Objektive Sigma

Sigma präsentiert zwei neue ART-Objektive, 105mm f/1.4 & 70mm Macro

Sigma hat am heutigen Tag zwei neue Objektive der ART-Serie vorgestellt, das 105mm f/1.4 DG HSM ART und das 70mm f/2.8 DG Macro ART.

Die beliebte Serie der ART-Objektive aus dem Hause Sigma bekommt Zuwachs – und zwar nicht nur von einem, sondern gleich von zwei neuen Objektiven!

Sigma 105mm f/1.4 ART

Den Anfang macht das 105mm f/1.4 DG HSM ART, das Sigma selbst als „Bokeh-Meister“ bezeichnet. Die Konstruktion des Objektivs besteht aus 17 Elementen in 12 Gruppen, wobei drei FLD-Gaselemente, zwei SLD-Glaselemente und eine asphärische Linse zum Einsatz kommen. So möchte Sigma sicherstellen, dass eine herausragende Auflösung mit einem wunderschönen Bokeh kombiniert wird.

Das neue 105mm ART ist selbstverständlich gegen Staub und Spritzwasser geschützt. Das Gewicht beläuft sich auf 1.645 Gramm, die Naheinstellgrenze beträgt 100cm.

Das Sigma 105mm ART wird für Canon, Nikon, Sigma und erstmals auch für Sony E-Mount verfügbar sein! Informationen zum Preis oder zur Verfügbarkeit hat Sigma noch nicht bekanntgegeben.

Sigma 70mm f/2.8 Macro

Bei der zweiten Objektiv Neuheit handelt es sich um das Sigma 70mm f/2.8 Macro, das erste Makroobjektiv der ART-Serie. Im Fokus steht dabei voll und ganz die optische Leistung, Sigma schreibt dazu:

„[…] ist das neue Sigma 70mm F2.8 DG MACRO Art-Objektiv darauf ausgelegt, die optische Leistung in den Vordergrund zu stellen und somit die anspruchsvollen Anforderungen an die Bildqualität zu erfüllen, die die Art-Produktlinie definieren. Es liefert eine für den mittleren Telebereich beeindruckende Auflösung und unglaubliche Klarheit, die deutlich über die Erwartungen an ein Makro-Objektiv hinausgehen.“

Das Objektiv besteht aus 13 Elementen in 10 Gruppen, hat eine Naheinstellgrenze von 25,8cm sowie einen Abbildungsmaßstab von 1:1 zu bieten. Auf die Waage bringen wird das 70mm Macro ART 515 Gramm und es ist natürlich gegen Staub und Spritzwasser abgedichtet.

Wie das 105mm Art wird auch das 70mm Art für Canon, Nikon, Sigma und Sony E-Mount verfügbar sein. Die Informationen zum Preis und der Verfügbarkeit fehlen noch, sobald Sigma sie bekanntgegeben hat, reichen wir sie nach.

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.300 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

4 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • Also die Abmessung des 105 mm sind ja eine Zumutung – also da haben Nikon-Fotografen ja gut lachen mit dem außerordentlich guten und noch kompakten 105 mm Nikkor.
    Da hilft es auch nicht wenn sigma den Preis auf 1500€ setzt – würde ich nie in Kauferwägung ziehen, 1,7 Kilo und 105 mm Frontdurchmesser.
    Das ist was für Angeber.
    Also dann lieber gleich ein 2.0/200 mm oder zumindest 1.8/135 mm.

    Das 70 mm Macro finde ich für kleinere Formate ganz reizvoll, am Vollformat sehe ich die Nutzung eher eingeschränkt.
    Es braucht endlich mal ein Tele-Makro-Zoom das bis 1:2 im Vollformat reicht.

    • Cat

      Bei APS-C sehe ich das auch so, dass das 70mm Makro sehr geeignet ist, vor allem ist es auch ziemlich leicht (das alte jedenfalls). Beim VF nehme ich das 50er oder 70er Makro gerne auf meine Touren mit, wenn ich nicht unbedingt mit vielen Makromotiven rechne. Aber ich habe dann für den Fall der Fälle mindestens eines dabei und dazu erst noch eine tolle Festbrennweite für Landschaft oder Wald usw. Ausserdem nehme ich das 70er jeweils gerne mit für die Bachfotografie. Es ist eine Brennweite, die ich häufig brauche und so nehme ich lieber das Makro, da kein Zoom an diese Schärfe heranreicht.

      Ein Makrozoom wäre natürlich schon noch etwas, aber da leidet dann vermutlich auf die Qualität.

  • Vielen Dank für diese Infos! Meines Erachtens hat Sigma zwei interessante Objektive präsentiert und ich finde es gut, dass erste Makro-Linsen in der Art-Serie auf den Markt kommen. Das 105 mm f2.8 ist ein gutes Objektiv, aber mit f1.4 kann man auch mit der Tiefenschärfe herumspielen. Bezüglich des Gewichtes denke ich, dass es für das Innenleben spricht. Dann muss halt jeder entscheiden, ob er lieber mehr für eine leichtere Linse ausgibt oder ob ein besseres Preis-Leistungsverhältnis wichtiger ist.