Kameras Neuheiten Sony

Photokina 2016: Sony A99 II offiziell vorgestellt!

Wow! Sony hat auf die photokina 2016 die A99 II vorgestellt! Die Kamera kommt mit 42 Megapixeln und einem 5-Achsen-Bildstabilisator daher.

Sony A99 präsentiert

Damit hatten wohl nur die wenigsten gerechnet. Sony hat auf der photokina 2016 eine spektakuläre Neuheit enthüllt – die Sony A99 II! Im Grunde musste man davon ausgehen, dass Sony (wie in den letzten Jahren eigentlich immer) auf einer großen Messe wie der photokina keine neuen Kameras vorstellen würde. Doch in diesem Jahr macht das Unternehmen zu unserer Freude eine Ausnahme.

42 Megapixel und neuer Autofokus

Das neue A-Mount-Flaggschiff Sony A99 II wird mit einem Vollformatsensor ausgestattet sein, welcher 42 Megapixel zu bieten hat. Sony spricht von einem minimierten Rauschen, einem großen Dynamikumfang und einem ISO-Bereich von 100 bis 25.600 (erweiterbar auf ISO 50 bis ISO 102.400).

Außerdem verfügt die A99 II über einen neuen Hybrid-Autofokus, der mit 399 + 79 Messfeldern arbeitet und bis -4 EV noch zuverlässig scharfstellen soll. Diesem Autofokus hat man es unter anderem zu verdanken, dass man mit der A99 II satte 12 Bilder pro Sekunde schießen können wird. Das hält die Kamera für 54 RAW-Aufnahmen durch. Im Live-View sollen 8 Bilder pro Sekunde möglich sein, der Verschluss ist für 300.000 Auslösungen ausgelegt.

Schauen wir uns die neue Autofokus-Technologie etwas mehr im Detail an: Sony spricht davon, dass die A99 II mit zwei verschiedenen AF-Sensoren arbeitet. Das spezielle Phasen-Autofokus-Modul hat 79 Messfelder zu bieten, während auf dem eigentlichen Sensor 399 AF-Punkte zur Verfügung stehen. Einer der Sensoren übernimmt die horizontale Erkennung, der andere die vertikale Erkennung. Das System soll nach Angaben des Hersteller perfekt zusammenarbeiten und sich in verschiedenen Situationen ergänzen, sodass der Autofokus extrem präzise und schnell arbeiten soll. Klingt, als wäre das eines der Highlights der neuen Kamera. Außerdem fungiert der mittlere AF-Punkt als f/2.8-empfindlicher Sensor.

Das AF-System mit Hybridphasendetektion von Sony verfügt einen speziellen AF-Sensor mit AF-Phasendetektionspunkten (79 einschließlich 15 Fadenkreuzpunkte) für die horizontale Detektion. Dieser AF-Punktbereich wird vollständig vom AF-Sensor mit 399-Punkt-Brennebene und Phasendetektion für die vertikale Detektion abgedeckt, sodass alle 79 AF-Punkte als auswählbare Hybridfadenkreuzpunkte fungieren können. [Quelle: Sony]

Sony A99 II Rückseite

5-Achsen-Bildstabilisator & flexibles Display

Zu den weiteren technischen Daten der Sony A99 II gehört ein 5-Achsen-Bildstabilisator, der für die Sony A99 II neu entwickelt wurde und auch bei Videos voll funktionsfähig ist. Er soll nach Angaben des Herstellers bis zu 4,5 Blendenstufen längere Belichtungszeiten ermöglichen.

Neu ist auch das 3-Zoll-Display der Sony A99 II, welches sehr flexibel ist und sich in unterschiedlichste Positionen bringen lassen wird. Das ist beinahe schon ein Alleinstellungsmerkmal der Sony A99 II, denn viele andere Hersteller verzichten bei ihren teuren Flaggschiffen auf flexible Displays. Was allerdings fehlt, ist ein Touchscreen. Die Auflösung des Displays beträgt 1.2 Millionen Bildpunkte.

Ergänzt wird es das Display von einem Sucher, allerdings nicht von einem optischen Sucher wie bei einer herkömmlichen Spiegelreflexkamera, sondern einem elektronischen Sucher. Dieser hat 2,36 Megapixel zu bieten und arbeitet mit einer 0,78-fachen Vergrößerung bei einer Sichtfeldabdeckung von 100 Prozent.

Videos in 4K, robustes Gehäuse

Videos nimmt das neue Flaggschiff in 4K auf (ohne Pixel-Binning). Dank des Super 35-mm-Formats sollen 1,8 Mal mehr Daten erfasst werden als bei einem herkömmlichen 4K-Video, was natürlich den Details zugutekommt. Dank des XAVC-S-Formats können außerdem 4K-Aufnahmen mit einem maximalen Bitrate von 100 Mbit/s aufgezeichnet werden. Zeitlupenaufnahmen bei niedrigeren Auflösungen werden selbstverständlich ebenfalls unterstützt, zudem können 4K-Videos auch via HDMI ausgegeben werden.

Das Gehäuse der A99 II ist insgesamt kompakter geworden. Insgesamt soll die neue Kamera wohl so groß wie die A77 II sein, zudem ist das Gehäuse gegen Staub und Spritzwasser geschützt. Außerdem hat Sony die Menüs überarbeitet, was viele sicherlich freuen wird. Auf der Vorderseite gibt es zudem einen zuweisbaren Multi-Controller, über den beispielsweise Blende oder ISO-Empfindlichkeit kontrolliert werden können.

Abgerundet werden die technischen Daten der Kamera durch WLAN, NFC und Bluetooth 4.2 LE. Eine Akkuladung soll für etwa 390 Aufnahmen reichen.

Der Preis der Sony A99 II wird bei 3.600 Euro liegen, auf den Markt kommen soll die neue Kamera im November 2016.

sony-a99-ii-offiziell-3

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 3.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

guest
24 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare