Kameras Nikon

Wie wird Nikons nächste DSLM aussehen?

Die Spekulationen rund um Nikons kommende spiegellose Systemkamera gehen weiter. Wir gehen ein paar mögliche Szenarien durch.

Schon seit einiger Zeit ist bekannt, dass Nikon früher oder später eine oder mehrere neue spiegellose Systemkameras auf den Markt bringen möchte. Das hat das Unternehmen selbst mehrfach angekündigt, doch bisher gab es noch keine entsprechende Ankündigung. Das könnte sich irgendwann in den nächsten Monaten ändern und wir wollen einen Artikel von Nikonrumors aufgreifen und ein wenig spekulieren, wie Nikons nächste DSLM aussehen könnte.

Nikons kommende DSLM: Verschiedene Szenarien

Es gibt insgesamt verschiedene Möglichkeiten, welche Art von spiegelloser Systemkamera Nikon vorstellen könnte.

Möglichkeit 1: Nikon bringt eine neue Nikon 1 Kamera auf den Markt

Die Kollegen von digitalkamera.de hatten vor einiger Zeit vermeldet, dass das Nikon 1 System eingestellt wird. Nikon hat das kurze Zeit später dann via DPReview dementiert:

„Nikon continues to produce and sell the Nikon 1 line. We cannot comment on future product or speculation.“

Dementsprechend sollte man eigentlich davon ausgehen können, dass das Nikon 1 System weitergeführt wird. Doch wir haben in Vergangenheit bereits häufiger gesehen, dass man offiziellen Stellungnahmen nicht immer glauben darf. So hatte beispielsweise Samsung dementiert, dass man sich aus dem Kamerageschäft zurückziehen möchte, kurze Zeit später hat man sich aber doch aus der Branche verabschiedet.

Insgesamt ist es durchaus möglich, dass Nikon eine neue Nikon 1 auf den Markt bringt, um die bestehenden Kunden mit einem neuen Modell zu versorgen. Doch das kann und darf nicht die spektakuläre neue DSLM sein, die Nikon bereits angepriesen hat. Das wäre eine riesige Enttäuschung.

Möglichkeit 2: Nikon bringt eine DSLM mit großem Sensor

Wenn Nikon die Kunden nicht enttäuschen möchte, dann braucht die neue DSLM einen Sensor, der größer ist als der der Nikon 1 Kameras. Das heißt mindestens APS-C, wobei viele es begrüßen würden, wenn Nikon eine DSLM mit Vollformatsensor auf den Markt bringen würde. In den letzten Monaten gab es immer mal wieder Patente für Objektive, die für eine spiegellose Vollformatkamera geeignet wären. Doch eine endgültige Bestätigung ist das natürlich nicht.

Insgesamt halten wir es aber für sehr wahrscheinlich, dass Nikon früher oder später eine DSLM vorstellen wird, die mindestens mit einem APS-C-Sensor ausgestattet ist.

Möglichkeit 3: Nikon bringt verschiedene DSLMs auf den Markt

Zu guter Letzt wäre es natürlich möglich, dass Nikon mehrere verschiedene spiegellose Systemkameras vorstellen wird. Denkbar wäre beispielsweise eine Kombination aus neuer Nikon 1 Kamera und spiegellose Vollformatkamera. Dass Nikon gleichzeitig eine spiegellose Vollformatkamera und eine spiegellose APS-C-Kamera präsentieren wird, ist ebenfalls möglich, aber nicht so richtig wahrscheinlich. Nikon hat angekündigt, sich in Zukunft auf weniger Modelle konzentrieren zu wollen und mit einer APS-C- und einer Vollformatkamera würde man sich unter Umständen verzetteln.

Lesetipp: Die 5 Nikon Objektive, die du als erstes kaufen solltest

Entscheidend: Wie sieht es mit den Objektiven aus?

Ganz entscheidend für den Erfolg der neuen DSLM aus dem Hause Nikon werden die Objektive sein. Wenn man alle bisherigen Nikon Objektive mit der neuen DSLM verwenden könnte, wäre das ein riesiger Vorteil für Nikon, denn wir sehen am Beispiel von Sony, dass eine neue Objektivreihe erst über Jahre aufgebaut werden muss.

Nikonrumors hat in den letzten Monaten immer wieder von verschiedenen Quellen Informationen erhalten, dass Nikon an einem qualitativ extrem hochwertigen Adapter für die neue DSLM arbeitet. Mit diesem soll es kaum Einschränkungen geben, der Autofokus soll mit allen Objektiven sehr schnell sein und der Adapter wird angeblich auch mit älteren Objektiven (AF-D) kompatibel sein.

Das heißt (so sich das mit dem Adapter bewahrheiten sollte): Man könnte als bestehender Nikon Kunde mit der neuen DSLM und dem Adapter sofort alle Objektive verwenden, die man besitzt. Das würde es Nikon möglich machen, ganz in Ruhe und ohne zu viel Zeitdruck einige native Objektive für die neue DSLM auf den Markt zu bringen. Man könnte hier die wichtigsten Brennweiten abdecken und so dann zusätzlich einige wirklich kompakte Objektive anbieten. Wenn der Adapter wirklich wirklich gut ist, könnte das funktionieren.

Alternativ gibt es noch Hinweise auf eine Nikon DSLM mit gebogenem Sensor. Ein solcher Sensor würde in der Theorie deutlich kompaktere und auch hochwertigere Objektive ermöglichen, was auf der einen Seite natürlich ein großer Vorteil und ein Schritt in die Zukunft wäre. Doch ob man dann die bestehenden Nikon Objektive dank eines Adapters verwenden könnte, ist doch sehr fraglich. Und wenn es nicht möglich wäre, wäre es für die Gegenwart ein großer Nachteil.

Ihr seht, es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie die kommende DSLM von Nikon aussehen könnte. Welche Variante würdet ihr bevorzugen?

via: Nikonrumors

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.500 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

27 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • Egal, welche Option Nikon zieht (Kombination aus Sensorgröße und Auflagemaß), die Nikon-1 ist Geschichte. Es handelt sich hier schließlich um Entscheidungen mit erheblichen wirtschaftlichen Chancen und Risiken, die nicht von heut’ auf morgen getroffen oder revidiert werden (können).

    Ich bin der Meinung, Canon hat mit dem EOS-M-System alles richtig gemacht: Ein kompaktes, leistungsstarkes System für den schmalen Geldbeutel und normale Anforderungen. Und wer es gar nicht lassen kann, benutzt daran seine EF-Objektive. Das wäre auch für Nikon vor langer Zeit der richtige Weg gewesen.

    • Na ja, “ für den schmalen Geldbeutel „, gemessen an der Ausstattung/Verarbeitung waren und sind die Ms von Canon zu hoch eingepreist ( UVP ) Die Auswahl an nativen EF-M Objektiven ist ein schlechter Witz

    • Wer braucht den eine Spiegelose. Unnötig. Bringt absolut keine Vorteile. Wenn schon, dann ein Hybrid Sucher. Aber nur Elektronisch ist nichts für prof. Fotographen. Leider ists so.

      • Durch bloße Behauptungen können Sie niemanden überzeugen. Insofern bleibt Ihr Kommentar eine unsägliche Aneinanderhäufung von Irrtümern. Ist leider so!

      • „Bringt absolut keine Vorteile“ …….. Ist das Ihr ernst? Natürlich bringt das Weglassen des Spiegels auch Vorteile mit sich. Muss man die wirklich erwähnen oder streiten Sie ab, dass bspw. höhere Serienbildgeschwindigkeit und kompaktere, weniger schwere Gehäuse keine Vorteile sind?

      • Ich bin nur ein Hobby-Fotograf, aber ich würde einen guten elektronischen Sucher einem rein optischen Vorziehen. Solange der Autofokus kein Schritt zurück ist….

      • Zitat: „Bringt absolut keine Vorteile“
        Klar nur Elektronischen Sucher mit Fokus Peaking und dem Vorteil das ich die Wirkung jeder Einstellungsänderung aufs Bildergebnis sofort im Sucher sehe, oder eine kompaktere Bauweise und weniger Gewicht. Oder wie wäre es mit hoher Geschwindigkeit bei gleichzeitig völlig lautlosem Arbeiten. Aber nein, wie kann man nur annehmen das eine Spiegellose Vorteile haben könnte, das wäre ja Blasphemie 😉

    • @Sabrina: Scheinbar diskutiert man bei Nikon aber nicht darüber. Schließlich ist man ganz damit beschäftigt, gefühlt jede Woche eine neue DSLR auf die Wühltische zu werfen. Da bleiben dann wohl keine Entwicklungs- und Produktionskapazitäten für eine DSLM – von der Weiterentwicklung der Nikon-1 ganz zu schweigen.

    • ….Ich bin vor 1,5 Jahren vom Glauben abgefallen…..
      toll, dann können Sie ja mit der nächsten Kamera wieder zum Glauben an Nikon finden.

      Auf der anderen Seite stellen ja Fuji / Sony Traum-Spiegellose vor. Und überhaupt, warten lohnt sich. Ich glaube, in Kürze haben alle 3 Großen eine Spiegellose mit 60 MP, toller Dynamik, hoher ISO und tollem AF.
      Was dann ??

  • Das Nikon 1 System ist tot.

    Nikon word wine spiegellose Systemkamera in APSC und 35 mm Format auf den Markt bringen.

    Dazu wird das FX und DX Bajonett an diesen neuen Systemkameras fortgeführt.

    Alles andere wäre Nikon’s Ende und das weiss man auch dort. Und den Fehler von Sony wird man nicht begehen.

    • Wenn das FX- oder DX-Bajonett an einer DSLM eingeführt würde, bedeutet dies auch die Übernahme des entsprechenden (großen) Auflagemaßes der Spiegelreflex. Das glaube ich erst, wenn ich es sehe!

    • Die Fortführung des aktuellen Bajonett wäre auf lange Sicht eher Nachteil als Vorteil. Durch das unnötig große Auflagemaß verschenkt man somit die Möglichkeit einer kompakten Bauweise. Das hatte Pentax schon mit der K-01 versucht und war wenig erfolgreich. Wenn man das Bajonett beibehalten will wäre es sinnvoller einen Hybridsucher einzubauen und den Liveview AF zu verbessern.
      Ich denke eher, dass Nikon nicht nur kurzfristig planen wird, sondern ein neues Bajonett mit somit neuen kompakteren Objektiven einsetzen wird. Für den Übergang wird ein hochwertiger Automatik-Adapter dafür sorgen, dass die aktuellen Objektive weiterverwendet werden können.
      Interessant wäre eine Zusammenarbeit mit einem anderen Hersteller, so wie es Olympus und Panasonic machen. Somit ließen sich große Synergieeffekte erzielen.

      • Bin vollkommen deiner Meinung! Weg mit dem alten Schrott denn die neue Generation von Sensoren werden alle über 50MP haben, 95% der jetzigen Objektivpalette bringen es nicht also wozu mit dem alten Schrott weitermachen? Hoffe Nikon wird das alte alt sein lassen und wirklich ein komplett neues System rausbringen zB. Gekrümmter Sensor und dazupassende Objektive das wäre die nahe Zukunft

  • Eine Anmerkung zur Adaptierung von MF-Objektiven an DSLM’s: Es ist technisch ohne Weiteres möglich, mithilfe einer in den Adapter integrierten Verschiebung des Auflagemaßes jedes MF-Objektiv an einer DSLM mit Autofokus zu verwenden (Prinzip der Contax AX). Leider ist das bisher kein Thema bei Canon und Nikon. Schade.

    • Das wäre in der Tat eine schöne Sache, aber leider nicht nur bei Canon und Nikon kein Thema, bisher hat bedauerlicher Weise kein Hersteller diese Möglichkeit im Angebot.

  • Es gibt schon längst ein hervorragendes Spiegellossystem, es kommt von Fujifilm. Geeignet für Profis und Amateure. Wenn Nikon einen schnellen Erfolg will, sollten sie mit diesem Hersteller zusammen arbeiten.
    Vielleicht ließen sich dann untereinander die Objektive tauschen. Dann hätte man schlagartig eine riesige Auswahl.

    • Wie sagt man doch so treffend: Konkurrenz belebt das Geschäft!

      Die Zusammenarbeit von Canon oder Nikon mit den Schmuddelkindern kommt auf dieser Ebene (Objektivtausch) ganz sicher nicht in Frage. Dafür ist der Marktanteil der Beiden zu groß, die bleiben lieber für sich!

      • lass mich kurz überlegen…meine Fuji S5 steckte im Body einer Nikon D200 und Fuji verdiente keinen Cent an Objektiven da Nikkor und es war auch nicht die erste Zusammenarbeit zwischen Nikon & Fuji…so viel zum Thema Schmuddelkinder N1 USER 😂😂😂

      • Wir haben eine Nikon-Kamera mit Fuji-Label gesehen – so weit, so gut. Ich denke aber, dass wir aktuell wohl keine Nikon-DSLM mit Fuji-kompatiblem Anschluss erleben werden, darauf würde ich wetten. Ganz abgesehen davon, dass Fuji sowas nun wirklich nicht nötig hätte.

      • wer sagt denn das es Fuji nötig hätte 😉 Spaß beiseite vielleicht entwickelt Fuji einen Sensor für Nikon oder oder oder
        Nikon muss sich positionieren mit x Einsteigermodellen und x fachen 18 bis xxx DX Objektiven wird es nix, Knipsen haben gegen das Smartphone verloren, Edelkompakte bei Nikon Fehlanzeige, Actioncam da haben sich andere stark gemacht, Spiegellos aufs falsche Pferd gesetzt und der ewige Wettstreit Canon/ Nikon wird die Probleme auch nicht lösen