Kameras Panasonic

Panasonic G9: Detaillierte technische Daten geleakt

Es sind neue technische Daten der Panasonic G9 geleakt worden! Die Gerüchte der letzten Wochen scheinen sich zu bewahrheiten.

Präsentation der Panasonic G9 in Kürze

Am 6. November wird Panasonic aller Voraussicht nach die neue G9 vorstellen. Vor einigen Tagen hatten erstmals einige konkrete technische Daten die Runde gemacht, dort war unter anderem die Rede von 80-Megapixel-Fotos, außerdem gab es Hinweise auf eine Serienbildgeschwindigkeit von 60 fps. Ganz eindeutig waren die Angaben von Fotograf Ken Duncan, von dem diese Infos stammten, allerdings nicht.

Gut, dass 43rumors nun von einer verlässlichen Quelle weitere Informationen zur Panasonic G9 erhalten hat. Natürlich muss man auch diese Infos noch mit Vorsicht genießen, doch es scheinen sich zumindest die Angaben zu den 80-Megapixel-Fotos und zur Serienbildgeschwindigkeit von 60 fps zu bewahrheiten.

Neue Infos zu den technischen Daten

Zunächst einmal spricht die Quelle davon, dass die Panasonic G9 mit einem 20,3-Megapixel-Sensor ohne Tiefpassfilter ausgestattet sein soll. Dabei würde es sich dann vermutlich um den Sensor der Panasonic GH5 handeln. Des Weiteren ist die Rede von einem 80-Megapixel-Modus, bei dem acht einzelne Bilder zusammengesetzt werden können, sowie einem 6K-Fotomodus.

Außerdem spricht die Quelle von einer Serienbildgeschwindigkeit von 60 fps – und zwar mit kontinuierlichem Autofokus! (Update: 43rumors hat die Angaben zum Autofokus inzwischen korrigiert, nun ist nicht mehr von einem kontinuierlichen Autofokus die Rede, was bei dieser Geschwindigkeit auf jeden Fall Sinn macht.)

Auch einen gigantischen Zwischenspeicher “with no slow down” soll es geben. Klingt fast schon zu schön, um wahr zu sein. Gespeichert werden sollen die unzähligen Aufnahmen, die bei einer solch enormen Geschwindigkeit entstehen würden, auf zwei SD-Speicherkarten.

Zu den weiteren technischen Daten werden wohl ein elektronischer OLED-Sucher mit einer Auflösung von 3,68 Millionen Pixeln, ein Joystick, ein zweites Display auf der Oberseite und ein Magnesium-Gehäuse gehören. Letzteres soll bis zu einer Temperatur von -10 Grad gute Dienste leisten.

Insgesamt scheint die Panasonic G9 also – wenn man diesen neusten Informationen Glauben schenken möchte –  eine interessante und verdammt schnelle Kamera zu werden!

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
18 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare