Kameras Panasonic

Panasonic GH6: Drei Modelle geplant, Sensor mit 41 Megapixeln?

Erste vage Gerüchte zur Panasonic GH6: Angeblich sollen sich drei Versionen der DSLM in Arbeit befinden, die Auflösung soll 41 Megapixel betragen.

Vage Gerüchte zur Panasonic GH6

Die kommende Canon EOS R5 wird mit ihren erstklassigen Video-Spezifikationen nicht nur Druck auf Sony, sondern auch auf Panasonic ausüben. Schließlich waren und sind die Panasonic Kameras und insbesondere die Panasonic GH5s immer eine hervorragende Wahl, wenn es um das Erstellen von Videos geht.

Dementsprechend verwundert es nicht weiter, dass nun Gerüchte zur einer Panasonic GH6 aufgetaucht sind. Dass sich die GH6 in der Entwicklung befindet, da kann man sich ziemlich sicher sein, die aktuellen Gerüchte sollte man aber trotzdem mit viel Vorsicht genießen – denn sie stammen nicht von einer verlässlichen Quelle.

Drei Modelle, 41 Megapixel

Die Panasonic GH6 soll angeblich Ende 2020 oder Anfang 2021 präsentiert werden und den Gerüchten zufolge hat der Hersteller nicht nur eine, sondern gleich drei verschiedenen Varianten der Kamera in der Mache. Diese sollen auf die Bezeichnungen GH6, GH6V und GH6X hören.

Die wichtigste Neuerung steht angeblich ebenfalls schon fest, die Panasonic GH6 soll nämlich mit einem 41-Megapixel-Sensor im Micro-Four-Thirds-Format ausgestattet sein. Bei diesem Sensor soll es sich um den Sony IMX594CQR handeln.

Zu den weiteren Neuerungen sollen ein verbesserter 5-Achsen-Bildstabilisator, eine längere Akkulaufzeit sowie ein neues und schnelleres AF-System gehören. Außerdem wird man 4K- und 6K-Videos erstellen können und je nach Modell wird Panasonic wohl auch 8K-Videos integrieren.

Wie gesagt, die Quelle dieser Informationen ist alles andere als zuverlässig, dementsprechend könnte man die technischen Daten auch als reine Spekulation abtun. Wir haben sie hier trotzdem aufgegriffen, schon alleine um nach eurer Meinung zu fragen:

Was würdet ihr von drei verschiedenen GH6 Modellen und einem MFT-Sensor mit einer Auflösung von 41 Megapixeln halten?

via: 43addict

guest
22 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Rebian

Eine G9 mit verbessertem Sensor wäre mir lieber.

joerg

Was sollen das für Varianten sein?
Gehäusevarianten oder Ausstattungsvarianten?

Jens

GH5 – GH5s – G9 ~ GH6 – GH6s – G10

Tom

Wie sollte der Sensor denn noch verbessert werden?
Die MFT Sensoren sind doch schon ausgereizt, mehr Megapixel gehen auch nicht, denn dann setzt das Rauschen noch früher ein.

Thomas Müller

Also “die MFT Sensoren” gibt es meiner Ansicht nach nicht. Die Sensoren werden stetig weiterentwickelt und auch komplett neue Technologien werden von den Sensorherstellern angedacht und entwickelt. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass Panasonic einfach mal so die Pixelzahl etwa verdoppelt, ohne sich dabei um das Rauschproblem zu kümmern. Das wäre meiner Ansicht nach ziemlich einfältig von Panasonic und genau dafür ist Panasonic im Zusammenhang mit seinem mFT-System bisher nicht bekannt geworden. Soweit mir bekannt ist, existieren ja bereits Methoden, wie man bei einem hochauflösenden Sensor durch Reduzierung der Auflösung, also Zusammenlegen von Pixeln, das Rauschverhalten reduzieren kann. Weshalb sollte Panasonic nicht eine solche Option vorsehen oder gar etwas Neues erfunden haben?

Tom

Naja, das Rauschen ist abhängig von der Pixeldichte. Nicht umsonst haben alle aktuellen MFT Sensoren max. 20 MP.

Wenn die Technik, die du beschrieben hast, so umgesetzt werden würde, könnte man die 41 MP höchstens bei ISO 200 nutzen und könnte bei Bedarf dann wieder auf die Hälfte reduzieren, wenn man höhere ISO Werte braucht.
Trotzdem glaube ich, dass 41MP auf einem MFT Sensor nicht der Hit wären. Dann würde ich doch lieber den Pixelshift Modus nutzen, der ja bei Olympus mittlerweile sogar aus der Hand funktioniert.

Richard

Blödsinn, die platte Theorie mehr Pixel = mehr Rauschen zieht schon lange nicht mehr (spätestens beim Herunterrechnen auf geringere Auflösung 😉 und die überwiegende Zahl der Bilder wird ja immer noch bei ordentlichem Licht gemacht. Der 40 MP Sensor in mFT ist doch schon lange überfällig, er hat schließlich keine höhere Pixeldichte als die bekannten 20 MP 1 Zoll-Sensoren von Sony.

Tom

@Richard, aha, du scheinst also Physik umgehen zu können, interessant.

Cat

störendes Helligkeits- und Farbrauschen entsteht nicht zuletzt durch Wärmeentwicklung.
Jede Kamera rauscht im Sommer mehr als im Winter und ja, viele Pixel können eine höhere Hitze auf dem Sensor und somit Störungen verursachen – wenn man das wirksam bekämpfen kann – sind auch 200 MP auf mFT möglich.
Inzwischen verursachen selbst 60 MP praktisch in den allermeisten Fotosituationen kein stärker sichtbares Rauschen wie aktuelle 24 MP.
Es wurde in den letzten 15 Jahren schon oft bewiesen das neuere, deutlich höher auflösende Kameras nicht mehr rauschen, sondern auch weniger.
Bei weniger Licht verwende ich lichtstärkere Objektive.

Martin Berding

Ein 41 MPX Sensor im MFT wäre rechnerisch 164 MPX bei VF. Machbar ist das schon mit bekannten Nachteilen, nämlich frühe Beugungsunschärfe, Verwackelungsunschärfe, wobei letzteres durch Stabi kompensiert werden kann. Zu beachten wäre auch frühes Einsetzen des Rauschens. Mal Hand aufs Herz, wer benötigt derart hohe Auflösungen? Wie leistungsfähig muss der Computer für die Nachbearbeitung sein? Eine nachfolgende Kostenlawine. Im Vollformat ist genau der gleiche Run auf immer höhere Auflösung. Die bisherigen 20 MPX reichen für anspruchsvolle Fotografie und sogar für 1,5 x 1 m Ausdrucke aus, alle mir bekannten Fotografen wünschen sich eher Zurückhaltung bei der Auflösung. Objektive: Sollte 41 MPX tatsächlich wahr werden, kann ich mir vorstellen, dass nicht alle Objektive die Auflösung schaffen, dann muss da auch noch nachjustiert werden. Am besten einen Bogen Papier zur Hand, alles durchrechnen und dann entscheiden, ob sich das alles lohnt. Die besten Bilder, die ich bis jetzt gesehen habe, wurden mit 16-24 MPX aufgenommen. Es wäre sinnvoller, den Sensor in eine andere Richtung zu entwickeln: Beibehaltung der 20MPX, Verbesserung des Rauschverhaltens bei höherer ISO.

Nihat

Es geht darum damit 8K Videos machen zu können…
und natürlich um die ganz normale Produktevolution.
Schließlich muss man als Unternehmen gezwungen sein Produkt immerzu weiter zu entwickeln.
Sonst holt einem die Konkurrenz ein (die natürlich genauso denken muss im Kapitalismus).

In dieser Sache vertraue ich mal Sony, dass sie das Rauschen trotz geringerer Pixelgröße unter Kontrolle haben. Außerdem gibt es immer noch die Möglichkeit des Pixel-Binnings.

daniel

martin, ich bin genau deiner meinung. 16-24mp reichen für 99%, pixel shift leistet das übrige und besseres rauschverhalten bei höherer iso. das einzige was ich hinzufügen würde, ist die arbeit an einer verbesserten dynamik und weißabgleich. auch findet man im analogen bereich noch heute iso50 und iso25 filme. es spricht nichts dagegen dies auch digital umzusetzen.

Richard

Wer was wirklich “braucht”, entscheidet hier zum Glück nicht selbstherrlich eine Einzelmeinung. Fakt ist, was technisch machbar ist, wird auch verlangt. Zur Erinnerung: Politische Systeme, die nicht sich, sondern vorgeben andere auf das wirklich “notwendige” und nicht das “machbare” zu beschränken, sind mehr oder minder alle im Angesicht der Geschichte gescheitert.

daniel

es gab politische systeme die sich am machbaran überschätzten und daran scheiterten. die waren sogar viel häufiger als jene die sich bedeckter hielten.

Joschuar

Ich kann mir vorstellen das die Bezeichnungen GH6 mit 20MP wie bisher aber mit div. Verbesserungen gibt, die GH6X die Pro ist und evtl. inkl. Vertikalgriff und somit die G9 als die Fotospezialistin und schnellere Kamera
ablöschen würde und die GH6V die Video mit 43MP für 8K Video.
Was dann tatsächlich darauf deutet das es Wunschvorstellung sind und aus keiner zuverlässigen Quelle stammt. 😉

Alfred Proksch

Immer wieder die selben Äußerungen aus den Anfängen der digitalen Sensoren! Natürlich gilt es physikalische und elektronische Hindernisse zu überwinden. Smartphones dürften nach den alt hergebrachten Meinungen gar kein Bild liefern. Wie gut sind die Aufnahmen bei schwachem Licht und aus der Hand mittlerweile mit einem modernen SP?? Die Vorteile eines MFT Systems liegen auf der Hand. Eine GH6 oder ein Olympus Modell mit 41 Megapixel sehe ich entspannt. Auch meine früheren Bedenken bezüglich höheren Auflösungen im Objektivbau haben sich verflüchtigt. Rechnerleistung ist kein Problem und die Kosten dafür halten sich in Grenzen. Speicherplatz ist preiswert zu haben. Ich kaufe privat alle 2 Jahre einen neuen Rechner für die Bildbearbeitung, die „alte“ Kiste ist fürs Internet gedacht. Somit sind die Gefahren von Datenverlusten durch einen Virus minimiert, weil auf dem Netz Rechner keine Bilder oder sensiblen Daten gespeichert sind. @Tom hat mit dem Argument „Pixelshift Modus“ meinen Denkansatz treffend beschrieben. Sollte ich mir irgendwann ein MFT System kaufen liegen die Gründe dafür in der implementierten fortschrittlichen Software und nicht bei der Pixelanzahl. Panasonic hat mit den GH Kameras für jeden etwas parat. Das sind multifunktionale universelle bezahlbare Geräte. Ansehnliche Fotos machen kein Problem. Starke Videofunktionen hatten die Panasonic Kameras immer… Weiterlesen »

joe

Wenn es technisch geht warum nicht? Das hat dann halt die gleichen Vor- und Nachteile wie 150MP bei Kleinbild. Das mit der Beugungsunschärfe wird auch masslos übertrieben. Ich habe es bei meinen EF 100mm L Makro-Objektiv an der 5D4 ausprobiert. Bis Blende 20 kein sichtbarer Unterschied zu Blende 8!!! Probiert es einfach selbst mal aus. Und was Software inzwischen kann wissen wir von den SP – die werden schon wissen was sie tun. Trotzdem bleibe ich bei VF.

Curt Demmler

Alles dreht sich permanent um Video, Video und nochmals Video!

Schweighart Andreas

Ich Kauf sie . 😉
Hab jetzt seit Jahren die gh4 und möchte einen besseren Auto Focus . Aber der Gh Serie treu bleiben .

MARCO RENTROP

Höhere Auflösung wäre mir nicht wichtig. Aber ein größerer Dynamikumfang und eine geile Zeitlupe (500 fps in Full HD) das würde mir schon gefallen. Ansonsten komme ich mit der Kombi GH5 und S1H gut klar.

Peter Hoffmann

Wenn die Bildqualität dennoch stimmt, wären 41 MP natürlich genial !!!

Gunnar Fuchs

41 Megapixel auf mft-Sensor? Hohe Auflösung kann nie schaden. Aber sie sollte keine Nachteile wie Rauschen mit sich bringen. Und es stell sich die Frage: Welche Objektive kommen da noch mit? Schon jetzt können nur wenige Objektive den 20 Megapixel-Sensor adäquat bedienen.
Insgesamt bleibt die Hoffnung, dass mft mit Olympus und Panasonic fortbesteht. Eine Straffung des Kamera-Angebotes kann man ruhig in Kauf nehmen.