News & Gerüchte Nikon Objektive

Nikon: Drei neue Objektive offiziell präsentiert

Nikon hat heute drei neue Objektive enthüllt: Ein 200-500mm f/5.6 E ED VR, ein 24mm f/1.8 G ED und ein 24-70mm f/2.8 E ED VR.

Heute wurden sie offiziell enthüllt, die drei neuen Objektive von Nikon, die bereits vor einigen Tagen geleakt wurden.

Nikkor 200-500mm f/5.6

Nikon_Nikkor_AFS_200_500E_angle1-500x285

Den Anfang macht ein recht erschwingliches und leichtes Supertelezoom, das Nikkor 200-500mm f/5.6. Dieses ist mit der neusten Generation von Nikons Bildstabilisator-Technologie (VR) ausgestattet und arbeitet darüber hinaus mit einem schnellen und leisen Autofokus (SWM). Der Aufbau besteht aus 19 Linsen in 12 Gruppen (drei ED-Glas-Linsen). In Kombination mit dem vergleichsweise niedrigen Preis von 1.599 Euro will Nikon hier vor allem Hobbyfotografen und Amateure ansprechen, die sich die wirklich teuren Teleobjektive oftmals nicht leisten können.

Nikkor 24mm f/1.8 G ED

Nikon_Nikkor_AFS_24_1.8G-500x345

Weiter geht es mit einem Weitwinkel, dem Nikkor 24mm f/1.8 G ED. Dieses füllt die Lücke zwischen dem 20mm und dem 28mm Objektiv und will mit einer hohen Lichtstärke überzeugen. Für die entsprechende Bildqualität sollen 12 Linsen in neun Gruppen, zwei ED-Glas-Linsen, zwei asphärische Linsen sowie die Nanokristallvergütung des Unternehmens sorgen. Der Preis wird bei 849 Euro liegen.

Nikkor 24-70mm f/2.8 E ED VR

Nikon_Nikkor_AFS_24_70E_ED_VR-500x295

Das neue Standardzoom Nikkor 24-70mm f/2.8 E ED VR ist das teuerste der drei neuen Objektive, es schlägt mit insgesamt 2.499 Euro zu Buche. Allerdings hat Nikon hier auch in Sachen Bildqualität, Robustheit und Autofokusgeschwindigkeit nachgebessert, zudem wurde auch der Bildstabilisator (VR) verbessert, dieser soll nun bis zu vier Stufen längere Verschlusszeiten ermöglichen. Des Weiteren ist das neue 24-70mm das erste Nikkor Objektiv, welches mit einer asphärischen ED-Glas-Linse daherkommt. Die Fluorvergütung rundet das neue Gesamtpaket des Standardzooms ab.

Alle Objektive sind sowohl für FX- als auch DX-Kameras geeignet. Sie sollen ab Mitte August erhältlich sein, das 24-70mm soll sogar schon Ende August in den Regalen der Händler stehen.

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

Kommentieren

Hier klicken zum kommentieren