Nikon Sonstiges

Nikon: Diese Programme sind nicht mit Windows 11 kompatibel

Nikon hat eine Liste veröffentlicht, welche eigenen Programme mit dem neuen Windows 11 kompatibel sind – und welche nicht.

Nikon Software und Windows 11

Windows 11 ist seit Kurzem verfügbar und der ein oder andere von euch hat vielleicht schon mit dem Gedanken gespielt, die neue Version von Microsofts Betriebssystem zu installieren. Wer auf seinem Windows Rechner mit einer Software aus dem Hause Nikon arbeitet, dürfte an der folgenden Liste von Nikon interessiert sein. Diese zeigt nämlich, welche Nikon Programme mit Windows 11 kompatibel sind und welche nicht.

Veröffentlicht wurde die Liste von Nikon Japan, aktueller Stand ist der 16. November 2021.

Kompatibel mit Windows 11:

  • Camera Control Pro 2 Ver.2.34.0
  • IPTC Preset Manager Ver.1.2.0
  • NEF Codec Ver.1.31.2
  • Nikon Message Center 2 Ver.2.4.0
  • NRW Codec Ver.1.8.1
  • NX Studio (including Nikon Transfer 2) Ver.1.1.0
  • NX Tether Ver.1.0.0
  • Picture Control Utility 2 Ver.2.4.9
  • Webcam Utility Ver.1.1.0
  • Wireless Transmitter Utility Ver.1.9.6

Nicht kompatibel mit Windows 11:

  • Camera Control Pro Ver.1.x
  • Capture NX 2
  • Capture NX Ver.1.x
  • Capture NX-D
  • KeyMission 360/170 Utility
  • myPicturetown Utility
  • Nik Color Efex Pro 2.0
  • Nik Color Efex Pro 3.0 Complete Edition
  • Nik Color Efex Pro 3.0 Select Edition
  • Nikon Capture series
  • Nikon Scan series
  • Nikon Transfer Ver.1.x
  • Nikon View series
  • PC-PJ Transfer
  • PictureProject
  • PictureProject COOLPIX Remote Control
  • Short Movie Creator
  • Thumbnail Selector
  • UPlink software
  • USB Driver for GP-1
  • ViewNX 2 (including Movie Editor)
  • ViewNX Ver.1.x
  • ViewNX-i (including ViewNX-Movie Editor / Nikon Transfer 2)
  • Wireless Camera Setup Utility
  • Wireless Connecting Utility
  • WT-3 Setup Utility
  • Image authenticity verification software
guest
38 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Rüdiger

Seltsam, eigentlich ändert sich doch nichts an der API zwischen Windows 10 und 11. Hat Nikon noch historische Altlasten auf Treiberebene?

Gabi

Mein Rechner ist gerade einmal sieben Jahre alt, ich habe einen Xeon verbaut, der von Windows 11 nicht zertifiziert werden kann. Was soll denn dieser ganze Müllerzeugungswahn? Ich kann das echt nicht glauben. In vier Jahren kann ich meine Kiste wegschmeißen, obwohl ich gerade in eine GeForce mit richtig Wumms investiert hatte und ich extra wegen der Langlebigkeit auf Xeon gesetzt hatte. Wir Konsumenten werden ständig bestraft. Keine Firma dieser Welt kann nachhaltig sein, das ist Augenwischerei. Wir müssen unser Wirtschaftssystem grundsätzlich neu denken! Eigentlich sollte man etwas verdienen, wenn man sich zurücknimmt und es einfach mal gut sein lässt. Das wäre eine Umweltprämie! So ein Zertifikat fürs Faul sein! Dann geh ich mit meiner Rolleiflex Spazieren und erhalte einen Umweltbonus für das Benutzen von Altgeräten.

Frank

So tickt aber eben nun mal die Wirtschaft: Für dein Haushaltsgerät gibt es teilweise nach dieser Betriebsdauer schon keine Ersatzteile mehr, weil der Hersteller eine Endeinlagerung schon nach 5 Jahren vorgenommen hat. Und auch Adobe Lightroom ist mit einer neuen Kamera schon nach relativ kurzer Zeit nicht mehr aktuell. 2015 hatte ich das Programm Lightroom 5 gekauft, mit Kauf einer Lumix 2018 erkennt die Software das Raw-Format rw2 nicht. Also entweder ein Abonnement abschließen, welches immer aktualisiert wird, oder aber bei der Konkurrenz kaufen, welche Dich nicht derart ausnimmt. Das ist bei Microsoft nicht anders. Windows Phone Ende 2015 gekauft, ab 2018 gibt es schon kaum noch verwertbare Apps im Microsoft Store. Microsoft empfiehlt kackfrech den Erwerb eines Android Phones. Oder 2017 eine Lizenz von MS Office Home and Business erworben, beim Händler in Deutschland. Nach meinem Umzug ins EU-Ausland 2018 bin ich Ende 2019 auf Windows 10 umgestiegen, weil ein neuer Rechner fällig war. Der ganz ordnungsgemäß bei Office.com hinterlegte Office 2017 Schlüssel läßt sich nicht reaktivieren. Laut Aussage von Microsoft gilt der Schlüssel nur im Kaufland. Also den Händler kontaktiert, der seinerseits auf die Zuständigkeit von Microsoft verweist. Die aber verweigern mir die Herausgabe eines neuen Schlüssels. Klar… Weiterlesen »

Foamberg

die die ganze zeit skandieren “so funktioniert halt die welt” sind das eigentliche problem! (böse zungen sagen systemsklaven..!) 😉

Buntebilderknipser

Ich habe mein System “eingefroren”. Die Hardware für den Computer zur Bildbearbeitung habe ich 2x. Der Rechner geht nicht mehr ans Internet, daher auch kein Virenschutz, und daher schön schnell. Intel I7 Gen2, 32GB RAM, 2x SSD je 256GB, Win7, DXO Lab2, ACDSee Ultimate 12, Adobe MasterCollection 6, NIK, Imagenomic Portraiture, OnOne, Alien Skin Exposure X5. Bin glücklich mit meiner GX8 (3x vorhanden), meiner D800 (2x vorhanden) und meiner D7100 (2x vorhanden). Ich habe die letzten Jahre in MFT-Objektive investiert und nicht in PC – Technik. Meine Nikon war ja schon im Hause. Mich hat es auch immer gestört, wenn ich ein Update installierte, dass die Bedienoberfläche sich geändert hat. Wenn ich mir eine Panasonic S5 kaufen würde, was wäre dann: Neuer Computer mit Win11 Neue Installation aller Programme, bzw. der Kauf der Updates von diesen Einige Programme funktionieren nicht mehr wie Arcronis True Image Kauf neuer Programme für die nicht mehr funktionierenden Wochenlange Optimierung bis alles läuft Einarbeitung in die geänderte Software. Wo ist der Mehrwert? Nur weil ich eine neue Kamera habe muss ich ein funktionierendes System verschrotten und tausende von Euros für einen neuen Computer investieren. Daszu habe ich keine Lust mehr. War es früher üblich, sich… Weiterlesen »

Frank

Wo bitte stand geschrieben, daß die Welt “halt so funktioniert?” Die Wirtschaft tickt so, weil sie Dinge künstlich unbrauchbar macht, die eigentlich noch einen Wert darstellen.
Unter einem “Systemsklaven” verstehe ich jemanden, der sich willentlich dem ausliefert. Weiß der Bezahlkunde das, wird er vielleicht nach einem anderen Anbieter suchen. Aber in allen Fällen kam auch ein Vertrag zustande, der jetzt einseitig aufgekündigt wird.

Buntebilderknipser

Ganz schlimm wird es, wenn einen die geistige Obsoleszenz erwischt hat. Geplagt von unscharfen Ecken, zu hohem Rauschen, chromatischen Aberrationen, Verzeichnungen, Vignettierungen. Je mehr man sich in Foren rumtrollt und youtube Videos anschaut, kann es passieren, dass man dann erst wieder ruhig schlafen kann, wenn eine bestimmte Kamera gekauft wurde oder Objektiv, oder auch nicht, dann dreht sich das Karussel wieder. Schaut Euch “akigrafie” bei youtube Mal an, sehr interessant. Habe so schon den einen oder anderen Standpunkt von mir geändert.

Frank

Auch interessant, hier aber leider am Thema vorbei. Es ging im Post von Gabi um Inkompabilität mit Windows 11.
Der Verweis darauf, dass nicht nur Microsoft mit unlauteren Mittel dieser Art arbeitet ist doch wohl noch gestattet, oder?

Andreas Schulz

Der DNG Converter von Adobe hilft euch dabei neue Kameras (RAW) und alte Software zu verwenden. https://helpx.adobe.com/de/photoshop/using/adobe-dng-converter.html

Und nur weil es jetzt Windows 11 gibt fallen ja nicht einfach die “alten” Computer aus…

und zudem kann man es auch auf älteren Rechnern installieren… https://www.google.com/search?q=windows+11+unsupported+hardware&rlz=1C1GCEU_deDE944DE945&oq=windows+11+uns&aqs=chrome.1.0i512l10.4119j0j7&sourceid=chrome&ie=UTF-8

Frank

Entschuldige bitte Andreas, wenn ich hierauf direkt antworte. Das mit dem DNG-Konverter von Adobe ist eine Möglichkeit, die in den Augen von Adobe veraltete Software zu umgehen. Heißt aber im Klartext, daß ich jetzt nicht nur die originale Raw-Datei und die bearbeitet Jpg-Version auf der Festplatte abspeichere, sondern zusätzlich noch die DNG-Version. Denn ich will ja unter Umständen die Datei später nochmals bearbeiten können, beispielsweise einen Bildausschnitt. Da ist die Festplatte bei hunderten von Bildern ratzfatz voll.

Und das mit deinem Vorschlag Windows 11 auf inkompatibler Hardware zu installieren, um dann bei jedem Update einen “clean install” zu machen ist realitätsfremd.

Andreas Schulz

Hi, der Vorteil des DNG-Converter ist ja, dass du einfach nur ein anderes “RAW” hast. Mit allen Vorteilen… verstehe den Punkt nicht.

Das mit dem clean install bei jedem Update wage ich zu bezweifeln. Windows 10 wird ja auch noch etliche Jahre Support genießen.

Frank

Es ging hier aber nicht darum, daß ich das Raw-Format mit dem DNG-Konverter verändern kann, um mit Lightroom 5 überhaupt noch arbeiten zu können. Es geht vielmehr darum, daß Adobe seine Marktmacht ausnutzt, indem es den Workflow verschlechtert, um den Kunden in ein Abonnement zu zwingen. Abgesehen davon habe ich feststellen müssen, daß mit DNG transformierte Bilddateien nach der Bearbeitung und Speicherung im Jpg-Format sich beispielsweise mit Affinity Photo deutlich langsamer öffnen lassen. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. Da soll offensichtlich die Konkurrenz ausgebremst werden. Ich bin mittlerweile auf Affinity Photo umgestiegen. Ist das deutlich bessere Bearbeitungsprogramm, von der Oberfläche wie ein Photoshop aufgebaut. Einziger Nachteil ist, daß sich Bilder nicht verwalten lassen. Die Software von Serif wird regelmäßig mit Updates versorgt, auch bei älteren Versionen von Affinity. Da bekommt der Kunde die bessere Software ohne Aufpreis bereit gestellt. Da kann der Adobe Kunde nur von träumen. Und ja, bei Installation von Windows 11, das Upgrade funktioniert ja aus technischen Gründen nicht, verweigert Microsoft automatische Updates. Das ließe sich aber nur durch einen clean install umgehen. Das heißt dann aber auch, daß gekaufte MS Software neu installiert werden muß. Spätestens nach der dritten Installation ist dann Schluß mit lustig.… Weiterlesen »

Mimas

in das DNG kann man die original RAW Datei doch einbetten, so dass sie jederzeit wieder extrahiert werden kann. Wenn ich mich recht erinnere, macht sich das in der Gesammtgröße der Datei nicht wesentlich bemerkbar.

Gabi

Ich habe einen XEON Prozessor verbaut, der nicht auf der Kompatibilitätsliste steht. Es ist definitiv unmöglich WIN11 zu installieren. Das bedeuted, dass ich ab 2025 keine Updates auf WIN10 von Windows mehr erhalte. Und von Konverterlösungen halte ich schon mal gar nichts, da ich sehr einfache Workflows bevorzuge.

ccc

Bei mir ist just heute ein Fenster aufgepoppt, dass ich auf Win 11 upgraden könnte. Bin nun am überlegen. Ich fürchte, die Nachteile würden eventuell überwiegen und das System würde vor allem langsamer werden, und ich mir meine SSD (meine Hauptplatte) mit etlichen Gigabyte Betriebssystem “verkleinern” würde.
Habe ein Asus ZenBook aus dem Jahr 2018/2019…

Carsten Klatt

Kannst bedenkenlos updaten, Windows 11 ist in allen Belangen besser als der Vorgänger. Alle Programme laufen, nichts ist langsamer oder inkompatibel.

Rüdiger

Ich warte noch ein bisschen. Es gab ein paar Anlaufschwierigkeiten mit dem Scheduling und L3 Cache für AMD Ryzen – ist wohl immer noch einen Tick langsamer als Win10.

Aber ich gehe auch davon aus, dass Win11 kein großes Drama werden wird. Mal sehen, wie hart dieses Thema mit älteren Prozessoren durchgezogen wird. Heise hat schonmal getestet und war in der Lage, Win11 mit Tricks auch auf älteren Prozessoren zu installieren.

Auf der anderen Seite sehe ich noch keinen großen Nutzen von Win11, also keine Eile.

Carsten Klatt

Eile gibt es nicht, mit den AMD Prozessoren gab es aber Probleme. Inzwischen gibt es wohl einen Patch.

joe

Gut zu wissen, danke für die Info. Nik ist der einzige Filter den ich verwende. Perspektive EFEX ist genial und ersetzt praktisch jedes Tilt-Shift Objektiv.

Ralle Art

Echt es gibt noch Menschen die freiwillig mit microsoft software arbeiten? mein Beileid. Naja, die meisten Creativen betrifft das ja nicht.
lg

joe

Ich kaufe mir einen Apple, dann bin ich kreativ! Endlich mal was zum Schmunzeln!

Ich habe zu Hause den Zugang sowohl zu Apple als auch zu MS und bevorzuge MS, habe das Gefühl weniger “gegängelt” zu werden und fühle mich wesentlich freier in der Wahl meiner Hard- und Software. Aber wie so vieles ist das Geschmackssache.

Übrigens man ist nicht deshalb kreativer wenn man mit Apple arbeitet, das hängt immer von dem Typen ab der vor der Kiste sitzt!!! Und nur weil man sich “Creativer” nennt – ist ja kein geschützter Begriff – ist man noch lange nicht kreativ!

Frank

Unter der Haube von Windows 11 werkelt ja eigentlich noch ein Windows 10. Es ist ja die Hardware des Rechners, die hier hauptsächlich ausgebremst wird.
Das kann man auch umgehen, aber dann bekommt der Rechner auch keine Sicherheitsupdates mehr.
Wäre nicht nötig, wenn man nicht mehr online mit dem Teil geht. Wird aber kompliziert, da die Steuererklärung hier in Frankreich eigentlich nur noch online gemacht werden kann. Und das ist bei vielen Behördendingen ebenso.
Das Ganze macht ja auch Sinn, will man die Angestellten in den Behörden reduzieren.

joe

Wie muss man das verstehen? Also Windows 11 nutzt quasi nicht die gesamte Kapazität (Möglichkeiten) meines Rechners im Gegensatz zu Windows 10?

Frank

Die Hauptplatine des Rechners muß einen Chip haben, der sich TPM nennt. TPM heißt trusted platform module. Und zwar in der Version 2.0. Nur dann kann das neue Windows 11 auch installiert und aktualisiert werden.
Das Ganze dient einer erhöhten Sicherheit des Rechners, was Microsoft allerdings auch schon vom Secure Boot ab Windows 10 behauptet hat. Aber auch Windows Technologien wie BitLocker und Hello sollen angeblich mit dem Chip besser funktionieren.

Schon Secure Boot war aber eher eine Hürde die es zu nehmen galt, wenn Du beispielsweise Linux auf dem Rechner installieren wolltest. Da gibt es auf einigen Hauptplatinen keine Möglichkeit Secure Boot auszuschalten.
Windowszwang sozusagen.

Ich habe nur kurz einen Blick auf das neue Windows 11 geworfen, weil mich interessiert hatte, was unter der veränderten Oberfläche steckt. Da war eigentlich nichts Neues zu entdecken, was die Anwendungen anbelangt.
Ich habe das virtuelle Windows 11 deswegen wieder deinstalliert. Ich werde definitiv bei Windows 10 bleiben, weil es doch gut läuft. Du weißt schon: Never change a running system.

Also keine Angst, der Rechner wird mit Windows 11 nicht langsamer laufen als mit Windows 10. Bis jetzt ist es aber mehr ein Marketing Gag, als ein wirklicher Fortschritt.

Rolf Carl

Ich bleibe vorläufig auch bei Windows 10, aber irgendwann wird die Software nicht mehr unterstützt, und dann muss man sowieso wechseln. Ich kaufe dann meistens einen neuen PC auf dem neuesten Stand, hat sich bestens bewährt.

Frank

Mal schauen, bis Oktober 2025 sind es ja noch fast vier Jahre. So lange wird Windows 10 unterstützt werden.
Auch einem Ubuntu Linux gegenüber bin ich nicht abgeneigt. Da ich beruflich jetzt kein Windows/MS Office mehr benötige vielleicht auch eine gangbare Lösung. Nur die Raw-Converter Darktable und Raw Therapee, so wie Gimp gefielen mir nicht so sonderlich. Am ehesten noch Darktable.

joe

Danke für die Info!

Frank

Ja, ich weiß. Alle Microsoft Kunden sind dumm. Und die von Apple und Linux sind alle viel schlauer.
Ich frage mich nur wie die das hinkriegen, mit Partnern in ganz Europa Daten auszutauschen, die in einem gemeinsam vereinbarten Format austauschbar sein müssen. Da kommt der User mit anderer Software nicht weit.
Schon gar nicht, wenn die mit dem Programm X erstellten Schriftdateien von dem Programm Y nicht 1:1 übertragen werden können. Besonders dann, wenn Elemente mit Bildern oder Tabellen enthalten sind.
Microsoft hat nun mal Universalstandards, die Programmierer anderer Firmen nicht, oder noch nicht umsetzen können.
Für Franz und Lieschen Müller mag da die eine oder andere Software ausreichend sein.

Leonhard

Natürlich sind die Kunden von MS nicht dumm, MS hat es ja auch geschafft, die Treiber für ihre WIN-Rechner alle von den Hardwareherstellern machen zu lassen, so sind neue “Geräte” unter Win eher ganz selten ein Problem. Linux ist wundervoll, aber, eben nur im Server-Bereich, solange ich Linux auf Rechnern genutzt hatte durfte man sich zu mindestens damals, wenn man aktuelle Hardware nutzen wollte, auch gerne mal einen Treiber selber programmieren oder sich auf eine unendliche Suche nach dem geeigneten Treiber machen, wenn es ihn dann gab. Man hatte nur etwas mehr Sicherheit im Netz, kaum ein Irrer machte einen Virus für Linux, die Systeme waren einfach zu selten.

Genau deswegen wurde ja auch viel Anwendungssoftware, eigentlich für Linux geschrieben, auch für Windows umgeschrieben, somit erreichte man hier eine größere Fangemeinde. Im Office-Bereich ganz nette Alternativen, aber bei der Bildbearbeitung hauen mich diese Programme (Gimp z.B.) auch heute noch nicht so wirklich vom Hocker.

Bernd M.

Ein Grossteil der nicht kompatiblen Programme sind allerdings nicht aus dem Hause Nikom

Rolf Carl

Die meisten der hier aufgeführten Programme, die nicht mit Windows 11 kompatibel sind, sind sowieso veraltet und werden auch nicht mehr mit Updates ausgerüstet. Ich habe alle alten Programme gelöscht und brauche nur noch das aktuelle NX Studio. Es ist perfekt für die erste Bildsichtung und Ordneraufgaben.
Windows 10 wird ja noch eine Weile unterstützt werden, und nachher gibt es sowieso nur noch Windows 11 oder neuere Versionen. Schon um mit den immer umfangreicheren Programmen mithalten zu können, sollte man seinen Computer alle paar Jahre auf den neuesten Stand bringen. Ich persönlich kaufe alle 3 bis 5 Jahre einen neuen Gaming-PC mit einer schnellen Grafikkarte, denn dann bin ich immer flott unterwegs. Mit lahmen alten Kisten zu arbeiten, habe ich keine Lust. Es drängt sich nur schon aus Sicherheitsgründen auf, die Soft- und Hardware immer aktuell zu halten. Stichwort: Online Banking.

Ralle Art

Jeder kann das System benutzen was er möchte. Ich bin leider beruflich gezwungen mit Windows 10 zu arbeiten. Es vergeht kein Tag wo es keine Probleme mit dem System gibt. Ich glaube Windows gibt es nur damit die itler eine Berechtigung haben. Einfach nur wahnsinn was da abläuft.
Privat will ich mich wie so viele nicht herumärgern. Aber ich denke mal wer die schlechte Sony Menu Führung aushält steht da scheinbar drauf.
In der Zeit fotografiere ich lieber.

Liebe Grüße

joe

Wie würde der Italiener sagen: “Se non è vero, è ben inventato! Also ganz ehrlich, wenn dem so wäre, dann würde keine Firma dieser Welt Microsoft verwenden und alle hätten Apple. Es ist ja ok, dass du Apple gerne hast (meine Damen bevorzugen das auch), aber deswegen muss man jetzt keine Geschichten erfinden um die eigene Position zu bekräftigen.
Eigentlich hast du es ja schon in deinem vorigen Kommentar geschrieben, die “Künstler” oder die, die es glauben zu sein bevorzugen Apple, die Denker und die, die das Geld verdienen müssen bevorzugen Microsoft!
Ohne Microsoft wäre Apple längst tot, nur weil man ihnen grosszügigerweise die Lizenzen für die Windows Applikationen quasi geschenkt hat existieren sie überhaupt noch. Lies mal die Geschichte nach!
Übrigens, das (alte) Sony-Menü ist tatsächlich sehr gewöhnungsbedürftig, aber wie heisst es so schön: “man gewöhnt sich an allem, auch am Dativ”.

Matthias

joe,
wenn Du mal in alten Geschichten liest, wirst Du auch rausfinden, dass Microsoft ohne Apple bis heute noch keine grafische Oberfläche hätte. Im Gegenzug musste Gates dann die Quicktime-Kröte schlucken…

joe

Es geht darum, dass hier behauptet wird, daß Microsoft/Windows so schlecht ist, dass täglich die IT eingreifen muss und Apple über jedem Zweifel erhaben ist. Und du weißt, dass das Blödsinn ist

Leonhard

joe, da gebe ich Dir aber vollkommen recht, so was ist einfach nur Unsinn! Erinnert mich an einen Fall aus der Zeit, als ich noch jung und schön war, heute bin ich nur noch “und”. Ein Geschäftsfreund meines alten Herren hatte sich für den Rechensaal einen neuen Plattenspeicher zugelegt, das Dreckding wollte ums Verrecken nicht erkennen, dass er keine Waschmaschine war. Die große Dienstleisterfirma mit 3 Buchstaben schickte ein Team, nichts! Dann noch ein Team, nichts! Dann wurden 2 Plattenspezialisten aus Mailand eingeflogen, erst recht nichts! Aus irgend einem Grund kam der alte Sack, der das Rechenzentrum ursprünglich gebaut hatte noch mal in die Firma, der rüstige Rentner quetschte sich zwischen den Server und den neuen Plattenspeicher und brüllte: “Welche A….geige hat denn dieses Kabel da hinten verlegt?” Wenn Leute zu faul sind, ein Kabel auf die zulässige Länge zu kürzen, dann machte so ein armer Server eben nichts mit dem Plattenspeicher, weil eben bei der Kommunikation keine Daten sondern nur Nudelsalat am anderen Ende ankommt. Langer Rede kurzer Unsinn: Das Kabel auf 3m gekürzt, die 22m Rest in die Bude geworfen, Plattenspeicher und Server gestartet und was schrieb der unverschämte Server: “Neue Hardware gefunden!” Wenn es mit einem Betriebssystem… Weiterlesen »

Sonnar

Lt. c’t-Kompatibilitätstest in #24/21, S.52 „…ist der Unterbau von Windows 11 derselbe wie von Windows 10 [..] Was unter 10 läuft, wird auch unter 11 laufen“.
Wäre gut zu wissen, was Nikon unter „nicht kompatibel“ versteht. Eigentlich nutze ich von den „inkompatiblen“ Programmen nur Capture NX2 für meine D610 und ich habe die Vermutung, dass das auch unter 11 noch so läuft wie unter 7 und 10.
Was hier bezüglich Zumutungen für die Anwender von Windows geschrieben wird, ist doch Schnee von gestern. Ich habe die Entwicklung ab DOS mitgemacht und seit XP, vor allem aber 7 und 10, ist Windows stabil und unproblematisch. Man sollte vielleicht auf Übertakten und ähnliche Späße verzichten, wenn dann was aussteigt ist es nicht das BS. 

Alfred Proksch

Meine Lösung ist: Studio-Rechner ist nicht am Netz, Buchhaltung ist nicht am Netz, Geschäfts-Rechner am Netz, und alle relevanten Daten werden täglich in einem externen Backup gesichert.

Vom Licht über Kameras bis zum Drucker ist mein Workflow kalibriert. Warum bitte soll ich meinen Komfortbereich mutwillig stören? Weil Konzerne Geld verdienen möchten? So lange ich keine neuen Kameras oder Software benötige werde ich nicht in ein justiertes System eingreifen.

Wenn ich Nikon Fotograf wäre dann würde ich schnell meinen „Foto-Rechner“ sichern und einen zweiten billigen PC für das anderes Zeugs betreiben. Warum sich mit Scheinproblemen beschäftigen die künstlich erzeugt wurden?