Kameras Sony

Erste Gerüchte zur Sony A6000 Mark II aufgetaucht

Es sind einige wilde Gerüchte und mögliche technische Daten der Sony A6000 Mark II aufgetaucht. Ob da wohl was dran ist?

Ausgezeichnete DSLM für Einsteiger: Sony A6000

Wer auf der Suche nach einer möglichst günstigen DSLM ist, wird bei seinen Recherchen früher oder später vermutlich auf die Sony A6000 stoßen. Die A6000 ist auch heute noch eine ausgezeichnete Kamera, sicherlich nicht ohne Schwächen, doch dafür stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis. Heute (20. September) ist die A6000 inklusive 16-50mm Objektiv beispielsweise bei Amazon im Angebot und kostet nur noch 499 Euro. Ein sehr guter Preis, der Deal läuft noch bis 23:59 Uhr (Link zum Angebot).

Die Sony A6000 wurde Anfang 2014 vorgestellt und in den Monaten bzw. Jahren danach hat Sony die A6300 und die A6500 präsentiert. Im ersten Moment könnte man denken, dass es sich bei diesen beiden Kameras um die Nachfolger der A6000 handelt, doch das stimmt nicht so ganz. Vielmehr sind die A6300 und die A6500 teurer und eher im High-End-Bereich angesiedelt, während die A6000 von Sony weiterhin als günstiges Modell für Einsteiger im Programm behalten wurde.

Wilde Gerüchte zur Sony A6000 Mark II

Nun sind erstmals Gerüchte zur Sony A6000 Mark II, sprich zu einem waschechten Nachfolger der Sony A6000, aufgetaucht. Die Gerüchte stammen von einer anonymen Quelle und insgesamt deutet vieles darauf hin, dass die gelieferten Informationen nicht der Wahrheit entsprechen. Werfen wir trotzdem mal einen Blick auf die angeblichen technischen Daten der Sony A6000 Mark II, die die Quelle nennt:

  • 24-Megapixel-Sensor der A6300
  • Autofokus der A6300 mit 425 Messfeldern
  • Silent Shooting Modus
  • 4K Videos mit 30 fps
  • 3 Zoll großer Touchscreen
  • EVF mit 2,3 Millionen Pixeln
  • Gehäuse aus Polycarbonat, nicht wetterfest
  • Preis: 749 Dollar für das Gehäuse, 849 Dollar inkl. Kit-Objektiv

Diese technischen Daten entsprechen im Grunde denen der Sony A6300, nur dass ein wetterfestes Gehäuse aus Magnesium fehlt. Aus diesem Grund geht man auch davon aus, dass die Gerüchte zur Sony A6000 II nicht korrekt sind – denn eine A6000 II in dieser Form wäre der A6300 einfach viel zu ähnlich. Trotzdem wäre es natürlich denkbar, dass Sony irgendwann eine Sony A6000 II herausbringen wird, schon alleine weil das Unternehmen in letzter Zeit mehrfach betont hat, den APS-C-Bereich weiter gut pflegen zu wollen. Warten wir mal ab, ob in nächster Zeit weitere Gerüchte auftauchen.

Quelle: Sonyalpharumors

Mark Göpferich

Mark Göpferich

Gründer von Photografix und freiberuflicher Redakteur, der sich seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue von Fotografie und Kameras begeistern lässt. Mit mehr als 2.500 Artikeln hier auf Photografix inzwischen so etwas wie ein Experte für neue Kameras.

3 Kommentare

Hier klicken zum kommentieren

  • Saturn in Hamburg hat auch die A6000 für € 500 im Angebot. Allerdings mit Kit-Objektiv, einer Tasche und Speicherkarte. Das Angebot ist ab heute gültig. Insofern ist das Amazon-Angebot nicht so dolle…

  • Es wird in der Tat schwierig sein, eine A6000 II zu platzieren, ohne dass sie der A6300 ins Gehege kommt.

    Wenn die Kamera dann 749 / 849 EUR kostet, ist das fast genau der Preis, den man heute zahlt, wenn man die A6300 kauft.

    Das macht wenig Sinn.

  • Bei mir ist die A6000 inklusive 16-50mm Objektiv auf Amazon aber bei 539€ und nicht, wie hier geschrieben, 499€.
    Habe ich irgendwas falsch ausgewählt oder wo liegt hier der Fehler?