Objektive Sony

Neu von Sony: Kompaktes und leichtes 35mm f/1.4 GM

Sony hat ein neues Objektiv vorgestellt, das 35mm f/1.4 GM. Überzeugen soll es mit einem erstklassigen Gesamtpaket zum Preis von 1.700 Euro.

Sony 35mm f/1.4 GM vorgestellt

Eine 35mm Festbrennweite ist grundsätzlich nichts Neues bei Sony, hat man doch mit dem 35mm f/2.8, dem 35mm f/1.4 und dem 35mm f/1.4 von Zeiss schon einige 35mm Objektive im Angebot. Das neu vorgestellt 35mm f/1.4 GM soll von den genannten Objektiven allerdings das beste Gesamtpaket zu bieten haben. Kompakte Abmessungen, einen flotten Autofokus, ein vergleichsweise geringes Gewicht sowie eine sehr gute Bildqualität will Sony mit dem neuen Objektiv bieten. Kostenpunkt: 1.700 Euro.

Bei der optischen Konstruktion des Objektivs setzt Sony auf 14 Linsen, die in insgesamt zehn Gruppen angeordnet sind. Dabei vertraut der Hersteller unter anderem auf zwei XA-Elemente und ein ED-Glas, zudem kommt die Nano AR Coating II Vergütung zum Einsatz. Die Konstruktion soll im Gesamten nicht nur eine hohe Auflösung bis zu den Bildrändern, sondern auch eine kompakte Bauweise ermöglichen. Konkret ist das Objektiv 76 x 96mm groß und bringt ein Gewicht von 524 Gramm auf die Waage.

Der Autofokus soll laut Sony schnell, präzise und leise arbeiten. Leise (und stufenlos) ist auf Wunsch übrigens auch der manuelle Blendenring. Zu den weiteren Merkmalen des Objektivs gehört eine Naheinstellgrenze von 25cm, ein wetterfestes Gehäuse aus Metall und Kunststoff sowie ein 67mm großes Filtergewinde.

Erste Testberichte fallen positiv aus

Digitalkamera.de konnte das neue Sony Objektiv bereits ausführlich testen und bezeichnet es als ein „sehr gelungenes Objektiv“ mit guter Ausstattung, hoher Bildqualität, schnellem Autofokus und einem sehr schönen Bokeh. Hinzu kämen eine erstaunlich geringe Naheinstellgrenze, kompakte Abmessungen und ein geringes Gewicht – aber auch ein nicht gerade günstiger Preis von 1.700 Euro.

Ab Februar 2021 soll das neue Sony 35mm f/1.4 GM im Handel erhältlich sein. Zum Lieferumfang gehören neben dem Objektiv auch eine runde Streulichtblende sowie eine Tasche.

Sony 35mm f/1.4 GM jetzt kaufen bei: Calumet | Foto Koch | Foto Erhardt

guest
41 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
joe

Für 1’427.-CHF = 1’321.-€ gibt es das Sigma 35/1.2 für FE, für die Hälfte das Sigma 35/1.4. Als Sony User wüsste ich was ich kaufen würde. Immerhin hat man jetzt eine zusätzliche Wahlmöglichkeit.

René

Es gibt erste Videos die zeigen das zum Beispiel die Schärfe des GM deutlich über dem Sigma liegt.
Ich wüsste auch was ich kaufen würde wenn ich ein 35er bräuchte – vermutlich das andere ????

Maratony

Deutlich? Ich kann mir das kaum vorstellen, ist das Sigma ja bereits wirklich gut! Da frage ich mich in welchen Bereich das sein soll und ob das wirklich einen unterschied macht.

Wenn ich allerdings Kohle hätte ohne Ende, dann würde ich generell zum Original greifen. Da gibt es mittlerweile nur wenige Ausnahmen.

René

Sichtbar mit bloßem Auge ist für mich deutlich 😉
https://youtu.be/I28FPo3dU44

joe

Dpreview – also Chris – sagt für Foto gut für Video bedingt geeignet. Schau dir mal die Reviews auf Youtube für das Sigma an, dann änderst Du vielleicht deine Meinung und würdest das Gleiche kaufen wie ich! Oder für den halben Preis das 1.4!

Sigma 35mm F1.2 DN (Sony FE): Review | 4K – YouTube

René

Was nützt denn sowas, es vergleichen kann man doch nur im Vergleich – sagt das Wort in sich schon aus 😉

Schau mal hier, da hast du den direkten Vergleich zum Sigma – vielleicht kaufst du dann doch das GM – ach, geht ja net 😉
https://youtu.be/I28FPo3dU44

joe

Kenn ich schon – was willst Du damit sagen? Jeder soll das kaufen was er will, ich würde das Sigma kaufen und beide Objektive übrigens vor dem Kauf sowieso ausprobieren oder unzählige Tests anschauen, bis ich ein klares Bild habe. Abgesehen davon würde ich eh nie eine Festbrennweite mit 35mm kaufen und sehe das so wie Chris von DPreview, ist weder Fisch noch Fleisch. Im Übrigen habe ich nicht gesagt, dass das neue GM schlecht ist, aber man bekommt halt für dieses Geld anderswo wesentlich mehr.

J.Friedrich

@joe: Ich sehe das ähnlich, ich habe ja das RF 1,8 35mm IS STM Macro von Canon, das kostet exakt 1/3, sieht ohne Streulichtblende zwar ziemlich bescheiden bis „beschis…“ aus, aber hat eine absolut „einwandfreie Abbildungsleistung“, mit dem RF 2,0 85mm IS STM Macro ist es nicht anders…ich finde, (genau wie bei Canon auch) das da teils einfach maßlos überzogen wird…Preis/Leistung/Ausstattung stehen (oft) nicht mehr in „realer Verbindung zueinander“…bei einem RF 28-70mm 2,0 „Trümmerteil“ an optischem Aufwand kann man auch 3tsd. Ocken verlangen, aufgrund der Alleinstellungsmerkmale/Stückzahlen/Leistung, aber bei Standard Brennweite mit guter Standardöffnung finde ich das eher abenteuerlich…

joe

Letztlich kauft man mit den teuren Optiken Randschärfe, Lichtstärke und bei gewissen Aufnahmen fehlende Chromatische Abberationen. Aber im Zentrum und erweiterten Zentrum können auch günstige Objektive locker mithalten.

J.Friedrich

So SOLLTE es sein. Wenn ich mich aber an meine EF 1,4 35mmM1 und 1,4 24mm erinnere, welches ich damals wieder verkauft habe, bzw.ungern benutzt habe weil „Offenverwendung“ aufgrund katastrophalem CA und Schärfeleistung im erweiterten Zentrum faktisch nicht möglich war…nun ja, da bin ich heute etwas vorsichtiger: ich mache ein paar kleine Praxistest-Bilder bei schwierigen Lichtverhältnissen und klebe mir dauerhaft „den optimalen Blendenbereich“ (mit einem Permanentmarker) mit maximaler Abbildungsleistung auf die Streulichtblende…ernüchternde Ergebnisse bei den extrem lichtstarken 1,2-1,4ern oft erst ab 3,5-4,0 wirklich gut (bis sehr gut)…bei den 2,0-4,0ern ist hingegen ab Offenblende oft schon alles im „grünen Bereich“…

Maratony

Also so groß ist der Unterschied nicht, zumindest nicht bei dem was ich gesehen habe. Sigma macht verdammt gute Linsen. Egal ob es das 1.4er oder 1.2er ist. Daher ist der Vergleich wage für mein empfinden.

Allerdings, und das spricht definitiv für das Sony, ist die Größe und das Gewicht. Wenn man nur die f1.4er Vergleicht ist es letztlich eine Preisfrage. Das Sony ist scheinbar richtig gut, wahrscheinlich besser als das Sigma in Schärfe, Bokeh, CAs und AF. Aber es kostet auch über 900€ mehr. Das muss man dann schon wollen. Für mich wäre der Preis wahrscheinlich zu hoch. Aber da ich mit Fuji fotografieren spielt das eh keine Rolle für mich. Bin auch froh das bei Fuji die Linsen in der Regel nicht ganz so teuer sind wie im VF.

René

Schauen wir nur bei Optiken immer so auf den Preis oder auch bei den Bodys, denn da haben wir gern mal mindestens 2, oder? Gerade bei Optiken ist es soooo gut wenn die Schärfe höher, CA’s weniger und der AF schneller ist. All das kommt im Bild an, irgendein Feature des Bodys oder ein Sensor mit 0.3 Blenden mehr DR ist 5mp mehr Auflösung fällt kaum ins Gewicht.

René

Ich bin Fotograf und das filmen juckt mich null, also auch nicht die Eigenschaften einer Optik diesbezüglich.

Thomas Bube

Ich finde die kompakte Baugröße beeindruckend.
Die Entwicklung zu kleineren Objektiven an den DSLMs ist auch jeden Fall positiv zu sehen.

Cat

Besonders bemerkenswert scheinen mir die sehr kurze Sonnenblende – wenn sie trotzdem gut wirkt
Und 11 Blendenlamellen und das bei Sony präferierten Bokeh.
Damit wären für mich Zeiss, Sigma und Co aus dem Rennen.

Noch toller wäre 1:2 gewesen.

Maratony

Am tollsten wäre ein Preis um die 1200€…

joe

Kostet es eigentlich auch 1’400.-US$ = 1’151.-€ to 19% Steuer =1’369.-€. In der Schweiz läge es, aus den USA importiert, Währungs- und Steuerbereinigt bei 1’336.-CHF = 1’238.-€ also sehr nahe an deinem Wunschpreis.

Maratony

Ja, wir hatten das Thema schonmal. Ich fotografiere Hochzeiten ab und zu. Ich mache das für Geld. So viel, wie ich dafür als gerechtfertigt halte. Ich mache keine Schwarzarbeit nur um den Preis zu drücken. ich verkaufe meine Arbeit als Fackraft. genauso kaufe ich auch mein Equipment ein, beim Fachhändler (oder privat gebraucht) um die Ecke. Kein Schweiz, kein EGlobal, kein Amazon. Sollte meiner Meinung nach jeder tun!

Marcel

Der Preis ist mal wieder um 100% überzogen. Wieder mal am OSS-System gespart… Hauptsache die Kameras immer weiter in Richtung Video entwickeln, aber nicht in der Lage sein stabilisierte Objektive zu bauen. Zum Glück gibt es gute und günstige Alternativen.

Cat

diese Ansicht wundert mich immer wieder…
denn was soll man bei lichtstarken Festbrennweiten mit zusätzlichem Glas=schlechterer optischer Korrektur, um so kurze Brennweiten zu stabilisieren?
Das übernimmt doch schon längst der interne IBIS (zugegeben, der könnte bei Sony noch effektiver sein).
Letztlich würde doch kaum jemand die schwächere optische Leistung einem IS stabilisiertem Objektiv vorziehen.
Nicht ganz umsonst verzichten Leica und Zeiss, wie auch Canon (bisher) schon sehr lange darauf.
Sony wollte vermutlich das optisch beste Resultat mit Autofokus vorlegen und damit Canon auf den zweiten Platz verweisen.
Die günstigen Alternativen stehen jedem frei und die Erfahrungen damit dann eben auch.

Marcel

Hmmm und ich kann nicht nachvollziehen warum das ein Widerspruch sein soll. Bei anderen Optiken funktioniert es auch. Mein 24-105 ist stabilisiert, super scharf und der Autofokus funktioniert auch bei schlechten Lichtbedingungen perfekt. Klar kann ich das nicht mit einer Festbrennweite vergleichen, aber es geht halt doch. Ich finde auch, dass die optische Leistung mittlerweile auf einem sehr hohem Niveau ist.
Zum fotografieren reicht der IBIS natürlich, aber beim Filmen sieht es halt einfach anders aus. Es wird von 8k gesprochen und 4k hätte man am liebsten schon mit 120p, aber am Glas wird gespart. Für mich ist das ein Widerspruch. Bei annähernd statischen Filmszenen verzichte ich auch gerne mal auf einen Gimbal, was die Kombination aus IBIS und OSS sehr gut möglich macht. Wenn ich Unterwasseraufnahmen filme, hätte ich ebenfalls gerne eine Optik die stabilisiert ist.

Cat

Auch ein 4/24-105 mm wäre noch etwas besser zu korrigieren und schärfer, wie fehlerfreier ohne IS – je weniger Glasluftflächen, desto besser oder einfacher.
Wo das einem selbst genügt muß jeder nach seinem Geldbeutel entscheiden.
Klar ist aber auch, alle Objektive werden heute für 100-120 MP Auflösung entwickelt und nicht mehr für 24 MP!
Und solche Objektive werden wohl aus Sonys Sicht nicht für Filmer mit höchsten Qualitätsansprüchen entwickelt – wenn überhaupt für Filmer, die damit herum rennen und keine Stative mehr kennen.
Es gibt nichts, was Menschen je entwickelt haben, das alle Zielgruppen und Ansprüche erfüllen kann, wird es auch niemals geben.
Das hier will vermutlich das beste 35er für Fotografen mit höchsten Ansprüchen bei wenig Licht sein.
Nicht mehr und nicht weniger.
Die haben auch ein Stativ im Auto oder finden einen Stein oder anderes um die Kamera bei Nacht zu stabilisieren, wenn ich nicht irre.

Marcel

Das hier will vermutlich das beste 35er für Fotografen mit höchsten Ansprüchen bei wenig Licht sein.
Nicht mehr und nicht weniger.“

Dann sind wir uns ja einig 🙂 Schade finde ich es dennoch und ein Widerspruch zur Kameraausstattung ist es auch. Da die A7-Reihe sich ja immer mehr in Richtung Filmkamera entwickelt, was ich persönlich gerne nutze. Nur leider tun dies die Optiken nicht.

Conny

sehe ich auch so:

eines der wichtigsten gesetzte der Optik: „keine Optik(kein Glas) ist eine gute Optik“

Die GM Serie von Sony ist durchweg sehr teuer, aber von Ihren Leistungen her über alle Zweifel erhaben.
Die kurzen Brennweiten sind nicht mein Arbeitsgebiet somit würde ich bzw. habe ich da auch eher günstigere bevorzugt.
Beim Tele’s eher mein Gebiet, da will ich das Beste, da hab ich GM’s auch wenn es preislich weh tut.

Denke das muss jeder selbst für sich entscheiden, Auswahl ist ja genügend da.

René

Am OSS gespart??? IBIS…

Marcel

Unterschied bekannt???

Maratony

Bei Linsen, gerade wenn man filmt, kann man immer auf den IS verzichten. Denn wenn ich ernsthaft Filme, dann nehme ich den Gimbal. Da gibt es keine anderen Kompromisse. Das 35mm ist ziemlich klein für die Leistung. Ich pumpe doch nicht die Linse in der Konstruktion voll und riskiere eine schlechtere optische Leistung wie auch mehr Gewicht und Größe, nur weil jemand aus der Hand Filmen möchte und der IBIS nicht genügt.
Ich denke das ist nachvollziehbar warum Sony hier auf IS verzichtet hat.

Archie

Mit dem neuen 35-er hat Sony gezeigt, dass man mit ihnen noch rechnen muss – nach der „Flaute“ im letzten Jahr. Sehr erfreulich ist der Trend zu leichteren und kompakteren Linsen für den FE-Mount. Nur am Preis müsste Sony noch arbeiten.
Ich bin mal gespannt, was Sony heuer noch alles auf den Markt bringt – und inwieweit die Mitbewerber – in erster Linie Sigma – nachziehen.

DSLM'ler

Ein sehr schönes Objektiv!

Alfred Proksch

Entschuldigung,

wie habt ihr denn bisher ein Bild zustande gebracht? Ohne Stabilisator im Objektiv und IBIS am Sensor ?!?

Die Diskussion muss nach meiner Meinung die Abbildungsleistung betreffen, Größe, Gewicht, Blenden Lamellen Anzahl sowie den geforderten Preis berücksichtigen. Letzterer soll bei 1.700 Euro liegen. Jubel kommt da bei mir nicht auf weil es gibt Alternativen wie Sand am Meer.

Wer „Spanner“ ist freut sich über die Lichtstärke und den Stabilisator, fotografiere ich Landschaften oder Architektur nehme ich immer ein Stativ und schalte mit Sicherheit den Stabi aus. Unabhängig vom System, Sensorgröße und Hersteller, noch ist Bildqualität das wichtige Kriterium! Die anderen Merkmale sind entweder für die Bequemlichkeit oder für den unerfahrenen Anwender wichtig.

Für den geforderten Preis erwarte ein Spitzenprodukt aus dem Hause Sony!

Marcel

Also falls ich gemeint sein sollte: ich habe mich ja auf das Filmen bezogen und ich denke auch nachvollziehbar dar gelegt, warum ich so denke.

Alfred Proksch

Filmen ist etwas ganz anderes, Marcel Du warst bestimmt nicht gemeint.

35mm Objektive werden schon sehr, sehr lange gebaut und verwendet weil sie zur universellen dreier Gruppe gehören. Gemeint sind Festbrennweiten von 24 bis 100 Millimeter. Sie bedienen 80% vom Bedarf. Den Rest decken Superweitwinkel und längere Brennweiten ab.

Das 35mm Objektiv gehört zu den meist unterschätzten Brennweiten. Heute in Zeiten von hoch auflösenden Sensoren müsste eine „saustarke“ 35er Linse eigentlich DER Renner sein weil fast alles mit ihr machbar ist!

Vielleicht ist das Sony GM 1,4/35 ein solches Produkt!

Marcel

Tatsächlich fehlt mir noch ein 35er und ich werde wohl in naher Zukunft Abhilfe schaffen. Ich habe mir bisher immer mit 50mm beholfen und gerade im Wohnzimmer kommt man oft nicht weit genug weg, um alles drauf zu bekommen. Ich bin gespannt, wo sich der Straßenpreis einpendelt, aber all zu viel Luft nach Unten sollte man wohl nicht erwarten

Tessar

… und da behaupte noch jemand die Pro Objektive von Olympus seien überteuert …

Friedrich Kelm

Es fotografieren nur noch Millionäre.

Maratony

Wenn du kein Millionär bist, dann solltest du die vielleicht ein anderes Hobby suchen oder aber Alternativen zum Sony, die es ja durchaus gibt.

Jürgen K

Definitiv: NEIN
aber man muss nicht jedes Glas kaufen……oder jede neue Kamera.
In der Regel halten Objektive ein paar Jahre….. und Kameras auch….meine Hauptkamera ein Kauf 2017

DSLM'ler

Das 35er F1,8 ist auch nicht schlecht, zudem noch kleiner und leichter.
Wer über 1000,- sparen will im Vergleich zum 35GM der ist mit dem „normalen“ 35er 1,8 von Sony gut bedient. Der Unterschied von F1,4 zu F1,8 ist in der Praxis eh so gut wie nicht bemerkbar!
Letztlich muss es jeder für sich entscheiden!

JoeD

Für 1400€ hätte ich sofort zugeschlagen. Aber der Preis in Europa ist leider wieder völlig überzogen. Ist bei Sony zwar immer so, aber die scheinen jedes Jahr wieder einen drauf zu legen.
Sony 24mm 1.4 GM – 1400$ / 1600€
Sony 35mm 1.4 GM – 1400$ / 1700€

Werde als also warten bis der Preis um mindesten 200€ fällt und es noch 100€ Cashback gibt. Sollte nicht zu lange dauern. Das Sony 24mm 1.4 GM ist inzwischen auch schon 150€ runter gegangen.

Watzmann

Ich habe das 24/1.4 GM bereits vor knapp 2 Jahren für 1362 Euro gekauft, musste allerdings 3 Monate auf die Lieferung warten. Es ging also auch damals schon „günstig“. Fotografie ist bei mir Hobby und keine Profession, ich kann manchmal auch einfach warten, bis ich ein gutes Angebot sehe oder der Straßenpreis ein Stück weit gegenüber dem Einführungspreis gefallen ist. Das 35/1.4 GM würde in meinen Objektivpark gut passen. Ich bleib dran.

Watzmann

Noch nicht mal in den Läden, wurde es bei lenstip.com schon mit einem Vorabexemplar gereviewt. Mit einem sensationellen Ergebnis. Chapeau!

Aktuelle Deals

Fuji GFX 50S II: Bis zu 1.800 € CashbackBis zu 1.800 € CashbackKategorie:Kamera-Deals,Objektiv-DealsHersteller:Fujifilm

Foto Koch: Deal AreaTäglich wechselnde Schnäppchen in der Deal AreaKategorie:Kamera-Deals,Objektiv-Deals,Software-Deals,Zubehör-DealsHersteller:Sonstige