Kameras Nikon

Nikon: Batteriegriff für Z6 und Z7 soll in Kürze erscheinen

Nikon wird in Kürze den neuen Batteriegriff MB-N10 für die spiegellosen Vollformatkameras Z6 und Z7 auf den Markt bringen.

Zusätzlicher Griff für die Z6 und Z7

Vor wenigen Tagen hat Nikon in einem Interview davon gesprochen, dass man in Zukunft die Entwicklungszeit von neuen Produkten verkürzen möchte, sodass diese schneller auf den Markt kommen können. Dass das hin und wieder durchaus wichtig wäre zeigt unter anderem die Tatsache, dass mehr als ein Jahr nach der Präsentation der Nikon Z6 und Z7 immernoch kein zusätzlicher Griff zur Verfügung steht.

Nikon MB-N10 Präsentation in Kürze

Das soll sich allerdings in Kürze ändern. Der Nikon MB-N10, den Nikon in der Vergangenheit bereits als Prototyp gezeigt hatte, steht nämlich anscheinend kurz vor der Markteinführung. Das berichtet Nikonrumors. Im vergangenen Juni war der Griff bereits in Korea registriert worden, da wird es langsam aber sicher also Zeit für die finale Präsentation.

Doch bevor bei euch zu viel Vorfreude aufkommt: Es handelt sich hier ausschließlich um einen Batteriegriff und nicht um einen echten vertikalen Griff. So wird der MB-N10 beispielsweise nicht mit einem zusätzlichen Auslöser ausgestattet sein. Laut Nikon handelt es sich hier im Grunde gar nicht um einen Griff, sondern um ein „Batterie Pack“. Es erhöhen sich also lediglich das Gewicht und die Akkulaufzeit der Kamera.

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

8 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Das Thema Batteriegriff bei Systemkameras sehe ich immer zwiespältig. Denn eigentlich wird damit ja der Sinn – kompakte und leichte Kameras zu bauen – ad absurdum geführt. Auf der Kehrseite sorgt der zusätzliche Batterieteil natürlich für ein verbessertes Handling, insbesondere dann, wenn man licht starke – und damit schwergewichtige – Premium Linsen nutzt. In dieser Kombi relativiert sich dann allerdings der Vorteil „Gewichtseinsparung“ stark!!!

    • Wer um alles in der Welt braucht denn unbedingt einen SD-Kartenslot?
      Wenn man es sich leisten kann, auf ein neues Kamerasystem für etliche tausent € umzusteigen, dann werden auch noch ein paar Hunderter für wirklich gute und schnelle XQD oder CFexpress Karten drinn sein.
      Hat ja auch seinen Grund warum hier schnellere Karten verbaut werden. Und wenn nicht alle immer so kleinkrämerisch herumnörgeln würden, hätte Nikon diese zukunftsweisende Slotgröße in alle neuen Kameras verbaut. Aber nein, alle und jeder müssen ja immer Ihrem alten Krempel hinterherweinen.
      Bei neuen Z-Linsen ist dann wieder alles OK, weil die sind ja schließlich schärfer als der F-Pendant.

      • Ich hänge nicht an der SD Karte, das Problem an XQD ist ein anderes…es gibt derzeit nur einen Hersteller für XQD Karten, dieser Hersteller baut ebenfalls Kameras und steht in Konkurrenz zu Nikon und verbaut selbst in seine eigenen Kameras SD-Kartenslots anstatt XQD !!! Soll ich das jetzt mal weiter ausführen oder kannst du selbst denken…???
        Das ist der Grund weshalb ich nicht tausende in ein solches System stecke und nicht weil die XQD ein paar Euro kosten!! 😉

      • Lieber Azzaro,

        es gibt mindestens 3 Hersteller von XQD Karten, nämlich Sony, Lexar und Delkin.

        Zweitens: Eine Hochgeschwindigkeitskarte SD kostet fast so viel wie eine XQD Karte, ist aber nicht so schnell.

        Rechne!