Kameras Pentax

Pentax vor dem Aus?

Berichten aus Japan zufolge könnte Pentax möglicherweise vor dem Aus stehen. Wir fassen alle Infos und Entwicklungen zusammen.

Pentax in der Krise

86 Millionen Euro. Das ist die Summe, die nach Abschluss des aktuellen Geschäftsjahres in den Kassen von Pentax fehlt. Oder anders ausgedrückt: Pentax blieb im letzten Jahr meilenweit hinter den eigenen Erwartungen zurück.

86 Millionen Euro sind eine stattliche Summe und die Gründe für die ausbleibenden Einnahmen liegen auf der Hand: Die gesamte Kamerabranche befindet sich aktuell in einer Krise. Smartphones haben einen Großteil der Digitalkameras vom Markt verdrängt, die Verkaufszahlen von Kameras sinken seit Jahren rapide.

2011 hatte Ricoh die japanische Kameramarke Pentax für eine Summe von 125 Millionen Dollar übernommen. Damals boomte die Kamerabranche noch, doch ab 2011 sollte es dann kontinuierlich bergab gehen.

Berichte aus Japan und Ricohs Reaktion darauf

Das japanische Magazin Nikkei Asian Review berichtet nun, dass bei Ricoh drastische Veränderungen anstehen und dass auch der komplette Rückzug aus dem Kamerasegment eine Option sei. Außerdem berichtet Nikkei, dass in Amerika 1.000 Angestellte entlassen werden sollen, in Japan werden wohl weitere folgen:

The Japanese company will radically review a production and manufacturing strategy centered on cameras for the retail market, including such brands as Pentax and GR. Options include withdrawing from this segment altogether.

Nikkeis Bericht dürfte zahlreichen Pentax Nutzern Kopfschmerzen bereitet haben, doch Ricoh hat schnell mit einer offiziellen Stellungnahme reagiert und die Meldung zumindest teilweise dementiert:

Today there was an article saying that RICOH considers to shrink the camera business and withdraw from consumer products. This article is not based on RICOH’s official announcement.

Des Weiteren gibt Ricoh in der Stellungnahme an, dass sich das Unternehmen in Zukunft unter anderem auf “high added value products” (sprich teure Kameras) sowie auf 360-Grad-Kameras und Virtal Realitiy Produkte konzentrieren möchte.

Lesetipp: Pentax K-70 Test: “Beste Bildqualität aller APS-C-Kameras”

Zusammenfassung

Eines kann man auf jeden Fall festhalten: Auch bei Ricoh bzw. Pentax stehen in den nächsten Monaten größere Umstrukturierungen an – genauso wie es beispielsweise bei Nikon oder Panasonic der Fall ist. Komplett aus dem Kamerageschäft zurückziehen wird sich Ricoh aber anscheinend nicht. Allerdings hatte auch Samsung, kurze Zeit bevor man dem Kamerasegment die Lichter ausgeknipst hatte, entsprechende Gerüchte und Meldungen noch dementiert. Die Tatsache, dass Ricoh in der offiziellen Pressemitteilung einen Rückzug ausschließt, garantiert uns also nicht mit Sicherheit, dass Pentax auch in den nächsten Jahren noch zu den großen Kameraherstellern gehören wird. Aktuell stehen die Chancen aber wohl recht gut.

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
7 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare