Kameras Neuheiten News & Gerüchte Sony Tests, Vergleiche & Neuheiten

Sony A5100: „Neue“ A6000 ohne Sucher für 499 Euro vorgestellt

Sony hat die A5100 vorgestellt! Hierbei handelt es sich um eine spiegellose Systemkamera zum Preis von 499 Euro, die sich größtenteils an der A6000 orientiert und diese in einer Hinsicht sogar übertrifft.

Mit der A5100 hat Sony die Nachfolgerin der A5000 vorgestellt, die aber im Grunde aus technischer Sicht eher eine „neue“ A6000 ist. So übernimmt Sony beispielsweise Sensor und Autofokus, verzichtet aber auf den elektronischen Sucher, um die A5100 zu einem günstigeren Preis anbieten zu können. Doch gehen wir die technischen Daten mal im Detail durch:

Sensor und Autofokus der A6000

Sowohl den 24,3-Megapixel-APS-C-Sensor als auch den Hybrid-Autofokus mit seinen 179 Messfeldern kennen wir bereits aus der A6000, außerdem kommt der BIONZ X Bildprozessor aus der A7 zum Einsatz. Wenn man bedenkt, dass die A5100 nur 499 Euro kostet, muss man einfach konstatieren, dass man hier jede Menge Qualität für sein Geld bekommt. Der Autofokus gehört zu den schnellsten auf dem Markt und auch die Bildqualität des Sensors ist ausgezeichnet, die Kollegen von DxOMark hatten den Sensor sogar als „kleines Wunder“ bezeichnet. Ein bisschen ist die A5100 also auch eine Kampfansage an die Konkurrenz.

Der ISO-Bereich der A5100 reicht von ISO 100 bis ISO 25.600, des Weiteren stehen Verschlusszeiten von 1/4000 bis 30 Sekunden zur Verfügung. In Sachen Serienbildgeschwindigkeit schafft die A5100 6 Bilder pro Sekunde, außerdem sollte man erwähnen, dass der erste Verschlussvorhang elektronisch ist. Das 3 Zoll große Display löst mit 920.000 Pixeln auf, lässt sich kippen und ist zudem berührungsempfindlich.

XAVC-S mit an Bord

Interessant ist, dass Sony die A5100 im Vergleich zur A6000 in einer Hinsicht sogar aufwertet: Full-HD-Videos können nämlich nun auch mit XAVC-S Codec aufgezeichnet werden, bei der A6000 stehen nur AVCHD und MP4 zur Verfügung (die bei der A5100 natürlich ebenfalls mit an Bord sind). Die maximale XAVC-S-Bitrate liegt bei 50 MB/s.

Abgerundet werden die technischen Daten der A5100 durch WiFi und NFC, außerdem können Apps für verschiedene Zwecke auf der Kamera installiert werden. Mit nur 109,6 x 62,8 x 35,7mm ist die A5100 zudem sehr kompakt, auf die Waage bringt sie nur 224 Gramm.

Preis & Verfügbarkeit

Ab September 2014 wird die A5100 in den Regalen der Händler zu finden sein, wie schon gesagt kostet die Kamera nur 499 Euro. In Kombination mit 16-50mm Objektiv werden 649 Euro fällig, für 899 Euro erhält man als zweites Objektiv auch ein 55-210mm Telezoom dazu.

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.000 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

1 Kommentar

Hier klicken zum kommentieren

  • So und jetzt bitte nochmal alle Features von A6000 und A5100 in einer Kamera! Einzeln sind beide irgendwie unkomplett. Bei der A6000 fehlt mir der Touchscreen und die Wasserwaage, bei der A5100 fehlt vor allem der Blitzschuh um einen Sucher wenigstens nachzurüsten und zu wenige Tasten hat sie sowieso. Und warum schon wieder dieser sinnlose Zoomhebel, den hab ich doch schon am Objektiv. Packt da doch einfach ein Einstellrad hin. Und dann auch noch die nutzlose ?-Taste und nicht wie bei der A6000 eine Custom-Taste. So wird das nicht mir und dir, Sony.