Nikon Neuheiten Objektive

Nikon stellt 105mm und 50mm Makroobjektive vor

Nikon hat zwei neue Makroobjektive für die spiegellosen Z-Kameras vorgestellt, ein 105mm f/2.8 und ein 50mm f/2.8.

Nikon Z: Zwei neue Makroobjektive

Die Last-Minute-Gerüchte der letzten Tage haben sich bewahrheitet, Nikon hat bei der heutigen Präsentation keine neue APS-C-Kamera vorgestellt, sondern sich stattdessen ausschließlich auf neue Z-Objektive konzentriert. Im Fokus stehen dabei zwei neue Makroobjektive mit einem maximalen Abbildungsmaßstab von 1:1, das 105mm f/2.8 VR S und das 50mm f/2.8. Waschechte Makroobjektive fehlten dem Z-System bislang, insofern gelingt Nikon mit der heutigen Präsentation ein wichtiger Schritt nach vorne.

Details zum 105mm f/2.8 VR S

Das 105mm f/2.8 ist das teurere und hochwertige der beiden Objektive, was man auch an der Zugehörigkeit zur S-Serie erkennen kann. Das Objektiv besitzt einen interne Bildstabilisierung, eine Nanokristallvergütung sowie eine ARNEO-Vergütung, welche Reflexionen sowie Geisterbilder und Streulichter reduzieren sollen. Außerdem ist das Objektiv gegen Staub und Spritzwasser abgedichtet.

Die Naheinstellgrenze des 105mm liegt bei 0,29m ab Sensorebene. Außerdem arbeitet das Objektiv mit einer Innenfokussierung, das Focus Breathing will Nikon nahezu vollständig beseitigt haben. Die optische Konstruktion des neuen Objektivs besteht aus 16 Linsen in 11 Gruppen, Nikon spricht von einer “hervorragenden Abbildungsleistung”, auch bei Porträts. Das Gewicht beläuft sich auf ca. 630 Gramm, das Filtergewinde misst 62mm.

Ab Mitte Juni soll das neue Nikkor Z MC 105mm f/2.8 VR S im Handel erhältlich sein, der Preis liegt bei 1.100 Euro.

Nikon Z 105mm f/2.8 vorbestellen bei: Calumet | Foto Koch | Foto Erhardt

Details zum 50mm f/2.8

Nikon bezeichnet das neue 50mm f/2.8 als “ideale Lösung für Einsteiger in die echte Makrofotografie”. Wir haben es hier also mit einem etwas günstigeren Objektiv zu tun, bei dem man dementsprechend auch auf eine Bildstabilisierung, die Nanokristallvergütung, die ARNEO-Vergütung sowie eine wetterfeste Konstruktion verzichten muss.

An der Bildqualität will Nikon allerdings nicht gespart haben, sowohl für Makroaufnahmen (Abbildungsmaßstab 1:1, Naheinstellgrenze 0,16m ab Sensorebene) als auch für Porträts soll das neue 50mm f/2.8 bestens geeignet sein. Die optische Konstruktion besteht aus 10 Linsen in 7 Gruppen, das Gewicht beläuft sich auf rund 260 Gramm, das Filtergewinde ist 46mm groß.

Auch das neue Nikkor Z MC 50mm f/2.8 soll ab Mitte Juni im Handel erhältlich sein, die unverbindliche Preisempfehlung gibt Nikon mit 730 Euro an.

Nikon Z 50mm f/2.8 vorbestellen bei: Calumet | Foto Koch | Foto Erhardt

guest
36 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Henry

Schön, dass sie die beiden Objektive rausbringen. Brauche ich aber nicht, bin mit meinem 40mm Makro und dem 105er Sigma noch sehr zufrieden. Was ich brauche ist ein 16-50mm f/2.8 für die Z50.

Raphael

auf der aktualisierten Roadmap ist für APS-C weiter nur das 18-140 Zoom drauf. Zur Not kannst du aber auch das alte Simga 17-50 2,8 mit FTZ Adapter nutzen.

Henry

Das habe ich. Zusammen mit dem Adapter ist es aber doch reichlich schwer.

Raphael

vielleicht erbarmt sich Tamron ja doch noch und bringt das 17-70 2,8 auch für den Z Mount raus. Ich würde es dir wünschen, aber angesichts Tamrons “e mount only” Politik, habe ich da nur wenig Hoffnung.

Cat

Wichtig ist mir, passen die Konverter mit schnellem AF an das 105 mm Macro?
Trotzdem sehe ich keine echte Innovation und optisch werden sich auch keine neuen Macro-Welten zeigen.
Zu den Preisen sage ich nur, völlig unrealistisch, da wird fast jeder seine alten Micro-Nikkore behalten wollen.

Charlie

Wie wahr. Die Absicht von Nikon ist durchschaubar. Die blockieren sich inzwischen selbst.

Carsten Klatt

Das 50er ist schon preislich heftig.

Arda

Hallo Cat, das Z 105 Makro unterstützt keine Teleconverter bzw. es passt keins drauf. Der Preis für das 105er ist völlig in Ordnung und der Aufpreis zum F-Makro gerechtfertigt aufgrund der besseren Abbildungsleistung. An welche Innovationen hast du beim Z 105 gedacht?
VG

Steffen

Woher stammt die Information dass der Telekonverter nicht passt? Beim AF-S 105 hat es Nikon auch nirgends angegeben. Die Hinterlinse beim Z 105 steht auch ziemlich tief.

Arda
Steffen

Vielen Dank!

Cat

Danke Arda!
Das ist also wie befürchtet, ein langes Objektiv ohne Konverternutzung, das im Nahbereich etwas schärfer zeichnet und einen erheblich besseren AF hat.
Doch wer sich heute für ein neues System entscheiden kann – der wird sich kaum für Nikon entscheiden müssen, da Sony den besseren Preis bei vergleichbarer Leistung und Canon erheblich mehr Innovation zum höheren Preis bieten.
Als Kunde will und brauche ich die Entscheidungsfreiheit, ob ich einen Hochformatgriff ansetzen will oder einen Konverter zusätzlich verwenden will – alles andere ist für mich nicht mehr akzeptabel. Ich lasse mich auch aus vermeintlichen Qualitätsgründen nicht bevormunden.Fuji weiß wie es geht, auch mit Konverter.
Schade Nikon! Mit ihrer erzkonservativen Objektivfertigung mauern sie sich selbst ein.

Rolf Carl

Das verstehe ich jetzt ehrlich gesagt auch nicht. Ich kenne kein anderes Makro-Objektiv ab ca 90 mm, das nicht konvertertauglich ist. Bei 105 mm ist es meiner Ansicht nach ein Muss, da sich mit einem Konverter die Fluchtdistanz verlängern und der Abbildungsmassstab vergrössern lässt.
Bei Nikon wurde die Makrofotografie schon immer stiefmütterlich behandelt, deshalb habe ich mich damals für Sigma entschieden mit 2 Konvertern. Das passt.

Cat

Na ja, Canon, Pentax u Minolta, Sony konnten auch nie Macro mit Konverter.
Und das letzte Nikon 105 mm war vor Canon u allen anderen, das erste mit VR und mit Konverter ( wenn auch im AF sehr langsam)
Nikon war der erste und einzige der bis heute ein echtes Tele-Macro-Zoom bis fast 1.1 gewagt hat.
Also bisher war bei Nikon das Micro durchaus spitze – aber jetzt nicht mehr…(also optisch sicher schon)

Rolf Carl

Ja, das 105er Nikkor war schon super, aber daneben gab es nur noch das 60er und das 180er, das ist einfach zu wenig. Von Sigma gab es (für DSLR) 24, 50, 70, 105, 150 und 180. Vor allem das 150er ist bei Naturfotografen sehr beliebt (ist auch mein meistgebrauchtes Makro), auch viele Profis haben es. Es ist der perfekte Kompromiss zwischen Brennweite und Gewicht (das 180er war mir zu schwer), und zudem konvertertauglich (sowie die 105er und 180er).
Makro-Zooms würde ich nicht kaufen, das ist eher etwas für Einsteiger, auch keine unter Massstab 1:1.

Arda

Gerne. Ich finde es schon übertrieben die Nicht-Verwendbarkeit eines Konverters als K.O. -Kriterium zu definieren. Wenn Nikon-Fotografen in der Vergangenheit hiermit klar kamen in Ihrer alltäglichen Arbeit und Absatz-Prognosen bzw. in der Zielausrichtung, wie intensiv der Makrobereich bedient werden soll – dann hat sich Nikon für das entsprechende Vorgehen entschieden. Der Makrospezialist wird sicherlich nicht unbedingt das System von Nikon bevorzugen. Zum anderen kann auch die einstige APSC Kamera Z50 verwendet werden, hätte zumindestens „näherungsweise ähnlichen“ Effekt, wie ein Teleconverter 1.4….

Cat

Wenn Nikon rückwärts geht – also das was bisher beim F 2.8/105 mm VR möglich war, jetzt nicht mehr zulässt – dann ist das technisches KO. Und eine Z50 bisher kaum ein Ersatz – da muß mehr Innovation kommen!

Arda

Ich habe immer noch nicht verstanden, was nach deiner Ansicht Innovation bedeuten soll? Mit Innovationen verbindet jeder Nutzer etwas anderes, bedingt weil nicht die meisten die wissenschaftl. Definition einer Innovation kennen! Was ist für dich eine Innovation? Ich muss nun Nikon verteidigen, aufgrund dessen, dass neuartige Produkte nicht unbedingt die Fotografie revolutionieren zum Teil geringfügig vereinfachen. Beispiel: Canon bringt kompakte Telezooms die eine Anfangsblende von 8-11 haben (korrigiert mich bitte, wenn die Blende falsch ist). Alles schön und gut, das war etwas neues. Aber ist das Telezoom praxistauglich, welche Ambition hat dieses Zoom, welche Zielgruppe ist mir als Unternehmen wichtig. Ich denke das sind die entscheidenden Fragen, die sich Nikon zur Brust nimmt-> Nikon hat oft genug betont, dass keine Masse mehr erreicht werden soll, sondern Profis und Ambitionierte Hobbyisten. Innovation ist eine Wahrnehmung der meisten Fotografen, für den Profi ist das Werkzeug, hinsichtlich Stand der Technik, Verlässlichkeit, Workflow und Kosteneffizienz wichtig. Alles andere ist für den Amateur/Hobbyisten gedacht und schnick schnack. Und jetzt sag nicht die Nikon Kameras sind bezogen auf die Fotografie nicht Stand der Technik! Die Z50 kann als Workaround zur „Brennweitenverlängerung“ genutzt werden, das weißt du sicherlich selber und genau das war meine Aussage im vorherigen… Weiterlesen »

Maratony

Beim 105mm mag der Preis OK sein, aber für ein Einsteigermakro ist das 50er sehr sehr teuer!

Cat

es wäre zu dem Preis eben besser ein 2.0/60 mm Micro-Nikkor geworden, dass auch für nahe Porträts überzeugt… Canon überzeugt dagegen immerhin bis 1:2 mit 1.8/35 mm und 2.0/85 mm (außer AF beim letzteren).

joe

Also zum 85mm kann ich nichts sagen, aber die Makro-Eigenschaften, des 35mm (17cm Naheinstellgrenze) oder auch das 28-70/2.0 (39cm Naheinstellgrenze) und selbst das EF 100-400MKII mit 98cm bei 400mm sind schon eine Ansage. Und vor allem das 35/1.8 ist zumindest in der Schweiz mit umgerechnet 355.-€ ein Schnäppchen!

Cat

Kleiner Einwurf – die Naheinstellgrenze (die außerdem
ab Sensor und NICHT ab Frontlinse gilt) SAGT PRAKTISCH NICHTS ÜBER DIE GRÖSSTMÖGLICHE ABBILDUNG. Sondern nur der Abbildungsmassstab. Da können die Canon Tele-Zooms fantastische 1:3, die Festbrennweiten bis zu 1:2.
Das 1.8/35 mm war das erste Objektiv, dass ich für RF erworben habe. Sollen andere doch mit dem für mich langweiligen 50er losziehen.
Das 28-70 mm bietet nur unspektakuläre 1:5,5 da zieht 24-70 mit 1: 3.3 locker vorbei u 24-105 mm L ebenso mit 1:4.2.
Wenn man dazu noch auf 1.6x umschaltet – braucht man praktisch kein 2.8/100 mm mit 1:1 mehr – von Nikon sowieso nicht – da hätte mehr kommen müssen:
2.0/60 mm Micro und 3.5/50-150 mm Micro – dann hätte Nikon JOKER – aber so ersticken sie für mich im konservativen Objektiv-Mief.

wolfram Wilms

Hallo Cat.
Kann man deine Fotos, egal mit welcher Kamera Marke, auch irgendwo bewundern ?

Cat

Hallo Wolfram, danke für die Nachfrage, trotzdem sehr ich das hier als reines Technikforum zu Gerüchten und kommenden Fotoprodukten und nicht als Fotoplattform. Aber dein Satz trifft den Nagel auf den Kopf, ich werde meistens für meine Fotos bezahlt und bin deshalb gar nicht darauf aus, bewundert zu werden. Sie werden gedruckt, auf Kalendern, in Büchern, in Zeitschriften, hängen in ungezählten Wohnungen und dienen der Technik und Forschung oder erfreuen einfach nur mich und alle Freunde solcher Motive. Der Aufforderung, dass ich mich hier mit Fotos offenbaren und beweisen soll, komme ich einstweilen nicht nach – wer mir meine Erfahrung nicht glauben will – bitte – und wer sich auskennt, weiß das ich meistens keinen Quatsch schreibe. Wenn man hier Fotos sofort einstellen könnte, wäre das eine andere, leichte Sache, aber auf andere Seiten mit meinen Fotos verlinken, möchte ich nicht und Diskussionen um Fotos noch weniger – da nur jemand das Foto wirklich fair beurteilen kann, der die Aufnahmesituation kannte oder schon viele ähnliche Fotos gesehen hat. Das ich meine Kamera- und Objektiv-Technik beherrsche wird hier unterschwellig gerne mal bezweifelt – das finde ich grotesk und lächerlich. Fotos sollte man in erster Linie für sich selbst erstellen und in… Weiterlesen »

wolfram Wilms

Hallo Cat.
Danke für deine Antwort.👍
Vielleicht kannst du mir über meine Email Adresse einen kleinen Hinweis geben ?
wolframwilms@web.de
Viele Grüße und ein schönes Wochende
Wolfram

Mani

wenn ich richtig gezählt habe, sind auf der roadmap 29 optiken, das sind ja dann genau „fast 30“.
Mal gespannt, ob Nikon das bis 30.3.22 hinbekommt. Ich hege Zweifel, freue mich aber, wenn es denn klappt.

Jörg Vogel

Ich habe mir gerade ein 105er bei Foto Leistenschneider in DU vorbestellt 😎

Rene'

Das 105 Makro ist interessant. Ich bin auf jeden Fall mal auf das 24-105 gespannt.
Vor allem auf die Lichtstärke. Es wird ja 2,8-4 gemunkelt. Aber wenn ich recht überlege mache ich die meisten Fotos mit dem 24-70/f4 und mit dem neuen Makro hab ich am Ende auch 105mm.
Was meint ihr?

Fleischwolf

Naja, das Makro würde ich sicher nicht als Ergänzung zum 24-70 kaufen, dann lieber ein 70-200 F4 wenn es denn kommen sollte. Wenn Du schon 105mm abdecken möchtest, wirst Du schnell feststellen, dass auch diese häufig zu kurz sind und 1200 € viel zu teuer.
Bei Interesse an Makros und Portrait aber sicher eine gute Wahl (auch wenn vielen 2.8 zu lichtschwach sein dürfte).

Michael

Sehr gut Nikon.
das 105 mm kaufe ich mit sofort.
Dann bin ich mit dem hervorragenden Z System ausreichend aufgestellt.
Die Z S Linsen sind wirklich vom Feinsten, damit arbeite ich dauerhaft.

Rudolf Lehrmann

Wenn ich lese den Bericht auf digitalkamera.de vom 1,8/ 85mm. Z Nikon habe ich eine andere Meinung…
Wäre schön ein Testbericht in der FOTOTEST Zeitschrift, vergleich Nikon 1,8/ 85 mm Z mit Sigma 1,8/ 85 mm Art und Tamron 1,8/ 85 mm SP; mal sehen welches die Nase vorn hat?

Arda

Hallo Rudolf, den Bericht habe ich mir auch durchgelesen und was ist nun so negativ an dem Objektiv.. minimale Kontrastverluste bei Gegenlicht??? Kein K.O.-Kriterium gegenüber Sigma oder Tamron.
Das Nikkor Z hat die Nase gegenüber den anderen Objektiven leicht vorne…rein physikalisch betrachtet wird die Abbildungsleistung besser sein. Bspw. kann ich dir eine Quelle liefern die alle Nikons 85mm gegeneinander testet. Bei dem ist das Nikkor F 85mm 1.4 mit dem Sigma vergleichbar bzw. an der ein oder anderen Stelle hat das Nikon aufgrund der Lichstärke/Eingesetztes Glas die Nase vorn…

Rudolf Lehrmann

Hallo Arda!
Hoffentlich hast auch gelesen: 67 mm Filtergewinde aus Kunststoff.
Doch ein Witz…
Aber auf einen vergleich Test von Fototest oder Color Foto freue ich mich!

Arda

Hallo Rudolf. Ich finde es keinen Witz, es ist Realität und praxisorientiert habe ich keinerlei bedenken. Du weißt aber schon, dass hier der Artikel um das 105er und 50er Makro handelt…

Rolf Carl

Der Haken dabei ist folgender: Wenn jemand ein 105 mm Makro-Objektiv möchte, dann interessieren ihn die 1.8er/85 eben überhaupt nicht. Das ist wieder mal das Vergleichen von Äpfeln und Birnen.

Rolf

Das Nikol Z 1,8/85 ist in Fototest bereits getestet, vor ein paar Monaten, mit über 95 Punkten.
Geht’s wirklich besser?