Objektive Sony

Sony: Bilder der drei neuen Objektive geleakt

Geleakte Bilder zeigen die drei neuen Sony Objektive (24, 40 und 50mm), die voraussichtlich im Laufe der Woche vorgestellt werden.

Drei neue Objektive von Sony

Vor einigen Tagen haben Gerüchte zu neuen Festbrennweiten aus dem Hause Sony die Runde gemacht. Den Gerüchten zufolge stehen drei neue Objektive der G-Reihe kurz vor der offiziellen Präsentation, nämlich ein FE 24mm f/2.8 G, ein FE 40mm f/2.5 G sowie ein FE 50mm f/2.5 G. Sony scheint hier also auf eine hohe Lichtstärke verzichten zu wollen, um stattdessen kompaktere und leichtere Objektive anbieten zu können.

Diese Annahme wird nun durch geleakte Bilder bestätigt, die die drei neuen Objektive in ihrer ganzen Pracht zeigen:

Was uns die geleakten Bilder verraten

Bei Betrachtung der Bilder fällt zunächst einmal auf, dass Abmessungen, Gewicht und Design der neuen Festbrennweiten nahezu identisch zu sein scheint. Das bestätigt indirekt unsere Vermutung, dass Sony bei der Entwicklung der Objektive auch die Kompatibilität mit Drohnen und sonstigem Zubehör im Hinterkopf hatte.

Ansonsten sind die Objektive vielleicht etwas größer als es der ein oder andere erwartet hätte, dafür hat es Sony allerdings geschafft einen Blendenring, einen AF/MF-Schalter sowie einen Funktionsbutton an den Objektiven unterzubringen. Aus unserer Sicht ist das ein sehr guter Kompromiss.

Die offizielle Präsentation der drei neuen Objektive soll Gerüchten zufolge am 23. März 2021 erfolgen, genaue Infos zu den Preisen gibt es bisher noch nicht. Die Preise werden natürlich eine wichtige Rolle spielen, vor allem weil Hersteller wie Sigma bereits Alternativen im Angebot haben, zum Beispiel in Form des Sigma 24mm f/3.5. Wenn Sony von Sigmas Preisen nicht allzu sehr abweicht, könnten die drei neuen Festbrennweiten aber sicherlich einige Abnehmer finden. Die Kombination mit der Sony A7c sieht zum Beispiel spannend aus.

Quelle: Nokishita

guest
33 Kommentare
älteste
neueste
Feedback
Zeige alle Kommentare
CJuser

Perfekte Kombi für die A7C?! Mal schauen, wie teuer die werden und wie weit der Preis der Kamera bis Ende des Jahres noch sinkt.

Robbi

nun ja, also hier mal die Sicht eines alten Mannes: ob man bei 2.8 bzw. 2.5 nun sagt, man hätte auf lichtstarke Objektive verzichtet, dies sah man aber vor ein Paar Jahren noch recht anders. Und Sony möchte ja gerne auf “klein” gehen, da müsste man bei 1.2 oder 1.4 sicherlich andere Brecher bauen.

Herby

Aha, auf einmal sind Blendenringe anscheinend wieder in Mode 😀
Die gab es damals, dann gab es sie nicht mehr, weil sie jeder für überflüssig hielt und jetzt kommen sie anscheinend wieder zurück.
Ich mag es die Blende per Ring zu verstellen und begrüße es, dass es wieder mehr Objektive mit Blendenring gibt.

Red and Gold

Sony hat das einzige spiegellose System (abgesehen von Leica), bei dem man wenigstens noch das Gefühl von analogen Kameras erahnen kann. Ich steh auf Blendenringe

Alfred Proksch

Fuji XF haben Blendenringe!

Raphael

schau dir mal die Fuji Kameras und Objektive an^^

Red and Gold

Hab das Wort „Vollformat“ vergessen. APSC kommt für mich nicht in Frage

Thomas Müller

Das kann man nur behaupten, wenn man das Fuji X- und G-System nicht kennt. Mir ist zudem nicht klar, was an Sony Kameras mehr “analog” sein soll, als beispielsweise bei einer Nikon Z5 oder Canon RP?

Robbi

zumal ja Canon und Nikon auch real eine analoge Geschichte haben, bei anderen wirkt es dann eher wie Dampflok mit erfundenem Tender. Und wer wirklich Führer in der neuen Technik sein will, der braucht dann ja vieles, außer einem Blendenring, aber dann immer wieder was von “veralteten Gehäusen” aus dem Fanblock.

Mirko

zumal ja Canon und Nikon auch real eine analoge Geschichte haben“
und ich Honk lege in meinen Fujicas immer einen Film ein …..

Robbi

ging mir doch gar nicht um Fuji, sondern um einen Hersteller, der es in der Zeit eben noch ausserhalb des Kameramarktes versuchte

joe

Robbi sei vorsichtig was Du schreibst, hier werden Zitate gerne aus dem Zusammenhang gerissen und uminterpretiert!

Mirko

weiß ich….nur erfand Sony ja das Rad nicht neu und Minolta verstand es Objektive zu bauen 📸 ansonsten wurde Fuji ja weiter oben mal wieder ins Spiel gebracht

Red and Gold

„Das kann man nur behaupten, wenn man das Fuji X- und G-System nicht kennt“

Nochmal: Sony hat das einzige spiegellose Vollformat System (abgesehen von Leica), bei dem man wenigstens noch das Gefühl von analogen Kameras erahnen kann. Wie passt jetzt dein Fuji Satz dazu? Wenn ich mich nicht irre haben die kein Vollformat. Das Fuji X System kenne ich tatsächlich nicht (abgesehen von der X100V). Die GFX Kameras dagegen kenne ich recht gut.

Und ja, dass Feeling ist bei Sony einen Hauch „analoger“. Einfach weil die Kameras mehr analoge Einstellmöglichkeiten haben. (Blendenring, Modusrad, Belichtungskorrektur). Das mag ich gerne. Aber an meine Leica kommt das natürlich längst nicht dran.

Thomas Müller

Dann lies doch Deinen Ausgangspost nochmals nach und suche dort den Begriff “Vollformat System”. Bitte melde Dich dann wieder wenn Du ihn gefunden hast 😉 .

Da Du Fuji X nicht kennst, viele dieser Kameras bzw ihre Objektive haben ausser Blendenring, Moduswahlrad und Belichtungskorrektur noch weitere analoge Einstellmöglichkeiten. Zudem ist das Design der allermeisten X-Kameras tatsächlich stark am Design aus der analogen Zeit angelehnt. Wenn ich mir eine Sony A7 III mit einer Fuji X-T3 oder X-T4 vergleiche, dann komme ich eigentlich nur bei den Fujis auf den Gedanken, dass sich diese an die analogen Gehäuse anlehnen.

Ich bleibe deshalb bei meiner ursprünglichen Aussage.

Kurt

Canon hat den Steuerring, da kann man sich drauflegen was man will. Was ich über den Blendenring hier denke sag ich lieber nicht. Netter Versuch, aber mit welcher Blende ich die Aufnahme mache entscheide ich nicht erst wenn ich den Sucher am Auge habe.

lichtbetrieb

Sehe ich genauso. Finde ihn an meiner Fuji auch ungewohnt und mehr schädlich, da ich es auch schon geschafft habe den ausversehen zu verstellen…

Ingo

Verstehe ich jetzt nicht so ganz. Kann man doch ganz hervorragend vorher bei Fuji einstellen. Oder meinst du die ein, zwei Zooms, bei denen der Ring nicht beschriftet ist?

Kurt

Ja vorher kann ich es auch wo anders machen und muss es nicht zwingend am Objektiv tun.

Berliner

Sehr schön, aber ein Kompaktes 15mm hätte ich viel lieber gesehen u. sofort gekauft und dazu endlich mal für E- Mount ein Fisheye, am besten 8-15mm wie das Canon.

René

Ein fisheye ist vermutlich so das letzte Objektiv das sie bauen werden – da finde ich die Entscheidung ein 12-24 2.8 GM zu entwickeln sehr viel besser – noch dazu wenn dann sowas rauskommt was rausgekommen ist 😉

Alfred Proksch

Ein FE 135 mm F1.8 GM plus FE 24mm f/2.8 G und das FE 40mm f/2.5 G sind eine wunderschöne Kombination mit jeder Sony Kamera. Alle mit Blendenring so wie es sich gehört und wie es praktischerweise sein sollte!

Ist nicht mein System aber trotzdem interessant!

Georg

Der Gedanke mit den Drohnen ist gar nicht so verkehrt. Denn Sony möchte eigene Drohnen anbieten.

Johannes

Zitat “Das bestätigt indirekt unsere Vermutung, dass Sony bei der Entwicklung der Objektive auch die Kompatibilität mit Drohnen und sonstigem Zubehör im Hinterkopf hatte.
Mit einem Blendenring stelle ich mir das eher etwas unpraktisch vor.

Raphael

wenn der Blendring auf A kann die Drohne die Blende steuern

Johannes

ok, alles klar

Rabe

Schau dir mal die Bilder genau an. Ein rotes “A” kennzeichnet die Position, in der das Objektiv “normal” arbeitet.

Rabe

Sorry, war schon beantwortet.

Carsten Klatt

Herrlich kompakt, schönes Retro Design mit den Blendenringen. Jetzt ist es nur noch eine Preisfrage.

joe

Braucht man Blendenringe an DSLMs wirklich noch? Erinnert mich irgendwie an ein Automatik Auto mit Schaltpadeln am Lenkrad, dem man jetzt noch einen Schaltknüppel in die Mittelkonsole setzt. Kann man machen, aber man kann Nostalgie auch übertreiben.

Mirko

Gefällt mir dieses klassische Design, finde nur das Focus/Blendenring ziemlich nah beieinander sitzen, „Click“ Blende?

Buntebilderknipser

Die Richtung gefällt mir.
Dann warte ich nur noch auf einen 7c Nachfolger, mit einem mindestens 0,77 fachen OLED Sucher.
Falls Sony eine Inspiriation benötigt, können Sie sich Mal den Sucher der Panasonic GX8 anschauen.
Diese Kamera würde ich dann auch kaufen.
Bin noch mit Nikon DSLR und Panasonic MFT unterwegs und warte auf ein System, dass mich überzeugt.
Die verfügbaren Festbrennweiten gefallen mir sehr gut, vorallem die Kompakten.
Es fehlt mir jedoch noch die passende Kamera dazu.

DSLM'ler

Die Objektive werden auch an einer A7III bzw. A7IV eine gute Figur abgeben. Wenn doch nur der Sucher der A7c größer wäre, dann wäre das ne super Kombi, aber so warte ich entweder auf die A7CII oder ich hole mir die A7IV welche vermutlich früher herauskommen wird als die A7CII 🙂