Kameras Nikon

Nikon D850: Preis in Deutschland 3.799 Euro?

Es ist ein möglicher Preis der Nikon D850 für den deutschen Raum aufgetaucht. Angeblich soll die neue DSLR bei uns 3.799 Euro kosten.

Preis der Nikon D850

Nachdem bereits der komplette Pressetext sowie neue Bilder der Nikon D850 geleakt wurden, gibt es jetzt nochmal recht konkrete Gerüchte zum Preis der neuen Spiegelreflexkamera. In den letzten Wochen waren immer mal wieder Preise aufgetaucht, die sich ungefähr im Bereich von knapp 4.000 Euro bewegt haben. Doch bestätigt wurden diese Preise bisher nicht.

Nun will Nikonrumors erfahren haben, dass die D850 bei uns in Deutschland 3.799 Euro kosten soll. Hierbei handelt es sich allerdings erneut um ein Gerücht und nicht um eine bestätigte Information. Insgesamt deutet aktuell aber vieles darauf hin, dass die D850 etwas weniger als 4.000 Euro kosten wird. Morgen werden wir dann mehr erfahren, wenn die D850 offiziell vorgestellt wird.


Update: Inzwischen wurde die D850 offiziell vorgestellt, der Preis hat sich bestätigt!


3.799 Euro: Ein guter oder schlechter Preis?

3.799 Euro, wäre das nun ein guter oder ein schlechter Preis? Final kann man das natürlich erst beurteilen, wenn man wirklich alle Details der D850 kennt und sich die Kamera auch in ersten Tests bewiesen hat. Spontan würde ich sagen, dass der Preis zumindest nicht allzu schlecht klingt. Jede High-End-Kamera ist in der heutigen Zeit extrem teuer, das können wir nicht ändern. Und solange die Grenze von 4.000 Euro bei der D850 nicht überschritten wird, muss man schon einigermaßen zufrieden sein denke ich. Ob der Preis jedoch „gut“ bzw. gerechtfertigt ist, müssen wir wie gesagt abwarten.

Auch sollte man einen Preis nie in einem Vakuum betrachten, da man dann sehr schnell zu dem Schluss kommen kann, dass eine Kamera zu teuer ist. Vielmehr ist es sinnvoll, sich anzuschauen, was die Konkurrenz für diesen Preis zu bieten hat, um anschließend zu urteilen, ob der Preis nun gut oder schlecht ist.

Wärt ihr mit einem Preis von 3.799 Euro für die Nikon D850 einverstanden?

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

21 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • alles um 3500€ ist ein Preis der hoffentlich/vermutlich gerechtfertigt ist für die State-of-the-Art Pressekamera mit höchster Auflösung.
    Für alle Nicht-Presseleute und für weniger Filmbegeisterte ist es bitter das sie Film-Ausstattung mit bezahlen müssen.
    Daher sollte eine solche Kamera als P= Presse und A= Amateur Version zu unterschiedlichen Preisen angeboten werden – meine Wunschträume…

  • Naja fast eine Verdoppelung wenn man bedenkt das die d800 damals für ca. 2200 EUR über den Ladentisch gegangen ist und das war auch schon high-end.

    • @Jens – Also die d800 hat 2200.-€ gekostet (jetzt kriegen sie die schon für weniger als die Hälfte) und war damals high end. Was wollen Sie jetzt, heute? Eine d850! Und warum? Weil sie schlichtweg besser ist und deswegen ist sie auch zu recht teurer. Erstens, Entwicklung kostet Geld, viel Geld und zweitens besteht kein Kaufzwang.

      Ich würde mir ja auch gerne einen Aston Martin kaufen, aber die sind einfach zu teuer, würden sie die Hälfte kosten hätte ich vielleicht einen.

      • Bei deutschen Händlern kostet eine fabrikneue D 810 aktuell ca. 2600,00 €. ( body only )
        Wenn schon vergleichen, dann bitteschön auf gleicher Basis, und nicht offizielle Herstellerpreise, mit Tarifen von Grauimporthändlern, oder noch sinnloser vergleiche mit Gebrauchtpreisen des Vorgängermodells.

        Die 3800,00 sind m.e. gerechtfertigt, sofern die tecchnischen Angaben größtenteils zutreffen.

      • Genau dieses Argument benutzt die Pharmabranche in der Schweiz für ihre horrenden Abzockerpreise. Und was heisst hohe Entwicklungskosten? D850 ist eine an einen eingekauften Vollformatsensor adaptierte D500, die man im Internet für 1500.- bekommt.

  • Also der Preis scheint mir realistisch und vernünftig für das Gebotene und würde dazu erheblichen Druck auf die 5D Mark IV ausüben, die man – wenn die Daten alle stimmen und sich in entsprechender Bild- und Videoqualität niederschlagen – durchaus eine halbe Stufe tiefer ansiedeln muss als die D850.

  • Halte ich für gerechtfertigt, wenn die Leistung stimmt. Vor allem im Vergleich zu Canon, wenn man sieht mit welchem Preis-/Leistungsverhältnis die mit der MK IV an den Markt kamen.. Selbst unter 3000 würde ich mir diese nicht mehr kaufen, sie war beim Vorstellung schon nicht State-of-the-Art.

  • 3800 Euro klingt erst einmal nicht schlecht, aber auch nicht gut !
    Wir müssen mal abwarten, bis sie draussen ist, und dann nach ca 6 Monaten noch einmal hinsehen.
    Bis dahin hat die Konkurrenz Ihre Modelle draussen, und dann fängt der Preis wohl an zu rutschen….

    Klar, Nikon benötigt „Spielraum“, das sollte man bedenken. Denn es geht hier nicht um eine isolierte Kamera, wie Mark Göpferich schon andeutete. Man muß eben sehen, was jetzt die anderen daraus machen.

    Nikon hat, wenn der Preis so bleibt, „nur“ vorgelegt.
    Schade finde auch ich, das ich die Videospielchen teuer mit zahlen muß. Ich brauche eben nur eine Kamera.

    Also warten wir wieder……

  • Der Preis ist zu hoch. Den bisher bekannten Details wären 3200.- angemessen. Es fehlen wichtige Features, welche andere Kameras haben. Im Hinterkopf hat man auch die Probleme der D600 und D750, zu denen Nikon nicht stand sondern untern Teppich zu kehren versuchte. Welche Probleme werden wir bei der D850 in Kauf nehmen müssen?

    • Ich denke mir, ein haben wollen Faktor ist auf jeden Fall da. Ohne Spiegelschlag auslösen, 4K Video ohne Crop, wahrscheinlich sehr gute Dynamik.
      Der Preis passt auch ins Umfeld der anderen Kameras.
      Ich werde das Geld ausgeben und mir wird meine neue Kamera Spaß machen.

  • Nüchtern betrachtet ist die D850 eine auf Vollformat gebrachte D500 und das zum doppelten bis fast dreifachen Preis. Innovativ ist vor allem der Preisschub.

    • ist halt stets das Selbe, alles was mehr kostet, als man persönlich zahlen möchte, das ist zu teuer.
      Nee, eine 5D MK IV hat eine UVP von knapp 4100,00, gemessen daran ist die D 850 noch relativ günstig .
      Wenn es einem persönlich zu teuer ist, einfach nicht kaufen, anstatt über den Preis zu jammern.

  • Hallo,
    Ich denke der Preis um die 3500,- Euro UVP ist gerechtfertigt. Nach den ersten 6 Monaten wird er sich zu einem Realpreis von ca. 3-3.2 € einpendeln. Von den Features her ist sie für mich eine konsequente Weiterentwicklung aus der D800/810. Sie besitzt nun auf jeden Fall die bei den Vorläufern vermissten Eigenschaften wie mehr Geschwindigkeit und größeren Puffer. Ob die 45 MP für jeden nutzbar sind, was Rechnerleistung und Speicher betrifft, muss sich zeigen. Letztendlich ist dieses „Prachtstück“ eine Kampfansage gegen Canon und Sony (trotz Spiegel). Ich selber werde trotz dem Hype für die Spiegellosen bei einer DSLR bleiben… Ob es nun ein D850 oder D5 wird muss ich noch für mich herausfinden 😉

  • Wenn man es mit dem Preis der 5D MK IV vergleicht, dann ist es gerechtfertigt. Nach einem Jahr wird sie paar hundert euro billiger. Heutzutage kaufen viele amateure high tech auf pump auch wenn sie es nicht brauchen…

  • Das absurdeste ist, dass es kaum objektive von Nikon gibt, welche dieser auflösung herr werden können. Da greift man lieber zu Art serie von Sigma. Aber es sind ja schöne brocken, welche nach kurzer zeit schon den nacken strapazieren. Wenn ich sehe, dass die D850 mit der 24-120er gurke als paket angeboten werden soll, da wird mir schlecht. Die taugt nicht mal an einer D810.

  • Bei dem Preis wundert es einen nicht, dass Nikonkunden scharenweise zu Sony wechseln. Sony a7r ist Eintausend Euro billiger und zeigt besseres low light Verhalten. Die ersten Test der D850 zeigen erneut das alte Nikonproblem, ein Pumpen bei low light und Fokusierverzögerung von über einer Sekunde.

  • Also wie es grade schaon geschrieben wurde im Beitrag.
    Was bieten die anderen und wenn ich Landschaft, Macro und Porptrait mache, kaufe ich mit 2 Sony A7R von dem Geld.
    Soory Nikon, das ist zu hart.
    Reporter und Sportfotografen werden sie warscheinlich lieben.

  • Es braucht sich kein Hersteller über die rückläufige Nachfrage im Bereich Fotografie zu wundern. Wenn ich heute eine A7RII in Hongkong für 1800€ angeboten bekomme, oder diese Kamera über Frankreich für 1850€ beziehe, dann kaufe ich doch gleich zwei Stück für den Preis einer D850. Es lebe die Globalisierung.