Kameras Nikon

Nikon D850: “Sie kann alles, eine unglaubliche Kamera”

Die Jungs von TheCameraStoreTV haben das bisher beste Testvideo zur Nikon D850 veröffentlicht. Sie sind der Meinung, dass die D850 “eine unglaubliche Kamera” ist.

Nikon D850 Test von TheCameraStoreTV

Gestern Abend haben Chris und Jordan von TheCameraStoreTV ihr Testvideo zur Nikon D850 veröffentlicht. Insgesamt 30 Minuten lang sprechen sie ausführlich über alle Stärken und Schwächen der neuen DSLR, testen die Kamera unter verschiedenen Bedingungen und gehen auch auf diverse Details ein. Außerdem wurde das komplette Video mit der D850 gefilmt. Ich habe bisher noch kein besseres Testvideo zur D850 gesehen, ich kann euch also nur empfehlen, das Video anzuschauen (siehe unten).

Für all diejenigen, denen 30 Minuten zu lang sind, hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Aussagen aus dem Nikon D850 Test.

Größte Schwäche der D850

Beginnen wir mit der größten Schwäche der Nikon D850, auf die im Testvideo aufmerksam gemacht wird – dem Autofokus im LiveView. Wenn man im LiveView sich bewegende Motive fotografieren möchte, wird man feststellen, dass der Autofokus hier lange nicht so gut funktioniert wie bei anderen Herstellern. Auch bei Videos sollte man größtenteils manuell fokussieren, wenn man sicherstellen möchte, dass der Fokus immer dort ist, wo man ihn haben möchte.

Der “normale” Autofokus, also nicht der LiveView-AF, funktioniert hingegen ausgezeichnet, auch bei extremer Dunkelheit. Er ist extrem schnell und zuverlässig und ohne Frage einer der besten auf dem Markt. Das macht die Nikon D850 unter anderem für Sport- und Wildlife-Fotografen interessant. Laut Chris ersetzt die D850 sogar in gewisser Weise die Nikon D500, da sie mit dem gleichen Autofokus daherkommt, es einen praktischen DX-Modus bzw. kleinere RAW-Modi gibt und man zudem aber eben die Vorteile des Vollformatsensors und der hohen Auflösung in Anspruch nehmen kann.

Hervorragender Sensor

Apropos Sensor: Der Sensor ist laut Chris fantastisch und der beste aller DSLRs. Die D850 ist führend in Sachen Dynamikumfang und liefert außerdem eine wahnsinnig hohe Auflösung und so viele Details, dass sie ohne Probleme mit Mittelformatkameras konkurrieren kann. In Sachen High-ISO-Performance liegt sie in vielen Fällen gleichauf mit der direkten Konkurrenz, was die Nikon D850 aus den Vergleichen laut Chris aber als Sieger hervorgehen lässt, da sie den Vorteil der deutlich höheren Auflösung auf ihrer Seite hat (was sich ja normalerweise negativ auf das Rauschverhalten im hohen ISO-Bereich auswirkt).

“The D850 wins, it is an incredible camera.”

Allerdings merkt Chris auch an, dass man in vielen Fällen in Stativ braucht, wenn man wirklich alles aus dem Sensor rausholen will. Er konnte mit einem 85mm Objektiv bei einer Verschlusszeit von 1/10 Sekunde noch gute Ergebnisse ohne Stativ erzielen, doch bei längeren Verschlusszeiten wird es dann richtig kritisch.

Lesetipp: Nikon D850: Kommt der Sensor doch nicht von Sony?

Tolle Bedienung, tolles Display & Snapbridge

Positiv äußert sich Chris auch zur hervorragenden Bedienung, dem tollen Griff, dem absolut erstklassigen Display (es ist scharf, sehr hell und der Touchscreen funktioniert gut) sowie dem neu hinzugefügten elektronischen Verschluss. Auch ISO 64 kann in einigen Situationen sehr nützlich sein. Schade ist lediglich, dass die D850 keinen Pop-Up-Blitz mehr besitzt. Aber das wird viele vermutlich nicht weiter stören.

Sehr positiv überrascht war Chris auch von Snapbridge, denn Snapbridge hat einwandfrei funktioniert, was ja in der Vergangenheit nicht immer der Fall war. Das könnte “game changing” für Nikon sein, meint er.

Das sagt Jordan über die Videofunktionen

Nikon ist normalerweise nicht bekannt für gute Videofunktionen, doch bei der D850 gibt es laut Jordan, dem Videoexperten der beiden Tester, zahlreiche Verbesserungen. 4K ohne Crop, ISO 64, das tolle Display, Fokus Peaking und Zeitlupenfunktionen bei Full-HD-Videos machen die D850 zu einer sehr guten Videokamera – perfekt ist sie allerdings nicht. Schon alleine deshalb, weil sie eine DSLR ist und DSLMs für reine Videographen inzwischen die bessere Wahl seien. Ansonsten sind seine Kritikpunkte der schwache Autofokus, die internen Mikrofone, die nicht mehr ganz so gute Bildqualität bei Full-HD-Videos mit 120 fps sowie das fehlende Fokus Peaking bei 4K-Videos.

Das Fazit

Chris ist absolut begeistert von der Nikon D850. “Die Nikon D850 kann einfach alles”, sagt er. Es gibt vom Autofokus im LiveView mal abgesehen keine großen Schwächen und die Kamera ist sowohl für Landschaftsfotografen als auch Porträtfotografen, Wildlifefotografen, Sportfotografen usw. eine nahezu perfekte DSLR. Hier werden nicht wie bei anderen Herstellern bewusst bestimmte Funktionen weggelassen, um die Kunden dazu zu bewegen, teurere oder zusätzliche Produkte zu kaufen. Die D850 ist einfach eine extrem gute Allroundkamera. Laut Chris ist die einzig vergleichbare Kamera die Sony A99 II. Er liebt Modelle wie die 5D Mark IV von Canon, aber die Nikon D850 “beats the crap out of it in every way”.

Nikon D850 jetzt bei calumetphoto.de kaufen!

Trotzdem bleibt abschließend die Frage: Sind Kameras wie die D850 Dinosaurier? Werden sie Kunden von DSLMs wieder hin zu DSLRs bewegen können? Oder werden sich die Marktanteile in Zukunft immer weiter in Richtung spiegellose Systemkameras verschieben? Wir sind gespannt, was die Zukunft bringen wird.

Hier das D850 Testvideo von TheCameraStoreTV:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
22 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare