Kameras Nikon

Warum die Nikon D850 eine großartige Kamera ist

Pressebild der Nikon D850

Die Nikon D850 ist eine großartige neue Kamera. Ihr wollt ein paar Gründe hören? Die liefern wir euch in diesem Artikel.

Ein paar einleitende Worte

Wenn eine neue Kamera wie die Nikon D850 auf den Markt gekommen ist und man sich als Fotograf für das neue Modell interessiert, dann muss evaluiert werden, ob die Kamera wirklich für einen Kauf in Frage kommt. Ich persönlich versuche in einem solchen Fall ein paar Fragen zu beantworten, bevor ich mir meine finale Meinung bilde:

  • Was sind die Schwächen der Kamera?
  • Was sind die Stärken der Kamera?
  • Wie schneidet die Kamera in Testberichten ab?
  • Passt die Kamera zu mir und zu meinen Anforderungen?

Eine jede Kamera hat Stärken und Schwächen. Diese lassen sich zu großen Teilen ganz objektiv analysieren. Wenn eine Kamera beispielsweise eine höhere Serienbildgeschwindigkeit vorweisen kann als ein direkter Konkurrent, dann ist das ein Vorteil. Fehlen 4K-Videos, ist das ein Nachteil.

Natürlich muss man unterscheiden zwischen einer objektiven und einer subjektiven Beurteilung der Stärken und Schwächen. Wenn jemand beispielsweise nur Landschaften fotografiert, dann ist für ihn die hohe Serienbildgeschwindigkeit nicht relevant. Und wer keine Videos aufnimmt, der wird sich an der fehlenden 4K-Auflösung nicht stören. Doch das ist eben eine Bewertung auf subjektiver Ebene, nicht auf objektiver.

Warum ich das erwähne? Es gibt bei Diskussionen rund um neue Kameras immer wieder Leute, die ihre subjektive Meinung als objektive Meinung darstellen und nur schwer akzeptieren können, wenn eine eher objektive Beurteilung nicht ihrer subjektiven Wahrnehmung entspricht. Das führt dann teilweise zu intensiven Wortgefechten und etwas zu hitzigen Diskussionen. Lasst uns gemeinsam versuchen, dem entgegenzuwirken und somit einen entspannten und gelassenen Meinungsaustausch in den Kommentaren zu ermöglichen. Jeder darf seine eigene Meinung haben und diese auch vertreten, aber verwechselt bitte nicht Objektivität und Subjektivität.

Nikon D850: Eine Kamera ohne Innovationen

Zurück zum Thema: Nachdem wir in diesem Artikel bereits möglichst objektiv (korrekt, objektiv und nicht subjektiv) einige Schwächen der Nikon D850 herausgearbeitet haben, soll es in diesem Artikel hier nun ausschließlich um die Stärken der D850 gehen. So kann jeder für sich beurteilen, ob nun die Stärken oder Schwächen der D850 mehr ins Gewicht fallen und so seiner persönlichen finalen Meinung etwas näher kommen.

Die Nikon D850 ist keine Kamera, die mit irgendwelchen bahnbrechenden Innovationen besticht. Ganz im Gegenteil, wenn man sich die technischen Daten der D850 etwas genauer anschaut und die einzelnen Zahlen und Merkmale in einem Vakuum betrachtet, dann findet man nichts, was man nicht auch von anderen Kameras kennen würde.

46 Megapixel? Nicht schlecht, kennen wir aber schon ungefähr von Modellen wie der Canon EOS 5DS oder der Sony A7r II. Auch liefern Mittelformatkameras nach wie vor eine bessere Bildqualität als die D850.

Serienbildgeschwindigkeit von 7 bzw. 9 fps? Klingt nach einer mehr oder weniger lahmen Ente, Kameras wie die Sony A9 lachen darüber.

Kippbarer Touchscreen? Ganz nett, aber das Display einer Canon EOS 6D Mark II ist wesentlich flexibler einsetzbar.

4K-Videos ohne Crop? Beachtlich, aber die Panasonic GH5 ist trotzdem die bessere Videokamera und an einen echten Camcorder kommt die Nikon D850 sowieso nicht ran.

Autofokus? Sicherlich nicht schlecht, aber den übernimmt Nikon doch einfach nur von der “alten” D5 bzw. D500.

Ihr merkt worauf ich hinaus will und einige dieser Argumente kennt ihr sicherlich aus verschiedenen Foren, in denen einzelne Kommentatoren der Meinung sind, dass die Nikon D850 keine gelungene Kamera ist.

Doch diese Kommentatoren machen einen entscheidenden Denkfehler: Man kann sich nicht einzelne Spezifikationen einer Kamera heraussuchen und anhand dieser die gesamte Kamera beurteilen. Man muss immer das Gesamtbild sehen.

Nikon D850 als perfekter Vollformat-Allrounder

Und genau das ist die große Stärke der Nikon D850. Es ist das Gesamtbild, die Kombination aller technischen Daten und Merkmale, die die Nikon D850 zu einer großartigen neuen Kamera macht.

Wer in der Vergangenheit eine Vollformatkamera mit extrem hoher Auflösung sein Eigen nennen wollte, musste auf eine schnelle Serienbildgeschwindigkeit verzichten. Nikon schafft es nun erstmals, einen hochauflösenden Vollformatsensor UND eine schnelle Serienbildgeschwindigkeit zu bieten. Nicht “schnell” im Sinne von “so schnell wie die Sony A9”, aber dennoch schnell genug, um die D850 teilweise auch als Kamera für Sportfotografie nutzen zu können.

Dazu ein kippbarer und hochauflösender Touchscreen, sehr gute Video-Funktionen, einen Silent-Shooting-Modus und die Möglichkeit, auf eine geringere Auflösung umzuschalten – und siehe da, die Nikon D850 ist auch eine hervorragende Kamera für Wedding-Fotografen.

Und wenn der Porträtfotograf, der ab und zu auch gerne Sportereignisse und Hochzeiten fotografiert plötzlich auch das Bedürfnis verspürt, in den Bereich der Wildlifefotografie einzutauchen, dann wird er sich über die DX-Modus und den pfeilschnellen Autofokus der Nikon D850 freuen und in diesem Bereich mit der neuen DSLR ebenfalls ein großartiges Werkzeug erhalten.

Warum die Nikon D850 eine großartige Kamera ist

Die Nikon D850 ist eine großartige neue Kamera, weil sie der perfekte Allrounder ist. Ganz egal in welchem Bereich man nun als Fotograf unterwegs ist, ob Porträts, Wedding, Wildlife oder Sport – die Nikon D850 wird hervorragende Dienste leisten. Man ist mit dieser Kamera so flexibel wie mit kaum einem anderen Modell und wer eine Spiegelreflexkamera mit hochauflösendem Vollformatsensor sucht, das nötige Kleingeld hat und zudem vielleicht bereits Nikon Objektive besitzt, der wird zurecht mit der Nikon D850 liebäugeln.

Wer die Nikon D850 so schnell wie möglich erhalten möchte, sollte sie jetzt vorbestellen, da Nikon bereits größere Lieferschwierigkeiten angekündigt hat. Wer über unseren Link vorbestellt, unterstützt zudem die Arbeit hier auf Photografix.

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
40 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare