Pentax Neuheiten Objektive

Neu für Pentax APS-C Kameras: 16-50mm f/2.8 für 1.500 €

Besitzer einer APS-C-Kamera aus dem Hause Pentax dürfen sich über ein neues Objektiv freuen, das 16-50mm f/2.8ED PLM AW.

Pentax 16-50mm f/2.8 offiziell vorgestellt

Bereits vor mehr als einem Jahr wurde die Entwicklung des neuen Pentax HD DA* 16-50 mm 2.8 ED PLM AW von Ricoh angekündigt, nun wurde das neue Objektiv für APS-C-Kameras endlich offiziell vorgestellt. Die geplante Markteinführung im Jahr 2021 scheint also zu klappen, was in der derzeitigen Marktsituationen mit Chipmangel und zahlreichen Problemen in den Lieferketten keine Selbstverständlichkeit ist.

Das sind die wichtigsten technischen Daten

Das Pentax HD DA* 16-50 mm 2.8 ED PLM AW ist eine komplette Neuentwicklung und dürfte das alte 16-50mm f/2.8 aus dem Jahr 2007 in so ziemlich jeder Hinsicht übertreffen. Laut Pentax soll sich beispielsweise die Bildqualität deutlich verbessert haben, außerdem ist von einem schnellen und geräuscharmen Autofokusbetrieb sowie einem natürlichen Bokeh die Rede. Die optische Konstruktion des Objektivs besteht aus 16 Linsen in zehn Gruppen, darunter befinden sich selbstverständlich auch diverse Speziallinsen. Die Naheinstellgrenze liegt bei 30 cm, das Filtergewinde misst 77 mm.

Das Gewicht des Pentax HD DA* 16-50 mm 2.8 ED PLM AW fällt mit 712 Gramm bei Abmessungen von 117 cm in der Länge und 84 cm im Durchmesser recht hoch aus, dafür darf man sich aber auf die von Pentax bekannte robuste Bauweise inklusive neun Dichtungsringen für Spritzwasser- und Staubschutz freuen. Die Frontlinse besitzt außerdem eine schmutzabweisende SP-Vergütung, zudem soll das Objektiv Temperaturen von bis zu minus 10 Grad Celsius trotzen können.

Ab August 2021 soll das neue Pentax HD DA* 16-50 mm 2.8 ED PLM AW im Handel erhältlich sein, die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei knapp 1.500 Euro. Zum Lieferumfang gehören Streulichtblende und Objektivköcher.

guest
37 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
Cheryll

Ich kann nichts dazu schreiben wie gut das Objektiv ist. Aber bei diesem hohen Preis fällt es vollkommen aus meinen Interesse raus.

Azzaro

…ja, das ist ein sehr, sehr stolzer Preis!!!
Vergleichbare APSC Objektive wie z.B. das XF 16-55 f2.8 kosten 5-700€ weniger.

Maratony

Maximal aber gebraucht….

Raphael

Nö, das XF 16-55 kostet neu 999€, derzeit mit Cashback sogar nur 850€. Sind also ziemlich genau 500€ bzw. 650€ weniger.

Maratony

Hatte das weniger überlesen. Obwohl man bei sowas Cashback nicht einrechnen darf.Das geht in beide Richtungen zumeist.
Aber ja, da hast du recht.

Marco

Ist das Fuji nicht von 2016? Wie kann man einen Strassenpreis von einem älteren Objektiv mit der UVP von einem gerade erschienen Objektiv vergleichen. 2016 hat das Fuji doch 1200€ ohne Köcher gekostet. Also gerade mal 250€ günstiger.

Raphael

Nein, die UVP vom Fuji XF 16-55 2,8 liegt bei 1099€. Sind also schon mal statte 400€ weniger. Warum sollte man im Jahr 2021 1500€ für ein APS-C DSLR Standardzoom auf den Tisch legen wenn man gleichzeitig fürs spiegellose Vollformat äquivalente Objektive massiv günstiger bekommt?

Marco

Oh, sorry das ich mich um. 100€ vertan habe.
Zu deiner Frage “Warum sollte man im Jahr 2021 1500€ für ein APS-C DSLR Standardzoom auf den Tisch legen wenn man gleichzeitig fürs spiegellose Vollformat äquivalente Objektive massiv günstiger bekommt?” – WEIL MAN EINEN PENTAX BODY HAT. 😄📸

Raphael

Waren 150€. Aber schon ok, ich kann nachvollziehen, wenn man sich als Pentax Nutzer diesen Preis jetzt halt irgendwie schön rechnen muss 🙂

Es steht natürlich jedem frei für eine veraltetet Technologie (DSLR) mit kleinerem Sensor (APS-C) deutlich mehr zu bezahlen als für eine moderne Vollformat DSLM. Verstehen muss man es aber nicht 🙂

Marco

Ich denke du irrst dich da etwas. Warum schön rechnen? Entweder man ist bereit das Geld für ein Objektiv zu investieren, oder man kauft die alte Version die 670-800€ (Strassenpreis) kostet. Also gleichauf mit den alten Linsen der Konkurrenz.

Cheryll

Kommt auf das jeweilige Budget an.

Ich

Ein 24-75 f4 Äquivalent für 1500€?

Fleischwolf

Nein, ein 24-75 2.8 Äquivalent.

Cat

Das alte Missverständnis- es lässt für f2.8 Licht durch, allerdings nur auf die halbierte Sensorfläche, die dann mindestens 1-2 Stufen mehr Bildrauschen produzieren kann.
Daher denke ich ist es nur fair, es mit einem 4/24-75 mm VF zu vergleichen.
Wie alles von MFT und im HF.

J.Friedrich

100 Prozent Zustimmung…leider wie auch bei den (eigentlich) tollen 10-25-50 Pana-MFTs mit 1,7…in Wirklichkeit sind das eben 20-50-100mm mit 3,5 für 2×2.000,– …bezüglich Freistellen und BQ.

Fleischwolf

Eigentlich kein Missverständnis. Wenn man 24MP DX mit 24MP KB vergleicht, wird es sicher stimmen. Bei 24 vs 54 MP sollte aber doch kein Unterschied beim Rauschen sein?
Bei einem 2.8er Standard Zoom ist mir die Freistellung auch relativ egal, da geht es mir eher um das Licht, genauso wie bei den 1.7/10-25 von Panasonic.
Stimme aber grundsätzlich zu, dass es im Vergleich zu Sony und Nikon viel zu hoch eingepreist ist, da haben die sich wohl eher an Canon orientiert.

Cat

Nur so rechnet aber niemand.
24 HF – 54 MP bei VF
Den allermeisten reichen ja 24 MP VF und 30 MP sind ihnen schon zu viel. Es gibt nur 2 Kameras die so hohe MP erreichen und die Rauschen erschreckend wenig, erst bei 5 stelligen ISO zerreißt es die Bilder.
Für mich hinkt der Vergleich.
Vollformat liefert immer die besseren Fotos, wenn der Fotograf nicht an sich selbst scheitert.

Fleischwolf

Hast schon recht, der Vergleich hinkt, aber wir vergleichen ja auch Objektive verschiedener Sensorformate, was genauso schwierig ist. Und selbst wenn man bei dem Preis nach Vollformat fragen kann, bleibt es doch ein 2.8.
Ist zwar ein platter Spruch und eigentlich geht es mir auch nicht um Qualitätsvergleiche, aber die besten Bilder macht man immer mit der Kamera, die man dabei hat. Auch wenn KB die technisch besseren Bilder machen kann, lassen in meinem Umfeld immer mehr ihr großes System zuhause, weil es für den Alltag zu sperrig ist. Andere haben gar nicht das Geld, um in die entsprechende Qualität zu investieren. Viele interessieren sich auch gar nicht für die Technik, sondern kaufen ihre Kameras nach dem Aussehen, soweit sie bestimmte Kriterien erfüllt.

Ingo

Wie kommst du jetzt auf 54 MP? Dann hättest du zu einen die Option, das auf 24 MP runterzurechenen und dabei das Bildrauschen einzufangen oder eben deutlich mehr Megapixel, was der Bildgröße und den Details zugute kommt.

Thomas Müller

Solange man sich aber unterhalb von ISO ungefähr 3200 befindet, spielt das Bildrauschen bei aktuellen Sensoren kaum eine Rolle mehr. Daher finde ich es fair, es dann doch mit einem 2,8er VF zu vergleichen.

Ingo

Was ich immer nicht verstehe, wieso man auf den theoretischen Wert von 2,8 so viel Wert legt? Das sind doch eigentlich nur Menschen, die nicht fotografieren. In der Praxis bekomme ich bei gleichem Motivausschnitt und Motivabstand (ja, sogar da gibt es Menschen, die mit den Werten rumrechnen wollen) einfach und simpel die gleiche Tiefenschärfe APS-C 2,8 und Vollformat 4,0 bekomme. Ebenso bekomme ich ähnliches Bildrauschen bei APS-C 2,8 und Vollformat 4,0 (teilweise sogar noch bessere Werte bei modernen Vollformat-Kameras). Also, letztendlich habe ich ein Bild in der Hand, das die Tiefenschärfe und das Rauschen eines 4,0 bei Vollformat hat. Alles andere ist doch völlig irrelevant für den Fotografen (nicht aber für den Techniker und den Mathematiker). Und dann vergleiche ich die Preise. Andersherum gesagt, ich möchte ein APS-Objektiv mit einer Blende von 2,0, damit ich ein mit Vollformat bei 2,8 vergleichbares Ergebnis erziele. Und das auch bei gleichem Preis. Auch die Baugröße wird vergleichbar sein.

Marcel

ooff (F2,8 x Sensorformat 1,5 = 4,2 KB Äquivalent)

Fleischwolf

Lesen und verstehen… Oder einfach mal ein Objektiv von KB auf APS-C schrauben und bei gleicher Blende testen, Du wirst staunen…

Mirko

zerstöre bitte jetzt nicht die Träume der anderen….

Fleischwolf

Entschuldige, werde mich in Zukunft mehr zurückhalten…

Peter Wagner

Hallo Herr Marcel,
eine halbe Blendenstufe ergibt f4,8 und eine drittel Blendenstufe 4,5.
Nach ihrer Logik würde die Blendereihe steigen von 2 auf 4 auf 8 auf 16 bitte finden Sie den Fehler.
Mit freundlichen Grüßen
Peter Wagner

Raphael

der Preis ist echt heftig,wenn man bedenkt dass man zB. ein vollformattaugliches Sigma 28-70 2,8 fürde n halben preis bekommt.

joe

Blende 2.8 ist und bleibt an jedem Sensor Blende 2.8, was sich ändert ist die Brennweite und damit die Tiefenschärfe/Schärfentiefe. Inzwischen sollte das jedem bekannt sein.

Mathias

Kann die Kritik nicht nachvollziehen.
Zum einen ist die Sternreihe von Pentax schon immer die Premiumreihe – exzellente Verarbeitung, Robustheit und Bildqualität und noch nie billig.
Zum anderen – was hat Apsc oder Vollformat Tauglichkeit mit der Bildqualität und dem Preis zu tun?
Ich freue mich, dass Pentax Wort hält und nach der K3 III auch bei den Objektiven weiter nach zieht.
Es wird auf alle Fälle meins werden…

Fleischwolf

Ist schon ein wenig paradox. Kritik kommt überwiegend von denen, für die das System gar keine Rolle spielt (mich eingeschlossen). Das Pentax seine Nutzer mit dem Objektiv glücklich machen und es vielleicht auch seinen Preis wert sein könnte, wird gar nicht erst in Betracht gezogen. Ich hoffe es hält was es verspricht und wünsche dir viel Freude damit.

Mathias

Herzlichen Dank und das wird es bestimmt.
Bin ja eher vor einigen Jahren per Zufall zu Pentax gekommen und hab es noch nicht einmal bereut, freue mich über viele kleine Selbstverständlichkeit, die bei Pentax inklusive sind.
Natürlich auch einige Unzulänglichkeiten, einige Themen, bei denen die Wettbewerber deutlich besser sind.
Aber für meine Art der Fotografie fühle ich mich perfekt aufgehoben auf dem Weg zu einem möglichst perfekten Bild – mit Betonung auf Weg. Das Resultat bringt mich allerdings auch nicht auf die Idee, wechseln zu müssen.
Die einzige Ausnahme, ein weiteres System zu ergänzen wäre Leica, Q2 oder M, natürlich nur monochrom….
@Alfred, ich bin jetzt schon etwas neidisch…. freue mich für dich!

Alfred Proksch

@Mathias

es ist ja nicht so das ich Leica einfach nebenbei kaufen kann. Die Summe dafür muss auch bei mir ÜBRIG sein ohne das ich an kurz oder langfristige Rücklagen gehen muss.

Corona , beziehungsweise die dadurch entstandenen monetären Nachteile, machen mir bis heute Probleme. Den Ansatz „das Eigentum verpflichtet“ nehme ich sehr ernst weil davon Familienexistenzen abhängig sind. Was nützen mir die Leerstände einiger Geschäftsimmobilien und einige zerstörte Familien? NICHTS! Wir haben einen gemeinsamen fairen Weg gefunden mit der Situation flexibel umzugehen.

Deswegen freue ich mich auch das es endlich geklappt hat und ich Ende August einen meiner Träume verwirklichen kann. Zu meiner beruflichen Zeit wäre es die falsche Ausrüstung gewesen, außerdem fehlte mir die Zeit für private Foto Projekte.

Pentax mit seinen Alleinstellungsmerkmalen und kluger DSLR Technik zeigt wie der Weg für die schrumpfende Fotoindustrie aussehen muss. Stetige Weiterentwicklung und ein breites Objektiv Sortiment sorgen für stabile wenn auch niedrigere Umsätze.

Ein HD DA* 16-50 mm 2.8 ED PLM AW passt hervorragend zu der neuen K3-lll.

Warum wechseln wenn die Ergebnisse sehr gut sind? Wie Du richtig sagst, sich selbst weiterentwickeln ist der richtige Weg!

Thomas Müller

Alfred, in einem anderen Strang war gestern die Rede von Respekt, weil jemand mit Klarnamen und eigenen Fotos auftritt. Ich finde, Dein Umgang mit den Schicksalen Deiner Mieter und deren Familien verdient wirklich Respekt, meinen hast Du dafür jedenfalls uneingeschränkt! Auch deshalb, viel Spass mit Deiner neuen Leica!!

Mathias

Hallo Alfred,
Und ich kann mich Thomas nur uneingeschränkt anschließen – Respekt für deinen Umgang mit der Krise. Das ist es, was es braucht.
Und ich freue mich, die ersten Eindrücke dann von der Monochrom zu hören.
Und du hast völlig recht – sich zu entwickeln ist das oberste Ziel.
Und sich auf diesem Weg freuen, wenn ein Bild gut gelungen ist, vielleicht auch mit dem guten Gefühl, dass es nicht die Technik allein war oder vielleicht sogar trotz der nicht perfekten Ausrüstung gelungen ist.
Manchmal denke ich, dass besonders die Enthusiasten unter den Fotografen es doch verfluchen müssen, dass die neue Technik es auch den “so nebenbei” Fotografen es ermöglicht, sehr gute Ergebnisse zu erzielen. Damit werden immer mehr Fotos zur Massenware und die Leistung und das Können eines guten Fotografen ist immer weniger erkennbar.
Aber es ist nicht aufzuhalten, also machen wir das Beste draus.

Alfred Proksch

Bilder sind inflationär !!! Weil davon so viele im Umlauf sind ist jedes einzelne nichts „wert“! Obwohl meine Agentur mehr Bilder von mir verkauft hat sind die Einnahmen gesunken. Konsequenz: Weil es sich nicht lohnt stelle ich nichts mehr ein. Die Zeit für die finale Bearbeitung der Bilder kann ich sinnvoller für private Foto Projekte nutzen.

Der ideelle Wert ist für mich wichtiger geworden. Wenn es gelingt in der Woche NUR eine für mich zufriedenstellende Aufnahme zu machen sind das 52 sehr gute Bilder im Jahr.

Das ist für mich ein lohnendes Ziel denn es fördert mein Wohlbefinden!

Ingo

Jedes Bild für sich ist trotzdem etwas besonderes. Und sei es nur für den Fotografen. Das wird natürlich mit der Monochrom nochmal interessanter. Dir viel Spaß mit dieser Traumkamera. Wäre auch meine Wahl.

Joachim R.

Mit der Leica Q2 Monochrom liebäugle ich auch schon eine ganze Weile. Die ist sicher ein Traum.