Kameras Neuheiten News & Gerüchte Panasonic Tests, Vergleiche & Neuheiten

Panasonic LX100: Kompaktkamera der Extraklasse offiziell vorgestellt

Mit der LX100 hat Panasonic vor wenigen Minuten eine neue Kompaktkamera vorgestellt, die mit erstklassigen technischen Daten daherkommt.

Panasonic LX100 mit extrem großem Sensor

Wie erwartet hat Panasonic heute die LX100 vorgestellt – und wie vermutet haben wir es hier mit einer außergewöhnlich guten Kompaktkamera zu tun. Natürlich muss man noch die ersten Praxis-Tests abwarten, doch insgesamt macht die LX100 auf dem Papier einen sehr guten Eindruck. Das liegt zunächst einmal an dem großen Four-Thirds-Sensor, der mit insgesamt 16 Megapixeln auflöst. Nur mal zum Vergleich: Bei Kompaktkameras ist ein 1-Zoll-Sensor ja verhältnismäßig schon recht groß, unter anderem deshalb wurde ja auch die Sony RX100M3 in den letzten Wochen so gelobt. Der Sensor der LX100 bietet nun aber fast die doppelte Fläche eines 1-Zoll-Sensors – Wahnsinn! Zudem arbeitet er mit einer Multiformatfunktion, bei der die Bilddiagonale identisch bleibt, ganz egal ob man im 4:3, 3:2 oder 19:9 Format fotografiert. Das führt allerdings dazu, dass sich die effektive Auflösung auf 11 bis 12,5 Megapixel reduziert. Der Autofokus der LX100 ist im Übrigen ein reiner Kontrast-Autofokus mit 49 Messfeldern, er kam bereits in der FZ1000 zum Einsatz und hinterließ dort einen sehr guten und flotten Eindruck.

Weitere technische Daten

Da insgesamt nur recht wenige Megapixel zum Einsatz kommen, sollte die Kamera auch in dunklen Umgebungen recht gute Ergebnisse liefern können, auch dank des lichtstarken 24-75mm f/1.7-2.8 Objektivs inklusive Bildstabilisator. Auch 4K-Videos kann man mit der LX100 aufnehmen, mit 25p um genau zu sein. Full HD Videos werden auf Wunsch auch mit 50p aufgezeichnet. Der elektronische Sucher der Kamera spielt ebenfalls in der ersten Liga mit, er ist verhältnismäßig recht groß, deckt 100 Prozent des Bildfelds ab und löst mit 2,76 Megapixeln auf. Das Display bietet die üblichen 3 Zoll mit 921.000 Pixeln. Besonderheiten gibt es auch bei der Bedienung, denn Panasonic setzt auf Zeitenrad, Blendenring am Objektiv sowie Belichtungskorrekturrad. WLAN und NFC sind ebenfalls mit an Bord.

Die Panasonic LX100 soll ab Oktober 2014 erhältlich sein. Einen Preis hat das Unternehmen noch nicht genannt, wir rechnen aber mit grob 900 Euro.

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

1 Kommentar

Hier klicken zum kommentieren

  • Eine Merkwürdigkeit: Der Sensor hat Four-Thirds-Format, aber die Optik scheint für einen etwas kleineren Bildkreis gerechnet worden zu sein. Deswegen „nur“ 11-12,5 MP nutzbar bei 16,8 MP Sensorfläche; deswegen auch 10,9 mm Anfangsbrennweite statt 12 mm. Panasonic (und Leica) verschenken 20-25 % der Sensorfläche, je nach Format!