Nikon Objektive

Nikon Z6 & Z7: Nikon kündigt 20 neue Objektive bis 2021 an

Nikon kündigt an, in den nächsten drei Jahren ganze 20 Objektive für die spiegellosen Vollformatkameras Z6 und Z7 auf den Markt bringen zu wollen.

Neue Objektive für die Nikon Z6 & Z7

Da sind sie also, die spiegellosen Vollformatkameras Nikon Z6 und Nikon Z7 – und mit ihnen auch ein neues Bajonett, das Z-Bajonett. An den neuen Anschluss ist selbstverständlich auch eine neue Serie von Objektiven gekoppelt, die Nikon „S-Linie“ tauft. Generell sollen sich die Objektive durch eine hohe Lichtstärke, höchste optische Leistungen sowie kompakte Abmessungen auszeichnen. Nikon möchte hier eigenen Angaben zufolge neue Maßstäbe setzen und wird direkt zu Beginn drei verschiedene Objektive für die Nikon Z6 und Nikon Z7 anbieten:

  • 24-70mm f/4 (Kit-Objektiv)
  • 50mm f/1.8
  • 35mm f/1.8

Zudem wird auch ein FTZ-Adapter angeboten, mit dem alle bisherigen Nikkor-Objektive ab der AI-Serie ohne Einschränkungen genutzt werden können.

23 Z-Objektive bis Ende 2021

Drei Objektive und ein Adapter, das mag zum Start ganz nett sein, doch selbstverständlich muss Nikon schnell weitere Objektive nachliefern, wenn man mit der Nikon Z6 und Z7 wirklich erfolgreich sein möchte.

Darüber ist sich auch Nikon im Klaren, weshalb man bei der Präsentation der neuen DSLMs gleich mal angekündigt hat, dass in den nächsten drei Jahren ganze 20 neue Objektive auf den Markt kommen sollen. Ende 2021 sollen damit planmäßig 23 Objektive für die Z6 und Z7 zur Verfügung stehen. Das ist mal eine Ansage.

Welche neun Objektive als nächstes (im Jahr 2018 und 2019) vorgestellt werden sollen, gibt Nikon auch direkt bekannt:

  • 58mm f/0.95 Noct
  • 20mm f/1.8
  • 85mm f/1.8
  • 24-70mm f/2.8
  • 70-200mm f/2.8
  • 14-30mm f/4
  • 50mm f/1.2
  • 24mm f/1.8
  • 14-24mm f/2.8

Das Nikkor Z 58mm f/0.95 S Noct wird mit seiner enormen Lichtstarke natürlich eine Besonderheit sein. Anschließend wird sich Nikon erstmal auf ein paar „Klassiker“ konzentrieren, eine 85mm Porträt Festbrennweite, ein lichtstärkeres 24-70mm „Immer-Drauf-Objektiv“ mit f/2.8 und ein 70-200mm f/2.8.

Hier abschließend noch die Roadmap für die kommenden Nikkor Z-Objektive. Da sind natürlich noch Änderungen möglich:

Welche Z-Objektive würdet ihr euch als nächstes von Nikon wünschen?

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.500 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

31 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

    • Ja, ich ebenso! Schade, dass Nikon dafür nach wie vor keinen Sinn hat. Die 24-105 sind unterwegs und auf Reisen so viel praxistauglicher als die „beschnittenen“ 24-70.

  • Es wurden bisher nur 13 wirklich angekündigt – der Rest ist unbekannt.

    Natürlich fehlen dringend:
    2.8/105 mm Micro
    1.4/105 mm
    1.8/135 mm
    2.8/150 mm Micro
    2.8/300 mm
    4.0/300 mm PF
    2.8/400 mm Leicht
    5.6/80-400 mm

    Nur mit 2.8/70-200 mm zu starten ist schon sehr schwach.
    Das 80-400 mm ist nicht mehr gut genug und ob das 5.6/200-500 mm an den kameras dann noch Spaß macht?
    Denn die Z kann ja einen viel schnelleren AF für neue S-Line Objektive anbieten, als mit den adaptierten F-Objektiven.

    Es geht nicht alles auf einmal – aber ein 2.8/300 mm hätte 2019 im Portfolio sein müssen!
    Zumal die AF-S Varinate alt und schwer ist.

    Da muss dann SIGMA wieder aushelfen.

      • Naja, die müssen das System erst mal aufbauen. Leider werden das riesige Trümmer von Objektiven, über den Preis sollte man sich auch keine Gedanken machen? Ob die besonders lichtstarken Objektive überhaupt mit Autofocus zu betreiben sind, ist auch offen?

        Ja und dann ist da noch Sony, die eine klare Roadmap verfolgen und bis 2021 zum umsatzstärksten Hersteller werden wollen. Nikon hat bis dato gerade mal ein paar Objektive mehr im Angebot. Man darf auch davon ausgehen, das Sony seine Sensoren und Kameras weiterentwickelt. Gut tut der Wettbewerb, seit heute ist die Zeit der Phantasiepreise bei Sony zu Ende.

    • Vielleicht startet NikonRumors auch eine Umfrage „welche Objektive wünscht ihr Euch“ wäre deine Chance Cat, bei Fuji hat es ja mit deinen Voting leider nicht geklappt ….

      • Wieso nicht geklappt?
        Die Objektive die ich mir wünsche kommen sowieso und da ich nicht Herstellergebunden bin, was auch bei teuren Teles wenig Sinn ergibt, bekommt eben der den zuschlag der liefern kann.
        Was Sony mit dem 2.8/400 mm anbietet ist zwar kostspielig, aber eben eine völlig neue Tele-Welt, die sonst keiner hat.
        Die Sticheleien bringen nichts, jeder gibt sein Geld aus wo er will.
        Und wer verbohrt ist und keine Tele nutzen kann, der bleibt eben immer beim WW u Normalobjektiv stecken.
        Ich nutze alle Brennweiten, je nach Motiv.

      • Cat,
        bei Dir muss man nicht sticheln 😉
        Wieso nicht geklappt?
        Naja Fuji bringt nun 3 Objektive welche sich die Mehrheit gewünscht hat, da Du beim „Voting“ auf FujiRumors auch teilgenommen hast und dein „Must Have“ Objektiv nicht berücksichtigt wurde solltest Du die Chancen nutzen und bei Canon,Nikon,Sony Rumors aktiv bei solchen Umfragen teilnehmen, irgendein Hersteller muss doch endlich mal die von DIR geforderten Brennweiten bringen.
        Cat, das Du keine Marke besitzt und „Frei und Unabhängig“ bist hattest Du schon mehrfach erwähnt, scheinbar nutzt Du den „Mietservice“ oder vielleicht gehörst Du auch zu denjenigen die auf Amazon bestellen, dann testen um es danach zurück zu schicken. Letztendlich auch egal da man deine „Meisterwerke“ eh nicht zu Gesicht bekommt….naja es geht ja hier auf der Seite um Technik und nicht um Bilder

    • Tja Cat, wer viel erwartet, wird auch schneller enttäuscht.
      … und das sind nun alles Optiken, die du dir dann auch kaufen würdest, wenn sie denn kämen?
      Na da kommt ja finanziell einiges zusammen.
      Zumindest bis du konsequent im Telebereich unterwegs.
      Aber für mich, der nun nicht so telelastig ist, erschließt sich jetzt nicht so der Sinn, alle diese Brennweiten zu benötigen.
      Da wäre mir dann doch das Geld zu schade.

  • Das Noct-Nikon 58mm f/0,95 ist ja auch nur ein teurer „Appetizer“ den man kaum benötigt da ja die meisten Motive 3.dimensional sind und da die Schärfentiefe sehr gering und für den AF schwierig zu erfassen ist! Manuell einstellen, ist da sehr viel präziser und auch ha da das Peaking seine Genzen!

    Also liebe NIKON-Fans, take it easy!

    • und die Motiventfernung, Brennweite spielt bei der Schärfentiefe keine Rolle? Andere Marken haben auch solche Objektive im Sortiment, womit tolle Aufnahmen gemacht werden. Sicher ist so was sehr speziell und ob man so was braucht, steht auf einem anderen Blatt, aber es wird mit Sicherheit Käufer dafür geben.
      Wenn das Geld keine Rolle spielt, warum auch nicht?

  • Die Preise sind freilich bereits jetzt saftig: knapp 700 Euro für ein 1,8/50 und 1000 Euro fürs 1,8/35. Liegt auf Zeiss-Niveau bei Sony. Da rechne ich beim 2,8/70-200 mit knapp unter 4000 Euro. Für die Grundausrüstung beim Umstieg auf das Z-System kann man schon mal 10.000 Euro beiseite legen. 😉
    Und der Adapter ist mit 300 Euro auch nicht gerade ein Schnäppchen. Gemunkelt wurde ja mal, dass Nikon das Ding als Starter-Kit kostenlos beilegt, zumindest solange es noch keine große Auswahl an nativen Linsen gibt . Aber da hat man wohl nicht mit der Verkaufsabteilung gerechnet: Die Leute sollen gefälligst gleich das neue Geraffel kaufen.

  • Das wird ein super Geschäft wenn die bisherigen professionellen Nikon Nutzer ihr „Altglas“ wegen der Adapter Frickelei gegen die neuen Z-Objektive tauschen.

    Wer jetzt etwas Zeit hat, schlau ist kauft eine günstigere 850 um sich dann auf preisgünstige Altgläser zu konzentrieren. „Erste Sahne“ wird bezahlbar. Ich glaube nicht das man den Bildern ansieht ob sie mit alt oder neu gemacht wurden. Videos fertigt man sowieso mit dafür gebauten Geräten oder mal eben schnell und sofort „teilbar“ mit dem immer dabei Smartphone.

    Viele werden sich auf die „Altware“ freuen!

  • Ein 24-120 f/4 wäre nett. Ist ein schönes, sehr universelles Reiseobjektiv und (zumindest heute) im Vergleich zu einem 24-70 f/2,8 bezahlbarer.

    Und dann natürlich noch „grosse“ Tele 300/400/500/600 und ggf. ein Telezoom 200-500, 80-400 oder dergl. Auch ein 70-300 für den kleineren Geldbeutel muss sein. Abe rich bin mir sicher, dass Nikon das „im Auge“ hat, denn sehr langfristig werden die F-DSLR halt dann doch weniger und es muss – eben auch bei den Objektiven – Ersatz her.

    • Das 24-120 f/4 fehlt mir ehrlich gesagt auch. Vielleicht bringt ja Sigma in absehbarer Zeit Eines. Oder zumindest ein 24-105 f/4. Also Neueinsteiger bei Nikon würde ich mir sicher nicht das Altglas + Adapter kaufen. Schade so ein Standardobjektiv nicht gleich am Anfang mit einzuplanen.

  • Zum im Kit für 150 € angebotenen FTZ Adapter lese ich bei Nikon ‘restrictions may apply’. Mal sehen, was das bedeutet. Geordert habe ich die Z7 mal. Mal sehen, ob sie mich überzeugt. Für die angepeilte Zielgruppe – der ich nicht unbedingt angehöre – ist die Objektiv-Pipeline sicher nicht schlecht. Zielgruppe: Alle, die irgendwie drinnen Photos machen oder draußen ihre Objektive nicht oft wechseln

    Wenn ich mir etwas wünschen darf, dann ein 200-600 mm /f5.6. Andererseits habe ich alles, was ich brauche und so hängt es erst einmal von der Qualität des Adapters und der sicherlich folgenden Firmwareupdates ab.

  • also wenn nikon das in der geschwindigkeit durchzieht, sind sie noch schneller als ich gedacht hätte. ich, der nicht mit nikon systemkameras photographiert, halte dies für eine echte ansage insofern die objektive auch die entsprechende qualität und größe mit sich bringen werden. der preis wird dann entscheiden wie erfolgreich nikon nun sein wird.

  • Ich finde es persönlich sehr lustig hier irgendetwas zu lesen wie der Sucher geht nicht richtig und so weiter. Wie kann man persönlich etwas behaupten wenn man die Kamera selbst noch nie in der Hand hatte geschweige denn selbst getestet hat? Und dann noch zu sagen das der Adapter nicht richtig geht? Ich habe sie mir bestellt und freue mich riesig darauf.

  • Nikon spottet allen Spöttern…

    das war doch klar, das diese Firma auch Geld mit Objektiven verdienen möchte.
    Was Nikon dann nicht so schnell bringt, erledigen die anderen.

    Die zur Zeit beste Kamera der Welt… klingt eigentlich bescheuert.
    Nein, wer mit der D850 fotografiert hat, weiß Bescheid, Die Z7 ist die Ergänzung oder der sofortige Nachfolger.
    A b e r V o r a u s g e s e t z t , das die neuen Objektive nur noch die Hälfte wiegen.
    Nikon hat es ja bewiesen, das es geht.

    Z 7 Hightech oder ein leichtes Arbeiten für den Fotografen gepaart mit Wackel-Dackel und lautlos
    Mann, was will man mehr ? ? ?

    Das da Leute noch jammern über einen Kartenschacht, oder oder oder…

    Ich war der Versuchung erlegen, die D500 im Urlaub des Lichts wegen am Strand dem Regen auszusetzen. Alle reden immer davon, das Nikon wasserfest ist, ich wollte es wissen.
    Die D500 hat schöne Farben herübergebracht und lebt noch immer.

    Die Z 7 hätte ich sehr gerne…..

    • Ehrlich gesagt Volker,

      an deiner Stelle hätte ich die D500 gleich am Strand liegenlassen und die Z7 bestellt. Nur ein Kartenschacht ist doch auch praktisch, dann geht nur eine Karte kaputt, wenn du die Kamera wieder mal in den Regen setzt. Und dann noch der Wackel-Dackel; ist doch genau das Richtige für Amateure! Also wer da nicht zugreift, ist selber schuld!

      • @ Rolf Carl
        ….Ehrlich gesagt Volker,

        an deiner Stelle hätte ich die D500 gleich am Strand liegenlassen und die Z7 bestellt. ..

        ja lieber Rolf,würde ich in der Schweiz Geld verdienen, hätte ich wahrscheinlich auch getan…
        Netto verdient Ihr einfach deutlich mehr als in -D-

  • Leute, Leute, man kann es auch keinem recht machen. Schaut auf die Seite von gwegner, da wurde die Z7 mit aktuellen und älteren Objektiven per Adapter getestet. Das Urteil lautet, dass diese Z7 eine schlichtweg hervorragende Kamera ist und die Altlinsen mit Adapter sehr gut funktionieren. Was sollte auch anders sein, glaubt ihr echt, dass Nikon halben Kram macht? Andere Frage, wieviele Linsen braucht man, wie oft wird ein 400er Tele eingesestzt? Man braucht fast immer den Bereich 24-70, alles andere selten. Darum wurde der Bereich zuerst bedient.

  • Wie ich schon schrieb, sind die Z6 und Z7 scheinbar bewusst in einigen Ausstattungen „zurückhaltend“ ausgestattet. Mir ist nach dieser enormen Marketingkampagne irgendwie noch nicht klar, was Nikon uns da als Fotografen mitteilen möchte. Ich bin gern bereit von D850/D810 auf eine DSLM von Nikon zu wechseln. Aber dann muss der Body professionellen Ansprüchen genügen. Bei den Objektiven fehlt mir am meisten ein 24-70 2,0 (2,8er lass ich mir auch noch gefallen / wenn es sein muss und 4,0er gibt es wie Sand am Meer) oder ein 24-105 2,8 (!). Das wäre dann mal ein echter Anreiz. Dazu noch statt eines 70-200 ein 70-300 2,8-4 von erstklassiger Qualität. Ich selbst beabsichtige nicht im Traum meine Linsen per Adapter zu betreiben. Das widerspricht ja nun wirklich jeglicher Begeisterung, die mir das neue System DSLM mit seinen physikalischen Möglichkeiten eröffnen könnte.

    Meine persönliche Meinung: Nikon wollte auf keinen Fall sich eine eigene Konkurrenz zu seinen Profimodellen schaffen. Nikon will auf keinen Fall zum jetzigen Zeitpunkt schon voll durchstarten. Scheinbar gibt es auch innerhalb des Herstellers keine Einigkeit, wohin die Zukunft geht. Nur für den „Massenmarkt“ musste schnell gehandelt werden, damit Sony, Olympus, Panasonic und Canon (?) nicht vollends Nikon abhängen.

  • Das 0,95/58 Noct klingt interessant, ich würde aber sicher wissen wollen, ob da die bei solchen Objektiven üblichen Verdächtigen wie CAs, vor allem Bokeh Fringing, auch wirklich gut korrigiert sind. Leica hat da mit dem bereits sehr teuren 0,95/50 und erst recht mit dem erst recht teuren, aber exzellenten 1,25/75 gut vorgelegt. Sollte Nikon hier für den halben Preis von Leica oder etwas mehr eine vergleichbare Qualität realisieren, würden sie da vermutlich deutlich Punkte machen (außer bei den eingeschworenen Leica-Fans vielleicht).

    Weitwinkelkonstruktionen müssen ja nun keinen Spiegel mehr berücksichtigen. Das angekündigte 1,8/20 Weitwinkel könnte für Landschaft, aber auch Nachthimmel eine sehr interessante Brennweite werden, sofern die optische Qualität stimmt (Komafehler?). Ein lichtstarkes Weitwinkel mit noch kürzerer Brennweite wäre ebenfalls interessant, insbesondere wenn es sich qualitativ deutlich von den Produkten von Drittanbietern abheben kann. Da wäre für mich die optische Leistung bei Offenblende in den Bildecken ein entscheidendes Kriterium und Nikon wäre es zuzutrauen, hier ein gutes Produkt anbieten zu können.

    Mit den langen Tüten habe ich wenig zu tun und halte mich da raus, aber mein Carl Zeiss 2,0/135 Apo-Sonnar werde ich auf jeden Fall an die Kamera adaptieren. Dieses Objektiv zu toppen, dürfte schwer sein, wenn dann vermutlich nur über einen guten AF und weniger über die optische Leistung.