Kameras Nikon

Nikon kündigt an, sich auf 8K konzentrieren zu wollen

Nikon hat in einem Interview angekündigt, sich in Zukunft verstärkt auf 8K konzentrieren zu wollen. Außerdem sieht man das Gesundheitswesen als Wachstumsfeld.

8K-Videos auf dem Vormarsch

Die Nikon D850 wird zu den ersten Kameras gehören, die auf der Verpackung mit “8K” werben können. Denn wie Nikon bereits offiziell angekündigt hat wird es mit der D850 möglich sein, Time-Lapse-Videos in 8K aufzunehmen.

Generell wird sich der Videomarkt in den nächsten Jahren voraussichtlich stark in Richtung 8K bewegen, das deutet sich bereits seit Jahren an. Schon die Olympischen Sommerspiele 2016 wurden in Japan teilweise in 8K übertragen, bei den in Tokio stattfindenden Sommerspielen 2020 soll dann noch wesentlich stärker auf eine 8K-Übertragung gesetzt werden.

Nikon möchte sich auf 8K konzentrieren

Panasonic hat schon im Jahr 2015 verkündet, dass man früher oder später 8K Kameras herausbringen wird und nun zieht auch Nikon nach und kündigt in einem Interview mit dem japanischen Magazin Asahi an, dass der Fokus in den nächsten Jahren unter anderem auf 8K liegen wird!

Konkret kündigt Nikon an, sich mit 8K-Videos deutlicher von Smartphones abheben zu wollen. Außerdem wolle man mit einer absolut herausragenden Bildqualität überzeugen und sich primär auf High-End-Kameras konzentrieren, was ja grundlegend nichts Neues ist – im Gegenteil. Schon vor einigen Monaten hatte Nikon angekündigt, dass man zum einen weniger neue Modelle auf den Markt bringen möchte und der Fokus zum anderen auf teuren High-End-Kameras liegen soll.

Dass das Augenmerk derzeit auch auf 8K-Videos liegt, war so direkt aber noch nicht kommuniziert worden. Des Weiteren kündigt Nikon auch an, dass man sich auf das Gesundheitswesen konzentrieren möchte, da man hier ein neues Wachstumsfeld und eine Möglichkeit zur Steigerung des Gewinns sieht.

8K-Videos könnten im Übrigen auch für Fotografen interessant sein. So könnten mithilfe eines 8K-Fotomodus beispielsweise Bilder mit jeweils 33 Megapixeln aus einem flüssigen Video mit 30 Bildern pro Sekunde extrahiert werden.

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
8 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare