit einer Kamera und einem Blitz bzw. Filtern on Location umgeht. Solch eine Software mag vielleicht eine gewisse Berechtigung für eine gewisse Zielgruppe haben. Aber jemand der Leidenschaftlich fotografiert und sich schon im Vorfeld über sein Resultat Gedanken gemacht, der wird das nicht brauchen bzw. bei Photoshop bleiben.

Andy_Piano

Das sehe ich nicht so. Sicher, Luminar ist nicht wirklich für produktive und professionelle Bearbeitung zu gebrauchen. Ich nutze primär auch die Kombi LR+PS und möchte sie nicht missen für “richtige” Bearbeitung. Aber nicht alle Bilder verdienen so eine ausführliche Bearbeitung. Wenn ich auf irgendeinem Familientreffen einfach knipse, dann reicht es mir auch, diese Bilder schnell mit Luminar mithilfe der AI zu optimieren. Daran ist nichts falsch und hat meiner Meinung nach nichts mit fehlender Leidenschaft zu tun.

M&M

Wirklich eine absolute Frechheit, dass eine Fotowebseite einen Artikel zu einer neu angekündigten Fotosoftware bringt! Unglaublich! Wie können die nur! *Ironie off*

Sebastian

Luminar ist eines der am weitesten verbreiteten Programme zur Bildbearbeitung. Wieso sollte darüber hier nicht berichtet werden? Dass die Software langweilig ist mag deine persönliche Meinung sein, für meine Zwecke ist sie perfekt geeignet.

Nikole

Für mich ist Skylum Ai völlig ausreichend. Ich bin kein Profi und habe auch nicht vor Zeit für die Bildbearbeitung mit überteuerten Adobe Produkten zu verschwenden.
Ich sehe “Neo” als ein Upgrade von Ai und . Die absichtliche Irreführung ein Upgrade als neue Software zu vertreiben ist wohl das einzige Manko was man Skylum hier durchaus vorwerfen kann.
Eigentlich müsste es so laufen:
Luminar 4
Luminar 5 (Ai)
Luminar 6 (neo)
(die Kataloge müssten untereinander kompatibel bleiben).
Die Verkaufspolitik von Skylum ist daher schon sehr grenzwertig. Aber Adobes Verhalten (extrem überteuerte Abos inkl. den aufgeblähten, dauernd aktiven Hintergruddiensten) empfinde ich viel schlimmer. Daher kann sich Skylum diese fragwürdige Verkaufspolitik auch erlauben.

Nikole
  • Erst einmal ein Dankeschön für die Info über das neue “Release” von AI–> “Neo” für die man 34EUR zahlen muss. Habe es eben bestellt. Der Updatepreis ist durchaus Marktüblich und daher fair.
  • Blöd, dass es wieder eine Standalone Software ist und kein AI Update. So muss AI wohl parallel doch noch existieren, da die Funktionen wahrscheinlich nicht identisch sind.
  • Aber ich bin mit der AI sehr zufrieden. Es gibt an manchen Stellen noch Bugs aber für die Privatanwendung ist die Leistung völlig ausreichend (auf dem Apple M1). Das Austauschen von Himmeln ist ein netter Versuch gewesen, aber verschandelt das Bild und war kaum sinnvoll einsetzbar. Ich vermute, dass es bei den Hintergründen für Portraits nicht anders sein wird. Was aber interessant ist, sind die Ebenen, was man schon seit Jahrzehnten bei Adobe PS / Gimp kennt.
  • Auch interessant wäre die Möglichkeit störende Leitungen oder Sensor Schmutz nachträglich entfernen zu können
FLYB

Schon witzig, wie sich hier die Fraktion der Abogegner echauffieer über Skylums Luminary und wie es sein kann, dann man jedes Jahr ein nicht kompatibles Programm Update bringt.

Da ist Adobe mit seinem Abo Modell und der Aktualisierung klar im Vorteil und dass obwohl das Model gescholten wurde.

joe

Es gibt auch bei Adobe noch ein Kauf-Modell, das PS Elements, total unterschätzt, kann halt nur bedingt RAW, aber erstens brauche ich das kaum und zweitens mache ich das eh direkt bei Canon. Auf jeden Fall kann es mehr als das klassische Lightroom – bis auf RAW. Kostet als Update 59.-€, erneuere es alle drei bis 4 Jahre, macht zwischen 1.- und 1,50€ pro Monat oder zwischen 4 und 5Cent pro Tag! Billiger geht es kaum.

Roland

Wie gehabt -> Jahresende, neues Produkt. Was mich wundert: in der Diskussion spricht keiner über windige Firmensitze (Zypern, Russland) bzw. ziemlich undurchdringliche Eigentümerverhältnisse. In einem anderen Faden dazu erwähnte ich ja schon, dass ich ALLE gekauften Skylum-Produkte zurückgegeben/erstattet bekam, nachdem der CEO sich öffentlich zu dieser Aussage verstiegen hatte. Auch die Lizenzbedingungen wurden in anderen Foren durchaus in Frage gestellt, zudem “funken” die Produkte wohl gerne umfangreich nach Hause. Aber jeder so, wie er mag. Oder sie.

Alfred Proksch

„Windige“ Firmensitze sind heutzutage so normal wie das unser Wasser aus der Leitung fließt. Das Nutzer Daten in Richtung Verkäufer gesendet werden ist klar, steht auch in den Geschäftsbedingungen. Wer viel Kapital von außen benötigt muss sich klar sein das indirekt auch unseriöse Geldgeber mit von der Partie sind.

Kritisch wird es erst wenn ohne aktives Internet gekaufte Software nicht funktioniert. Gott sei Dank sind alternative Betriebssysteme und Software verfügbar. Allerdings sind diese Anwendungen nicht so „bequem“ in ihrer Handhabung. 100% Schutz gibt es nicht.

Deswegen ist mein Studio Rechner nur zu unbedingt nötigen Updates am Netz. Meine beiden anderen Systeme musste ich schon öfter „platt machen“ und neu aufsetzen weil da sind auch meine unvorsichtigen Enkel mit ihren Fingern dran!

lumin

Wenn dir Softwarehersteller so weitermachen brauchen wir bald keine Kamera mehr, super! 😉
Eine Kíste Motive und eine mit Hintergründen, und dann wir fleissig gemixt.