Nikon Kameras Objektive

Nikon Z fc in neuen Farbvarianten vorgestellt

Nikon hat neue Farbvarianten für die Z fc und sowie eine Retro-Version für das Nikon Z 40mm f/2 angekündigt.

Schwarze Version der Nikon Z fc

Eigentlich ist die Nikon Z fc schon eine ganze Zeit auf dem Markt, schließlich wurde die kompakte Retro-Kamera bereits im Juni 2021 vorgestellt. Trotzdem hat sich Nikon jetzt – nachdem es zwischenzeitlich zu erheblichen Lieferproblemen gekommen war – dazu entschieden, die Z fc nochmal in neuen Farbvarianten auf den Markt zu bringen. Bisher wurde die Kamera nur in Silber angeboten. Neu ist jetzt eine Version in Schwarz, die es auf Wunsch auch mit farbiger Belederung gibt.

Des Weiteren wurde auch das Nikon Z 40mm f/2 SE vorgestellt, das eine Retro-Version des bereits erhältlichen Z 40mm f/2 darstellt, einen Blenden- und Fokusring besitzt und rein optisch besser zur Z fc passt.

Preiserhöhung geplant?

Die Nikon Z fc Black Edition wird wohl exklusiv im Nikon Store erhältlich sein, dort ist sie derzeit für 849 Euro bzw. für 899 Euro mit farbiger Belederung erhältlich. In der offiziellen Pressemitteilung zur neuen Black Edition der Z fc nennt Nikon deutlich höhere Preise, nämlich 1.049 für das normale Schwarz und 1.149 Euro für die Farbvarianten. Könnte also sein, dass Nikon in Kürze die Preise erhöhen möchte.

guest
35 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
alex

Was sind denn das bitte für Preise für eine (rein technisch) bestenfalls durchschnittliche APS-C Kamera?? Für 1049€ bekommt schließlich man auch schon eine Z5 mit Vollformatsensor, IBIS, 2 Kartenslots, besserem Sucher…Aber ok, die ist halt nicht retro 😉

Alfred

Ja genau das hat die Welt gebraucht😆😆😆 anstatt die mal aus dem Ar…kommen und ne Z8 oder dgl. raus hauen. Mann oh Mann…

N1USER

Wäre die Z fc eine Kamera mit Vollformatsensor gewesen, wäre ich bei Nikon gelandet. So ist das R-System von Canon dann später bei mir eingezogen. Shit happens oder wie Lothar sagen würde: Wäre, wäre, Fahrradkette 😉

Martin Berding

Wäre doch mal Anregung für Nikon, eine neue DF zu bringen, die zfc kann man ja lassen. Dann hätte man die Wahl zwischen Halb- und Vollformat oder könnte ja auch beide nehmen. Die DF damals war eine gute und wertige Kamera. Einfach das Styling auf VF Spiegellos übertragen.

Henning Becker

Nö. Ich fand die Df immer potthäßlich, mit diesem dicken Rad vorne dran. Wie eine verkleidete D610. Eine der wenigen Nikon die mich nie reizten. Ein große Retrokamera neben meiner Zfc und Z5 wäre sicher nicht schlecht, aber bitte nicht so wie die Df. Die sah wirklich mal aus wie gewollt und nicht gekonnt.

Albert

Sehe ich auch so.

Leonhard

Also wenn mich eines schon immer interessiert hat dann ist dies die Farbe der Kamera.

Nun ja, zugegeben, eine R3 in zartem Rosa muss vielleicht nicht sein, ansonsten aber geht mir die Farbe der Knipse aber voll am A…. vorbei.

Eine R10 als Paulchen Panther hätte ja vielleicht was, zumindest einen C-Sensor.

Red and Gold

Nach Leica die schönste Kamera. Da es aber sonst nur hässliche Objektive von Nikon gibt, nicht so ganz zu Ende gedacht.

joe

Ist wie ein toller Anzug und schlechte Schuhe.

Leonhard

Wenn man mit Edeltretern in Hundescheiße tritt riechen die aber auch nicht besser!

Und neue Traktorreifen sehen an einigen Porsche wirklich toll aus, besonders wenn sie richtig schwarz an dem roten Fahrzeug wirken!

Henning Becker

Also ich bin da ganz ehrlich und oute mich: Ich habe mit dem Design einer Kamera oder eines Objektives noch nie Fotos machen können. Komisch, oder?
Ich finde die Z Objektive übrigens erfrischend anders als das D-Design vorher und bin sehr froh darüber, daß meine zwei Viltrox 50 und 85mm bis auf den Blendenring beim 50’er fast genau so aussehen. Diesen Blendenring habe ich übrigens seit der F100 nicht mehr vermisst. Dreh am Rad mit dem Zeigefinger ist sowas von besser für mich. Am Viltrox ist der trotz verwendeter Zeitautomatik nur in A.

Martin Berding

Oh je, wer soll denn das kaufen? Warum nicht dann die x-t200 von Fuji. Ist zwar nicht farbig, kostet dafür auch nur die Hälfte.

Mirko

Nikon so sieht ein “Retroobjektiv” aus und ein Blendenring ohne Daten/ Skala ???

https://www.voigtlaender.de/d35-mm-112-nokton/

J.Friedrich

Das sieht und hört sich in Kombination wirklich Retro und konsequent an, und f1.2/53mm eq. und sogar Fokuspeaking unterstützt wird. Schade das da zusammen dann 1500,– auf dem Zettel stehen – trotzdem schöne Idee!

Mirko

also ich habe das Voigtländer 35/1.2 für X Mount und bin begeistert vom Objektiv (ist nix für Pixelpeeper bei Offenblende) aber hier ist Voigtländer ein mix aus Classic und Moderne gelungen. Ob die Versionen gleich sind weiß ich nicht (müsste mal bei Voigtländer schauen) aber definitiv ein Obi welches zur Nikon passt wenn einen manuelles fokussieren nicht stört

Klaus

Sehr schönes Beispiel. Mit LEICA-M-Objektiven ist man dann wohl über Jahrzehnte auf der Höhe der Zeit.

J.Friedrich

🤔 Ja, und wenn man richtig flüssig und Retro drauf ist, man dann kann man sogar für 3850,– sich NEU die Abbildungs”fehlleistung” des “Bokehmeisters” von 1967 kaufen 😉 , nennt sich dann 1.4 Summilux 35mm (Vintage Edition) und das flanscht dann vor denn 8000,– 60MP Sensor. Das ist dann richtig cooles Understatement … Leicalook 😉 von Aussen und Innen und Bokeh von vorne bis hinten sozusagen … aber: das muss der “blanke Neid” des nutzwertorientierten Technikers gestehen: Wunderschön!

Henning Becker

Blendenring verwende ich seit meiner ersten F100 nicht mehr. Dreh am vorderen Rad mit dem Zeigefinger ist so etwas von besser….

Mirko

dann musst Du Nikon fragen warum sie ein Obi mit Blendenring bringen, im übrigen kann ich auch den Blendenring auf A stellen und dann am Rad mit dem Zeigefinger drehen….ist so etwas von flexibel….

Henning Becker

“…dann musst Du Nikon fragen warum sie ein Obi mit Blendenring bringen…”
Für Filmer die den dann auch ohne Rasterung wünschen, weil es so dann fast lautlos ist. Fotografen die warum auch immer einen Blendenring wollen, jammern dann genau deswegen, weil er eben nicht rastbar ist. Würde Nikon alles bringen, also einen Blendenring der sowohl rastbar als auch nicht rastbar und auch noch in A arrettierbar ist, würden wieder diejenigen rumheulen denen das Glas deswegen (mehr Aufwand = mehr Arbeitsschritte) zu teuer wäre.
Nikon hat kein Z Objektiv mit Blendenring, welches soll das sein? Sie haben aber einige Gläser mit elektronischen Multifunktionsringen, auf die man AUCH die Blendenverstellung legen kann. Einen ausdrücklichen Blendenring hat allerdings mein Viltrox AF 50mm 1,8 Z, den ich aber nicht verwende, weil mein Zeigefinger wie erwähnt seit der F100 sowieso immer zum vorderen Einstellrad zuckt.

viva

Das Fotomagazin schreibt, das es mit dem 40. Geburtstag der FM2 zu tun hat. Eine Erinnerung oder eben Extraauflage dafür. Dazu steht passend Weihnachten vor der Tür, da stehen Retros gerne auf der Liste und braucht es nicht unbedingt Saisonkisten mit neuestem Schischi, was ja auch nur noch Randgruppen zum Kauf aktiviert. Nikon kostet das aber mal weniger extra.

W. B.

Nun ja, Ricoh/Pentax hatte vor einigen Jahren, ich glaube es war die K70??, auch schon mal den Versuchsballon mit bunten Kameras losgelassen.
Bei Nikon-Rumors war ca. 2019 mal ein Konstruktions-Patent für ein Nikon-Objektiv für spiegellos veröffentlicht worden mit den Daten: 16-80mm f2,8 4 wie das gleichnamige AF-S Objektiv. Solch eine Kombi mit Metall-Bajonett wäre in meinem Interesse.
Nun sind ja bei Nikon alle Z-DX-Objektive mit Kunststoff-Bajonett, ebenso die beiden Festbrennweiten 28 u 40mm. Die Z-Vollformat-Objektive Typ “S” sind ohne VR.
Hätte Nikon eine eine Zf (Vollformat) mit VR, gleichen Akku wie Z6 und mehr Haltegriff gebracht, wäre ich sofort dabei und viele andere auch.

Cat

Pentax nimmt sich ja leider selbst nicht mehr ernst, K1 und Z645 waren noch halbwegs konsequent und das war es dann.
Solange Nikon sein FX verkaufen kann, werden sie DX nicht mit einem 16-80 mm pushen, aber es wäre wünschenswert, dass sie endlich umdenken.
Die Zf sieht optisch in schwarz ganz gut aus, während die Silberne sofort wie Plasteramsch aussieht, aber du hast es gut erkannt, ohne den bewährten Akku, VR und einen fairen Preis ist das ohnehin ein Witz.

Alfred

Welche Kamera bevorzugst du eigentlich momentan?

W.B.

Z.Z. bevorzuge ich die Olympus OMD-M5 MkII, hierzu habe ich nur das Reisezoom Olympus 14-150mm und das Panasonic-Leica-15mm-f1,7. Das wars.
Sonst bin ich nur älter ausgestattet: Nikon D80 und D90 mit mehreren Zooms von Nikon und Sigma.
Als Nikon die AFS-Objektibe Typ ..-E herausbrachte die nur ab der D300 verwendbar waren, wars mir zuviel. die später erschienen Typ AFP – Obj. funktionierten an noch weniger älteren Kameras. Lest mal den Protest-Bericht von Ken Rockwell hierzu !!

Cat

Das ist schwierig – weil die eine Kamera gibt es nicht.
Iphone 13 PRO vielleicht – für allgemeine Motive und Experimente
Z9 für Tierfotos
OM-1 für Tierfotos, Landschaften, Reisen, Experimente
A1 für Sport und Porträit-Event
R7 für Macro und Technik.

Ralle Art

Naja ich denke die Kamera ist für den asiatischen Markt. Dort wird schließlich 50 Prozent des Umsatzes gemacht. Was ein paar ältere Herren in Europa möchten ist vollkommen uninteressant.
Liebe Grüße

Markus B.

Ich verstehe die vielen negativen Kommentare nicht. Die Kamera selbst ist wirklich gut und sie sieht schick aus. Ich habe damit selbst 6 Monate fotografiert und die Qualität der Bilder steht einer Fuji X-T4 in nichts nach. Daher halte ich den aktuellen Angebotspreis im Nikon-Store für wirklich günstig. Das einzige Manko am Nikon Z APS-C System ist, dass es nur wenige Objektive gibt. Allerdings sind die nicht so schlecht. Was fehlt sind halt hochwertige Festbrennweiten wie bei Fuji. Die Verwendung von VF Z-Objektiven macht aus meiner Sicht nur eingeschränkt Sinn, da sie einfach zu gross und zu schwer sind und das Konzept der kleinen Retro-Kamera ad absurdum führen. Altglas adaptieren geht zwar, macht aber aufgrund des Crops leider nur bedingt Sinn. Wer aber mit den Kit-Objektiven glücklich wird, der hat hier ein wirklich gute und leitungsfähige APS-C Kamera zu einem fairen Preis…

Mirko

man kann es aber auch SO sehen,
Ich habe damit selbst 6 Monate fotografiert und die Qualität der Bilder steht einer Fuji X-T30 in nichts nach. Daher halte ich den aktuellen Angebotspreis im Nikon-Store für wirklich zu hoch.”

Markus B.

Mirko, bei mir ist die Flasche halt halb voll und nicht halb leer;)

Mirko

das weiß ich da Du ja die andere Hälfte im Vergleich zur XT4 ausgeblendet hast. Wie gesagt mir gefällt die Zfc auch nur würde ich sie eher mit einer XT30 oder gar XT200 vergleichen und dann ist sie im Vergleich doch nicht mehr soooo günstig

joe

Ich muss mich bei Nikon entschuldigen, ich habe jetzt die Farbvarianten gesehen und die sind durchaus sehr geschmackvoll!

Henning Becker

Verstehe ehrlich gesagt teils diese Kommentare hier nicht. Dann bleibt doch bei euren Fujis, Canon, Sony und gut ist. Die Zfc habe ich in Silber seit ihrem Erscheinen neben meiner Z5 und es ist immer noch eine geile, kleine Kamera. Kompakt, leicht, schnell, mit super Bildqualität gesegnet, ist sie immer erste Wahl wenn es halt kompakt und leicht sein soll und die Z5 mit dem Z 24-701mm 2,8 S und den zwei Viltrox 50 und 85mm Fetsbrennweiten dann doch zu überkandidelt für den Spaziergang oder Kurztrip ist. Dafür hatte ich früher meine kleinen Dx Kameras D3300 und 5500 neben den D7200/610/750/810. Und nein, es gibt nicht wenige Objektive für die Zfc, sondern es gibt wenige Z DX Objektive für die Zfc. Ja na und? genau wie früher an DX DSLR kann man Vollformatgläser verwenden (bei denen man dann auch noch den sweet spot bekommt) und am FTZ auch alles mögliche Andere samt Fremdherstellern und Viltrox baut auch ein paar schöne AF Festbrennweiten. Also auch da halte ich das Gejaule für etwas übermotiviert. Meine wunderbare Zfc hatte für mich von Anfang an genau vier Mankos: 1. Keine gewohnten Speicherplätze C1 – 3 für eigene Einstellungen. 2. Keinen Ibis. Aber Moment mal,… Weiterlesen »

Florian

Guter Kommentar 👍🏻

Medardus

endlich jemand der einfach spass am photografieren hat…
und wichtig ist doch, das man das bild innerlich sieht…